#WirBleibenZuhause

Navigation & Login
Zurück   Teneriffa Forum > Teneriffa allgemein > Leben auf Teneriffa

Live hören
Radio Europa

Onlineuser
'Wer ist online' anzeigen Benutzer: 9
Gäste: 281
Gesamt: 290
Team: 0

Team:
Benutzer:elfevonbergen, ‎fif, ‎JaneboaRt, ‎minero115, ‎Ringfrei, ‎SALM, ‎Supremo, ‎tallymann, ‎zauberin60
Buddy-Liste anzeigen

Statistik
Themen: 30680
Beiträge: 314089
Benutzer: 3,191
Aktive Benutzer: 261
Wir begrüßen unseren neuesten Benutzer: wschroeter
Mit 4,512 Benutzern waren die meisten Benutzer gleichzeitig online (14.01.2020 um 14:12).
Neue Benutzer:
24.05.2020
- wschroeter
20.05.2020
- AndreN
18.05.2020
- daliaelen
14.05.2020
- naderra
14.05.2020
- Taiga

Google Adsense

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen

  #11 (Permalink)
Alt 25.01.2018, 14:04
Neu im Forum
 
Registriert seit: 12.01.2010
Beiträge: 11
Abgegebene Danke: 7
Erhielt 22 Danke für 8 Beiträge
Also ich finde, dass Alexander hinreichend begründet hat, warum er in mehreren Foren, frühzeitig und umfassend Gleichgesinnte sucht.
Wie soll er denn sonst für sich aussortieren, mit welchen Leuten eine Gemeinschaft, wie er sie sich vorstellt möglich ist.

Ich denke dass in der Zusammenstzung der Gemeinschaft viel Konfliktstoff liegt.
Reden wir hier über Paare, eine reine Männer-WG, oder eine gemischte WG?
Alle Teilnehmer müssten einen ähnlichen finanziellen Spielraum haben. Sonst werden sich natürlich die Vorstellungen sehr unterscheiden.

Frühzeitig sollte auch über Ausstiegsszenarien für einzelne gedacht werden. Was ist, wenn ein Teil nicht mehr will, oder kann? Wie so oft geht es auch dann immer wieder um die Kosten, denn die übrig gebliebenen müssten die Kosten für den Aussteiger übernehmen, wenn nicht sofort Ersatz gefunden wird.

Interessant wäre für mich, ob es nicht bereits jetzt Leute in diesem Forum gibt, die eine solche, oder ähnliche Lebensform bereits leben und über Erfahrungen berichten können.

Ich selbst bin 56 und muss noch einige Jahre arbeiten. Allerdings habe ich mich von dem Schritt des Auswanderns aber gedanklich etwas entfernt und denke eher daran, auf den Kanaren zu überwintern und Deutschland nicht ganz zu verlassen.
Hase ist offline  
Folgender Benutzer sagt Danke zu Hase für den nützlichen Beitrag:
Alexander 58 (25.01.2018)
Mit Zitat antwortenNach oben
  #12 (Permalink)
Alt 26.01.2018, 14:58
Mencey
 
Registriert seit: 24.01.2010
Ort: BaWü - Puntillo del Sol
Beiträge: 396
Abgegebene Danke: 339
Erhielt 373 Danke für 175 Beiträge
Es ist ein schöner Gedanke - im Alter nicht alleine leben zu müssen hätte schon etwas...

Ich bin WG- und Eheerfahren. Das mit der WG (als junge Erwachsene) war keine gute Erfahrung. Die erste Ehe auch nicht, aber das tut nichts zur Sache.

Die Schwierigkeiten, die sich da auftun können sind sehr umfangreich. Und man kann im Vorfeld vieles, aber nicht alles regeln. Meine erste Mitbewohnerin war irgendwann schwanger und wollte das Kind mit mir (gerade mal 18) gemeinsam großziehen - meine Begeisterung kann man sich vorstellen. Dem zweiten Mitbewohner habe ich deutlich gesagt, WG ja, Beziehung niemals. Er wollte das nicht wahrhaben und hat sich mit dem Einzug schon halb mit mir verheiratet gesehen...

Du suchst dir deine Mitbewohner aus, aber du kennst sie nicht wirklich gut.

Mögliche Problempunkte, die über das übliche "wer putzt und zahlt was und wann" hinausgehen:

Besuche, insbesondere Beziehungen. Was, wenn dir die Nase des Freundes deiner Mitbewohnerin nicht passt und der Typ ständig in eurem Wohnzimmer sitzt? Oder dein Mitbewohner jede Nacht (ok, im Alter vielleicht jede 3. Nacht) eine andere anschleppt?

Welche Musik läuft im Gemeinschaftsbreich? Helene Fischer quält mich, Metal sicherlich dich?

Eine Mitbewohnerin lebt vegan. Ist sie so tolerant, dass sie dein gebratenes Schnitzel erträgt?

Schwierig, sehr schwierig, ist, im Vorfeld zu regeln, wie das Zusammenleben konkret gestaltet wird. Was ist, wenn man sich zwar vorgenommen hat, vieles gemeinsam zu unternehmen, aber die Mitbewohner dann doch eher eigene Wege gehen? Man lernt sich ja erst beim zusammenleben wirklich kennen und erkennt erst dann, dass es vielleicht nicht so richtig harmoniert...

Was ist, wenn einer der Mitbewohner längerfristig Hilfe braucht? Alter, Krankheit...

Eine Beziehung gesund zu halten ist oft schon nicht einfach, aber dieses Projekt finde ich mutig, sehr mutig.

Viel Glück.
ElkeS ist offline  
Folgende 4 Benutzer sagen Danke zu ElkeS für den nützlichen Beitrag:
Apolonia (26.01.2018), emsfee (26.01.2018), Gateway10 (04.07.2018), wuschl (26.01.2018)
Mit Zitat antwortenNach oben
  #13 (Permalink)
Alt 26.01.2018, 15:24
Mencey
 
Registriert seit: 05.08.2012
Ort: Puerto de La Cruz
Beiträge: 508
Abgegebene Danke: 309
Erhielt 269 Danke für 183 Beiträge
Das hast du super geschrieben....der gleichen Meinung bin ich auch
Daher kann das nie mit einem Kauf funktionieren
Denn bei einem Kauf hier würde es ein heilloses Durcheinander geben einer geht einer kommt .......anders bei einer Anmietung wenn es nicht klappt dann kommt der nächste der einspringt
Und dann irgendwann hat man eine nette Gruppe zusammen die es dann vielleicht auch die jahre über schaffen zusammen zu bleiben
Nur hier jemand treffen und einen Kaffee trinken und sagen super da mach ich mit reicht eben nicht ....
Ich bins ist offline  
Mit Zitat antwortenNach oben
  #14 (Permalink)
Alt 02.07.2018, 22:30
Zugereister
 
Registriert seit: 12.01.2018
Beiträge: 23
Abgegebene Danke: 3
Erhielt 7 Danke für 6 Beiträge
Hallo

Hallo an euch alle ,
meine grundsätzlichen Gedanken an ein gemeinsames weiteres Leben sind in erster Linie davon geprägt , dass es in vielen Bereichen des Lebens schöner sein wird , wenn sich ein paar Menschen finden, denen das Zusammenleben auch andere Perspektiven erscheinen und wünschen lässt , als das bisher da gewesene. Natürlich würde ich auch zuerst ein Haus oder Anwesen mit den Mitmachenden mieten wollen - allein schon , um für jeden die Möglichkeit zu schaffen , sich darüber klar zu werden , ist die Insel und sind die Menschen die da mitmachen , der richtige Platz und die richtigen Leute für mein und unser weiteres Leben . Irgendwann kam ich an einen Punkt in meinem Leben , an dem ich sehr intensiv anfing , darüber nachzudenken , wie der weitere Weg das weitere Leben sein wird und was man daran sehr gerne verändern möchte. Deshalb versuche ich , mit diesem Inserat , Menschen zu finden , die sich auch etwas anderes für die Zukunft wünschen und realisieren wollen.
Schöne Grüße an euch Alex
Alexander 58 ist offline  
Folgender Benutzer sagt Danke zu Alexander 58 für den nützlichen Beitrag:
Benji0815 (03.07.2018)
Mit Zitat antwortenNach oben
  #15 (Permalink)
Alt 04.07.2018, 06:58
Mencey
 
Registriert seit: 16.07.2013
Ort: La Orotava
Beiträge: 335
Abgegebene Danke: 209
Erhielt 418 Danke für 175 Beiträge
Hallo Alexander, ich hatte in der Vergangenheit mit vielen Menschen Kontakt, die Anschluss an eine WG suchen. Ich denke es ist einfach für so ein Projekt Mitstreiter zu finden. Das Problem dabei ist, es muss irgendjemand den Anfang machen. Ich würde an deiner Stelle ein geeignetes Anwesen suchen, das mir gefällt, es mieten oder kaufen und dann Mitbewohner suchen. Damit hast du dann schon mal mehrere Variablen definiert. Das Objekt selbst, die Lage, die Kosten. Je mehr Variablen definiert sind, um so weniger Diskussionspunkte gibt es.
__________________
https://www.finca-la-castana.de

https://www.teneriffa-immobilien24.com

Wir schenken unseren Hunden ein klein wenig Liebe und Zeit. Dafür schenken sie uns restlos alles, was sie zu bieten haben. Es ist zweifellos das beste Geschäft, was der Mensch je gemacht hat.

Wenn du einen verhungernden Hund aufliest und machst ihn satt, dann wird er dich nicht beißen. Das ist der Grundunterschied zwischen Hund und Mensch. (Mark Twain)
robert weltenbummler ist offline  
Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu robert weltenbummler für den nützlichen Beitrag:
Ich bins (04.07.2018), J-Man (05.07.2018)
Mit Zitat antwortenNach oben
  #16 (Permalink)
Alt 04.07.2018, 10:05
Canario
 
Benutzerbild von ManfredHN
 
Registriert seit: 19.01.2010
Ort: Bremen / Los Realejos
Beiträge: 164
Abgegebene Danke: 185
Erhielt 123 Danke für 65 Beiträge
Es geht doch !

Hallo zusammen !

Eine WG im gesetzteren Alter geht doch - unser Bremer Altbürgrmeister Henning Scherf lebt das recht zufrieden und erfolgreich.

Wenn ich mich recht entsinne gibt es darüber/von ihm auch ein Buch.

Für mich persönlich ist das (leider?) keine Lebensoption, gerne mache ich Urlaub mit Freunden und Geschwistern - und da reicht mir und meiner Frau dann schon eine schöne und anstrengende Woche.

Einer meiner Brüder hat sich auf Mallorca eine kleines Stadthaus mit drei Schlafzimmern bzw. acht Schlafplätzen zusammen mit seinem Schwager gekauft.

Ihre Idee ist es einen Familientreffpunkt zu haben, und das funktioniert seit eineinhalb Jahren recht gut.

Vielleicht ist das ja auch eine Alternative zu einer WG ...

Lieben Gruß,

Manfred
__________________


Leben ist nicht genug, sagte der Schmetterling.
Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume muss man auch haben.
(H. C. Andersen)

Ryanair ist doof ...
ManfredHN ist offline  
Mit Zitat antwortenNach oben
  #17 (Permalink)
Alt 05.07.2018, 01:02
Mencey
 
Benutzerbild von zauberin60
 
Registriert seit: 20.03.2007
Ort: Guargacho
Beiträge: 5,009
Abgegebene Danke: 6,537
Erhielt 4,289 Danke für 2,002 Beiträge
Es gibt in Facebook eine Gruppe:
Teneriffa - Wohnform WG.

Es ist keine Jugendgruppe
__________________
Nur wer mit Denken auf das Leben reagiert, kapiert Zusammenhänge.
zauberin60 ist gerade online  
Mit Zitat antwortenNach oben
  #18 (Permalink)
Alt 05.07.2018, 11:08
Mencey
 
Registriert seit: 27.12.2014
Beiträge: 586
Abgegebene Danke: 153
Erhielt 548 Danke für 252 Beiträge
Ihr werdet mich wahrscheinlich gleich steinigen, aber so, wie das hier angedacht ist ("gemeinsam") funktioniert das normalerweise nicht. Es gibt da bestimmt Ausnahmen, aber bisher bin ich IMMER auf die Nase gefallen, wenn ich (in Deutschland) mal an eine WG vermietet habe. Die WGs haben sich bisher immer innerhalb kürzester Zeit zerlegt, selbst wenn die WG-Teilnehmer zu Beginn bisher immer versichert haben, beste Freunde zu sein und "das schon hinzukriegen". Dann wurde eine Mitbewohnerin schwanger, einer wurde arbeitslos und konnte sich den Mietanteil nicht mehr leisten, einer hat seinen Teil der Arbeit nicht gemacht etc. pp. ...

Ich sehe da deutlich bessere Chancen für Roberts Hinweis:

Die bessere Organisations-Form ist wohl, wenn EINER die Sache in die Hand nimmt, ein Objekt anmietet / kauft und sich dann passende Mitbewohner sucht, die sich bei ihm (ggf. in Form der Untermiete) einmieten. Das der Vermieter damit von vornherein einverstanden sein muss, muss - glaube ich - nicht extra erwähnt werden.

Wenn das Verhältnis untereinander dann passt, bleibt der Mieter / Mitbewohner vermutlich länger, wenn es nicht passt, wird er relativ schnell von selbst wieder gehen.

Aber so ist von Anfang an geklärt, wer im Fall des Nicht-Zusammenpassens geht und wer im Objekt bleibt; wer die Regeln aufstellt, nach denen die WG funktioniert. So ist auch geklärt, wer entscheidet, welche Kompromisse gemacht werden und welche nicht und wer dabei die "51 Prozent" hat. Denn der WG-Gründer muss ja nicht als Diktator auftreten - er kann und muss durchaus die Wünsche und Bedürfnisse seiner Mitbewohner angemessen berücksichtigen, denn sonst werden sie nicht lange seine Mitbewohner bleiben. Aber mit "Gleichberechtigung" funktioniert das nicht - bei Meinungsverschiedenheiten muss geklärt sein, WER letztendlich entscheidet.

Lästige "Wer putzt wann was?"-Diskussionen kann man einfach umgehen, indem jeder Mitbewohner Geld in einen gemeinsamen Topf wirft, aus dem die Hausarbeit zu einem angemessen festgesetzten Stundensatz finanziert wird.

Wer die Hausarbeit macht, bekommt Geld aus diesem Topf - das kann eben auch eine Person sein, die gar nicht in der WG lebt, also eine Haushaltshilfe, die mit der Durchführung der Arbeiten beauftragt wird, wenn einer der Mitbewohner seinen Teil der Aufgaben nicht erfüllt oder (z. B. aus Krankheits- oder Altersgründen) nicht erfüllen kann. So kann aber auch jemand, der sich die WG-Umlage nicht leisten kann, in die Lage versetzt werden, sich seinen Anteil an eben dieser Umlage zu hundert oder mehr Prozent wieder zurückzuverdienen.

Leute, die sich mit einem bisschen Hausarbeit ein paar Euro dazuverdienen wollen, gibt es hier auf TF wie Sand am Meer ...
__________________
* * *

Wenn Du ein Problem mit mir hast, darfst Du es gerne behalten.

Es ist ja deins.

Geändert von J-Man (05.07.2018 um 11:12 Uhr)
J-Man ist offline  
Folgender Benutzer sagt Danke zu J-Man für den nützlichen Beitrag:
ich_bins (03.08.2018)
Mit Zitat antwortenNach oben
  #19 (Permalink)
Alt 05.07.2018, 12:21
Mencey
 
Registriert seit: 20.03.2008
Beiträge: 2,200
Abgegebene Danke: 622
Erhielt 2,071 Danke für 1,017 Beiträge
Glaube kaum, dass es irgendeinen Grund gibt, Dich für diese m.E. nützlichen Hinweise zu steinigen.

Das Problem der Schwangerschaft im fortgeschrittenen Alter wird vermutlich eher nicht auftreten, aber andererseits werden gewisse menschliche Eigenschaften mit steigendem Alter möglicherweise eher zum Problem, ich denke da z. B. an Starrsinn etc.

Ein wichtiger Erfolgsfaktor scheinen mir auch angemessene Rückzugsräume zu sein.

Und schließlich ist es auch wichtig, dass menschliche Eigenschaften nicht statisch sind, sondern zeitabhängig Veränderungsprozessen unterliegen, die eben auch von der Gruppenkonstellation abhängen.

Naja, jedenfalls wünsch ich gutes Gelingen...
SanLorenzo4 ist offline  
Folgender Benutzer sagt Danke zu SanLorenzo4 für den nützlichen Beitrag:
Benji0815 (06.07.2018)
Mit Zitat antwortenNach oben
  #20 (Permalink)
Alt 05.07.2018, 20:04
Mencey
 
Benutzerbild von keule
 
Registriert seit: 01.04.2011
Beiträge: 1,472
Abgegebene Danke: 570
Erhielt 856 Danke für 563 Beiträge
http://de.bigbangtheory.wikia.com/wi...ervereinbarung

Zitat:
Artikel 3 "Besucher":
Abschnitt A "Weibliche": -Nr.4 "Koitus": Die Mitbewohner benachrichtigen sich 12 Stunden im Voraus von einem anstehenden Koitus (Geschlechtsakt).
...
Artikel 8, Anhang A: Die verschiedenen Rechte und Pflichten der unterzeichnenden Parteien für den Fall, dass einer von ihnen zum Roboter wird: Einer der beiden muss stets dem anderen helfen.
Artikel 9: Man hat das Recht, das Bad in einem Notfall zu betreten auch wenn es nicht den entsprechenden Uhrzeiten entspricht.
Artikel 10, Anhang A: Wenn Sheldon als Zweiter duscht, sind alle Maßnahmen zu ergreifen, damit genug Warmwasser vorhanden ist.
Artikel 11, Anhang A: Das Recht auf Badezimmer-Privatsphäre wird im Falle höherer Gewalt ausgesetzt.
Artikel 12: Man lebt mit seiner Freundin zusammen, wenn man :
A- In zehn aufeinander folgenden Nächten oder
B- In mehr als neun Nächten innerhalb von drei Wochen oder
C- An allen Wochenenden eines Monats zuzüglich dreier Wochentage
- über Nacht in dem Appartement bleibt.
Artikel 13, Anhang B "Allgemeine Aufgaben": Leonard ist verpflichtet Sheldon zum Zahnarzt zu fahren und abzuholen, weil Sheldon unter Narkose steht um nicht den Zahnarzt zu beißen. Außerdem dient dieser Paragraph evtl. auch dafür, dass Leonard Sheldon überall hinfährt wohin Sheldon gebracht werden will.
Artikel 14: Beide Parteien sind dazu verpflichtet, sich mindestens einmal am Tag nach dem Befinden der anderen Partei zu erkundigen
keule ist offline  
Folgender Benutzer sagt Danke zu keule für den nützlichen Beitrag:
elfevonbergen (05.07.2018)
Mit Zitat antwortenNach oben
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Trackbacks are An
Pingbacks are An
Refbacks are An



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 19:12 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.0 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimization by vBSEO 3.2.0