wahre Aussagen im Corona Zeitalter

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X

wahre Aussagen im Corona Zeitalter

Einklappen
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Schriftgröße
    #4381
    https://tkp.at/2022/02/26/usa-boerse...atter-im-plus/
    lesenswert....

    SanLorenzo4 Gefällt mir

    Kommentar


    • SanLorenzo4
      SanLorenzo4 kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Ist echt interessant, dass die vielgeschmähten kapitalistisch orientierten Systeme sogar zur Wahrheitsfindung beitragen, und sei es, weil den Krankenkassen und Lebensversicherern die Gewinne wegbrechen. Endlich wird mal fleißig analysiert, woran das wohl liegen mag.

  • Schriftgröße
    #4382
    Herdenimmunität gegen Omicron ist "unerreichbar".
    Die Autoren einer Studie der Universität Alicante schätzen die Schwelle der Herdenimmunität auf 95 % der Bevölkerung.

    Eine Studie der Universität Alicante (UA) schätzt den Schwellenwert der Herdenimmunität gegen die omicron-Variable auf 95 % der Bevölkerung, ein Prozentsatz, der nach Ansicht der Autoren durch Impfung "unerreichbar" ist, wenn man bedenkt, dass es Menschen gibt, die sich nicht impfen lassen können, weil sie an irgendeiner Art von Gesundheitsproblem leiden, und andere, die sich aus freien Stücken nicht impfen lassen wollen.

    Dies ist eine der Schlussfolgerungen der Studie "Warnhinweise zur Immunitätsschwelle der COVID-19-Herde: der Fall Spaniens", die in der Fachzeitschrift Scientific Reports veröffentlicht wurde und von einem interdisziplinären Team von Forschern aus den Fachbereichen Angewandte Mathematik, Ökologie und dem Multidisziplinären Institut für Umweltstudien (IMEM) der UA Ramón Margalef durchgeführt wurde.

    Die Studie umfasst eine detaillierte Analyse der Schwelle für die Herdenimmunität (HIT) der angestammten Covid-19-Variante, die zu Beginn der Pandemie vorherrschend war, aus verschiedenen Ansätzen, wie UA-Quellen Efe mitgeteilt haben.

    Sie quantifiziert auch den Einfluss von drei Schlüsselfaktoren wie der Quelle und der Qualität der Daten, der Entwicklung der Infektiosität im Laufe der Zeit und der Methodik zur Schätzung des R0-Wertes, der für diese Berechnungen von wesentlicher Bedeutung ist, da er angibt, wie viele Menschen im Durchschnitt zu Beginn der Pandemie infiziert wären.

    Auf der Grundlage der detaillierten Analyse des HIT ermöglicht die Arbeit der AU eine indirekte Schätzung eines neuen R0-Wertes mit den derzeit vorherrschenden Varianten: dem Delta und dem Omikron.

    David García, Dozent am Fachbereich für Angewandte Mathematik der UA, leitete das Forschungsteam, das diese Studie durchführte, und erinnerte daran, dass die Herdenimmunität bei 70 % lag, wie dies von offizieller Seite seit Beginn der Pandemie und dem Beginn der Impfung allgemein festgestellt wurde.

    Die Autoren der AU-Studie schätzten jedoch, so García gegenüber Efe, dass die Herdenimmunität mit den neuen Varianten bei 90 % der geimpften Bevölkerung gegen die Delta-Variante und bei 95 % gegen die Omicron-Variante, die dreimal so ansteckend ist wie die vorherige, liegen würde.

    Je ansteckender eine Variante ist, desto höher sollte die Herdenimmunität sein: ein höherer Prozentsatz an geimpften Personen ist erforderlich, damit sich das Virus nicht weiter ausbreitet, so der Experte.

    García wies darauf hin, dass dieser Prozentsatz von 95 % "eine unerreichbare Zahl" sei, selbst wenn es einen Impfstoff gäbe, der die Übertragung verhindern würde.

    "Menschen, die nicht geimpft werden können".
    Diesbezüglich sagte er: "Es gibt Menschen, die sich nicht impfen lassen können, und andere, die sich nicht impfen lassen wollen, wobei man hinzufügen muss, dass Impfstoffe die Übertragung des Virus nicht verhindern, wie sich dieses Weihnachten gezeigt hat, als die Bevölkerung bereits stark geimpft war, und trotzdem war es die stärkste Welle, wenn auch mit geringeren Folgen dank dieses Impfschutzes".

    Laut AU-Quellen werden einige der wichtigsten Daten gewonnen, wenn die Berechnungen der Studie in die Besonderheiten der Pandemie in Spanien eingeordnet werden.

    Die vorgestellten Ergebnisse gelten für eine zufällig gemischte Population mit einer ähnlichen Ausbreitungsdynamik wie in Spanien insgesamt. Allerdings weisen auch die spanischen Regionen eine unterschiedliche Dynamik auf, was zu regionsspezifischen HIT-Werten führen kann.

    Prävention der Übertragung
    In Anbetracht dessen "sollte man auch bedenken, dass keiner der drei in Spanien verabreichten Impfstoffe die Übertragung des Virus vollständig verhindern kann, so dass selbst bei einer Impfung von 90 % der Bevölkerung die HIT wahrscheinlich nicht erreicht werden wird", so García.

    "Es stimmt jedoch, dass das Infektionsrisiko bei geimpften Personen deutlich geringer ist, was die R0 direkt reduziert", sagte er.

    Im Falle einer Infektion "nimmt auch die Übertragung des Virus ab, was bedeutet, dass die Übertragung zwar nicht vollständig durch Impfstoffe verhindert wird, aber je höher der Anteil der geimpften Bevölkerung ist, desto niedriger ist die Schwelle der Herdenimmunität", betonte der AU-Forscher.

    Zur regionalen Verteilung der Pandemie sagte García: "Selbst wenn die HIT erreicht wird, ist sie kein Allheilmittel".

    Wenn "die Herdenimmunität in den meisten Orten eines Landes erreicht ist, es aber bestimmte Regionen oder Bevölkerungsuntergruppen in einer Region gibt, in denen der Prozentsatz der immunen Personen unter dem HIT liegt, ist es möglich, dass in diesen Regionen oder Untergruppen lokale Ausbrüche auftreten", sagte er.

    Neben David García haben auch César Bordehore vom Fachbereich Ökologie und IMEM Ramón Margalef, Eva S. Fonfría vom IMEM Ramón Margalef und Isabel Vigo vom Fachbereich Angewandte Mathematik an dieser Studie mitgewirkt.

    Stehe in der Obstabteilung und grübele minutenlang darüber nach, wie dick wohl die Äste von Wassermelonenbäumen sein müssen.

    Kommentar


    • fif
      fif kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Für mich fällt das unter die Kategorie Selbstbestätigung und Volksverdummung. Hier hat man den Aussagen von z.B. WHO, RKI, usw. einen wissenschaftlichen Touch gegeben.
      Rix in Selent Gefällt mir

    • fif
      fif kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Verschwörung .... ?
      Soll in Spanien die Impfpflicht vorbereitet werden ?

    • Achined
      Achined kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Impfpflicht war in Spanien nie auf dem Verhandlungstisch, die freuen sich doch über die freiwillige hohe Impfquote.
      Und das ist ja auch gut so, wer will, soll sich impfen lassen, wer nicht will, sollte nicht indirekt dazu gezwungen werden.

  • Schriftgröße
    #4383
    Justin Trudeau hat vor einigen Tagen den Notstand in Kanada aufgehoben. Völlig überraschend. Dahinter steckt offenbar pure Panik. Mit dem Einfrieren der Bankkonten leistete sich Trudeau einen verheerenden Fehler: Ganz Kanada weiß jetzt, dass die impfbasierte digitale Identität in die Dystopie führt. Das Vertrauen in die Banken ist erschüttert und kann nicht so schnell zurückgeholt werden. Der berühmte Geist ist aus der Flasche.
    https://tkp.at/2022/02/28/in-kanada-...-ging-zu-weit/

    Kommentar


    • Schriftgröße
      #4384
      Volksdummheit setzen diese Herrschaften immer und aller orten voraus.

      Kommentar


      • Schriftgröße
        #4385
        AstraZeneca-Impfstoffopfer fordern Anerkennung und Entschädigung

        Dutzende von Menschen leiden immer noch unter den Nebenwirkungen des Serums und fordern auch eine Klärung der Frage, ob Menschen mit Vorerkrankungen von der Behandlung mit dem Serum hätten ausgeschlossen werden sollen.

        Der Vorsitzende der Vereinigung der vom AstraZeneca-Impfstoff betroffenen Arbeitnehmer, Pedro García García, hat gefordert, dass die von dieser Gruppe erlittenen Krankheiten als durch das Serum verursacht anerkannt und die Betroffenen entschädigt werden.

        Dies forderte García in seiner Rede am Montag vor dem Untersuchungsausschuss zum Umgang mit Impfstoffen und dem Impfplan in Spanien, in der er sagte, dass er, nachdem er im Februar 2021 geimpft worden war, "wie es meine Pflicht als Lehrer und Bürger war", einen Monat lang im Krankenhaus lag, nachdem er eine Thrombose erlitten hatte, die ihn zur Einweisung auf die Intensivstation zwang.


        Er sagte, dass er sich vor der Verabreichung des Serums vergewissern wollte, dass der Impfstoff sicher ist, und entdeckte, dass "er ähnlich wie andere der Bevölkerung verabreichte Impfstoffe war, mit einer Mehrheit von leichten oder mittelschweren Reaktionen, die innerhalb weniger Tage abklangen", wie es in pharmakologischen Berichten heißt.

        Trotz seiner Einweisung ins Krankenhaus bedauerte García, dass er "kein medizinisches Gutachten hat, das bescheinigt, dass die Ursache der Thromben der Impfstoff war", und erklärte, dass er ein Jahr später immer noch krankgeschrieben ist und nicht weiß, welche Folgen er in Zukunft haben wird.

        Aus diesem Grund bezeichnete er es als "kafkaesk", dass ein Teil des medizinischen Teams ihm zwar unter vier Augen mitteilte, dass "die Ursache seiner Krankheiten höchstwahrscheinlich der Impfstoff war, diese Information aber nicht in einem medizinischen Dokument festgehalten werden kann", während er daran erinnerte, dass ihnen von einer zweiten Dosis AtraZeneca "wegen der Nachwirkungen, die es hat", abgeraten wurde.

        "Es ist unwirklich, dass der wahre Grund für unsere Situation nicht anerkannt wird und wir zum Kongress gehen müssen, um ihn zu erfahren", sagte García vor den Abgeordneten, denen er sagte, dass es fair wäre, eine Entschädigung zu erhalten.

        Nachdem er versichert hatte, dass er die Gültigkeit von Impfstoffen nicht in Frage stellt, forderte er, dass anerkannt wird, dass "einige Impfstoffe und einige Chargen schwerwiegende Auswirkungen haben und schwere Krankheiten oder den Tod verursachen".

        Er forderte auch eine Klärung der Frage, ob Menschen mit Vorerkrankungen von der Verabreichung durch AstraZeneca hätten ausgenommen werden sollen, und forderte, dass die Betroffenen psychologisch betreut werden oder Mittel für die zur Behandlung ihrer Erkrankungen erforderlichen Medikamente erhalten.

        Die Abgeordneten hörten auch die Leiter der Nichtregierungsorganisationen Médecins du Monde, María Turienzo, und Amnesty International, Esteban Betltrán, die dazu aufriefen, die notwendigen Maßnahmen zu ergreifen, um den allgemeinen Zugang zu Impfstoffen zu gewährleisten.

        https://www.eldia.es/sociedad/2022/0...-63275981.html
        Stehe in der Obstabteilung und grübele minutenlang darüber nach, wie dick wohl die Äste von Wassermelonenbäumen sein müssen.

        Kommentar


        • Schriftgröße
          #4386
          Vermehrt neurologische Probleme bei gestillten Babys geimpfter Mütter

          Seit Einführung der Covid-19-Impfung beobachtet man bei der Schwangerenberatung in Vorarlberg eine noch nie dagewesene Anzahl an Fehl- und Totgeburten sowie schwerste Missbildungen bei Ungeborenen. Nun häufen sich auch Berichte von neurologischen Auffälligkeiten bei Säuglingen, deren Mütter sich in der Stillzeit gegen COVID impfen ließen. Weiterlesen auf report24.news
          Scheinbare Rechtschreibfehler beruhen auf einer individuellen Rechtschreibreform und/oder klemmender Tastatur.

          Gruß Günter

          Kommentar


          • Schriftgröße
            #4387
            Dem Vorstand der Krankenkasse wurde fristlos gekündigt!

            https://www.welt.de/bin/brief%20PEI_bin-237107021.pdf
            Scheinbare Rechtschreibfehler beruhen auf einer individuellen Rechtschreibreform und/oder klemmender Tastatur.

            Gruß Günter

            Kommentar


            • waterkant
              waterkant kommentierte
              Kommentar bearbeiten
              Ja Wicki49! Er hat von den VIELEN gen-therapie bedingten Nebenwirkungen berichtet. Das will doch keine wissen - besonders die von der Paul "Ehrlich" Inst. PEI hat behauptet, es gäbe kaum Nebenwirkungen, was d. Brief (und Daten), von Andreas Schöfbeck, Vorstand der BKK widerlegte.

            • windus1947
              windus1947 kommentierte
              Kommentar bearbeiten
              Er hat nichts falsch gemacht, er hat seine Daten mit den anderer Krankenkassen verglichen und wurde mit sofortiger Wirkung geschasst selbst ein weiterer Ehrenamtlicher FDP Mensch überlegt nun auszutreten.
              https://www.berliner-zeitung.de/gesu...raus-li.214916
              .

            • keule
              keule kommentierte
              Kommentar bearbeiten
              https://www.spiegel.de/wirtschaft/un...0-cca1ef37121e

          • Schriftgröße
            #4388
            Schnell Checker beim RKI.

            Mit verbreitetem Auftreten der Omikron-Variante zeigt sich, dass die Fähigkeit dieser Variante eine bedrohliche Erkrankung hervorzurufen, weniger schwerwiegend ist im Vergleich zu den vorherigen vorherrschenden Varianten.
            Das ist doch seit Monaten Fakt, ihr Schnarchnasen
            Stehe in der Obstabteilung und grübele minutenlang darüber nach, wie dick wohl die Äste von Wassermelonenbäumen sein müssen.

            Kommentar


            • Schriftgröße
              #4389
              Wer hätte das gedacht...

              CORONA-PANDEMIE IN DEUTSCHLAND Ungeimpfte verschmähen Novavax



              https://faz.net/aktuell/gesellschaft...-17845019.html

              Rix in Selent Gefällt mir
              Stehe in der Obstabteilung und grübele minutenlang darüber nach, wie dick wohl die Äste von Wassermelonenbäumen sein müssen.

              Kommentar


              • Schriftgröße
                #4390
                Pfizer-Impfstoff in Indien: Keine Zulassung wegen Entschädigungsklausel
                Indischer Gesundheitsminister Mansukh Mandaviya: Es wäre unklug gewesen, die Forderungen der Unternehmen zu akzeptieren.

                https://www.berliner-zeitung.de/news...ueck-li.214983
                Condor Rix in Selent Gefällt mir
                Scheinbare Rechtschreibfehler beruhen auf einer individuellen Rechtschreibreform und/oder klemmender Tastatur.

                Gruß Günter

                Kommentar


                • elfevonbergen
                  elfevonbergen kommentierte
                  Kommentar bearbeiten
                  anzunehmen daß die einheimische Mischung nur ein Bruchteil kostet.

                • Achined
                  Achined kommentierte
                  Kommentar bearbeiten
                  Indien ist der weltweit größte Anbieter von kostengünstigen Generika, Impfstoffen und erschwinglichen Arzneimitteln, gehört zu den größten Herstellern von Arzneimitteln in Bezug auf Wert und Volumen und verfügt über die zweitgrößte Anzahl von von der Food and Drug Administration (FDA) zugelassenen Produktionsstätten für Arzneimittel
                  Rix in Selent Gefällt mir

              • Schriftgröße
                #4391
                In Deutschland mit Armageddon Karl undenkbar:

                Coronarestriktionen in Österreich weitgehend aufgehoben

                Die Sperrstunde ist aufgehoben, die Impfnachweispflicht fällt weg: Österreich streicht die meisten Coronaregeln – obwohl die landesweite Warnampel wegen hoher Infektionszahlen auf Rot steht.
                https://www.spiegel.de/gesundheit/co...5-b6e093e1f8e4
                Rix in Selent Gefällt mir
                Stehe in der Obstabteilung und grübele minutenlang darüber nach, wie dick wohl die Äste von Wassermelonenbäumen sein müssen.

                Kommentar


                • Schriftgröße
                  #4392
                  Zitat von Achined Beitrag anzeigen
                  In Deutschland mit Armageddon Karl undenkbar:



                  https://www.spiegel.de/gesundheit/co...5-b6e093e1f8e4
                  Der warnt schon vor einer Sommerwelle...
                  Scheinbar sorgt er sich, das es um ihn angesichts der aktuellen Lage etwas ruhiger werden könnte...
                  Rix in Selent Gefällt mir
                  Hoffentlich bald wieder in Puerto...

                  Kommentar


                  • Schriftgröße
                    #4393
                    Der muss jetzt umsatteln auf Militärexperte. Für Biowaffen wäre naheliegend.
                    Querruder Rix in Selent Gefällt mir
                    Lügen gewinnen den Sprint, die Wahrheit den Marathon.

                    Kommentar


                    • Schriftgröße
                      #4394
                      Kann man sich nicht ausdenken.....

                      WhatsApp Image 2022-03-04 at 17.41.37.jpeg
                      Stehe in der Obstabteilung und grübele minutenlang darüber nach, wie dick wohl die Äste von Wassermelonenbäumen sein müssen.

                      Kommentar


                      • Schriftgröße
                        #4395
                        "Über 3500 Covid19-Neuinfektionen, Inzidenz doppelt so hoch, wie vor drei Tagen – es gibt keinen Zweifel: Der Kölner Karneval wurde zu einem Superspreader-Event. Und das obwohl die Teilnahme nur unter der 2G-plus-Regel stattfinden konnte. Oder vielleicht gerade deshalb?

                        Der sicherste Karneval aller Zeiten sollte es werden, so jedenfalls das Versprechen der Verantwortlichen in Köln – trotz Corona. Die Lösung: Karneval nur für die doppelt Geimpften und Geboosterten oder doppelt geimpften und Getesteten:
                        Geboosterte brauchten keinen Test
                        „Das ganze Stadtgebiet wurde als Brauchtumszone deklariert, es gilt somit im öffentlichen Raum die 2G-plus-Regel. Wer nach Köln kommt, muss also doppelt geimpft oder genesen sein und einen aktuellen Corona-Test vorweisen, der nicht älter als 24 Stunden ist oder einen PCR-Test, der nicht älter als 48 Stunden ist. Wer geboostert ist oder den Geboosterten gleichgestellt, braucht im öffentlichen Raum keinen Test.“ – so die RP triumphierend.
                        Und nun: Seit Tagen berichten die Kölner Zeitungen von extrem ansteigenden Inzidenzen, ganz entgegen dem Jahreszeiten-Trend für Erkältungskrankheiten. Heute Morgen hat diese Entwicklung offensichtlich einen extremen Höhepunkt erreicht: „Über 3500 Neuinfektionen, Inzidenz doppelt so hoch, wie vor drei Tagen“ titelt der „Express“ – in seinem Update vom 6. März:......."

                        https://philosophia-perennis.com/202...n-explodieren/

                        Kommentar


                        • Schriftgröße
                          #4396
                          Zum Schluss hat sowieso jeder mindestens einmal Kontakt mit dem Virus gehabt und vorher ist die Pandemie auch nicht zu ende und ich habe das Gefühl, je mehr wir versuchen, die Seuche einzudämmen, desto länger zieht sich das ganze hin und umso schlimmer machen wir das ganze...
                          Hoffentlich bald wieder in Puerto...

                          Kommentar


                          • Querruder
                            Querruder kommentierte
                            Kommentar bearbeiten
                            @ chteneriffa

                            Inzwischen müsste doch jeder (also auch die
                            Impfbefürworter) erkannt haben, dass ALLE Corona-"Impfungen", welche nach wie vor keine vollständige Zulassung haben, völlig überflüssig waren und sogar z.T. eine extreme Gefährdung der Gesundheit bewirken, sowie sich schädlich für das natürliche menschliche Immunsystem erwiesen haben.
                            Eigentlich ein ungeheuerliches Verbrechen an der Menschheit, dessen juristische Aufarbeitung hoffentlich bald beginnt.

                          • chteneriffa
                            chteneriffa kommentierte
                            Kommentar bearbeiten
                            nein, das habe ich so nicht erkannt, dafür bin ich zu gut informiert. Deshalb habe ich auch keine einseitige, sondern eine wohl ausgewogene Stellungnahme abgegeben. Die willkürlich grobe Einteilung in Impfgegner und -befürworter habe ich noch nie nachvollziehen können; es gibt auch noch Leute, die zu differenzieren wissen.
                            bugsi elfevonbergen Gefällt mir

                          • Querruder
                            Querruder kommentierte
                            Kommentar bearbeiten
                            @ chteneriffa

                            Blättere mal zurück, schau auch im gesperrten Impf-Thread rein, da findest du deine "ausgewogenen" (??) Äußerungen nochmal zum Nachlesen......
                            Wir Ungeimpfte mussten und müssen ungeheuerliche Diskriminierungen von seiten der Impffaschisten einstecken, das werden wir nicht vergessen.
                            Wir haben inzwischen reichlich Unterstützung durch Juristen und auch von wenigen Politikern, es wird für diese Spalter der Gesellschaft, aber auch für deren Handlanger eine Zeit der Abrechnung kommen.

                        • Schriftgröße
                          #4397
                          Etwas was auf uns (auch in Deutschland) zu-kommen wird, wenn nichts dagegen passiert: https://tkp.at/2022/03/07/offener-br...r-oesterreich/

                          Kommentar


                          • Schriftgröße
                            #4398
                            Desinformation? Es ist das heißeste Eisen im aktuellen Infokrieg zwischen Russland und dem Westen: US-Biolabore auf ukrainischem Boden. Am Sonntag veröffentlichte das russische Verteidigungsministerium erstmals Dokumente. Diese sollen zeigen, dass Kiew am Tag des russischen Einmarsches die Vernichtung von Krankheitserregern angeordnet haben soll. Der Westen sprach schon Tage davor von Desinformation, die vom Kreml verbreitet werde.
                            Link: https://tkp.at/2022/03/07/us-biolabo...dokumente-vor/
                            Condor Gefällt mir

                            Kommentar


                            • waterkant
                              waterkant kommentierte
                              Kommentar bearbeiten
                              und eine gute Empfehlung (aus d. Kommentare "entnommen"):
                              Die kriminellen System-Medien verteidigen das menschenverachtende Vorgehen der Besatzungsmacht USA, wie schon die Jahre zuvor bei deren zahlreichen, völkerrechtswidrigen Angriffskriegen, mit mindestens einer halben Millionen Toten. ARD und ZDF sind Mittäter. Ob es um Genozide durch NATO-Kriege geht, oder um die Unterstützung des Genozids durch sogenannte Impfstoffe. Jetzt verteidigen sie die illegale Herstellung von biologischen
                              Massenvernichtungs-Potentialen. ARD und ZDF abschalten, umgehend!
                              Condor Querruder Gefällt mir

                            • Querruder
                              Querruder kommentierte
                              Kommentar bearbeiten
                              Dazu die Kriegsverbrechen des wichtigsten Verbündeten der westlichen Vasallen-Staaten:

                              https://unser-mitteleuropa.com/us-mi...n-weltpolizei/
                              Condor Gefällt mir

                          • Schriftgröße
                            #4399


                            Screenshot_2022-03-07-18-38-28-979_com.android.chrome.jpg
                            Stehe in der Obstabteilung und grübele minutenlang darüber nach, wie dick wohl die Äste von Wassermelonenbäumen sein müssen.

                            Kommentar


                            • keule
                              keule kommentierte
                              Kommentar bearbeiten
                              Wer sich mit Novavax impfen lässt, verschiebt nur seinen "Anti mRNA Standpunkt" um 3 Monate und 3 Wochen. Dann kommt der geforderte Booster !!! Dann wird nur mRNA akzeptiert. Ist auch bei Johnson so gekommen, erst angelockt und dann ätsch.
                              Querruder Gefällt mir

                          • Schriftgröße
                            #4400
                            Der regionale Gesundheitsminister der Gemeinschaft Madrid hat dies bereits vor Wochen angekündigt. Die Pandemie gehört in der Region allmählich der Vergangenheit an. An diesem Dienstag ist Enrique Ruiz Escudero noch einen Schritt weiter gegangen. An diesem Mittwoch wird die Region bei der technischen Sitzung im Vorfeld des am Donnerstag stattfindenden interterritorialen Rates des nationalen Gesundheitssystems - diesmal in Saragossa - die Abschaffung der Isolierung für asymptomatische und leichte Fälle von Coronaviren, die Abschaffung der Verwendung von Masken in Innenräumen - außer in Heimen, Krankenhäusern und öffentlichen Verkehrsmitteln - oder den Sicherheitsabstand von 1,5 Metern in allen Umgebungen, auch am Arbeitsplatz, vorschlagen. Solange die epidemiologische Entwicklung jedoch einen günstigen Trend aufweist.
                            Stehe in der Obstabteilung und grübele minutenlang darüber nach, wie dick wohl die Äste von Wassermelonenbäumen sein müssen.

                            Kommentar

                            Lädt...
                            X