wahre Aussagen im Corona Zeitalter

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X

wahre Aussagen im Corona Zeitalter

Einklappen
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Schriftgröße
    #4261
    Moin,
    wir überlegen eine "Winterpause" auf Teneriffa zu machen, deshalb habe ich Fragen zur Maskenpflicht. Als Astma-Patient habe ich eine Maskenbefreiung, natürlich in deutsch. Wie wird das auf Teneriffa gehandhabt, oder gibt es so etwas nicht? (Mein Arzt würde den Text sicher auch ins englische übersetzen)
    Grüße aus dem Norden Deutschlands

    Kommentar


    • Schriftgröße
      #4262
      Dänemark hebt Corona-Regeln auf: Aus für Maskenpflicht bei Inzidenz von 5.300 - ZDFheute
      https://www.zdf.de/nachrichten/panor...ebung-100.html



      Wenn das Lauterbach in Deutschland mitbekommt, kriegt er Herzkammerflimmern

      Der muss ja noch die 600.000.000 neu gekauften Impfdosen unters Volk bringen, bevor man lockert
      Gefällt mir
      Winter ist, wenn das Kind, dass in den Brunnen fällt, nicht "platsch", sondern "klong" macht

      Kommentar


      • Endlich mal wahre Worte aus der Politik:

         
        Gefällt mir
        Lügen gewinnen den Sprint, die Wahrheit den Marathon.

        Kommentar


        • Schriftgröße
          #4264
          Unter der Überschrift „Wir fordern einen Ausstieg aus der „Corona-Pandemie“ und legen ein Konzept vor“ haben 20 Mediziner und Wissenschaftler einen „Offenen Brief“ zur Information der Bevölkerung verfasst.
          In einer groß-angelegten Brief-Aktion in allen genannten 5 Ländern (D-A-CH-ST-LIE) werden in den kommenden Tagen alle politischen und administrativen Entscheidungsträger der Judikativen, der Exekutiven und der Legislativen im Bund, in den Ländern und auf Kommunalebene persönlich angeschrieben und erhalten sowohl per Email als auch per Post die beiden Schreiben. Empfänger sind alle Abgeordneten der Landtage und des Bundestags, Hochrangige Bedienstete von Polizei und Bundeswehr, Leitende Richter und Staatsanwälte, Leiter von Gesundheitsämtern, Landräte und Bürgermeister, sowie last not least die Chefredakteure und Intendanten der bekannten Medien.
          Keinem Empfänger werden später Ausreden helfen, wie „Ich habe davon nichts gewusst“. Spätestens mit Erhalt dieses Schreibens ist der Empfänger im juristischen Sinne „bösgläubig“ gemacht und wird damit auch bei einer späteren rechtlichen Aufarbeitung der Geschehnisse ggf. zur Verantwortung gezogen werden können.

          Das MWGFD*-Corona-Ausstiegskonzept

          * Gesellschaft der Mediziner und Wissenschaftler für Gesundheit, Freiheit und Demokratie e.V

          Gefällt mir

          Kommentar


          • Schriftgröße
            #4265
            Zitat von SanLorenzo4 Beitrag anzeigen
            Endlich mal wahre Worte aus der Politik:
            Könnte mich totlachen ... so genial! 👏

            Kommentar


            • Schriftgröße
              #4266
              https://www.aerzteblatt.de/nachricht...2cb5e427d9abd1

              Bei den Todeszahlen bzw. der "Übersterblichkeit" kann Covid der "Spanischen Grippe" von 1918/19 nicht ganz das Wasser reichen, aber sooo harmlos, wie hier und anderswo oft dargestellt, ist Covid nun auch nicht. Immerhin in den letzten 100 Jahren (nach der Spanischen Grippe) die Infektion mit der höchsten Übersterblichkeit von allen. Platz 2 ist auch beachtlich.

              Dle mit den lautesten Meinungen haben meistens nicht die leiseste Ahnung

              Kommentar


              • Schriftgröße
                #4267
                Neue Studie:

                Mit Lockdowns kaum Leben gerettet

                Der totale Lockdown während der ersten Corona Welle hat in Europa und den USA so gut wie keine Leben gerettet, so das Ergebnis einer Meta-Studie von Forschern der Johns Hopkins Universität in Baltimore, die während der Pandemie zur wichtigsten Datenquelle wurde. Einen deutlichen Effekt auf die Zahl der Toten durch Covid-19 hatten aber Masken für Mitarbeitende in Betrieben oder Geschäften sowie das Schließen von Bars und Restaurants.

                Mehr als 18.000 weltweite Studien zu den Folgen der Pandemie hatten die Forscher untersucht und nur die heraus gefiltert, die sich mit der Übersterblichkeit durch Covid-19 beschäftigen.

                Ganze 0,3 Prozent weniger Tote ist danach die Bilanz für Zeiten totalen Lockdowns mit Ausgangsbeschränkungen.

                Masken bei Mitarbeitenden dagegen haben die Zahl der Toten um knapp 24 Prozent reduziert, geschlossene Bars noch einmal 15 Prozent.

                Die Anordnung, dass sich nur wenige Menschen treffen dürfen, zählt mit drei Prozent, wie ARD-Korrespondent Arthur Landwehr in Washington weiter aus der Studie berichtet. Geschlossene Schulen dagegen hatten so gut wie keinen Effekt, nämlich 0,1 Prozent, bei geschlossenen Grenzen konnten die Forscher überhaupt keine Auswirkung messen.

                https://www.tagesschau.de/newsticker...75.html#Studie
                Winter ist, wenn das Kind, dass in den Brunnen fällt, nicht "platsch", sondern "klong" macht

                Kommentar


                • Schriftgröße
                  #4268
                  https://www.winfried-stoecker.de/blo...-dezember-2021

                  war der Herr Stöcker hier nicht früher so emphatisch als Impfpapst hochgejubelt worden ? Und jetzt ?

                  Dle mit den lautesten Meinungen haben meistens nicht die leiseste Ahnung

                  Kommentar


                  • SanLorenzo4
                    SanLorenzo4 kommentierte
                    Kommentar bearbeiten
                    Stöcker hat seine Taktik geändert. Er weiß, dass er aktuell weder eine anerkannte Zulassung hat, noch große Mengen produzieren kann. Er äußert sich dahingehend, dass er den Leuten zwar ausreichend Angst lässt, dass sie eine Impfung wünschen, aber sagt nicht zu, dass er auch liefern kann. Ich meine auch gehört zu haben, dass er andere Länder außerhalb der EU beliefert. Warum er seitens der Behörden in der EU bzw. in D keine größere Unterstützung bekommen hat, bleibt deren Geheimnis.

                  • Gowest
                    Gowest kommentierte
                    Kommentar bearbeiten
                    Zitat Paul-Ehrlich-Institut:
                    "Derzeit gibt es in den Medien eine Reihe von missverständlichen Berichten über die Rolle der Behörden bei der Impfstoffentwicklung von Prof. Winfried Stöcker aus Lübeck.

                    Aktuell befinden sich weltweit zahlreiche Impfstoffkandidaten mit einem ähnlichen Konzept wie dem von Prof. Stöcker – gemäß den regulatorischen Regeln – in verschiedenen Stadien der klinischen Prüfung. Der Weg der regulären klinischen Prüfungen stand und steht auch Prof. Stöcker offen.
                    Prof. Stöcker hatte sich am 02.09.2020 über eine E-Mail-Adresse, die der Kommunikation mit Bürgerinnen und Bürgern sowie medizinischen Fachkreisen dient, an das Paul-Ehrlich-Institut gewendet. Anlässlich dieser Kontaktaufnahme hat ihm das Paul-Ehrlich-Institut am 03.09.2020 telefonisch eine wissenschaftliche und regulatorische Beratung angeboten. Zudem wurde Prof. Stöcker im Rahmen dieses Gesprächs bereits darüber informiert, dass das Verabreichen seines Impfstoffes an Dritte zum Erkenntnisgewinn möglicherweise den Tatbestand einer klinischen Prüfung des Impfstoffkandidaten nach Arzneimittelgesetz erfüllen könnte und die Durchführung einer klinischen Prüfung ohne die erforderlichen Genehmigungen, unter anderem durch das Paul-Ehrlich-Institut, strafrechtlich relevant sein könnte.

                    Der Zugang zu dem wissenschaftlichen Beratungsangebot seitens des Paul-Ehrlich-Instituts ist standardisiert und das Angebot an Prof. Stöcker erfolgte entsprechend über das Innovationsbüro des Paul-Ehrlich-Instituts, das solche Gesprächstermine koordiniert und die wissenschaftlichen Beratungen mit Arzneimittelexpertinnen und -experten einschließlich des Präsidenten des Paul-Ehrlich-Instituts durchführt.

                    Im Dezember 2020 hat sich Prof. Stöcker erneut mit einer Anfrage über den Umweg der E-Mail-Adresse für Bürgerinnen und Bürger und medizinische Fachkreise an das Paul-Ehrlich-Institut gewendet. Daraufhin hat das Innovationsbüro Prof. Stöcker am 06.01.2021 per E-Mail angeboten, sein Konzept im Rahmen eines strukturierten Beratungsgesprächs zu präsentieren. Dieses Angebot hat Prof. Stöcker abgelehnt. Selbstverständlich hat das Angebot dennoch weiterhin Gültigkeit.

                    Ein wissenschaftliches Beratungsgespräch mit Herrn Prof. Stöcker fand bis heute nicht statt.

                    Für arzneimittelrechtliche Behörden bestehen zur Erfüllung der gesetzlich festgelegten Aufgaben gegenseitige Unterrichtungsverpflichtungen. Vor diesem Hintergrund hat das Paul-Ehrlich-Institut am 07.09.2020 ein Schreiben an das Landesamt für soziale Dienste (LAsD) in Kiel gerichtet. Dies entspricht dem gesetzlichen Vorgehen."

                    Der muss auch bissl mitarbeiten der Herr Stöcker, oder?

                • Schriftgröße
                  #4269
                  Man muss den Text schon recht genau lesen .... dann wird man eben auch fündig.
                  Insofern dürfte Prof. Stöcker durchaus auch weiterhin als "Impfpapst", wie ihn chtneriffa bezeichnet, angesehen werden.

                  Er hat ja zu keiner Zeit behauptet, das Virus sei harmlos.
                  Im Gegenteil, er selbst hat ein sehr erfolgreiches Gegenmittel in Form eines eigenen Impfstoffes, welcher eben NICHT auf mRNA-Basis beruht, erfunden und erfolgreich erprobt. Dies war von offizieller Seite nicht gewünscht und wurde verboten.

                  Eben das lässt sich auch aus seinem Text herauslesen.

                  Zitat:

                  "Jetzt haben wir keine Zeit, auf eine ideale Impfung wie LubecaVax zu warten, die nach meiner Überzeugung ein günstigeres Nutzen-Risiko-Verhältnis bietet"

                  Das heißt im Klartext nichts anderes, als dass er dem mRNA-Genzeugs nicht sonderlich viel zutraut. Das gilt ebenso für den Satz seinerseits:

                  "Bitte lassen Sie sich mit den staatlich empfohlenen Präparaten impfen, sofern Sie tagesaktuell noch keinen Immunschutz aufweisen."

                  Die Erwähnungen "staatlich empfohlen" und sofern kein Immuinschutz (also durchgemachte Erkrankung) besagen sehr deutlich ..... das mRNA-Zeugs hält er für das letzte Mittel, welches zur Verfügung steht .....

                  Besonders brisant aber ist sein Nachtrag.

                  Wie wir wissen, ist Prof. Stöcker sogar verklagt worden aufgrund des Einsatzes seines eigenen Impfstoffes, der nachweislich positive Wirkung gezeigt hat.

                  Wenn er jetzt schreibt, "er möchte seine im letzten Jahr sich hübsch gemachte Wohnung nicht mit einem Einzelzimmer tauschen", dann heißt das nicht etwa, er meine damit ein Intensivbettzimmer, sondern ein Zimmer in Haft - nur halt taktisch klug ausgedrückt. Es heißt gleichzeitig, dass er im letzten Jahr viel Zeit hatte, weil er an der Ausübung seiner Tätigkeit gehindert wurde und dass er seine Aktivitäten lediglich einstellt, weil ihm staatliche Repressalien drohen und er diese wieder aufnehmen wird, sobald er dieses straffrei tun kann.
                  Der Nachtrag drückt mit jedem Satz die Gefährlichkeit aus, die von dem mRNA-Zeugs ausgehen KANN.

                  Es ist leider in der heutigen Zeit nicht nur wichtig, taktisch überlegt schreiben zu müssen und die Wahrheit durch die Hintertür zu vermitteln, es ist leider auch zu verzeichnen, dass dieses Lesen zwischen den Zeilen nur Wenigen gelingt.
                  Vielleicht haben das die Menschen aus der ehemaligen DDR denjenigen voraus, die nie in einer Diktatur gelebt haben (leben mussten).

                  Mit keiner Silbe ist Prof. Stöcker von seiner ursprünglichen Überzeugung abgewichen.

                  Dass er Covid eventuell (und meiner eigenen Überzeugung nach sowieso) schwerwiegender einschätzt als beispielsweise Prof. Bhakdi oder einige, viele andere Experten auf epidemiologischen Gebiet, ändert nichts an seiner Ursprungsmeinung.

                  Gefällt mir

                  Kommentar


                  • Schriftgröße
                    #4270
                    Pfizer hat noch eine Marktlücke gefunden, was kommt als nächstes, Impfung durch die Nabelschnur?

                    Was geht in Eltern vor, die sechs Monate alte Kinder für eine Versuchsreihe zur Verfügung stellen?


                    https://www.tagesschau.de/ausland/am...r-usa-101.html

                    Winter ist, wenn das Kind, dass in den Brunnen fällt, nicht "platsch", sondern "klong" macht

                    Kommentar


                    • Schriftgröße
                      #4271
                      Cumulative Hospitalizations (24 states and NYC reported)*
                      Among states reporting, children ranged from 1.6%-4.4% of their total cumulated hospitalizations, and 0.1%-1.5% of all their child COVID-19 cases resulted in hospitalization


                      Cumulative Mortality (46 states, NYC, PR and GU reported)*
                      Among states reporting, children were 0.00%-0.25% of all COVID-19 deaths, and 4 states reported zero child deaths
                      ​In states reporting, 0.00%-0.02% of all child COVID-19 cases resulted in death
                      Winter ist, wenn das Kind, dass in den Brunnen fällt, nicht "platsch", sondern "klong" macht

                      Kommentar


                      • Schriftgröße
                        #4272
                        Unseren deutschen Nachbarn, aber auch vielen meiner Landsleute sei dieses "Gedicht" von Bert Brecht gewidmet:

                        Der Bürger,
                        anständig er ist,
                        wenn Folgsamkeit wird nicht vermisst,
                        wenn er marschiert,
                        wie es gewünscht,
                        und kapiert,
                        dass wie es ist, es ist,
                        weil es nicht anders ist,
                        und nicht sein kann!

                        Der anständige Bürger,
                        hält sich dafür,
                        er eckt nicht an,
                        er fügt sich stets,
                        und Widerstand heißt meckern!

                        Er kleckert nicht,
                        klotzt kräftig ran,
                        er steht für seine Herren,
                        stehts den Mann,
                        er fügt sich in sein Schicksal ein,
                        und freut sich dessen obendrein!

                        Er gibt sich zufrieden,
                        mit dem was man ihm gibt,
                        er gibt sich zufrieden,
                        mit dem, was er hat,
                        er versteht es zu leiden,
                        und freut sich darüber,
                        solang mit Liebe,
                        dies seine Herren erwidern!

                        Und schlägt man ihn,
                        auf die eine Wange,
                        so hält er gern die andere hin,
                        von Almosen,
                        lebt er recht lange,
                        und Keuschheit,
                        steckt ihm im Geiste drin!

                        Er fügt sich treu,
                        in seine Herde,
                        er gibt sich ganz dem Teamgeist hin,
                        das Kollektiv hat er verloren,
                        der Ellebogen simuliert den Gewinn!

                        Und so kämpft er,
                        gegen seines Gleichen,
                        und nicht nur weil’s sich reimt,
                        geht oft er über Leichen,
                        er ist der Untertan schlechthin,
                        der alles tut,
                        doch ist es nur gut,
                        für seine Herren,
                        nicht für seines Gleichen!
                        Gefällt mir

                        Kommentar


                        • Schriftgröße
                          #4273
                          Die durch Merkels Gnaden auf den Posten der EU-Kommissionspräsidentin gehievte von der Leyen macht mal wieder Negativschlagzeilen.
                          Sie hat schon wieder Ärger mit ihren zum wiederholten Male verlorengegangenen Handydaten.

                          Der Mailverkehr zwischen ihr und dem Chef des Pharmariesen Pfizer, Albert Bourla, ist einfach nicht mehr da ....

                          Zu diesem Herrn hat sie ein besonders vertrauensvolles Verhältnis. Vielleicht nicht ganz so eng wie zu ihrem Ehemann Heiko, der seit 2020 als medizinischer Direktor beim US-Biopharma-Unternehmen Orgenesis fungiert. Ein Unternehmen, welches sich besonders auf die Gründung einer für Covid19 basierten Impfstoff-Plattform konzentriert.

                          Mit Bourla jedenfalls verbindet sie ein ausgehandelter Vertrag über 1,8 Milliarden Impfdosen von Pfizer, mit denen jeder der ca. 450 Millionen EU-Bürger viermal geimpft werden KÖNNTE.

                          Leider, leider aber ist der Schriftverkehr zwischen den Beiden einfach verschwunden...

                          Die Europäische Bürgerbeauftragte (Ombudsfrau) Emily O’Reilly fordert die Kommission auf, nach dem verschwundenen Dialog zwischen der Kommissionschefin und dem Pfizer-Chef zu suchen. Sie gab der Kommission bis zum 26. April Zeit, um auf ihre Empfehlungen, die jedoch nicht bindend sind, zu reagieren.

                          Sollte die Kommission mauern, hat der Journalist Fanta angekündigt, eine Klage gegen die Kommission vor dem Gericht der Europäischen Union zu prüfen.

                          Ob da wohl etwas besser nachgehakt wird als beim verschwundenen Mailverkehr von der Leyens als Verteidigungsministerin?? .... wohl eher nicht, würde ich meinen.

                          Nachzulesen heute auf reitschuster, wo noch mehr empfehlenswerte Artikel in Sachen Corona zu lesen sind ...

                          Ursula von der Leyen: Immer Ärger mit den Handydaten - reitschuster.de

                          Und falls jemand nicht mehr genau weiß, wie die Dame zum Posten der EU-Kommissionspräsidentin kam .... hier zum Nachlesen:

                          Ursula von der Leyen: Es bleibt ein Skandal | ZEIT ONLINE


                          .




                          Gefällt mir

                          Kommentar


                          • SanLorenzo4
                            SanLorenzo4 kommentierte
                            Kommentar bearbeiten
                            Gedankenübertragung, wollte ich auch eben posten. Dieses Wesen UvdL ist unverbesserlich und man lässt es ihr immer wieder durchgehen. Dass ihre diversen Skandale und Skandälchen nicht den Ehrgeiz von Hackern wecken, verstehe ich auch nicht. Kann doch nicht so schwer sein, die SMS-Daten abzugreifen oder wiederherzustellen.
                            Gefällt mir

                        • Schriftgröße
                          #4274
                          Schlussfolgerungen und Bedeutung


                          Auf der Grundlage von Berichten aus der passiven Überwachung in den USA war das Risiko einer Myokarditis nach einer mRNA-basierten COVID-19-Impfung in mehreren Alters- und Geschlechtsschichten erhöht und nach der zweiten Impfdosis bei männlichen Jugendlichen und jungen Männern am höchsten. Dieses Risiko sollte im Zusammenhang mit dem Nutzen der COVID-19-Impfung betrachtet werden.


                          https://jamanetwork.com/journals/jam...rticle/2788346
                          Winter ist, wenn das Kind, dass in den Brunnen fällt, nicht "platsch", sondern "klong" macht

                          Kommentar


                          • Condor
                            Condor kommentierte
                            Kommentar bearbeiten
                            Dazu braucht man sich auch nur die Namensliste der in dieser besonders gefährdeten Altersgruppe vor Augen halten.
                            Alleine diese, wo es ja nur um bekannte Sportler, Schauspieler und sonstige Promis geht, wächst ja überproportional an, was Todesfälle betrifft!

                          • elfevonbergen
                            elfevonbergen kommentierte
                            Kommentar bearbeiten
                            https://www.derstandard.de/story/200...ch-infektionen


                            2,7 : 11

                        • Schriftgröße
                          #4275
                          Eine sehr empfehlenswerte Sendung:

                          "Klartext" - gestern Abend auf Servus-TV (man kann wirklich froh sein, dass es diesen Sender noch gibt!)

                          Ein sehr unaufgeregter, aber fundierter Dialog zwischen Prof. Klaus Stöhr und Dr. Gerald Gaß zum Thema: Freedom Day und dabei geht es endlich auch mal nicht um das leidige Thema Geimpfte gegen Ungeimpfte.
                          Hier spricht einfach nur mal Wissenschaft!



                          Die Vita von Klaus Stöhr ist recht beeindruckend - mehrfache persönliche Entscheidungen, seine doch hochrangigen Arbeitgeber zu verlassen und seit 2018 "nur" noch als selbständiger Berater tätig zu sein, könnten zum Nachdenken anregen - so man denn will....

                          Die Sendung dauert 42 Minuten - pro und kontra, moderiert von David Rohde.

                          Freedom-Day 2.0 – wo bleibt Deutschlands Exit-Strategie? - ServusTV

                          Am Ende der Sendung darf sich jeder selbst die Frage stellen, wessen Argumente glaubwürdiger und vor allem wissenschaftlich fundierter sind!

                          -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

                          Prof. Stöhr gab auch in der "welt" ein Interview mit dem Tenor: "Jede Pandemie endet mit der Durchseuchung" - 8,5 Minuten hier:

                          Prof. Klaus Stöhr zur unvermeidlichen Durchseuchung zum Ende der Pandemie - Video - WELT

                          -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


                          Außerdem noch interessant - bereits aus September 2021 - Prof. Stöhr gewinnt vor Gericht gegen den "Spiegel"......

                          Klaus Stöhr und der "Spiegel": Unzulässig verkürzt - Medien - SZ.de (sueddeutsche.de)

                          -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

                          Gefällt mir

                          Kommentar


                          • Schriftgröße
                            #4276
                            Die spinnen, die Römer:

                            Nehmen wir an, Sie reisen diesen Monat nach Italien. Ab diesem Dienstag verlangt das Land, dass Sie vollständig gegen Covid-19 geimpft sind und dass die letzte Impfung nicht länger als sechs Monate zurückliegt. Wenn Sie vor kurzem Ihre zweite oder dritte Dosis genommen haben, ist das kein Problem, Sie können sich das Kolosseum ansehen. Wenn die dritte Dosis in diesem Monat fällig war, Sie sich aber im Januar infiziert haben, ist es auch kein Problem, wenn Sie durch einen PCR-Test positiv getestet wurden, da Sie eine Genesungsbescheinigung haben. Aber wenn das Gesundheitszentrum Ihr positives Ergebnis mit einem Antigentest und nicht mit einem PCR-Test bestätigt hat, können Sie das Gelatineessen vergessen. Ihr Covid-Pass ist in Italien nicht mehr gültig, und ohne PCR können Sie auch keine Genesungsbescheinigung erhalten. Willkommen im Chaos.
                            https://www.eldia.es/sociedad/2022/0...-62217895.html
                            Winter ist, wenn das Kind, dass in den Brunnen fällt, nicht "platsch", sondern "klong" macht

                            Kommentar


                            • Schriftgröße
                              #4277
                              Zum Opfer der spanischen Propagandamedien wurde in der vergangenen Woche der Anwalt Aitor Guisasola. Auf seinem YouTube-Kanal und in den sozialen Medien hatte er sich mit dem Gesetzesdekret 30/2021 beschäftigt, mit dem Sánchez und Co. dem Volk am 23. Dezember 2021 wieder einmal das Maskentragen im Freien aufs Auge gedrückt hatten. Sozusagen als Weihnachtsgeschenk.

                              Fachlich versiert und völlig überzeugend hatte Guisasola in seinem Video erläutert, warum diese vom Regierungschef angeordnete Maskerade seit dem 24. Januar 2022 illegal und deshalb vom Tisch ist. Denn laut Artikel 86 der spanischen Verfassung hätte dieses Gesetzesdekret innerhalb von 30 aufeinanderfolgenden Tagen vom Kongress ratifiziert werden müssen. Was nicht geschehen ist.

                              Dennoch wurde sein Video, das innerhalb kürzester Zeit über 150’000 Klicks erzielte, gelöscht. Sein Twitter-Account wurde umgehend gesperrt, Facebook und Faktenchecker-Plattformen beschuldigten ihn, Fake-News verbreitet zu haben.

                              Noch dreister gingen einige Vertreter der Mainstream-Medien vor: Sie stellten den Anwalt in ihren Sendungen öffentlich an den Pranger und beleidigten ihn in übelster Weise. Laut, schrill und total unterhalb der Gürtellinie.

                              Mit solcher Hetze kennt Guisasola sich aus. Nachdem er gleich zu Beginn des Virus-Terrors im März 2020 darauf hingewiesen hatte, dass der «Alarmzustand», den Sánchez ausgerufen hatte, illegal und verfassungswidrig ist, wurde auf ihn eingehackt. Man versuchte sogar, ihm die Anwaltslizenz zu entziehen.

                              Im Juli 2021 bestätigte das Oberste Verfassungsgericht Spaniens dann Guisasolas juristische Einschätzung. Etwa 1,4 Millionen Anzeigen, die wegen Verstössen gegen die Corona-Massnahmen erstattet wurden, waren null und nichtig.

                              Kommentar


                              • Novovax, geiles Zeug.

                                https://threadreaderapp.com/thread/1...058524679.html

                                https://www.medrxiv.org/content/medrxiv/early/2021/10/10/2021.10.05.21264567/DC1/embed/media-1.pdf?download=true


                                Aber immerhin schlägt der PCR Test dann lange nicht mehr so gut an.
                                Du hast keine Berechtigung diese Galerie anzusehen.
                                Diese Galerie hat 1 Bilder
                                Gefällt mir
                                Winter ist, wenn das Kind, dass in den Brunnen fällt, nicht "platsch", sondern "klong" macht

                                Kommentar


                                • Schriftgröße
                                  #4279
                                  WhatsApp Image 2022-02-04 at 07.48.49.jpeg
                                  Gefällt mir
                                  Winter ist, wenn das Kind, dass in den Brunnen fällt, nicht "platsch", sondern "klong" macht

                                  Kommentar


                                  • Schriftgröße
                                    #4280
                                    Der Tod sitzt vor der Stadtmauer und wartet.

                                    Ein Gelehrter kommt vorbei, setzt sich zu ihm und fragt: „ Was tust du hier?“

                                    Der Tod antwortet: „Ich geh jetzt in die Stadt und hole mir 100 Menschen.“

                                    Der Gelehrte rennt in die Stadt und ruft aufgeregt: „ Der Tod wird kommen und 100 Menschen mitnehmen!“

                                    Daraufhin rennen alle Menschen panisch in ihre Häuser und sperren sich über viele Wochen ein, 5000 Menschen sterben.

                                    Als der Gelehrte die Stadt verlässt, sitzt Der Tod immer noch dort und der Gelehrte sagt zornig: „Du wolltest 100 Menschen holen, es waren aber 5000!“

                                    Der Tod antwortete: „Ich hab 100 geholt, Kranke und Alte, wie jede Woche. Den Rest hat die Angst geholt, für die du zuständig bist!“

                                    Gefällt mir

                                    Kommentar

                                    Lädt...
                                    X