wahre Aussagen im Corona Zeitalter

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X

wahre Aussagen im Corona Zeitalter

Einklappen
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Schriftgröße
    #3021
    @ RR wann startest du denn mit copy-paste über die Afrikanische Mutation ?
    SanLorenzo4 Gefällt mir

    Kommentar


    • Schriftgröße
      #3022
      Das ist eine Impfquote von 94%


      DFL: 86 von mehr als 1000 Fußball-Profis ungeimpft


      Von den mehr als 1000 deutschen Vertragsspielern in der 1. und 2. Fußball-Bundesliga sind nach Angaben von DFL-Chef Christian Seifert 86 noch nicht geimpft. "Das ist der Stand von Mitte November", sagte er der "Süddeutschen Zeitung". Der zum Jahresende bei der Liga ausscheidende Seifert appellierte: "Auch für Profifußballer gilt, was aus meiner Sicht für alle Bürger gilt. Lasst euch gefälligst impfen!" Der DFL-Chef kritisiert zudem Forderungen nach einer Impfpflicht für Fußballer. "Angesichts von teilweise mehr als 70.000 täglichen Neuinfektionen frage ich mich jetzt schon, ob es im Land nicht drängendere Probleme gibt als 86 ungeimpfte Fußballer."

      https://www.n-tv.de/sport/der_sport_...e22960099.html
      bugsi Gefällt mir

      Kommentar


      • Schriftgröße
        #3023
        Lockdown ick hör dir trapsen:

        Leopoldina: Sofortige Kontaktbeschränkungen nötig



        Die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina empfiehlt angesichts des dynamischen Corona-Infektionsgeschehens sofortige umfassende Kontaktbeschränkungen. „Unmittelbar wirksam ist es aus medizinischer und epidemiologischer Sicht, die Kontakte von Beginn der kommenden Woche an für wenige Wochen deutlich zu reduzieren“, heißt es in einer am Samstag veröffentlichten Stellungnahme. „Aufgrund der nachlassenden Immunität müssten diese Maßnahmen vorübergehend auch für Geimpfte und Genesene gelten, die in dieser Zeit eine Auffrischungsimpfung erhalten müssen.“
        Meine größte Angst neben einem schweren Verlauf ist einfach der Geschmacksverlust.
        Stellt euch mal vor, ich lache plötzlich über Witze von Dieter Nuhr

        Kommentar


        • Schafft Vertrauen fürs Boostern 👍
          Du hast keine Berechtigung diese Galerie anzusehen.
          Diese Galerie hat 1 Bilder
          Meine größte Angst neben einem schweren Verlauf ist einfach der Geschmacksverlust.
          Stellt euch mal vor, ich lache plötzlich über Witze von Dieter Nuhr

          Kommentar


          • Schriftgröße
            #3025
            Run auf den Booster

            https://www1.wdr.de/fernsehen/lokalz...ungen-100.html
            bugsi Gefällt mir

            Kommentar


            • Schriftgröße
              #3026
              Nun auch die FDP !!!


              Generalsekretär Wissing: FDP berät über allgemeine Impfpflicht

              Um eine fünfte Corona-Welle zu verhindert, zieht die FDP eine Impfpflicht in Erwägung. Diese müsse verfassungsrechtlich genau geprüft werden, sagte Generalsekretär Wissing im BR24 Interview der Woche. Auch übte er scharfe Kritik an den Bundesländern.

              Mit Blick auf den Winter im kommenden Jahr diskutiert auch die FDP eine Impfpflicht. Eine fünfte Welle müsse unbedingt verhindert werden, deshalb dürfe man jetzt nichts ausschließen, sagte FDP-Generalsekretär Volker Wissing .

              Verfassungsrechtliche Prüfung von Impfpflicht

              Wenn man es nicht schaffe, das Virus in den Griff zu bekommen, muss Wissing zufolge auch eine allgemeine Impfpflicht in Erwägung gezogen werden: "Wir empfehlen deshalb, dass man die Einführung einer allgemeinen Impfpflicht verfassungsrechtlich genau und sorgfältig prüft. Und dabei muss man sich auch mit der Frage beschäftigen, wie setzt man das dann um."

              Kritik: Bundesländer nutzen Möglichkeiten nicht voll aus

              Der FDP-Politiker, der in einer Ampel-Koalition Bundesverkehrsminister werden soll, übte scharfe Kritik an den Bundesländern. Sie würden trotz steigender Infektionszahlen die Möglichkeiten an Maßnahmen, die das neue Infektionsschutzgesetz biete, nicht voll ausnutzen. "Wir haben kein Regulierungsdefizit, wir haben im Augenblick ein Handlungsdefizit des Staates, und das ist vor allen Dingen ein Regierungs-, ein exekutives Problem, und da sollten wir auch ansetzen."

              Beschluss weitere Maßnahmen auf Bundesebene möglich

              Sollten die Infektionszahlen nicht sinken, so Wissing, sei die Ampel-Koalition bereit, zusätzliche Maßnahmen und Beschränkungen auf Bundesebene zu beschließen.

              https://www.br.de/nachrichten/amp/de...flicht,Spwn3RL
              bugsi Gefällt mir

              Kommentar


              • Schriftgröße
                #3027
                Wenn irgendwer bislang nicht verstanden hat, was exponentielle Steigerung bedeutet, kann sich das an den RR-Texten verdeutlichen. Schade um die Serverabwärme.
                Lügen gewinnen den Sprint, die Wahrheit den Marathon.

                Kommentar


                • elfevonbergen
                  elfevonbergen kommentierte
                  Kommentar bearbeiten
                  ich bin sicher, daß von den 164.000 Besuchern dieser Seite sehr viele sehr gerne ihre Nachrichten lesen.
                  nicht jeder hat die Zeit die Online-presse täglich durchzuwühlen und schon gar nicht ist jeder Fan eures Ausenseiterlagers.

              • Schriftgröße
                #3028
                Person mit Omikron-Verdacht vollständig geimpft


                Die über den Frankfurter Flughafen eingereiste Person mit dem Verdacht einer Infektion mit der neuen Omikron-Variante des Coronavirus war vollständig geimpft. Sie sei am 21. November aus Südafrika über den Frankfurter Airport ins Land gekommen, teilte das hessische Sozialministerium mit.
                ▶︎Im Laufe der Woche habe die Person Symptome entwickelt und sich daraufhin testen lassen. Anschließend sei sie häuslich isoliert worden. Mit dem Ergebnis der vollständigen Sequenzierung sei in den nächsten Tagen zu rechnen. Zum Zeitpunkt der Ankunft sei Südafrika weder als Hochrisiko- noch als Virusvariantengebiet eingestuft gewesen.
                Meine größte Angst neben einem schweren Verlauf ist einfach der Geschmacksverlust.
                Stellt euch mal vor, ich lache plötzlich über Witze von Dieter Nuhr

                Kommentar


                • Schriftgröße
                  #3029
                  Lufthansa-Chef mit klarer Ansage: Bald keine Flüge mehr für Ungeimpfte?

                  Frankfurt am Main - Lufthansa-Chef Carsten Spohr (54) erwartet weltweit weitere Einschränkungen für ungeimpfte Fluggäste.
                  ​​​​
                  Diesen Trend sehen wir weltweit. Für Geimpfte und Genesene wird die globale Freiheit erhalten bleiben", sagte Spohr derWestdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ) am Samstag.

                  Bereits jetzt gibt es für Ungeimpfte Einschränkungen. EU-Bürger dürfen etwa nur in die USA einreisen, sofern sie vollständig geimpft und zusätzlich negativ auf das Coronavirus getestet sind.

                  Spohr betonte laut dem Bericht die Vorteile einer Impfpflicht, wie sie in Österreich ab Februar 2022 gelten soll. Positiv sieht er auch die Impfpflicht für Flugpersonal, die etwa bei der Schweizer Lufthansa-Tochter Swiss bereits gilt. Bei Swiss und den Austrian Airlines seien "nahezu alle im Flugbetrieb Beschäftigten geimpft", sagte Spohr.

                  https://www.tag24.de/amp/thema/coron...impfte-2224026
                  elfevonbergen bugsi Gefällt mir

                  Kommentar


                  • Schriftgröße
                    #3030
                    Hoffentlich stimmt das:

                    Weltweite Sorge vor neuer Mutation

                    Südafrika verärgert über weltweiten Omikron-Aufruhr: "Verläufe sind bisher extrem mild"


                    Mit Omikron grassiert eine neue Variante des Coronavirus. Forscher sind wegen dieser Entwicklung besorgt, der Erreger scheint sich rasant zu verbreiten. Einige Länder haben Reisebeschränkungen für Südafrika ausgesprochen – ganz zum Unmut der Einheimischen.

                    Seit dem Auftreten der Delta-Variante hat keine neue Variante des Coronavirus so große Besorgnis ausgelöst wie die nun in Südafrika neu entdeckte. Bislang ist nur wenig über Omikron bekannt – die Weltgesundheitsorganisation WHO stuft die Virus-Version jedoch als „besorgniserregend“ ein. Viele Länder – einschließlich Deutschland – haben Reisebeschränkungen verhängt.

                    Südafrikas Gesundheitsminister beklagt "reflexartige Reaktion"

                    In Südafrika ist der Unmut darüber groß. Gesundheitsminister Joe Phaahla erklärte am Freitag: „Die Reaktion der Länder, Reise-Verbote auszusprechen, widerspricht komplett den Normen und Standards der Weltgesundheitsorganisation.“ Und weiter: „Dieselben Länder, die diese Art reflexartige, drakonische Reaktion zeigen, bekämpfen gerade ihre eigenen Wellen.“

                    Verläufe bislang noch sehr mild - Gewissheit erst in einigen Wochen

                    Afrikanische Mediziner zeichnen derzeit ein weniger dramatisches Bild als europäische Experten. Angelique Coetzee, die Vorsitzende der South African Medical Association, sagte, eine Gesundheitskrise zu prognostizieren, sei „voreilig“. „Zu diesem Zeitpunkt sind das alles Spekulationen. Es kann sein, dass es hochansteckend ist, aber bisher sind die Fälle, die wir sehen, extrem mild.“ Coetzee ergänzte aber, dass sie in zwei Wochen womöglich anderer Meinung sei. Man beobachte weiter, was passiere.

                    https://m.focus.de/politik/ausland/w..._24468472.html
                    bugsi Gefällt mir

                    Kommentar


                    • Schriftgröße
                      #3031
                      Die Zahl der Geimpften kann ja nicht abnehmen, sondern nur steigen. Würde man aber mal eine Umfrage unter Geimpften machen, wer die Impfung bereut, käme Interessantes zu Tage. Zu den Reumütigen müsste man natürlich die geimpften Verstorbenen zählen.
                      Lügen gewinnen den Sprint, die Wahrheit den Marathon.

                      Kommentar


                      • Rosa Rugosa
                        Rosa Rugosa kommentierte
                        Kommentar bearbeiten
                        Diese Reumütigen bildet ihr euch nur ein. Müsst ihr wohl um eure Illusionen aufrecht zu erhalten.
                        elfevonbergen Gefällt mir

                    • Schriftgröße
                      #3032
                      Quersterben. Schwurblertod.


                      Vorfall in Österreich

                      Prominenter Impfgegner will sich nach Corona-Infektion selbst "heilen" - und stirbt

                      Einer der bekanntesten Impfgegner Österreichs ist an den Folgen des Coronavirus gestorben. Vehement lehnte er eine Behandlung im Krankenhaus ab. Stattdessen therapierte sich der Mann selbst – und damit ist er tragischerweise kein Einzelfall.

                      Miracle Mineral Solution“: Ein Allheilmittel gegen alle möglichen Krankheiten – darunter auch das Coronavirus. Das predigt jedenfalls der ehemalige Scientology-Anhänger Jim Humble. Konkret handelt es sich bei dem Mittel um das Bleich- und Desinfektionsmittel Chlordioxid, kurz CDL. Auch Donald Trump schlug Chlorbleiche als Mittel gegen Covid-19 vor. Bei Impfverweigerern liegt CDL derzeit besonders im Trend. Auch in Österreich hantieren immer wieder selbsternannte Selbstheiler mit dem Mittel.

                      Österreich: Prominenter Impfgegner verweigert Behandlung – jetzt ist er tot

                      So auch Johann Biacsics, einer der führenden Köpfe der Impfgegner-Szene in Österreich. Am 11. November wurde der Mann mit einer akuten Corona-Infektion in ein Wiener Krankenhaus eingeliefert. Zuvor hatte er wegen Fieberbeschwerden bereits Chlordioxid eingenommen, berichtete die "Zeit". Impfen lassen wollte sich Biacsics nicht, eine Behandlung lehnte er ebenfalls ab. Biacsics war hingegen fest davon überzeugt, die Infektion dank der Behandlung mit Chlordioxid bereits überstanden zu haben.

                      Die Oberärztin des Wiener Krankenhauses sah das anders. Sein Zustand sei "lebensbedrohlich", so die Ärztin. Doch statt sich im Krankenhaus behandeln zu lassen, entließ sich Biacsics selbst. Lieber wolle er sich selbst therapieren.

                      Zu Hause angekommen legte sich Biacsics eine Infusion mit Chlordioxid und Natriumchlorid. Zwei Tage später war er tot.

                      Biacsics schrieb selbst Bücher und Blogbeiträge zum Thema Selbstheilung bei schweren Krankheiten, sogar Krebs, hatte sogar einen eigenen Youtube-Kanal.

                      https://m.focus.de/gesundheit/corona..._24463870.html


                      bugsi Gefällt mir

                      Kommentar


                      • elfevonbergen
                        elfevonbergen kommentierte
                        Kommentar bearbeiten
                        Ein Mitglied weniger in der YouTube-Universität, wie vielen Menschen dieser Schwachsinn wohl schon das Leben gekostet hat.

                    • Schriftgröße
                      #3033
                      Sinneswandel hin zur Impfpflicht


                      "Was muss denn noch passieren?", fragt der Bundestagsabgeordnete Michael Schrodi. Angesichts der Dynamik der vierten Welle ändert er seine Haltung - genauso wie seine Kolleginnen Katrin Staffler und Beate Walter-Rosenheimer

                      Klar für eine allgemeine Impfpflicht haben sich parteiübergreifend die drei Bundestagsabgeordneten Katrin Staffler (CSU), Beate Walter-Rosenheimer (Grüne) und Michael Schrodi (SPD) ausgesprochen. Angesichts der aktuellen vierten Welle der Corona-Pandemie rücken sie von dem Prinzip der Freiwilligkeit ab. Druck kommt auch aus der Bevölkerung. So schreiben vier Landkreis-Bürger in einem offenen Brief: "Wir haben es satt, dass die nicht geimpfte Minderheit das Leben der Mehrheit bestimmt.“

                      Er habe auf die Rationalität der Leute gesetzt und gehofft, dass sich nur etwa zehn Prozent einer Impfung verweigern, sagte Schrodi. Aber weder Argumente noch das Zureden mit "Engelszungen" und "sanfter Druck" wie die kostenpflichtigen Tests hätten geholfen. Um eine Herdenimmunität zu erreichen, müssten sich etwa 85 Prozent der Bevölkerung impfen lassen, derzeit liege man bei 70 Prozent, wobei der Landkreis mit etwa 61 Prozent weit unterdurchschnittlich abschneidet.

                      Darum tritt der SPD-Politiker jetzt für die Impfpflicht ein, angesichts der aktuellen Rekord-Inzidenzen, vollen Intensivstationen und steigenden Todeszahlen. "Was muss denn noch passieren, damit die Leute einsehen, dass das Impfen notwendig ist?", fragt Schrodi. Ohne Herdenimmunität würde sich die Pandemie lange hinziehen. "Wir würden 2022 wieder die gleiche Lage haben und eine siebte und achte Welle erleben." Auf die Frage, ob es nicht falsch von Politikern aller Parteien gewesen sei, monatelang zu verkünden, man werde keine Impfpflicht verhängen, meinte Schrodi: "Man sage niemals nie."

                      Auch Staffler begründet ihren Sinneswandel damit, dass die Freiwilligkeit nicht zum nötigen Erfolg geführt hat. "Wir müssen jetzt vor allem an diejenigen denken, die verantwortungsvoll gehandelt haben und sich impfen haben lassen", sagte sie. Für geimpfte Personen mit schwerwiegenden medizinischen Problemen wie Schlaganfall oder Herzinfarkt könnten häufig schon keine Intensivplätze mehr gefunden werden, weil diese mit nicht geimpften Covid-Patienten belegt seien. Das könne nicht angehen, deshalb plädiere sie für die "rechtssichere Regelung einer verpflichtenden Impfung", erklärte die CSU-Politikerin.

                      "Bisher war ich nie für eine Impfpflicht, weil für mich das Recht auf Selbstbestimmung ein hohes Gut ist", betonte Beate Walter-Rosenheimer. Seit einigen Monaten und mit Blick auf die aktuellen Entwicklungen und Zahlen, stelle sie diese Position jedoch infrage. Dennoch bleibe es "eine schwierige Entscheidung, bei der das Recht des Einzelnen gegen das Gemeinwohl aufgewogen werden muss".

                      Allerdings räumt die Grünen-Politikerin ein, dass bei ihr die Waagschale Impfpflicht gegenüber der Selbstbestimmung dazu tendiere, schwerer zu wiegen. Denn die Freiheit des Einzelnen habe eine Grenze, wo sie die Freiheit oder Gesundheit anderer aufs Spiel setzt, sagte Beate Walter-Rosenheimer.

                      Für die geplante Ampel-Koalition könnte das schwierig werden. Schrodi ist jedoch sicher, dass der liberale Partner mitziehen werde. Der SPD-Bundestagsabgeordnete geht davon aus, dass die Impfpflicht zunächst für bestimmte Institutionen und Gruppen eingeführt wird, in Altenheimen und Krankenhäusern - er möchte die Lehrer ergänzen. Und dafür gebe es bereits zustimmende Signale von den Liberalen. "Ich hoffe auf die Vernunft der FDP", sagt Schrodi. Er verweist auf das Beispiel der Freien Wähler: Dass deren Chef Hubert Aiwanger eine Impfung abgelehnt habe, sei in Bayern "eines der größten Probleme gewesen". Inzwischen habe sich Aiwanger eines Besseren besonnen.


                      https://www.sueddeutsche.de/muenchen...icht-1.5472309

                      bugsi Gefällt mir

                      Kommentar


                      • Warum wird sein Impfstoff totgeschwiegen? Das wäre für mich ein sofortiges Go zur Impfung.
                        Zuhören:
                         
                        Du kannst es nie allen Recht machen. Selbst wenn du über’s Wasser laufen kannst, kommt sicher einer und fragt, ob du zu blöd zum Schwimmen bist

                        Kommentar


                        • Der junge Mann bringt es auf den Punkt.
                           
                          SanLorenzo4 Querruder Gefällt mir
                          Du kannst es nie allen Recht machen. Selbst wenn du über’s Wasser laufen kannst, kommt sicher einer und fragt, ob du zu blöd zum Schwimmen bist

                          Kommentar


                          • Schriftgröße
                            #3036
                            Zitat von Nespresso Beitrag anzeigen
                            Warum wird sein Impfstoff totgeschwiegen? Das wäre für mich ein sofortiges Go zur Impfung.
                            Zuhören:
                            Weil er nicht an einer ordentlichen Zulassung mitwirkt. Es gibt Regeln, was an Daten geliefert werden muss, welche Studien gemacht werden müssen.
                            Er hat es einfach nicht auf die Reihe gebracht, der EMA das zu liefern.

                            Lies hier:

                            Missverständliche Berichterstattung in einzelnen Medien über eine Impfstoffentwicklung aus Lübeck


                            Derzeit gibt es in den Medien eine Reihe von missverständlichen Berichten über die Rolle der Behörden bei der Impfstoffentwicklung von Prof. Winfried Stöcker aus Lübeck.

                            Aktuell befinden sich weltweit zahlreiche Impfstoffkandidaten mit einem ähnlichen Konzept wie dem von Prof. Stöcker – gemäß den regulatorischen Regeln – in verschiedenen Stadien der klinischen Prüfung. Der Weg der regulären klinischen Prüfungen stand und steht auch Prof. Stöcker offen.
                            Prof. Stöcker hatte sich am 02.09.2020 über eine E-Mail-Adresse, die der Kommunikation mit Bürgerinnen und Bürgern sowie medizinischen Fachkreisen dient, an das Paul-Ehrlich-Institut gewendet. Anlässlich dieser Kontaktaufnahme hat ihm das Paul-Ehrlich-Institut am 03.09.2020 telefonisch eine wissenschaftliche und regulatorische Beratung angeboten. Zudem wurde Prof.Stöcker im Rahmen dieses Gesprächs bereits darüber informiert, dass das Verabreichen seines Impfstoffes an Dritte zum Erkenntnisgewinn möglicherweise den Tatbestand einer klinischen Prüfung des Impfstoffkandidaten nach Arzneimittelgesetz erfüllen könnte und die Durchführung einer klinischen Prüfung ohne die erforderlichen Genehmigungen, unter anderem durch das Paul-Ehrlich-Institut, strafrechtlich relevant sein könnte.

                            Der Zugang zu dem wissenschaftlichen Beratungsangebot seitens des Paul-Ehrlich-Instituts ist standardisiert und das Angebot an Prof. Stöcker erfolgte entsprechend über das Innovationsbüro des Paul-Ehrlich-Instituts, das solche Gesprächstermine koordiniert und die wissenschaftlichen Beratungen mit Arzneimittelexpertinnen und -experten einschließlich des Präsidenten des Paul-Ehrlich-Instituts durchführt.

                            Im Dezember 2020 hat sich Prof. Stöcker erneut mit einer Anfrage über den Umweg der E-Mail-Adresse für Bürgerinnen und Bürger und medizinische Fachkreise an das Paul-Ehrlich-Institut gewendet. Daraufhin hat das Innovationsbüro Prof. Stöcker am 06.01.2021 per E-Mail angeboten, sein Konzept im Rahmen eines strukturierten Beratungsgesprächs zu präsentieren. Dieses Angebot hat Prof. Stöcker abgelehnt. Selbstverständlich hat das Angebot dennoch weiterhin Gültigkeit.

                            Ein wissenschaftliches Beratungsgespräch mit Herrn Prof. Stöcker fand bis heute nicht statt.

                            Für arzneimittelrechtliche Behörden bestehen zur Erfüllung der gesetzlich festgelegten Aufgaben gegenseitige Unterrichtungsverpflichtungen. Vor diesem Hintergrund hat das Paul-Ehrlich-Institut am 07.09.2020 ein Schreiben an das Landesamt für soziale Dienste (LAsD) in Kiel gerichtet. Dies entspricht dem gesetzlichen Vorgehen.


                            Können einzelne Phasen der Impfstoffentwicklung ausgelassen werden?


                            Nein.

                            Die Entwicklung und Herstellung von sicheren und wirksamen Impfstoffen ist hochkomplex. In der EU und damit auch in Deutschland standen uns ein Jahr nach Ausbruch der Pandemie – vorher undenkbar – bereits drei wirksame und sichere Impfstoffe gegen COVID-19 zur Verfügung. Inzwischen gibt es vier zugelassene COVID-19-Impfstoffe (Stand: 23.04.2021). Sie alle haben den regulären Weg der Impfstoffzulassung in kurzer Zeit durchlaufen, ohne wichtige Entwicklungsphasen auszulassen – ganz zentral hierbei ist die klinische Prüfung auf Sicherheit und Wirksamkeit. Diese umfassende Prüfung ist wichtig – schließlich werden Impfstoffe gesunden Menschen verabreicht.

                            Das Paul-Ehrlich-Institut begleitet die komplexe Entwicklung eines Impfstoffs entlang der gesamten Prozesskette. Es bietet allen pharmazeutischen Unternehmen und Start-up-Gründern gleichermaßen die Möglichkeit, sich in wissenschaftlichen Beratungen über die Anforderungen an Arzneimittel hinsichtlich der Qualität, Sicherheit und Wirksamkeit zu informieren. Auch über die Voraussetzungen für die Genehmigung klinischer Prüfungen und die weiteren Schritte auf dem Weg zu einer Zulassung informiert das Paul-Ehrlich-Institut. Das Innovationsbüro des Paul-Ehrlich-Instituts ist auf diese wissenschaftlichen Beratungen spezialisiert.

                            Schon vor der Genehmigung einer klinischen Prüfung der Phase 1 müssen eine Reihe von Daten vorliegen und Voraussetzungen erfüllt werden, zu denen beispielsweise eine Herstellungserlaubnis für das Prüfarzneimittel und der Nachweis der Herstellung nach guter Herstellungspraxis (good manufacturing practice, GMP) gehört. Die Hürden sind bewusst hoch, denn es gilt, für maximal mögliche Sicherheit der Studienteilnehmerinnen und Studienteilnehmer zu sorgen.

                            https://www.pei.de/SharedDocs/FAQs/D...auslassen.html


                            bugsi Gefällt mir

                            Kommentar


                            • Nespresso
                              Nespresso kommentierte
                              Kommentar bearbeiten
                              Die Regeln wurden auch für die von dir bevorzugten Impfstoffe ausser Kraft gesetzt, was willst Du eigentlich? Wenn sein Impfstoff wirkt und davon gehe ich aus, weshalb wird er nicht weiter verfolgt? Jeder Arzt ist frei in der Wahl seiner Therapie und dazu gehört nun auch die Verabreichung eines selbst gemixten Zaubertranks um es mal auf die Spitze zu treiben. Er hat völlig im Rahmen der ihm zustehenden Behandlungsfreiheit agiert und da kann das RKI machen was es will. Wäre das RKI glaubhaft, dann hätten sie sich mit dem Impfstoff auseinandergesetzt, was sie eben nicht haben. Was sagt uns das? Einfach mal den eigenen Denkaparat anwerfen, das wirkt manchmal Wunder.

                            • Rosa Rugosa
                              Rosa Rugosa kommentierte
                              Kommentar bearbeiten
                              Quatsch mit Soße- BT, AZ und MO wurden an zigtausenden Probanden getestet. Nicht bloß eine handvoll.
                              elfevonbergen Gefällt mir

                          • Schriftgröße
                            #3037
                            https://bild.de/news/2021/news/coron...-78372946.html
                            Meine größte Angst neben einem schweren Verlauf ist einfach der Geschmacksverlust.
                            Stellt euch mal vor, ich lache plötzlich über Witze von Dieter Nuhr

                            Kommentar


                            • Schriftgröße
                              #3038
                              Zitat von Nespresso Beitrag anzeigen
                              Der junge Mann bringt es auf den Punkt.
                              Unsäglich dümmliches Geschwätz eines völlig fachfremden Büberl.

                              Was verkündet er an Ungeheuerlichkeiten über den RKI Chef:

                              - er denkt über einen Lockdown nach
                              Das ist natürlich der Hammer, 😆😁😎😅 was für eine Offenbarung- das tut auch die Leopoldina und viele weitere auch.

                              - er denkt über eine Impfpflicht nach
                              Wahnsinn, er AUCH? Neben fast allen anderen?

                              Wenn man sich die Videoliste des Jünglings anschaut, sieht man, dass er immer so „sensationelle Enthüllungen „ macht. Ganz große Kapazität im Dummlabern.

                              So einen Mist siehst du dir täglich an?
                              Mann, Mann, das spricht Bände.
                              bugsi Gefällt mir

                              Kommentar


                              • Nespresso
                                Nespresso kommentierte
                                Kommentar bearbeiten
                                Nicht die Quelle denunzieren, sondern sich mit dem Inhalt auseinandersetzen. Wie dir vielleicht entgangen ist, haben diverse Politiker eine Impfpflicht konsequent ausgeschlossen und verfahren nun gemäss dem Motto " Was interessiert mich mein Geschwätz von gestern". Sehr vertrauenswürdig.
                                Deine üblichen Abwertungen zeigen wieder mal sehr deutlich wie verstrahlt Du bist. Mein Mitleid hast Du...... nicht.

                            • Schriftgröße
                              #3039
                              Die werden sich bedanken:

                              https://www.omikron.com/

                              https://www.omikron.de/
                              Lügen gewinnen den Sprint, die Wahrheit den Marathon.

                              Kommentar


                              • Schriftgröße
                                #3040
                                Der Clown in London zieht auch schon wieder die Reißleine:

                                https://www.theguardian.com/world/20...icron-concerns

                                Merkt man komischerweise überall, wo es hieß, "Alle sind geimpft, kann nix mehr passieren, Freedom Day hurra"
                                Meine größte Angst neben einem schweren Verlauf ist einfach der Geschmacksverlust.
                                Stellt euch mal vor, ich lache plötzlich über Witze von Dieter Nuhr

                                Kommentar


                                • Nespresso
                                  Nespresso kommentierte
                                  Kommentar bearbeiten
                                  Da Delta nicht die Kapazität hatte genug Angst zu verbreiten, muss halt etwas schlimmeres herhalten um die Impfjünger bei der Stange.... sorry, bei der Spitze zu halten.
                              Lädt...
                              X