Navigation & Login
Zurück   Teneriffa Forum > Teneriffa allgemein > Leben auf Teneriffa

Service
   
» Teneriffa
Galerie
 
» Teneriffa
Ferienhäuser
   
» Teneriffa
Ferienwohnungen
   
» Teneriffa Pauschal
und Lastminute
   
» Teneriffa Mietwagen
   
» Teneriffa Flüge
   
» Sprachschule Teneriffa
Spanisch Intensivkurse

Onlineuser
'Wer ist online' anzeigen Benutzer: 10
Gäste: 318
Gesamt: 328
Team: 0

Team:
Benutzer:faro, ‎maxxx, ‎poppi661, ‎rayfaro, ‎StefanK, ‎suerte, ‎tenecana, ‎Terminator, ‎waterkant
Buddy-Liste anzeigen

Statistik
Themen: 29481
Beiträge: 302834
Benutzer: 2,844
Aktive Benutzer: 296
Wir begrüßen unseren neuesten Benutzer: jan Gosch
Mit 2,832 Benutzern waren die meisten Benutzer gleichzeitig online (02.09.2010 um 19:11).
Neue Benutzer:
Gestern
- jan Gosch
16.10.2018
- franky1959
16.10.2018
- La Pescadora
14.10.2018
- MCH
12.10.2018
- quint

Google Adsense

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen

  #21 (Permalink)
Alt 09.03.2018, 12:30
Zugereister
 
Registriert seit: 11.02.2010
Beiträge: 35
Abgegebene Danke: 12
Erhielt 49 Danke für 16 Beiträge
...Bleibt wohl noch hinzuzufügen, dass wir einmal das Allgemeinwissen meiner Tochter mit dem ihrer besten Freundin aus Deutschland verglichen haben und ihre Freundin (Studentin auf Lehramt) schnitt dabei deutlich schlechter ab .... ich denke dennoch, der Inhalt ist nicht so wichtig wie die erworbene Sozialkompetenz und die kann sich durchaus sehen lassen. Darf ich die künftigen kanarischen Neubürger denn mal fragen, was sie so von der spanischen Innenpolitik halten?
Cenicienta99 ist offline  
Mit Zitat antwortenNach oben
  #22 (Permalink)
Alt 09.03.2018, 12:45
Fast-Canario
 
Registriert seit: 11.06.2013
Beiträge: 116
Abgegebene Danke: 29
Erhielt 45 Danke für 35 Beiträge
Zitat:
Zitat von Ganymed Beitrag anzeigen
Hallo in die Runde,

I Schulmöglichkeiten für unsere 12 jährige Tochter welche derzeit die 6. Klasse der deutschen Realschule besucht. Ihre Spanischkenntnisse sind einfach zu beschreiben, ausser Gracias kann sie kein Wort spanisch. Also wäre eine deutsche Schule zwingend notwendig.
LG Diana & Ben
unser damals 14jähriger Enkel kam vor gut 4 Jahren aus der Schweiz hierher, spanisch kein Wort. Wir fragten bei der Schulanmeldung nach zusätzlichem Spanischunterricht; die meinten aber, das sei nicht nötig, er solle einfach ins kalte Wasser geworfen werde. Nach 3 Monaten verstand er alles, nach 6 Monaten sprach er fließend Spanisch, inzwischen hat er seinen Schulabschluss mit guter Note in Lengua und studiert jetzt.
chteneriffa ist offline  
Folgender Benutzer sagt Danke zu chteneriffa für den nützlichen Beitrag:
Cenicienta99 (09.03.2018)
Mit Zitat antwortenNach oben
  #23 (Permalink)
Alt 09.03.2018, 14:06
Neu im Forum
 
Registriert seit: 08.03.2018
Beiträge: 16
Abgegebene Danke: 23
Erhielt 4 Danke für 1 Beitrag
Zitat:
Zitat von macnetz Beitrag anzeigen
deutsche Innenpolitik als Grund für Migration nach Teneriffa ist schon seltsam. Nun gut, Lutz Bachmann hat ja auf Teneriffa genügend alte und neue Nazis gefunden

SCNR
Anton

PS: vor einem Monat habe ich mit einem alten Klemptner einen längeren Rentner-Ratsch bei wunderschönem Wetter an der Küste von Radazul gehalten. Er hat Geschichten aus Jahrzehnten seit Franco/Hitler auf Lager gehabt. War sehr lustig
sorry diese Antwort verstehe ich nicht...
liegt vielleicht an magelndem intellektullen Zugang meinerseits.

Was haben alte Faschisten-Stories eines altern Klemptners mit meinen Beweggründen nach Teneriffa zu ziehen zu tun??? Und wer oder besonders was ist Lutz Bachmann?

Geändert von Ganymed (09.03.2018 um 14:14 Uhr)
Ganymed ist offline  
Mit Zitat antwortenNach oben
  #24 (Permalink)
Alt 09.03.2018, 14:16
Zugereister
 
Registriert seit: 11.02.2010
Beiträge: 35
Abgegebene Danke: 12
Erhielt 49 Danke für 16 Beiträge
.... Nun ja, als Sie Ihre Beweggründe schilderten, hörte sich das doch schon sehr nach Verschwörungstheoretiker, Reichsbürger oder AfDler an, diese Leute benutzen jedenfalls ähnliches Vokabular.

Lutz Bachmann ist Mitbegründer der Pegida (Rassistische Vereinigung unter dem Deckmantel der Heimatliebe) und meines Erachtens mit dafür verantwortlich, dass in Deutschland Flüchtlingsheime brennen. Besagter Lutz sonnt oder sonnte sich unter der warmen Kanaren-Sonne - wovon er diesen Langzeiturlaub finanziert(e), bleibt dahingestellt - wurde von der Kanarischen Regierung zur unerwünschten Person erklärt.
Cenicienta99 ist offline  
Folgender Benutzer sagt Danke zu Cenicienta99 für den nützlichen Beitrag:
Ganymed (09.03.2018)
Mit Zitat antwortenNach oben
  #25 (Permalink)
Alt 09.03.2018, 14:17
Mencey
 
Registriert seit: 06.09.2009
Beiträge: 710
Abgegebene Danke: 17
Erhielt 509 Danke für 312 Beiträge
macnetz eine Nachricht über Skype™ schicken
Hallo Ganymed,

deine Beweggründe nach Teneriffa zu ziehen kenne ich nicht.
Du hast die deutsche Innenpolitik und einen guten Job in PdlC als Gründe genannt.

Grüsse
Anton
macnetz ist offline  
Mit Zitat antwortenNach oben
  #26 (Permalink)
Alt 09.03.2018, 15:03
Neu im Forum
 
Registriert seit: 08.03.2018
Beiträge: 16
Abgegebene Danke: 23
Erhielt 4 Danke für 1 Beitrag
Zitat:
Zitat von Cenicienta99 Beitrag anzeigen
.... Nun ja, als Sie Ihre Beweggründe schilderten, hörte sich das doch schon sehr nach Verschwörungstheoretiker, Reichsbürger oder AfDler an, diese Leute benutzen jedenfalls ähnliches Vokabular.

Lutz Bachmann ist Mitbegründer der Pegida (Rassistische Vereinigung unter dem Deckmantel der Heimatliebe) und meines Erachtens mit dafür verantwortlich, dass in Deutschland Flüchtlingsheime brennen. Besagter Lutz sonnt oder sonnte sich unter der warmen Kanaren-Sonne - wovon er diesen Langzeiturlaub finanziert(e), bleibt dahingestellt - wurde von der Kanarischen Regierung zur unerwünschten Person erklärt.
Alles gut, ich bin weder Reichsbürger, Verschwörungstheoretiker oder AfDler und erst recht kein Nazi. Brennende Flüchtlingsheime sind mir ebenso zuwider wie verarmte Rentner - egal welcher Nationalität - die trotz einer Lebensleistung in Mülleimern nach Pfandflaschen wühlen müssen.
Die hinrissige Politik welche in Berlin, Brüssel und Washington in den vergangenen Jahren praktziert wird kann man getrost als solche bezeichnen, denn wo bleibt da die Menschlichkeit einerseits einen Krieg mit Waffenlieferungen zu befeuern um dann quasi als Kolateralschaden die größte Massenflucht seit dem Ende des WK II auszulösen?
Mangels erntzunehmeder Alternativen bleibt die politische "Elite" weiterhin am Ruder denn auch wenn sich die derzeit prozentual stärkste "Opposition" "Alternative für Deutschland" nennt sieht man am Gehabe von Bachmann, Gauland und aktuell jetzt Poggenburg wes Geistes Kind diese Zeitgenossen tatsächlich sind

Was das Vokabular betrifft, es kommt leider immer öfter vor dass man schnell mißverstanden wird, den bekanntesten Fall durften wir ja erst kürzlich in unendlicher Ausführlichkeit am Beispiel des "deutschen Patrioten" Deniz Yücel erleben. Dessen Pulitzerpreis verdächtige journallistische Ausdrucksweise war per Medien-Dekret Satire. Es bleibt am Ende immer eine individuelle Auffassung der Fakten, seien es nun Fake Facts oder wahrheitsgemäße Berichterstattung

Das wichtigste überhaupt aber ist und bleibt das Wohlergehen und die Gesundheit meiner Familie. Dies und die Tatsache dass das berufliche Angebot welches sich mir in PdlC eröffnet sind die einzigen signifikanten Beweggründe nach Teneriffa umzusiedeln.
Alles andere ist zweitrangig.
Ganymed ist offline  
Mit Zitat antwortenNach oben
  #27 (Permalink)
Alt 09.03.2018, 15:24
Mencey
 
Registriert seit: 06.09.2009
Beiträge: 710
Abgegebene Danke: 17
Erhielt 509 Danke für 312 Beiträge
macnetz eine Nachricht über Skype™ schicken
Zitat:
Zitat von Ganymed Beitrag anzeigen
Alles andere ist zweitrangig.
sei darauf gefasst dass die Spanische Innen- und Sozialpolitik schlechter ist als die Deutsche.

Viel Erfolg
Anton
macnetz ist offline  
Folgender Benutzer sagt Danke zu macnetz für den nützlichen Beitrag:
Ganymed (09.03.2018)
Mit Zitat antwortenNach oben
  #28 (Permalink)
Alt 09.03.2018, 15:32
Mencey
 
Registriert seit: 20.03.2008
Beiträge: 1,794
Abgegebene Danke: 487
Erhielt 1,634 Danke für 815 Beiträge
Im Grunde können einem die Beweggründe von Menschen, die nach Teneriffa umsiedeln, relativ egal sein. Da hat jeder seine eigenen. Dennoch würde ich gerne darauf eingehen wollen, weil hier die deutsche Politik als Beweggrund angeben wird.

Zuvor aber kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen, dass es für den Nachwuchs sicherlich in Sachen Integration besser ist, eine öffentliche Schule zu besuchen. Schlimmstenfalls wird halt ne Ehrenrunde gedreht. Evtl. wäre es ja auch noch möglich, das Töchterlein in private Crashkurse zu stecken, um den Anfangsfrust in einer spanischen Schule niedrig zu halten. Das Schuljahr beginnt ja erst im September, da kann man noch einiges machen.

Kommen wir jetzt aber zu den Beweggründen, die mir eigentlich egal sein sollten, weil ja jeder seines eigenen Glückes Schmied ist (zumindest, wenn ihm niemand anderes das Hufeisen abkühlt oder den Schmiedehammer demoliert).

Ich bin auch kein Fan von Angie. Und auch nicht von der GroKo. Immerhin herrscht in D zwar keine Vollbeschäftigung, aber die Arbeitslosigkeit liegt nur bei einem Bruchteil der hiesigen. Verhungern muss auch keiner, auch wenn die soziale Schere weiter aufgeht.

Im Vergleich zu hier sind die Daten aber um Größenordnungen besser. Und zwar soviel besser, dass (leider) in Spanien und besonders auch hier auf den Kanaren die Jugendlichen nicht gerade rosigen Zeiten entgegen sehen.

Um das Erlernen der spanischen Sprache würde ich mir da nicht so viel Gedanken machen.

Wetter und Klima sprechen auch für TF, aber das ist ja nicht der wesentliche Teil des Lebens.

Mein Rat: Öffentliche Schule, weiter zu Hause Deutsch mit der Tochter sprechen, so hat sie später viele Wege offen.
SanLorenzo4 ist offline  
Folgender Benutzer sagt Danke zu SanLorenzo4 für den nützlichen Beitrag:
Ganymed (09.03.2018)
Mit Zitat antwortenNach oben
  #29 (Permalink)
Alt 09.03.2018, 16:01
Guanche
 
Registriert seit: 21.07.2011
Beiträge: 215
Abgegebene Danke: 52
Erhielt 188 Danke für 99 Beiträge
Private-/Öffentliche Schule ist hier ja immer ein etwas umstrittenes Thema.

Ich freue mich auch sehr, dass Eure Kinder auch mit Abschluss öffentlicher Schule gute Jobs bekommen haben. Es liegt natürlich auch immer am Kind und an den Eltern, was ein Kind erreicht oder eben nicht und selbstverständlich nicht unbedingt an der Frage, ob es eine Privatschule besucht hat. Manchmal kann es auch hilfreich sein, dass man deutsch spricht oder als Deutscher für besonders zuverlässig gehalten zu werden. Insbesondere im Ausland.

Fakt ist aber trotzdem, dass die öffentlichen Schulen, gerade hinsichtlich Fremdsprachen und auch Mathematik in der Regel (natürlich nicht immer) schlechter dastehen, als die privaten Schulen.

Dazu habe ich im vergangenen Jahr, schoneinmal etwas geschrieben.

"Es kommt natürlich immer auf den Lehrer und auch den Schüler an. Aber tendenziell würde ich schon sagen, dass es da schon Qualitätunterschiede gibt. Das hat auch die Pisa Studie bestätigt.

"En Espa?a, la puntuación en Matemáticas de los alumnos escolarizados en colegios privados es 39 puntos superior a los públicos, que alcanzan los 510 puntos .

También en las comunidades autónomas espa?olas, los alumnos de los centros privados obtienen mejores resultados que los de la pública, aunque en varios casos las diferencias no son estadísticamente significativas."

Quelle: http://www.elconfidencial.com/alma-c...ejores_132970/

Und die Unterschiede bei den Fremdsprachenkenntnissen sind zwischen Privatschule und Öffentlicher Schule unbestritten. Um das herauszufinden, braucht man in und um Santa Cruz, wo es eher weniger touristisch ist, ja nur mal versuchen eine Konversation in Englisch zu beginnen. Da ist selbst bei 20 Jährigen nach dem "Hello, how are you?" in den meisten Fällen Schluss.
"

Private Schulen in Spanien sind keinesfalls so elitär, und auch nicht so teuer wie andernorts. Familien aus allen Schichten leisten sich das, wenn sie es irgendwie können und die Gründe sind eben vor allem die Qualitätsunterschiede.
Tf_Sonne ist offline  
Folgender Benutzer sagt Danke zu Tf_Sonne für den nützlichen Beitrag:
Ganymed (09.03.2018)
Mit Zitat antwortenNach oben
  #30 (Permalink)
Alt 09.03.2018, 16:44
Neu im Forum
 
Registriert seit: 08.03.2018
Beiträge: 16
Abgegebene Danke: 23
Erhielt 4 Danke für 1 Beitrag
Zitat:
Zitat von Cenicienta99 Beitrag anzeigen
...Bleibt wohl noch hinzuzufügen, dass wir einmal das Allgemeinwissen meiner Tochter mit dem ihrer besten Freundin aus Deutschland verglichen haben und ihre Freundin (Studentin auf Lehramt) schnitt dabei deutlich schlechter ab .... ich denke dennoch, der Inhalt ist nicht so wichtig wie die erworbene Sozialkompetenz und die kann sich durchaus sehen lassen. Darf ich die künftigen kanarischen Neubürger denn mal fragen, was sie so von der spanischen Innenpolitik halten?
Ganz ehrlich, frei heraus, ich habe von spanischer Innenpolitik nicht die geringste Ahnung - bis jetzt. Ich habe mich bis dato lediglich mit den Gegebenheiten des Alltags auf Teneriffa beschäftigt insbesondere auf das was da in der Anfangszeit auf uns zu kommt, sei es das ganze Brimborium der Anmeldung bei diversen Ämtern, Versicherungen, medizinische Versorgung, um alles was Mobilität (ÖnPV, Kfz) betrifft, Bankangelegenheiten etc.
Stand der Dinge heute: Wir waren während der Faschingsferien eine Woche auf Teneriffa, haben mehrere Immobilien besichtigt und uns einen ersten Eindruck von Puerto de la Cruz und Umgebung gemacht. Wir haben zwei Häuser in der engeren Wahl, eine Kaufentscheidung fällt in der letzten Märzwoche wenn wir erneut gemeinsam für 2 Wochen vor Ort sein werden. Zur Kaufabwicklung selbst werde ich wenn nötig nochmals allein hinfliegen, dies wird durch einen Immobilienmakler und einer Gestura betreut. Klar dass da noch tausend andere Fragen und Probleme auf uns zu kommen werden jedoch sind wir zuversichtlich bis ca Ende Juli den tatsächlichen Umzug zustande zu bringen. Meine neue Arbeitsstellung beginnt am 1.10.2018 ergo reden wir von jetzt an mit einem Zeitfenster von knapp einen halben Jahr. Damit sollten wir eigentlich in jeder Hinsicht zurecht kommen. Erst mal angekommen, optimalerweise ein paar Tage zum durchatmen haben und dann geht´s weiter

Vielleicht sollten wir hier im Moment meine erwähnte Unzufriedenheit bezgl innerdeutscher Politik nicht primär thematisieren, ebensowenig die innenpolitische und sozialpolitische Situation auf Teneriffa. Es sollte nicht der Eindruck entstehen das wir blauäugig genug sind die kanarischen Inseln als das Land wo Milch und Honig fliesst halten.

Teneriffa ganz einfach aus dem Grund des lukrativen Jobs, weg aus Deutschland aus dem selben Grund und zusätzlich noch wegen der Unzufriedenheit der Lebensumstände, nicht nur in politischem Sinn
Ganymed ist offline  
Mit Zitat antwortenNach oben
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Trackbacks are An
Pingbacks are An
Refbacks are An



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 17:20 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.0 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimization by vBSEO 3.2.0