Navigation & Login
Zurück   Teneriffa Forum > Teneriffa allgemein > Leben auf Teneriffa

Service
   
» Teneriffa
Galerie
 
» Teneriffa
Ferienhäuser
   
» Teneriffa
Ferienwohnungen
   
» Teneriffa Pauschal
und Lastminute
   
» Teneriffa Mietwagen
   
» Teneriffa Flüge
   
» Sprachschule Teneriffa
Spanisch Intensivkurse

Onlineuser
'Wer ist online' anzeigen Benutzer: 10
Gäste: 497
Gesamt: 507
Team: 0

Team:
Benutzer:Bart Heat, ‎bugsi, ‎Heiden123, ‎Herbi1962, ‎macnetz, ‎Mainzer, ‎robert weltenbummler, ‎stinkerchen, ‎wuschl
Buddy-Liste anzeigen

Statistik
Themen: 29526
Beiträge: 303355
Benutzer: 2,877
Aktive Benutzer: 337
Wir begrüßen unseren neuesten Benutzer: blaumeise
Mit 2,832 Benutzern waren die meisten Benutzer gleichzeitig online (02.09.2010 um 19:11).
Neue Benutzer:
Heute
- blaumeise
12.11.2018
- ero
12.11.2018
- Gino
12.11.2018
- ug64
11.11.2018
- clmns

Google Adsense

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen

  #1 (Permalink)
Alt 08.11.2018, 16:45
Mencey
 
Registriert seit: 28.08.2009
Ort: Costa del Silencio
Beiträge: 1,304
Abgegebene Danke: 1,005
Erhielt 712 Danke für 337 Beiträge
Sabine eine Nachricht über Yahoo! schicken
erlebnis mit der la caixa bank

ich habe bei der bank mein rentenkonto. zusätzlich bot mir die bank eine neue blaue kreditkarte an , die mit 1800 euro von der bank gestellt wird. ich kann, aber muss nichts abheben . hebe ich etwas ab, dann muss ich monatlich mindestens 100 euro abzahlen, bis die 1800 euro wieder aufgefüllt sind. dazu muss ich zinsen zahlen --- das ist verständlich und korrekt. ohne mich zu fragen wurde der zulässige kreditbetrag auf 2800 euro erhöht.
ABER - nun wurden mir am 01.11. von meinem konto 892 euro abgebucht und auf diese blaue kreditkarte aufgebucht. auf meinem konto blieb kaum geld übrig , denn mit 50 euro komme ich nicht bis monatsende hin. als ich das geld zurück forderte, da es ohne meine erlaubnis umgebucht wurde , meinte die mitarbeiterin, ich solle es als sparbuch ansehen, und ich könne doch mit der blauen karte bezahlen. da bin ich explodiert . was denn, ich bezahle auf mein eigenes geld zinsen an die bank ? es wäre alles rechtens so, und ich solle warten bis der chef der bank ab 20 november wieder da ist. ich war stink sauer, also habe ich versucht die blaue kreditkarte zurück zu geben . das hat die mitarbeiterin abgelehnt, war aber bereit mir erst mal 864 zurück zu zahlen, zusätzlich zog sie noch 38 euro ab. sie sagte, mitte november kann ich das mit dem chef klären. wozu nun nochmals 38 euro minus wusste sie auch nicht, obwohl sie selber diese zahlungen vornahm .
ich fühle mich echt veralbert von der bank , und kann jeden nur warnen diese extrakreditkarten an zu nehmen. sonst zahlt ihr mit eurem geld zinsen an die bank . ich werde das auch noch den leuten bei facebook mitteilen , sind ja nicht alle hier in der gruppe.
__________________
Liebe Gruesse Sabine

Rechtschreibfehler ? Meine Tastatur ist schuld !
Sabine ist offline  
Folgender Benutzer sagt Danke zu Sabine für den nützlichen Beitrag:
ete (08.11.2018)
Mit Zitat antwortenNach oben
  #2 (Permalink)
Alt 08.11.2018, 18:40
Mencey
 
Registriert seit: 13.07.2013
Ort: Asturias
Beiträge: 12,466
Abgegebene Danke: 926
Erhielt 22,684 Danke für 7,925 Beiträge
La Caixa ist mit Abstand die größte Mafiabande aller Banken, für jeden noch so kleinen Scheiß Gebühren, selbst dann, wenn man die Überweisungen online macht oder eine Bestätigung braucht, dass man der Kontoinhaber ist (fast vier Euro).
Unsere ganze Familie ist ganz schnell weg von dem Verein. #
Lediglich mit einer Anleihe hatten wir bei denen unglaubliches Glück, damals, als man noch gute Zinsen bekam.
Aber ansonsten absolut nicht zu empfehlen.
__________________
Wenn Dummheit blaue Flecken machen würde, wäre die Welt voller Schlümpfe.
Achined ist offline  
Folgender Benutzer sagt Danke zu Achined für den nützlichen Beitrag:
ete (08.11.2018)
Mit Zitat antwortenNach oben
  #3 (Permalink)
Alt 08.11.2018, 20:29
Mencey
 
Registriert seit: 20.03.2008
Beiträge: 1,835
Abgegebene Danke: 498
Erhielt 1,658 Danke für 827 Beiträge
Bei denen bin ich auch schon vor vielen Jahren weg, nachdem ich mich mehrfach über schlechten Service und hohe Gebühren geärgert habe.

Leider habe ich gerade diese Tage das x.te Negativerlebnis mit der BBVA. Das jüngste möchte ich kurz schildern:

Hab bei der Bank eigentlich nur noch ein Konto (ab heute gilt "gehabt"), weil die Caixa Catalunya leider über die Wupper und in die Arme der BBVA gefallen ist.

Vor ein paar Wochen kam nun die neue Kreditkarte der BBVA ins Haus geflattert, begleitet von einigen Anweisungen zu deren Online-Aktivierung.

Gestern also ins Internet auf die Aktivierungsseite. Dort findet sich eine detaillierte Gebrauchsanweisung und eine Art Abbildung der Karte mit den Originaldaten. Dick drunter steht nun, dass als erstes diese Daten mit denen der Karte zu vergleichen seien und im Fall der Abweichung eine bestimmte Telefonnummer anzurufen sei.

Und tatsächlich, es gab eine Datenabweichung. Ich also zum Handy gegriffen, die Nummer angerufen und die freundliche Dame auf die Abweichung hingewiesen. Die fand das merkwürdig und verifizierte die Abweichung, konnte aber die weitere Vorgehensweise nicht zu meiner Zufriedenheit klären. Da die nächste Filiale fußläufig erreichbar ist, hab ich also das Telefonat beendet. Für das Gespräch (12 min.) wurden dann direkt 12 Teuro auf meinem Telefonkonto fällig (man mag mit einiger Berechtigung sagen, dass ich wissen sollte, dass 902er Nummern gebührenpflichtig sind, aber ich finde es schäbig und dubios wenn eine Bank mit einem großen Namen durch eigene Fehler, versehentlich oder absichtlich, das mag mal dahingestellt sein, auf diese Weise Geld kassiert).

Heute in die Filiale und - nachdem das nicht das erste mal war, dass ich mich über die Zentrale und ihre Fehler geärgert habe - das Konto stillgelegt. Entgegen der Aussage der Telefonistin wird mir die Jahresgebühr der weder bestellten noch aktivierten Kreditkarte von 43 Euro nicht zurückerstatt. Aber das werden wir erst mal noch sehen. Vielleicht lassen die ja noch mit sich reden, bevor ich noch ein paar andere Goodies zum Besten geben muss...

Ach ja, für die Kontoschließung wurden auch noch mal 24 ? fällig, aber wer mal Bekanntschaft mit dem modelo 720 gemacht hat, schließt nicht mehr benötigte Konten lieber, als irgendwann eine böse Überraschung zu erleben.
SanLorenzo4 ist offline  
Folgender Benutzer sagt Danke zu SanLorenzo4 für den nützlichen Beitrag:
ete (08.11.2018)
Mit Zitat antwortenNach oben
  #4 (Permalink)
Alt 08.11.2018, 20:30
Mencey
 
Registriert seit: 20.03.2008
Beiträge: 1,835
Abgegebene Danke: 498
Erhielt 1,658 Danke für 827 Beiträge
Tja, und die BBVA macht mit beim Preis um die silberne Bankenzitrone

Bei La Caixa bin ich auch schon vor vielen Jahren weg, nachdem ich mich mehrfach über schlechten Service und hohe Gebühren geärgert habe.

Leider habe ich gerade diese Tage das x.te Negativerlebnis mit der BBVA. Das jüngste möchte ich kurz schildern:

Hab bei der Bank eigentlich nur noch ein Konto (ab heute gilt "gehabt"), weil die Caixa Catalunya leider über die Wupper und in die Arme der BBVA gefallen ist.

Vor ein paar Wochen kam nun die neue Kreditkarte der BBVA ins Haus geflattert, begleitet von einigen Anweisungen zu deren Online-Aktivierung.

Gestern also ins Internet auf die Aktivierungsseite. Dort findet sich eine detaillierte Gebrauchsanweisung und eine Art Abbildung der Karte mit den Originaldaten. Dick drunter steht nun, dass als erstes diese Daten mit denen der Karte zu vergleichen seien und im Fall der Abweichung eine bestimmte Telefonnummer anzurufen sei.

Und tatsächlich, es gab eine Datenabweichung. Ich also zum Handy gegriffen, die Nummer angerufen und die freundliche Dame auf die Abweichung hingewiesen. Die fand das merkwürdig und verifizierte die Abweichung, konnte aber die weitere Vorgehensweise nicht zu meiner Zufriedenheit klären. Da die nächste Filiale fußläufig erreichbar ist, hab ich also das Telefonat beendet. Für das Gespräch (12 min.) wurden dann direkt 12 Teuro auf meinem Telefonkonto fällig (man mag mit einiger Berechtigung sagen, dass ich wissen sollte, dass 902er Nummern gebührenpflichtig sind, aber ich finde es schäbig und dubios wenn eine Bank mit einem großen Namen durch eigene Fehler, versehentlich oder absichtlich, das mag mal dahingestellt sein, auf diese Weise Geld kassiert).

Heute in die Filiale und - nachdem das nicht das erste mal war, dass ich mich über die Zentrale und ihre Fehler geärgert habe - das Konto stillgelegt. Entgegen der Aussage der Telefonistin wird mir die Jahresgebühr der weder bestellten noch aktivierten Kreditkarte von 43 Euro wohl doch nicht zurückerstattet. Aber das werden wir erst mal noch sehen. Vielleicht lassen die ja noch mit sich reden, bevor ich noch ein paar andere Goodies zum Besten geben muss...

Ach ja, für die Kontoschließung wurden auch noch mal 24 ? fällig, aber wer mal Bekanntschaft mit dem modelo 720 gemacht hat, schließt nicht mehr benötigte Konten lieber, als irgendwann eine böse Überraschung zu erleben.

Geändert von SanLorenzo4 (08.11.2018 um 20:32 Uhr)
SanLorenzo4 ist offline  
Folgender Benutzer sagt Danke zu SanLorenzo4 für den nützlichen Beitrag:
ete (08.11.2018)
Mit Zitat antwortenNach oben
  #5 (Permalink)
Alt 08.11.2018, 21:28
Mencey
 
Benutzerbild von gerardo
 
Registriert seit: 21.02.2012
Ort: La Orotava
Beiträge: 848
Abgegebene Danke: 49
Erhielt 1,087 Danke für 473 Beiträge
Bin bei der Santander, Cuenta Zero, und habe noch nie einen Cent bezahlt.
MasterCard Debit Karte inklusive. Alle Transaktionen online und kostenlos.
Einzige Bedingung: Drei Kartenbuchungen pro Quartal oder mind 600 EUR Eingang/Monat.
gerardo ist offline  
Mit Zitat antwortenNach oben
  #6 (Permalink)
Alt 08.11.2018, 21:38
Mencey
 
Registriert seit: 13.07.2013
Ort: Asturias
Beiträge: 12,466
Abgegebene Danke: 926
Erhielt 22,684 Danke für 7,925 Beiträge
ING Direct, keinerlei Gebühren für nix, Gratis KK, allerdings alles nur online (mit sehr (!) fähigen Mitarbeitern im Chat)
Seit Jahren bei denen und absolut zufrieden.
__________________
Wenn Dummheit blaue Flecken machen würde, wäre die Welt voller Schlümpfe.
Achined ist offline  
Mit Zitat antwortenNach oben
  #7 (Permalink)
Alt 08.11.2018, 22:15
Mencey
 
Registriert seit: 20.03.2008
Beiträge: 1,835
Abgegebene Danke: 498
Erhielt 1,658 Danke für 827 Beiträge
Bin schon einige Jahre bei der Sabadell und recht zufrieden.

Was mit nicht gefällt ist (aber das ist wohl bei allen spanischen Banken so), dass man wenig Ahnung von Aktienhandel hat und man mit derartigen Anliegen ein wenig als Exot angesehen wird. Hat jemand damit positive Erfahrungen, insbesondere wenn man mit einer spanischen Bank DAX-Werte handeln möchte? Wichtig ist dabei, dass die Aktien auch in Spanien aufgewahrt werden, sonst gibt es wieder Stress wg. Deklaration Auslandsvermögen und modelo 720...
SanLorenzo4 ist offline  
Mit Zitat antwortenNach oben
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Trackbacks are An
Pingbacks are An
Refbacks are An



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 10:11 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.0 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimization by vBSEO 3.2.0