Navigation & Login
Zurück   Teneriffa Forum > Teneriffa allgemein > Leben auf Teneriffa

Service
   
» Teneriffa
Galerie
 
» Teneriffa
Ferienhäuser
   
» Teneriffa
Ferienwohnungen
   
» Teneriffa Pauschal
und Lastminute
   
» Teneriffa Mietwagen
   
» Teneriffa Flüge
   
» Sprachschule Teneriffa
Spanisch Intensivkurse

Onlineuser
'Wer ist online' anzeigen Benutzer: 5
Gäste: 494
Gesamt: 499
Team: 1

Team: baumgartner
Benutzer:Bee, ‎suerte, ‎tallymann, ‎Wolfgang1
Buddy-Liste anzeigen

Statistik
Themen: 30312
Beiträge: 309883
Benutzer: 3,138
Aktive Benutzer: 244
Wir begrüßen unseren neuesten Benutzer: kerstin
Mit 2,832 Benutzern waren die meisten Benutzer gleichzeitig online (02.09.2010 um 19:11).
Neue Benutzer:
29.07.2019
- kerstin
26.07.2019
- sebastian
23.07.2019
- John45
22.07.2019
- Faultier
21.07.2019
- Sunside

Google Adsense

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen

  #1 (Permalink)
Alt 24.09.2019, 22:09
Mencey
 
Registriert seit: 23.08.2014
Ort: El Médano / Granadilla de Abona
Beiträge: 1,355
Abgegebene Danke: 304
Erhielt 965 Danke für 530 Beiträge
Cool Spaniens Oberstes Gericht genehmigt Exhumierung des früheren Diktators Franco

Das Oberste Gericht Spaniens hat die Exhumierung und Umbettung der sterblichen Überreste des früheren Diktators Francisco Franco genehmigt. Das Gericht wies die Berufung von Francos Angehörigen gegen die Exhumierung am Dienstag einstimmig zurück. Spaniens geschäftsführender Ministerpräsident Pedro Sánchez begrüßte das Urteil. Seine Regierung will die sterblichen Überreste umbetten, weil Francos monumentales Mausoleum bei Madrid seit Jahren eine Pilgerstätte für Rechte und Rechtsextreme ist.
Die spanische Regierung wollte Francos Gebeine ursprünglich bereits im Juni exhumieren und umbetten, jedoch hatten die Richter den Plan auf Antrag von Francos Nachfahren zunächst gestoppt. Nun aber genehmigten sie diesen in der Hauptverhandlung.
"Wir erleben heute einen großen Sieg der spanischen Demokratie", schrieb Sánchez im Online-Dienst Twitter. "Die Entschlossenheit, das Leid der Opfer der Franco-Ära wiedergutzumachen, war immer das Leitbild für das Handeln der Regierung."
Die Familie Francos will dagegen weiter Widerstand leisten: Ihr Anwalt Felipe Utrera Molina kündigte im spanischen Fernsehen an, "alle zur Verfügung stehenden Rechtsmittel" vor dem Verfassungsgericht oder dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte auszuschöpfen. Ähnlich äußerte sich ein Sprecher der Francisco Franco Foundation: "Wir werden unseren Rechtsstreit bis zum Ende fortsetzen, damit Franco dort bleibt", sagte Juan Chicharro Ortega.
Das Urteil am Dienstag war das erste in einer Reihe von insgesamt vier Berufungen gegen den Plan der Regierung. Wie ein Gerichtssprecher signalisierte, war es wohl aber die entscheidende: Es sei "vorhersehbar", dass die Richter in den verbleibenden drei Fällen ein ähnliches Urteil fällen würden.
Über die Umbettung der Gebeine Francos wird in Spanien schon seit langem gestritten. Sein monumentales Mausoleum im Valle de los Caídos (Tal der Gefallenen) nordwestlich von Madrid, das der Diktator selbst bauen ließ, ist seit Jahren eine Pilgerstätte für Rechte und Rechtsextreme. Die Regierung will seine Überreste daher in einem kleineren Familiengrab außerhalb von Madrid neu beisetzen.
Spaniens Vize-Regierungschefin Carmen Calvo hatte am Montag kritisiert, es sei "unerklärlich" und eine "Demütigung, den Diktator immer noch an einem verherrlichten Ort zu haben". Dieser Zustand sei mit der Demokratie nicht vereinbar. "Es gibt keinen einzigen anderen (europäischen) Diktator, dessen (Überreste) unter Bedingungen wie Franco in Spanien aufbewahrt werden", sagte Calvo.
Der Umgang mit der Franco-Diktatur spaltet Spanien bis heute. Franco war als Sieger aus dem Bürgerkrieg von 1936 bis 1939 zwischen seinen rechten Putschisten und den Anhängern der republikanischen Regierung hervorgegangen; er hielt sich bis zu seinem Tod 1975 an der Macht.

https://www.arte.tv/de/afp/neuigkeit...ktators-franco
rayfaro ist offline  
Folgender Benutzer sagt Danke zu rayfaro für den nützlichen Beitrag:
ete (26.09.2019)
Mit Zitat antwortenNach oben
  #2 (Permalink)
Alt 24.09.2019, 23:09
Mencey
 
Benutzerbild von Achined
 
Registriert seit: 13.07.2013
Ort: Asturias
Beiträge: 12,946
Abgegebene Danke: 940
Erhielt 23,174 Danke für 8,172 Beiträge
Gut, dass Carmen Luisa Castro nicht mehr alcaldesa von Güímar ist, die wollte die ollen Knochen ja in Ihrer Gemeinde haben als Touristenattraktion.....
__________________
Um Leute zu erschrecken, setze ich mich manchmal in den Bus und esse Schoko -Crossies aus einem braunen Gassi-Beutel.
Achined ist offline  
Folgender Benutzer sagt Danke zu Achined für den nützlichen Beitrag:
ete (26.09.2019)
Mit Zitat antwortenNach oben
  #3 (Permalink)
Alt Gestern, 11:35
Mencey
 
Registriert seit: 23.08.2014
Ort: El Médano / Granadilla de Abona
Beiträge: 1,355
Abgegebene Danke: 304
Erhielt 965 Danke für 530 Beiträge
Cool Exhumierung diese Woche.....

Es geht jetzt doch schneller als angenommen. Nachdem der Vatikan verkündet hat, dass man sich raushalten will, hat auch der Prior des Benediktiner-Klosters - Hausherr des "Valle de los caidos" verkündet, dass es keinen Widerstand geben wird.

Was vielen nicht klar ist, dass es die Diskussion um die alten Knochen nur gibt, weil dort seit den 50ern, auch Gefallene des Bürgerkrieges der Republik bestattet wurden & die Anlage von Zwangsarbeitern errichtet wurde.
rayfaro ist offline  
Mit Zitat antwortenNach oben
  #4 (Permalink)
Alt Gestern, 21:47
Mencey
 
Benutzerbild von Achined
 
Registriert seit: 13.07.2013
Ort: Asturias
Beiträge: 12,946
Abgegebene Danke: 940
Erhielt 23,174 Danke für 8,172 Beiträge
Am Donnerstag wird gebuddelt
__________________
Um Leute zu erschrecken, setze ich mich manchmal in den Bus und esse Schoko -Crossies aus einem braunen Gassi-Beutel.
Achined ist offline  
Mit Zitat antwortenNach oben
  #5 (Permalink)
Alt Gestern, 22:05
Fast-Canario
 
Registriert seit: 20.12.2018
Ort: Santa Cruz
Beiträge: 126
Abgegebene Danke: 26
Erhielt 71 Danke für 32 Beiträge
Das Wort "Exhumierung" geht mir quer runter.

Das sagt doch, wörtlich genommen, dann jemand aus der Erde wieder ausgebuddelt wird. Franco ist aber nicht "beerdigt", sondern in einem Sarkophag beigesetzt worden.

Als Friedrich der Große vor einigen Jahren aus einem Hohenzollern-Grab nach Potsdam "umgebettet" wurde, hat man ihn auch nicht "exhumiert". Es gab sogar ein Foto, wie er nach mehreren hundert Jahren in seinem Zink-Sarg noch aussah.
pajaro ist offline  
Mit Zitat antwortenNach oben
  #6 (Permalink)
Alt Gestern, 23:25
Mencey
 
Registriert seit: 23.08.2014
Ort: El Médano / Granadilla de Abona
Beiträge: 1,355
Abgegebene Danke: 304
Erhielt 965 Danke für 530 Beiträge
Cool Wortklauberei....

Zitat:
Zitat von pajaro Beitrag anzeigen
Das Wort "Exhumierung" geht mir quer runter.

Das sagt doch, wörtlich genommen, dann jemand aus der Erde wieder ausgebuddelt wird. Franco ist aber nicht "beerdigt", sondern in einem Sarkophag beigesetzt worden.
https://www.google.es/search?authuse...iz.wait5QqySL4

Zunächst wird in Spanien kaum jemand beerdigt, sondern im "Nicho" beigesetzt. Heißt aber auch "entierro". Neben der Umbettung gibt es viele andere Gründe Tote zu exhumieren, z.B. bei Krimnalfällen oder in der Archäologie.
rayfaro ist offline  
Mit Zitat antwortenNach oben
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Trackbacks are An
Pingbacks are An
Refbacks are An



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 05:24 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.0 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimization by vBSEO 3.2.0