Navigation & Login
Zurück   Teneriffa Forum > Teneriffa allgemein > Leben auf Teneriffa

Service
   
» Teneriffa
Galerie
 
» Teneriffa
Ferienhäuser
   
» Teneriffa
Ferienwohnungen
   
» Teneriffa Pauschal
und Lastminute
   
» Teneriffa Mietwagen
   
» Teneriffa Flüge
   
» Sprachschule Teneriffa
Spanisch Intensivkurse

Onlineuser
'Wer ist online' anzeigen Benutzer: 2
Gäste: 384
Gesamt: 386
Team: 0

Team:
Benutzer:Benji0815, ‎poppi661
Buddy-Liste anzeigen

Statistik
Themen: 29841
Beiträge: 306119
Benutzer: 3,019
Aktive Benutzer: 309
Wir begrüßen unseren neuesten Benutzer: Perdon36
Mit 2,832 Benutzern waren die meisten Benutzer gleichzeitig online (02.09.2010 um 19:11).
Neue Benutzer:
Gestern
- Perdon36
21.02.2019
- Ginglider
19.02.2019
- Trude Wassereis
19.02.2019
- mikkey
18.02.2019
- SOL Y MAR

Google Adsense

Thema geschlossen
 
LinkBack Themen-Optionen

  #1 (Permalink)
Alt 03.08.2018, 20:18
Mencey
 
Registriert seit: 05.10.2009
Ort: TFNorte
Beiträge: 4,478
Abgegebene Danke: 5,196
Erhielt 7,231 Danke für 2,285 Beiträge
Katzen vom Hals

halten- aber wie??

Schweren Herzens werden wir nun 3 von den 7 Katzen auf unserer Finca in einer Nebelaktion vor einem Tierheim hier lancieren.
Ein unvernuenftiger Nachbar liest sie auf, hat kein Geld fuer Futter, geschweige denn fuers Sterilisieren. So landen sie alle bei uns. 3 habe ich bereits angenommen, sie leben gut hier im Freiland, sind sterilisiert und mein Lieblingskater Jeudi lebt mit Mami
Jetzt wieder 3 Neue und eine ist schwanger. Sie springen ins Haus , markieren , klauen Fisch aus der Kueche und reissen Voegel ( soll mir bitte keiner erzaehlen dass dies kranke Vegel waeren!)
Die Voegel werden immer weniger und Geld investiere ich lieber in Dinge die sein muessen, gut schmecken oder Spass machen.
Eine Pest, diese verantwortungslose Familie.
Die angefragten Heime sind alle voll (ich wollte Beitrag und Futter zahlen- auch nicht)- ich fuehle mich nicht gut dabei aber nun bleibt nichts weiter als sie einzufangen und an einer Futterstation aus zu setzen.
Hat einer von euch eine andere Idee?
__________________
Man muss die Welt nicht verstehen, man muss sich nur darin zurechtfinden
Kaleika ist offline  
  #2 (Permalink)
Alt 04.08.2018, 14:00
Zugereister
 
Registriert seit: 21.11.2016
Ort: Teneriffa
Beiträge: 39
Abgegebene Danke: 6
Erhielt 20 Danke für 11 Beiträge
In eine andere Kolonie aussetzen fänd ich nicht so geil, Trockenfutter im Merca ist jetzt nicht sooo teuer, 10 Euro etwa für 10 kg. Und Wasser...

Wegen der schwangeren fragt mal bei Cats Welfare an, die nehmen oft kleine Kitten bis 6 Wochen zum vermitteln. Wenn es unbedingt sein muss die irgendwo auszusetzen in einer Kolonie dann bitte vorher kastrieren lassen (Tierschutz macht das in der Regel kostenlos).

Sonst kommen wieder zig neue Kitten nach, von denen sterben viele auf der Strasse, die übrigen weibchen werden auch wieder schwanger usw. ein Kreislauf der nur durch kastration entgegengewirkt werden kann.
TheSence ist offline  
Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu TheSence für den nützlichen Beitrag:
Kaleika (04.08.2018), zauberin60 (04.08.2018)
  #3 (Permalink)
Alt 04.08.2018, 16:35
Mencey
 
Registriert seit: 05.10.2009
Ort: TFNorte
Beiträge: 4,478
Abgegebene Danke: 5,196
Erhielt 7,231 Danke für 2,285 Beiträge
Vielen Dank TS.
Ich habe den Leuten grad geschrieben.
Sylvia- die hier im Norden die Katzen kostenlos einfaengt und zum Kastrieren bringt- hat grad keine Zeit zum Einfangen, ausserdem werden die dann zu uns zurueck gebracht.
Ich bin jetzt einfach ueberfordert mit weiteren Aktionen! Wir haben bereits 3 Katzen die uns garnicht gehoeren und 1ne die ich schon hatte, 2 Hunde.... Habe grad wieder bei einem Mercadona einen ruhigen Platz angeschaut, wo ich abends oft freilaufende Katzen auf -unter neben den Baenken gesehen habe. Daneben ist Freiland, eine Ruine und ich denke das wird es. Leute fuettern auch die Katzen. Ich wuerde dort auch Futter vorbeibringen und mit Silvia bei Gelegenheit die unkastrierten Tiere einsammeln.
Ich warte aber noch ab, was Cats Welfare empfielt. Glaub mir, es faellt mir schwer- sie sind alle verdammt niedlich. Aber es weitet sich zu einem taeglichen Affentheater aus, das ich nicht mein Leben beherrschen lassen will.
__________________
Man muss die Welt nicht verstehen, man muss sich nur darin zurechtfinden

Geändert von Kaleika (04.08.2018 um 16:37 Uhr)
Kaleika ist offline  
  #4 (Permalink)
Alt 04.08.2018, 19:01
Mencey
 
Benutzerbild von gerardo
 
Registriert seit: 21.02.2012
Ort: La Orotava
Beiträge: 914
Abgegebene Danke: 53
Erhielt 1,232 Danke für 520 Beiträge
Wir haben eine einzige Katze, die ist niedlich und süss und kastriert und wir haben sie lieb. Sie darf nicht ins Haus und bleibt brav an der Küchetüre stehen. Den Futternapf nehmen wir sofort wieder rein, wenn sie gefressen hat.

Ringsherum haben die Nachbarskatzen aber immer wieder Nachwuchs, alle paar Wochen. So bald fremde Katzen ins Gelände kommen, werden die gnadenlos vescheucht. Jedes Mal ordentlich erschrecken, anschreien, Steine oder Stöcke werfen, mit Wasser bespritzen und ganz wichtig: niemals füttern!
Sie lernen dann mit der Zeit, dass sie hier unerwünscht sind.
gerardo ist offline  
  #5 (Permalink)
Alt 05.08.2018, 16:41
Jay
Mencey
 
Registriert seit: 28.12.2014
Ort: Adeje
Beiträge: 418
Abgegebene Danke: 347
Erhielt 161 Danke für 102 Beiträge
den tipp mit cats welfare finde ich sehr gut, die fahren ständig durch adeje und kümmern sich um freilaufende katzen. ich bin häufiger im tierheim accion del sol in granadilla gewesen, die könnte man auch fragen. superschickes tierheim und die kümmern sich rührend.

steine würde ich nicht auf katzen werfen, lieber wasserpistole benutzen.
aussetzen ist natürlich eine möglichkeit, muss aber sehr weit weg sein sonst finden sie zurück
Jay ist offline  
Folgender Benutzer sagt Danke zu Jay für den nützlichen Beitrag:
Kaleika (05.08.2018)
  #6 (Permalink)
Alt 06.08.2018, 08:09
Neu im Forum
 
Registriert seit: 03.03.2018
Beiträge: 19
Abgegebene Danke: 12
Erhielt 25 Danke für 9 Beiträge
Hallo,

gestern habe ich die Beiträge, die zum Aussetzen von Tieren aufriefen, mit wachsendem Entsetzen gelesen. @Jay "aussetzen ist natürlich eine möglichkeit, muss aber sehr weit weg sein sonst finden sie zurück" unglaublich, was Du da von dir gibst!

Auch in Spanien ist das Aussetzen von Tieren eine Straftat und mit hohen Bussgeldern belegt.

Sich über die bösen, tierquälenden Spanier beschweren und dann so handeln-
das geht gar nicht. Nicht zuletzt haben auch wir Residenten, die seit Jahrzehnten hier leben, nach und nach die Einstellung der Einheimischen verändern können, das Tiere nicht einfach weggeworfen gehören, sobald sie nicht mehr niedliche Babies sind, das man sie artgerecht füttert, das man mit ihnen zu einem Tierarzt geht, wenn sie erkranken....vor 35 Jahren gab es auf der Insel nur einen (mir bekannten) Tierarzt in Taco, der aber eher Metzger denn Veterinär war. Meine kanarischen Nachbarn im Dorf haben erstaunt unser Verhältnis zu unseren Haustieren gesehen, deren Kinder haben mit unseren Kindern und Tieren gespielt und plötzlich war der kleine Hund nicht mehr Tag und Nacht auf der ungeschützten Dachterrasse, sondern wurde Gassi geführt...nur ein Beispiel.

In den Verkaufs/Tauschgruppen von Facebook werden ständig Katzen angeboten und finden meist schnell ein neues zuhause.
Wenn man ein Tier aussetzt macht man sich schwer schuldig an einem Lebewesen, das sollte man bedenken.

Geändert von Urmeltier (06.08.2018 um 08:12 Uhr)
Urmeltier ist offline  
  #7 (Permalink)
Alt 06.08.2018, 09:22
Mencey
 
Registriert seit: 13.07.2013
Ort: Asturias
Beiträge: 12,679
Abgegebene Danke: 929
Erhielt 22,881 Danke für 8,026 Beiträge
https://www.youtube.com/watch?v=SpaaE198WHw
__________________
Sitze auf dem Klo und Papier ist alle.
Tschüss Socke....
War sowieso ein blöder Name für einen Hamster.
Achined ist offline  
Folgender Benutzer sagt Danke zu Achined für den nützlichen Beitrag:
Kaleika (06.08.2018)
  #8 (Permalink)
Alt 06.08.2018, 11:59
Mencey
 
Registriert seit: 24.01.2010
Ort: Stuttgart
Beiträge: 326
Abgegebene Danke: 302
Erhielt 305 Danke für 140 Beiträge
In Kaleikas Fall würde ich nicht von "aussetzen" sondern von "umsetzen" sprechen, denn die Tiere sind ja schon wild.

Auf dass sich die aufgeheizte Stimmung hier wieder beruhigt.

Ich würde es so ähnlich machen wie Gerardo, konsequent vertreiben, am besten mit dem Wasserschlauch.
ElkeS ist offline  
Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu ElkeS für den nützlichen Beitrag:
Jay (06.08.2018), zauberin60 (06.08.2018)
  #9 (Permalink)
Alt 06.08.2018, 12:53
Jay
Mencey
 
Registriert seit: 28.12.2014
Ort: Adeje
Beiträge: 418
Abgegebene Danke: 347
Erhielt 161 Danke für 102 Beiträge
@kaleika. vll können wir eine oder 2 katzen übernehmen wenn sie sich mit unserem hund vertragen
Jay ist offline  
Folgender Benutzer sagt Danke zu Jay für den nützlichen Beitrag:
Kaleika (06.08.2018)
  #10 (Permalink)
Alt 06.08.2018, 15:20
Jay
Mencey
 
Registriert seit: 28.12.2014
Ort: Adeje
Beiträge: 418
Abgegebene Danke: 347
Erhielt 161 Danke für 102 Beiträge
wir haben ende letzten jahres eine strassenkatze mit einer behinderung mitgenommen, die sich mit unserem hund verstanden hat und freiwillig mitkam. sie ist uns aber mehrfach ausgebüxt, wollte lieber auf der strasse leben.

kurz vor sylvester ist sie verschwunden wie andere katzen auch. kommen ja touristen zu den feierlichkeiten hier. das tierheim in adeje bewahrt nur hunde auf, katzen muss man woanders suchen. wenigstens haben die uns die telefonnumer einer privatperson gegeben die sich um katzen kümmert, war aber erfolglos
Jay ist offline  
Thema geschlossen

Lesezeichen

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Trackbacks are An
Pingbacks are An
Refbacks are An



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 06:12 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.0 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimization by vBSEO 3.2.0