Navigation & Login
Zurück   Teneriffa Forum > Teneriffa allgemein > Leben auf Teneriffa

Service
   
» Teneriffa
Galerie
 
» Teneriffa
Ferienhäuser
   
» Teneriffa
Ferienwohnungen
   
» Teneriffa Pauschal
und Lastminute
   
» Teneriffa Mietwagen
   
» Teneriffa Flüge
   
» Sprachschule Teneriffa
Spanisch Intensivkurse

Onlineuser
'Wer ist online' anzeigen Benutzer: 9
Gäste: 539
Gesamt: 548
Team: 0

Team:
Benutzer:birgit teneriffa, ‎faro, ‎Gitti, ‎Heiden123, ‎Mayerhofer, ‎Neandertaler, ‎Tommes, ‎wolfie, ‎Zeikos
Buddy-Liste anzeigen

Statistik
Themen: 30295
Beiträge: 309726
Benutzer: 3,138
Aktive Benutzer: 241
Wir begrüßen unseren neuesten Benutzer: kerstin
Mit 2,832 Benutzern waren die meisten Benutzer gleichzeitig online (02.09.2010 um 19:11).
Neue Benutzer:
29.07.2019
- kerstin
26.07.2019
- sebastian
23.07.2019
- John45
22.07.2019
- Faultier
21.07.2019
- Sunside

Google Adsense

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen

  #1 (Permalink)
Alt 29.08.2019, 21:20
Mencey
 
Registriert seit: 05.10.2009
Ort: TFNorte
Beiträge: 4,745
Abgegebene Danke: 5,507
Erhielt 7,563 Danke für 2,408 Beiträge
Auf den Spuren des Brexit

Servus Ray Faro....

Grosse Tomatenschwemme in den Kaufhaeusern< kein Export mehr.
Als Zona Especial gibt es denn kein Sonderabkommen fuer Teneriffa?
__________________
Ich arbeite an einer enkeltauglichen Mutter Erde
Kaleika ist offline  
Mit Zitat antwortenNach oben
  #2 (Permalink)
Alt 30.08.2019, 02:03
Mencey
 
Registriert seit: 23.08.2014
Ort: El Médano / Granadilla de Abona
Beiträge: 1,337
Abgegebene Danke: 303
Erhielt 961 Danke für 527 Beiträge
Cool Wieder ein neuer Thread....

....dabei war doch "Islas Canarias"mit ihren Ausführungen zum BREXIT im Thema Wochenblatt so gründlich. Sie wollen nerven O.K.

Zitat:
Zitat von Kaleika Beitrag anzeigen
Auf den Spuren des Brexit

Servus Ray Faro....

Grosse Tomatenschwemme in den Kaufhaeusern< kein Export mehr.
Als Zona Especial gibt es denn kein Sonderabkommen fuer Teneriffa?
Nur wenn die Briten keine Tomaten mehr essen, oder die von den Shetland-Inseln. Gehören die eigentlich zu GB.
rayfaro ist offline  
Folgender Benutzer sagt Danke zu rayfaro für den nützlichen Beitrag:
Islas Canarias (30.08.2019)
Mit Zitat antwortenNach oben
  #3 (Permalink)
Alt 30.08.2019, 06:13
Mencey
 
Registriert seit: 10.01.2017
Ort: Im grünen Norden
Beiträge: 294
Abgegebene Danke: 498
Erhielt 321 Danke für 145 Beiträge
Und noch VIEL besser wäre es für TF, wenn der Brexit so günstig für GB gestaltet werden würde dass er eine Kettenreaktion auslösen würde und noch weitere Länder diesen Wahnsinn nachmachen würden und ebenfalls austreten wollten.

Dann gäbe es keine EU mehr, keinen Euro und TF könnte blöd schauen, wo sie mit ihrem Zeugs hin sollen.......

Friede, Freude, Eierkuchen.
Herr, wirf Hirn vom Himmel.
Islas Canarias ist offline  
Mit Zitat antwortenNach oben
  #4 (Permalink)
Alt 30.08.2019, 06:40
Mencey
 
Registriert seit: 10.01.2017
Ort: Im grünen Norden
Beiträge: 294
Abgegebene Danke: 498
Erhielt 321 Danke für 145 Beiträge
Ach die endlosen Freuden des Brexits: Grippeimpfstoff wird knapp.

https://www.theguardian.com/politics...y-doctors-warn

Das bedeutet viele, viele zusätzliche Patienten für einen ohnehin schon komplett überlasteten NHS.
Letzten Winter mussten tausende OPs verschoben werden, weil der NHS nicht in der Lage war, aktuell Grippeerkrankte adäquat zu behandeln und nicht genug weitere Kapazitäten für Routine-OPs hatte.

Gut, dass man die letzten Jahre viele polnische Krankenschwestern erfolgreich aus dem Land geekelt hat (Ausländer raus). Das wird helfen .....
Islas Canarias ist offline  
Mit Zitat antwortenNach oben
  #5 (Permalink)
Alt 30.08.2019, 06:58
Mencey
 
Registriert seit: 06.09.2009
Beiträge: 798
Abgegebene Danke: 21
Erhielt 570 Danke für 356 Beiträge
macnetz eine Nachricht über Skype™ schicken
Es stand doch gross auf jedem Doppeldecker dass das gesparte Geld in den Gesundheits-Sektor fliesst.
macnetz ist offline  
Folgender Benutzer sagt Danke zu macnetz für den nützlichen Beitrag:
Islas Canarias (30.08.2019)
Mit Zitat antwortenNach oben
  #6 (Permalink)
Alt 30.08.2019, 09:30
Mencey
 
Registriert seit: 23.08.2014
Ort: El Médano / Granadilla de Abona
Beiträge: 1,337
Abgegebene Danke: 303
Erhielt 961 Danke für 527 Beiträge
Cool

Zitat:
Zitat von macnetz Beitrag anzeigen
Es stand doch gross auf jedem Doppeldecker dass das gesparte Geld in den Gesundheits-Sektor fliesst.
Das war Boris. Sein neuester Coup, das Parlament in Urlaub schicken & die Queen darf zustimmen. Der Speaker brüllt "Order" & keinen interessiert das.

Spannend: Zitat @Aurora in Achineds Forum.

Interessant wird es, was nach dem geregelten oder ungeregelten Brexit mit den vielen verrenteten Briten geschieht, die in vielen Fällen wegen des vergleichsweise guten und vor allem sehr günstigen spanischen Gesundheitswesens ihren 1. Wohnsitz her verlegt haben.
rayfaro ist offline  
Folgender Benutzer sagt Danke zu rayfaro für den nützlichen Beitrag:
Islas Canarias (30.08.2019)
Mit Zitat antwortenNach oben
  #7 (Permalink)
Alt 30.08.2019, 19:54
Mencey
 
Benutzerbild von Achined
 
Registriert seit: 13.07.2013
Ort: Asturias
Beiträge: 12,941
Abgegebene Danke: 940
Erhielt 23,172 Danke für 8,170 Beiträge
Kanarische Tomaten sind eh am Aussterben.

https://www.canarias7.es/opinion/fir...inal-XB7740563

Und aus England flüchteten schon etliche Firmen.

https://www.deutschlandfunk.de/brexi...icle_id=457497
__________________
Liebes Edekateam, wundert euch nicht über die Chipstüte zwischen den Äpfeln, die musste ich da schnell hinwerfen, weil meine Yogalehrerin plötzlich neben mir stand. Ich kauf die morgen!
Achined ist offline  
Folgende 3 Benutzer sagen Danke zu Achined für den nützlichen Beitrag:
bugsi (03.09.2019), Islas Canarias (31.08.2019), Kaleika (03.09.2019)
Mit Zitat antwortenNach oben
  #8 (Permalink)
Alt 02.09.2019, 17:17
Mencey
 
Registriert seit: 23.08.2014
Ort: El Médano / Granadilla de Abona
Beiträge: 1,337
Abgegebene Danke: 303
Erhielt 961 Danke für 527 Beiträge
Cool Medianeros.....

Meine Freundin, Partnerin & Mitabeiterin Mª Jesus ist 1960 auf der Tomatenfinca von Don Frasco (Francisco Garcia Feo) am Tejita-Strand geboren. Das Gelände ist der heutige Campingplatz Montaña roja. Die Familie lebte dort als Medianeros, wie viele andere in den Barriadas (Arbeiterunterkünfte). Medianero oder Halbpächter war früher das üblichste System in der Landwirtschaft in ganz Europa & im Tomatenbereich auf den Kanaren. Dem/der Medianero/a wurden einige Reihen Tomaten auf der Finca zugeteilt, die er/sie dann selbständig bearbeitet hat. Die Saison lief von September bis Juni. Am Ende der Saison wurde der Lohn ausgezahlt. Die Medianeros wurden von ihrem Patron, das ganze Jahr mit Alimentos (Lebensmitteln) beliefert & das Konto am Ende abgerechnet. Ernteausfälle (Wetter, Ungeziefer) minderten den Ertrag. Zusätzlich wurde der Tomaten-Markt auf den Kanaren traditionell in britischen Pfund abgerechnet, sodass die Unwägbarkeiten der Landwirtschaft durch die Währungskapriolen verstärkt wurden. Ein Tomatero wußte nie wie hoch sein Einkommen sein wird.
Medianeros die nicht auf den Fincas lebten, weil sie oder ihre Familien eigene Häuser hatten, kauften wenn Geld nach der Abrechnung übrig war, Baumaterial um die Häuser weiterzubauen. Dass Canarios in halbfertigen Häusern wohnen um Grundsteuern zu sparen ist ein Märchen für Touristen.
Das Medianero-Sytem gibt es noch heute. In den 80ern wurde es dann dahingehend verändert, dass monatliche Abschläge in Höhe des Mindestlohnes bezahlt werden müssen & ein ermäßigter Tarif für die Seg. social eingeführt wurde. Außerdem eine Versicherung für Ernteausfälle. Der Währungs-Tineff mit dem britischen Pfund wurde beibehalten. Der Verdienst der Tomateros war immer davon abhängig. Makaber, wenn ein Tomatero in der Zeitung zuerst die Devisenkurse sucht. Zum Glück ist dieses Halbpachtsystem, mit seiner sozialen Absicherung überholt.

Im Winter ´89/´90 habe ich in der Pilarica am Hafen von El Médano gewohnt. In der Kneipe habe ich einen Obst- & Gemüse-Einkäufer von COOP kennen gelernt, damals eine deutsche Handelskette. Der hat erzählt, dass auf den Kanaren für den Export eine Sorte aus israelischen Hybrid-Samen angebaut wird, hartschalig, wässerig & lagerfähig, hauptsächlich für den britischen Markt. Ein Kilo Samen kostete 25.000 Peseten (300 DM oder 150 Euro). Die gleiche Sorte wurde damals schon in Marroko, Bulgarien & Rumänien angebaut. Mit dem Handelsabkommen der EU mit Marroko, dem Beitritt Bulgariens & Rumäniens zur EU mit geringeren Personalkosten & den Handelswege per Schiff von den Kanaren, sind Tomaten dieser Sorte nicht mehr Konkurrenzfähig. In Achineds Artikel von Canarias 7 kann man lesen, dass die Produktion von 450.000 t auf 51.000 t zurückgegangen ist. Die Holländer züchten & produzieren 50 Sorten Tomate. Auf jedem Bauernmarkt hier, gibt es ein Dutzend verschiedene Sorten.

Die Finca am Tejita wurde irgendwann eingestellt. Die Famile von Mª Jesus hat noch lange auf der Finca von Juanito in San Isidro gearbeitet, bis sie nach und nach andere Arbeit gefunden haben. Die Familien vom Tejita halten den Kontakt, jetzt schon in der dritten Generation. Eine Freundin haben wir mal 1994 auf einer Finca auf der Westseite besucht. Sie lebte dort mit ihrer Familie in den Barriadas. Ihr Mann Chicho (Jesus) war damals schon sehr krank, wog 45 Kilo & ist dann bald gestorben mit 40 Jahren. Es war für das Gift-Sprühen zuständig. Die Finca von Juanito gehört heute einem internationalen Konzern. Der Patron ist Angestellter. Dort habe ich mal Pedro besucht. Auch einer aus den Familien vom Tejita. Da hat er die Barriadas renoviert für Gastarbeiterinnen aus Rumänien.

Info: Medianero/Halbpächte
r - Am Schlimmsten war dieses System während der Hungersnot in Irland Mitte des 19. Jahrhunderts.
Wilhelm von Simpson beschreibt es in der Roman-Trilogie "Die Barrings" für Ostpreußen auf den Rittergütern.
Miguel Angel Asturias erhielt 1967 den Nobelpreis für seinen Roman "Sturm". Er beschreibt das Medianero-System in der Holzwirtschaft von Guatemala.
Naja & wer es gemütlich mag, kann zu Weihnachten noch "den kleinen Lord" im TV gucken.
rayfaro ist offline  
Folgende 4 Benutzer sagen Danke zu rayfaro für den nützlichen Beitrag:
bugsi (03.09.2019), Neandertaler (04.09.2019), Rosa Rugosa (03.09.2019), windus1947 (03.09.2019)
Mit Zitat antwortenNach oben
  #9 (Permalink)
Alt 03.09.2019, 09:06
Mencey
 
Benutzerbild von bugsi
 
Registriert seit: 29.01.2010
Ort: dicht bei Hamburg
Beiträge: 4,108
Abgegebene Danke: 19,172
Erhielt 2,609 Danke für 1,640 Beiträge
Als Europäer hat man ja schon länger das Gefühl, das für die Briten der Zug
abgefahren ist. Jetzt ist es amtlich: Zum 1. Januar 2020 tritt Grossbritannien
endgültig aus und macht nach fast 50 Jahren nicht mehr mit - bei Interrail.

Dabei zählten unsere Freunde von der Insel 1972 zu den Ersten, die an das längst
legendäre Konzept glaubten, das man mit nur einer einzigen Fahrkarte, gültig
für mittlerweile 30 Staaten, für kleines Geld die grosse Freiheit in vollen Zügen
erfahren kann. Nun setzen die Briten also ihr eigenes "Train-ee" - Programm auf.
Interrail-Tickets sind künftig nur noch für den Eurostar-Zug bis zum Bahnhof
St. Pancras in London gültig. Wer dann noch nach Manchester oder Brighton
weiterreisen möchte, benötigt den BritRail-Pass. Fun-Fact: Der kostet dann
übrigens so viel wie das komplette Interrail-Paket. Ist also ein No-Deal.

Deshalb haben auch schon die ersten Politiker die Sorge, Grossbritannien
könnte beim Tourismus wortwörtlich abgehängt werden. Motto: Lieber in
Spanien am Pool als in Liverpool. Mit dem politischen Brexit habe die Entscheidung
gar nichts zu tun, beteuert ein Sprecher der britischen Eisenbahngesellschaft. Womit dann?

Der Rest Europas rätselt mal wieder über britische Befindlichkeiten und
versteht nur Bahnhof. Viele warten nun schon mit Spannung auf eine
Eischätzung von "Bo-Jo", wie die Briten ihren Prmierminister liebevoll nennen.
Denn der hat nach eigenen Angaben ja immer einen Fahrplan füe alles - und
schätzt die Lage realistisch ein.

Vor Monaten meinte er, die Chance, das er Teresa May beerbe sei "so gross,
wie Elvis auf dem Mars zu finden oder als Olive wiedergeboren zu werden".
Warten wir ab, bis 2020 fliesst noch viel Wsser die Themse herunter.

Quelle Hamburger Abendblatt


PS:
- vor kurzem hörte ich das man Downingstreet 10 doch in Clowningstreet 10
umbenennen sollte.
__________________
Ein Esel stolpert nicht zweimal über denselben Stein.

Geändert von bugsi (03.09.2019 um 09:14 Uhr)
bugsi ist offline  
Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu bugsi für den nützlichen Beitrag:
Kaleika (03.09.2019), Rosa Rugosa (03.09.2019)
Mit Zitat antwortenNach oben
  #10 (Permalink)
Alt 03.09.2019, 21:22
Mencey
 
Registriert seit: 04.02.2009
Beiträge: 294
Abgegebene Danke: 381
Erhielt 196 Danke für 120 Beiträge
Wir sind noch nicht fertig mit dem Brexit. Dieses sind die entscheidenden Tage bis zum Wochenende… wundert Euch nicht, über Verlängerungen, Zugeständnissen etc. !!!
Politisch/Wirtschaftlich passiert im Moment soviel im underground, davon kann die Presse wahrscheinlich erst Ende dieser Woche etwas veröffentlicht.

Für mich sind die gegenseitigen Erpressungen schon Wahnsinn…..
Ich trinke jetzt eine cava und lass die Bande für heute in Ruhe.
Icodesa ist offline  
Mit Zitat antwortenNach oben
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Trackbacks are An
Pingbacks are An
Refbacks are An



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 15:34 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.0 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimization by vBSEO 3.2.0