Alarm im Süden Teneriffas wegen des Booms an illegalen Bauten

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X

Alarm im Süden Teneriffas wegen des Booms an illegalen Bauten

Einklappen
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Schriftgröße
    #1

    Alarm im Süden Teneriffas wegen des Booms an illegalen Bauten

    "Es handelt sich nicht um ein Problem, sondern um ein großes Problem, das in den letzten Jahren überhand genommen hat", warnen die von DIARIO DE AVISOS befragten Stadtverwaltungen im Süden Teneriffas, um die Ausbreitung eines illegalen Phänomens zu beschreiben, das sich in der Region immer mehr ausbreitet und von dem vor allem die Gemeinden mit der größten städtischen Ausdehnung betroffen sind: die illegale Aufteilung ländlicher Grundstücke in Parzellen, um sie anschließend per Urkunde in bebaubares Land umzuwandeln.

    Mehrere Bürgermeister haben gegenüber dieser Zeitung ihre "enorme Besorgnis" über die Zunahme von "Containern, Wohnwagen und Holzhäusern" auf ländlichen Flächen, insbesondere in den Midlands, zum Ausdruck gebracht. In einigen Fällen durch die Aufteilung von Grundstücken, in anderen direkt auf nicht aufgeteilten Grundstücken.

    illegale Bauten
    Der Druck durch exorbitante Mietpreise und das unaufhaltsame Bevölkerungswachstum haben zur Ausbreitung dieses Phänomens im südlichen Teil der Insel beigetragen.

    Einige Stadträte warnen davor, dass "viele Ausländer betrogen" werden, indem man ihnen geschütztes Land verkauft und ihnen sagt, sie könnten dort bauen.

    Sie weisen darauf hin, dass jeder Bau auf landwirtschaftlichen Flächen zur Einleitung von Disziplinarverfahren, zu Sanktionen und vorhersehbar zum Abriss führen wird, "außer in den Fällen, die auf landwirtschaftlichen Flächen gesetzlich erlaubt sind, wie z. B. Werkzeugräume, die der Größe des Grundstücks entsprechen".

    Sie sind sich auch darin einig, dass die "Lawine" dieser illegalen Aktivitäten, die in vielen Fällen von der Umzäunung ländlicher Gebiete ausgeht, einen zusätzlichen Druck auf das Gebiet ausübt und das landwirtschaftliche Wesen des Mittelgebiets im Süden der Insel gefährdet. Aus all diesen Gründen empfehlen sie potenziellen Käufern, sich vorab bei den lokalen Behörden zu informieren.

    In diesem Jahr hat die Agentur für den Schutz der natürlichen Umwelt, die für die Kontrolle der Stadt- und Umweltdisziplin auf den Inseln zuständig ist, insgesamt 1.434 Vertragsverletzungsverfahren eingeleitet, die meisten davon (871) wegen illegalen Baus von Häusern.

    Dies erklärte Ángel Fariña, Direktor der Agentur, gegenüber dieser Zeitung und wies auf einen neuen Faktor hin, der die Ausbreitung dieser irregulären Bauten in den Midlands beeinflusst.

    LA PALMA-EFFEKT
    "Es gibt Leute, die die Holz- und Containerhäuser auf La Palma gesehen haben und denken, dass sie dies auch auf jedem landwirtschaftlich geschützten Grundstück tun können, aber das ist nicht der Fall, es ist illegal und wird mit Geldstrafen geahndet, was als sehr schwere Ordnungswidrigkeit interpretiert wird", warnte Fariña, der an die "außergewöhnliche Situation" auf La Palma aufgrund des Vulkanausbruchs erinnerte.

    Die Kanarische Umweltschutzbehörde hat bereits im Oktober letzten Jahres auf Antrag der Stadtverwaltung von Arona gegen eine illegale Aufteilung von mehr als 150.000 Quadratmetern landwirtschaftlicher Schutzflächen im Gebiet von Lomo Negro in der Nähe von El Fraile interveniert. In diesem Fall wurden die drei Grundstücke, die demselben Unternehmen gehören, versiegelt, und es wird nun Anzeige bei der Staatsanwaltschaft erstattet, sagte Ángel Fariña, der warnte: "Diesem Fall könnten weitere folgen".

    Die Agentur, die in Abstimmung mit den Stadtverwaltungen handelt, weist darauf hin, dass sowohl der Verkäufer als auch der Vollstrecker der Grundstücksteilung und die Person, die für die illegalen Handlungen auf dem Grundstück verantwortlich ist, zur Verantwortung gezogen werden. Sie werden nicht nur für die Begehung einer Ordnungswidrigkeit bestraft, sondern sind auch verpflichtet, die veränderte Realität wiederherzustellen, was den Abriss von Zäunen und die Neuordnung von Grundstücken umfasst, was je nach Fall mit der Räumung von Straßen, dem Abbau oder der Demontage von Dienstleistungen einhergehen kann.

    Anfang des Jahres kündigte das regionale Ministerium für ökologischen Wandel und Raumordnung an, dass eine seiner Prioritäten darin bestehe, gegen diese illegalen Praktiken vorzugehen. Die von José Antonio Valbuena geleitete Abteilung erinnert daran, dass die Strafen in sehr schweren Fällen bis zu 300.000 Euro betragen können, wie im Gesetz über Grundstücke und geschützte Naturräume auf den Kanarischen Inseln festgelegt.

    Die kanarische Regierung betont, dass der korrekte Weg zur Umwidmung gesetzlich festgelegter Flächen die Planung ist und dass jede Maßnahme, die darauf abzielt, Flächen de facto in bebaubare Flächen umzuwandeln, einen "vergleichbaren Missstand" und eine "Ungerechtigkeit" gegenüber den Menschen bedeutet, die im Einklang mit dem Gesetz handeln.

    Er erinnert auch daran, dass, wenn ein Stück Land auf dem Lande erworben wird, weil es billiger ist, und dann illegal in Parzellen unterteilt wird, ernsthafte Probleme bei der Bereitstellung von Straßen und vorrangigen Dienstleistungen entstehen, für deren Einrichtung nicht genügend Platz zur Verfügung steht, wie z. B. Gesundheits-, Schul- oder Sportinfrastrukturen.

    https://diariodeavisos.elespanol.com...ones-ilegales/
    Weihnachtsmärkte.
    Drängeln. Schubsen. Motzen. Fluchen.
    Filzpantoffeln werden wie Air Jordans gehandelt.
    Holzschnitzereien kosten so viel wie eine Niere.
    Am Glühweinstand kotzt jemand seine 5-Euro-Bratwurst wieder aus.
    Schlägerei am WC-Häuschen.
    Es ist alles so besinnlich.

  • Schriftgröße
    #2
    Im Südosten ist es ähnlich.
    Allein bei unseren angrenzenden Rustico Grundstücken wo 5-8000m2 für 18-25.000 Euro verkauft werden sollen wird den Leuten erzählt das sie darauf bauen können und das es Strom und Wasser gibt.
    Letzlich habe ich mit den Besitzern gesprochen das irgend ein nicht legaler Markler ihre Gründstücke mit falschen Angaben versucht zu verhökern und die hatten schon "Dollarzeichen" in den Augen und sprachen von 30.000 Euro und Leuten die kaufen wollen.
    Auf meine Anmerkung das hier nicht mehr gebaut werden könnte wurde nur geantwortet, das sich die Interessenten selbst mit der Gemeinde auseinandersetzen müssen...

    Die Grundstücke liegen in einer sehr windigen Gegend und wurden immer nur bei Windstille gezeigt...
    conspiracy theorists = people capable of pattern recognition * conspiracy theories = 6 months spoiler alerts
    HOPEIUM - It´s highly addictive

    Kommentar


    • Schriftgröße
      #3
      Ob das nicht auch Richtung Fasnia der Fall ist?
      Da finde ich seit neuestem gefühlt tausende solcher Grundstücke...

      Momentan scheinen ja viele wohlhabende Menschen noch Geld unterbringen zu wollen. Auch in Santa Cruz hat momentan das große Sanieren eingesetzt und die Preise in Richtung Hafen / Plaza Espana explodieren förmlich. Da braucht man sich nicht wundern, dass andere aufs Land ausweichen.

      p.s.
      Ich las einen Artikel über Gran Canaria und Appartment-Anlagen, die wie Hotels betrieben werden und damit Vorgaben umgehen bzw dagegen verstoßen.
      Gleiches kam mir nun auch in Santa Cruz in der Altstadt unter die Nase. Historische Gebäude, modernisiert / saniert und plötzlich stehen 20 gleichartige Wohnungen auf Airbnb, mit exakt den gleichen Texten. Unterschieden wird nur die m²-Zahl etc.
      Geantwortet wird vollautomatisiert.

      Kommentar


      • Schriftgröße
        #4
        Der Südosten geht von Candelaria bis Arico und ja da ist Fasnia in der Mitte.

        TENERIFFA RICHTUNGEN.jpg

        Ich denke das ist Inselweit, da mehr und mehr Leute etwas "Normalität" abseits von alltäglichen Wahnsinn in Euroland suchen und da sind alle Inseln mehr verlockend was für jeden der auf eine normalisierung der Preise bei Mieten und Kaufen hoffte eine herbe Enteuschung sein wird.

        Die verfügbaren Objekte sind stark zurückgegangen (um ein Viertel innerhalb von einem Jahr!), die Nachfrage und Preise steigen.
        In 2023 werden die Preise extrem steigen (Inflationsausgleich, erhebliche Nachfrage, stark geschrumpftes Angebot etc)

        tf preise.jpg
        Gefällt mir
        conspiracy theorists = people capable of pattern recognition * conspiracy theories = 6 months spoiler alerts
        HOPEIUM - It´s highly addictive

        Kommentar


        • Schriftgröße
          #5
          Die Statistik ist interessant und spricht Bände bzw bildet ab, was mir aktiv auffiel. Woher stammt die?

          In einigen Ecken dürfte die Kurve für Precios noch viel steiler verlaufen. Die Realität zeigte mir 200-300%. Ob die final zu dem Preis weggehen ist eine andere Frage, aber ich denke schon.

          Ich habe nun auch einige Russen, die sich dem Militärdienst entzogen haben (und damit auf Lebzeit nicht zurückkehren werden) kennengelernt, die ebenfalls auf der Suche sind. Alles in Russland an Besitz konfisziert, da bleibt nur noch die hiesige Bleibe und alles, was man irgendwie mittels Bitcoins retten konnte. Denn die EU-Sanktionen trifft ungewollt wohl auch diejenigen, die es nicht treffen sollte.
          Gefällt mir

          Kommentar

          Lädt...
          X