Zuzügler aus D-Land

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X

Zuzügler aus D-Land

Einklappen
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Schriftgröße
    #1

    Zuzügler aus D-Land

    In meinem Bekanntenkreis mehren sich Leute, die aktuell bereits auf die Kanaren gezogen sind oder dies mehr oder minder ernsthaft in Erwägung ziehen. Die Notwendigkeit eines Einkommenserwerbs auf den Inseln fällt bei den meisten flach, weil sie bereits oder in Kürze Rente beziehen.

    Auslöser für die Umzugsgedanken sind einerseits die C-Maßnahmen im Hinblick auf wahrscheinliche Neuverschärfung im Herbst, aber zunehmend auch die Angst, dass die Russen den immer hemmungsloser werdenden Waffenlieferungen durch die Damen Bockbier und Brechlampe vielleicht nicht mehr unbegrenzt lange mit zusehen.

    Tja, aus den "leichten Verteidigungswaffen" sind inzwischen direkte und indirekte ("Ringtausch") Lieferungen schwerer Waffen geworden. Da kann man schon begründete Befürchtungen hegen:

    https://www.zdf.de/nachrichten/polit...sland-100.html

    https://www.freenet.de/nachrichten/p...-40441452.html
    Lügen gewinnen den Sprint, die Wahrheit den Marathon.

  • Schriftgröße
    #2
    Wenn die Handelswege zusammenbrechen, ist eine Insellage suboptimal, um dort in einer Komfortblase zu überleben.
    Stehe in der Obstabteilung und grübele minutenlang darüber nach, wie dick wohl die Äste von Wassermelonenbäumen sein müssen.

    Kommentar


    • fif
      fif kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Die Insellage alleine ist nicht das Problem, wenn eine Insel sich autark versorgen kann. Wieviele Menschen könnte Teneriffa autark versorgen?

    • StefanK
      StefanK kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      fif Das werden nicht viele sein, denn die Insel lebt vom Tourismus. Ja, es gibt Tomatenplantagen und Bananen. Aber Getreide ist mir noch nicht aufgefallen. Der Kartoffelanbau scheint auch eher für den Eigenbedarf einzelner gedacht zu sein. Fleischindustrie ist auch kaum vorhanden, Kühe sind selten.

    • Gowest
      Gowest kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      SanLorenzo4
      Steht doch auch in dem Artikel: "Die Stadt Würzburg traf die Vereinbarung, dass auf städtischen Veranstaltungen "jede Art von rassistischem, sexistischem oder extremem Liedgut" unerwünscht sei."

  • Schriftgröße
    #3
    Panzer für die Ukraine ........ 5AC5C4A0-EFAA-4F75-8BC7-D11E61982EF3.jpeg

    Denn sie wissen nicht was sie tun.

    https://www.facebook.com/watch/?v=1026076318114244

    Kommentar


    • SanLorenzo4
      SanLorenzo4 kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Mich erinnert Frau Bockbier an das Paulinchen vom Struwwelpeter. Die Frage ist nur, wer die Katzen sind. Willy Brandt und Egon Bahr sind ja nicht mehr unter uns und rotieren ob der aktuellen Politik vermutlich im Grab.
      fif Gefällt mir

  • Schriftgröße
    #4
    20220727_190022.jpg 20220727_185821.jpg
    Condor Gefällt mir
    Stehe in der Obstabteilung und grübele minutenlang darüber nach, wie dick wohl die Äste von Wassermelonenbäumen sein müssen.

    Kommentar


    • fif
      fif kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Ich bin Fassungslos
      Ich lasse mich immer wieder dazu hinreißen solche Fotos zu teilen und sogar "gut zu finden ". Das einzige was hier stimmt ist "gewissenlos"! Auch skrupellose würde passen! Alles was diese Regierung tut, ist genau so geplant. Das Land wird "an die Wand gefahren" und letztendlich kann uns nur noch der Sozialismus retten. Alles was dem dummen Volk Inkompetenz und Planlosigkeit Vorspielen soll, ist inszenierte Ablenkung und Verharmlosung. Diese Dummies ... he he he
      Genau so wurden viele der absurdesten "Verschwörungstheorien" während Corona gezielt verbreitet um kritische Bürger, "Querdenker", pauschal ins Lächerliche zu ziehen. Völker hört ...

      Kleine Ergänzung, Helmut Schmidt würde ich niemals anzweifeln. 😉

  • #5
    Die 10 Verbote der Grünen.jpg
    Du hast keine Berechtigung diese Galerie anzusehen.
    Diese Galerie hat 1 Bilder
    Scheinbare Rechtschreibfehler beruhen auf einer individuellen Rechtschreibreform und/oder klemmender Tastatur.

    Gruß Günter

    Kommentar


    • fif
      fif kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Die sind gewählt. In einer, wie soll man das sagen, "überdemokratischen" Wahl, mit Wahlbeteiligungen bis 150% in einigen Wahllokalen und div. nicht geklärten Ungereimtheiten. Völker hört .....

    • windus1947
      windus1947 kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Ja fif, in Berlin mit Rot/Rot/Grün ist es eine Diktatur, oder wie sagte schon Honi, Hauptsache es sieht Demokratisch aus.........

  • Schriftgröße
    #6
    Über 40 % der Berliner leben von Asozialhilfe, diese wáhlen natürlich die, die am meisten versprechen. Wenn nur Steuerzahler wählen dürften, würden die Roten nicht so viel Erfolge an der Wahlurne feiern. Auch die Grünen sind für mich Sozis mit grüner Tarnjacke.

    Kommentar


    • Schriftgröße
      #7


      Wir leben im besten Deutschland aller Zeiten - hat Uns Angela gesagt.
      Weiß garnicht, was der Tim Kellner da zu meckern hat !
      "Ob ich morgen leben werde,
      weiß ich freilich nicht.
      Aber, wenn ich morgen lebe,
      daß ich morgen trinken werde,
      weiß ich ganz gewiß."


      G. E. Lessing

      Kommentar


      • SanLorenzo4
        SanLorenzo4 kommentierte
        Kommentar bearbeiten
        Da hättest Du aber erwähnen sollen, dass das folgende Video auf manche Zusehende verstörend wirken könnte...ich könnte auch sagen, auf wen, lasse es aber.

    • #8
      Dazu passt auch Hotte Lüning, wenn ich auch meine, dass er ein paar wichtige Kriterien vergessen hat in seiner Analyse:
       
      Lügen gewinnen den Sprint, die Wahrheit den Marathon.

      Kommentar


      • Schriftgröße
        #9
        07wtgzhzrthtrr.jpg
        Stehe in der Obstabteilung und grübele minutenlang darüber nach, wie dick wohl die Äste von Wassermelonenbäumen sein müssen.

        Kommentar


        • Schriftgröße
          #10
          Die sich beschleunigende Mangelsituation in Deutschland (und im übrigen auch in ganz Mittleleuropa) bestärkt mich, eine Übersiedlung auf die Kanaren abzuklären & vorzubereiten. Mittlerweile reden Fachleute und auch Politiker ja auch nicht nur vom kommenden Winter wo es knapp mit dem Gas wird, sondern bereits schon von den nächsten 2-3 Jahren. Darüber hinaus wird/ist auch der Strom knapp, weil AKWs und Wasserkraftwerke (neben den Gaskraftwerken wegen Gasknappheit) wegen tiefer Pegelstände in Flüssen, Staustufen und Seen mit der Leistung runterfahren müssen (wie z.B. in Frankreich, Schweiz).

          Dann doch lieber dahin ziehen, wos keine Heizung im Winterhalbjahr braucht. Übrigens "Wasserknappheit" und "Waldbrände" sind auch nicht mehr auf bestimmte Mittelmeeranrainer oder ein paar abgelegene Inseln (z.B. Kanaren) beschränkt, sondern treffen auch Deutschland. Sozusagen vor meiner Haustüre, ist der Ausfluss vom Bodensee in den Hochrhein zu einem kümmerlichen Rinnsal & einer Algenbrühe verkommen. Dies auch auch noch zur Hochsaison-Ferienzeit - da werden sich viele ärgern - Ferien daheim in Deutschland - nein Danke. Wobei letztes Jahr (2021) wars genau umgekehrt; hat von Mitte Juni bis Mitte August durchgeregnet und bekanntermassen schwere Überflutungsschäden verursacht, welche teilweise bis heute noch nicht bereinigt wurden oder wollten - man spricht neu von natürlicher Renaturierung und lässt die Betroffenen in der Traufe stehen. Sowas kann auf den Kanaren mit Bezug auf Vulkane & steigender Meeresspiegel natürlich auch noch bevorstehen.

          Kommentar

          Lädt...
          X