Gesundheitsschäden durch 136 illegale Abwassereinleitungen auf Teneriffa angeprangert

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X

Gesundheitsschäden durch 136 illegale Abwassereinleitungen auf Teneriffa angeprangert

Einklappen
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Schriftgröße
    #1

    Gesundheitsschäden durch 136 illegale Abwassereinleitungen auf Teneriffa angeprangert

    Auf Teneriffa gibt es 200 registrierte Einleitungsstellen, von denen 136 keinerlei Genehmigung haben. In Orten wie der Hauptstadt gibt es fünf, aber auch in Arico, Candelaria, Granadilla, Garachico und Puerto de la Cruz, die alle in der 2017 durchgeführten Zählung der Entlassungen der Kanarischen Regierung erfasst sind.

    Die Auswirkungen dieser stark verschmutzenden häuslichen Abwässer auf die menschliche Gesundheit stehen im Mittelpunkt der Petition, die der Kanarische Unternehmerverband der Umweltberater an das Kanarische Parlament gerichtet hat, um eine Kommission zur Untersuchung und Analyse der Situation dieser "illegalen" Einleitungen einzusetzen. Darüber hinaus wird gefordert, dass die Schlussfolgerungen dieser Kommission an die zuständige Justizbehörde weitergeleitet werden, um gegebenenfalls Rechenschaft zu fordern.

    Nach Angaben des Präsidiums des Parlaments wurde die Petition zur Bearbeitung zugelassen und zur Prüfung an den Ausschuss für Abgeordnetenstatut und Petitionen überwiesen.

    In seinem Schreiben weist der Verband darauf hin, dass "die Verschmutzung von Badestränden durch diese illegalen Einleitungen in die Meeresumwelt über nicht genehmigte Sammler und Abflüsse verschiedene Krankheiten in der Bevölkerung verursachen kann, die auf die Verbreitung von Viren und Bakterien aus dem Abwasser zurückzuführen sind, was eine ernsthafte Schädigung der Gesundheit und des Gleichgewichts der natürlichen Systeme darstellt und auch unsere sozialen und wirtschaftlichen Aspekte stark beeinträchtigt".

    Und genau dieser Aspekt, der Einfluss auf die menschliche Gesundheit, hat den Antrag der Berufsgruppe unter dem Vorsitz von Juan Rumeu veranlasst, der gegenüber DIARIO DE AVISOS erklärte: "Wir sind kein gewöhnlicher Umweltverband, wir sind ein Verband von Fachleuten, nicht gewinnorientiert, aber alle Fachleute in der Umweltberatung, in dem es Ingenieure, Ärzte, Pharmazeuten oder Labore mit jahrelanger Erfahrung gibt, Wir sind eine Vereinigung von Fachleuten mit mehr als 30 Jahren Erfahrung im integralen Wasserkreislauf, Fachleuten, die über ständige und reale Informationen über alles, was an der Küste geschieht, verfügen, und was uns wirklich Sorgen macht, ist nicht so sehr das Umweltproblem, sondern die öffentliche Gesundheit, denn all diese Einleitungen verschmutzen die Strände, die Orte, an denen die Menschen baden".

    Auf die Frage nach der Art der Schäden, die diese unerlaubten Einleitungen verursachen können, antwortet Rumeu: "Wir wissen nicht genau, was sie verursachen, weil es keine Zählung der Krankheiten gibt, die sie bei den Menschen verursachen können. Wir wissen, was die Bakterien produzieren, aber nicht, inwieweit sie diejenigen beeinträchtigen, die an diesen verschmutzten Stellen baden, und genau deshalb fordern wir die Kommission, damit die Folgen dieser Einleitungen für die Gesundheit untersucht und bewertet werden können".

    Der Vorsitzende der Umweltberater bedauert die Leichtfertigkeit, mit der dieses Thema seiner Meinung nach von den öffentlichen Verwaltungen behandelt wird. "Sie behandeln E. coli (Fäkalbakterien), als ob sie alle gleich wären, und es gibt viele Arten; es gibt E. coli, die ein Kind anstecken und es zerstören, oder eine Person mit Schwäche, die ernsthafte Gesundheitsprobleme verursacht, aber nicht nur E. coli, auch Enterokokken oder Viren, die in diesen Abwässern vorhanden sind, denn alles, was der Mensch ausscheidet, kann Krankheiten verursachen".

    Rumeu weiß, dass man von nun an "nur noch an die Strände gehen muss, an Orte wie El Médano oder Puerto de la Cruz, und den Menschen zuhören muss, wenn sie erzählen, was ihnen widerfährt". Aber abgesehen von diesen Beweisen", fährt er fort, "stützen wir unsere Petition auf die Tatsache, dass diese unerlaubten Einleitungen auch als häusliche Abwässer definiert sind. Wir fordern also, dass eine Reihe von Kontrollen eingeführt wird. Er betont: "Es ist klar, dass die Einleitungen Krankheiten verursachen, also müssen wir wissen, warum sie nicht genehmigt sind und warum sie erlaubt sind. Und zweitens, was wird unternommen, um all dies zu kontrollieren.

    Der Vorsitzende der Umweltberater bezweifelt auch, dass das vom Cabildo befürwortete System großer regionaler Kläranlagen in einem Gebiet wie den Kanarischen Inseln effektiv ist. "Sie sprechen von großen Kläranlagen, als ob sie die große Lösung wären, obwohl sie in Wahrheit nutzlos sind, weil sie keinen Durchfluss haben, da es in den Städten, aus denen das zu behandelnde Wasser kommt, keine Abwassernetze gibt".

    Rumeu nennt als Beispiel die kürzlich eröffnete Kläranlage von Valle de Güímar, "die zwar fertig ist, aber nicht arbeiten kann, weil sie keinen Durchfluss hat, weil es in Arafo, Candelaria oder Güímar nicht genügend Abwassernetze gibt, d.h. Netze, die einen Teil dieser Kläranlage speisen müssten".

    Als Beispiel nennt Rumeu die kürzlich eröffnete Kläranlage in Valle de Güímar, "die zwar fertiggestellt ist, aber nicht arbeiten kann, weil sie keinen Durchfluss hat, da es in Arafo, Candelaria und Güímar nicht genügend Abwassernetze gibt, d.h. die Netze, die einen Teil dieser Kläranlage speisen müssten".

    "Und ich frage mich, warum nicht schon vorher die Abwassernetze in diesen Siedlungen gebaut wurden und sie außerdem mit einer Kläranlage ausgestattet wurden. Ich verstehe nicht, warum es sich um Makrokläranlagen handeln muss, wenn dies eine sehr verstreute Orographie ist".

    Eine Verschmutzung, die nicht nur die Küste betrifft, denn, so Rumeu, im Landesinneren werden die Abwässer aufgrund des fehlenden Kanalisationsnetzes in Senkgruben abgeleitet, die in die Grundwasserleiter gelangen können.

    Dieser Fachberater ist der Meinung, dass dies ein Kampf ist, der "geführt werden muss, auch damit, wenn das kanarische Gesundheitsgesetz in Kraft tritt, Kontrollen und eine Zählung aller Personen, die am Strand mit Durchfall, Erbrechen und Fieber nachmittags in die Notaufnahme eingeliefert wurden, durchgeführt werden müssen, und damit man weiß, warum".

    Rumeu sagt, er kenne Fälle wie den eines dreijährigen Jungen, "der in einem kontaminierten Gebiet schwimmen ging und in der Nacht einen Zustand entwickelte, der dazu führte, dass das Kind in der Notaufnahme landete, und zwar mit Pathologien, die sein Gehirn beeinträchtigten, und jetzt liegt er im Bett. Seine Familie ist überzeugt, dass es sich um diese Kontamination handelt, aber sie wird nicht untersucht, nicht analysiert".

    VERANTWORTUNG FÜR ILLEGALE ABFÄLLE AUF TENERIFFA
    Abschließend sagte Rumeu: "Ich weiß nicht, wie unsere Petition ausgehen wird, aber wir waren der Meinung, dass es unsere Pflicht war. Wir gehen nicht gegen irgendjemanden vor, jeder hat seine eigenen Probleme, jeder Stadtrat wird sich rechtfertigen müssen, warum er nichts unternommen hat, wenn sich jemand beschwert hat, und zu gegebener Zeit werden es die Anwohner sein, die ihren Stadtrat dafür verklagen müssen, warum diese Situation an den Stränden auftritt".

    "Und wenn es jemanden gibt, der beweisen kann, dass er erkrankt ist, dann wird er sich beschweren, aber das ist nicht unsere Aufgabe, wir verlangen, dass diejenigen, die das Problem lösen können und müssen, und wir verlangen, dass diejenigen, die davon wissen, uns sagen, warum es keinen Plan gibt, es zu vermeiden", schließt er ab.

    https://diariodeavisos.elespanol.com...s-en-tenerife/
    Kühe töten durchschnittlich zweiundzwanzig Menschen pro Jahr und Haie nur fünf. Aber wer schreit schon panisch, wenn eine Kuh auf ihn zu schwimmt.

  • Schriftgröße
    #2
    Man muss halt Prioritäten setzen, lieber xxx Millionen für eine Rennstrecke statt das marode Wasserleitungsnetz zu sanieren oder gar die Scheisse Rohre außer Betrieb zu nehmen, die trotz massiver EU Strafen seit Jahrzehnten in Betrieb sind.

    Im Juli dann wieder gesperrte Strände wegen "Überschreitung der Grenzwerte bei Colibakterien."
    Kühe töten durchschnittlich zweiundzwanzig Menschen pro Jahr und Haie nur fünf. Aber wer schreit schon panisch, wenn eine Kuh auf ihn zu schwimmt.

    Kommentar


    • #3
      Jeder Punkt ein Rohr mit blubb.

      Du hast keine Berechtigung diese Galerie anzusehen.
      Diese Galerie hat 1 Bilder
      Kühe töten durchschnittlich zweiundzwanzig Menschen pro Jahr und Haie nur fünf. Aber wer schreit schon panisch, wenn eine Kuh auf ihn zu schwimmt.

      Kommentar


      • Schriftgröße
        #4
        Hallo Archined,

        magst du mir mal den Link schicken ? Damit ich weiß, wo ich nicht baden sollte ...

        Vielen lieben Dank,

        Manfred



        Leben ist nicht genug, sagte der Schmetterling.
        Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume muss man auch haben.
        (H. C. Andersen)

        Ich habe keine schlechten Eigenschaften. Gar keine !
        Naja, vielleicht doch eine einzige: ich bin nicht ganz ehrlich ...

        Kommentar


        • Schriftgröße
          #5
          Sowohl das Abwasser, als auch die Zuleitungen sind marode.
          Wir hatten hier doch bereits in einem anderen Thread das Thema, das riesige Mengen an Wasser verlorengehen. Letzteres spürbar an meiner "Hydro-Massage-Dusche", die mehr an Pinkeln mit Prostata-Problemen erinnert, als an Massage

          Kommentar


          • Schriftgröße
            #6
            Gehst Du in https://visor.grafcan.es/visorweb/,
            dann Gruppe "Calidad Ambiental", dann Subgruppe "Censo de Vertidos..."
            und rechts oben die Legende öffnen, es gibt legale und illegale Sch...

            (und unbedingt den Karl alarmieren, da droht Gefaaaaaaahr)
            Lügen gewinnen den Sprint, die Wahrheit den Marathon.

            Kommentar


            • ManfredHN
              ManfredHN kommentierte
              Kommentar bearbeiten
              Vielen Dank auch von mir - ich werde nur noch im Pool liegen ...

            • SanLorenzo4
              SanLorenzo4 kommentierte
              Kommentar bearbeiten
              Manchmal riecht man´s ja sogar, wie etwa in Palm-Mar. Wobei ich ehrlich nicht weiß, ob autorisierte oder in Beantragung befindliche Kacke besser ist :-)

            • windus1947
              windus1947 kommentierte
              Kommentar bearbeiten
              Ein Hinweis noch von mir: teilweise wird die rechte Spalte ja in Deutsch angezeigt, dann ist Calidad Ambiental = Umweltqualität
              die nächste Subgruppe ist (bei mir) wieder in Spanisch.
          Lädt...
          X