Sanchez verlängert die 20-Cent-Subventionen für Benzin um 3 Monate

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X

Sanchez verlängert die 20-Cent-Subventionen für Benzin um 3 Monate

Einklappen
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • TFJoe
    kommentierte 's Antwort
    America letzte Woche 95er 2.99 Diesel 4.99
    Der Diesel wird noch ne weile teurer bleiben, rate mal wer Europaweit den Diesel aufkauft und für welchen Zweck...

  • Landstuhler
    antwortet
    Petroprix Los Realejos 0.975 bei Super 95. NICE PRICE

    Einen Kommentar schreiben:


  • Achined
    antwortet
    Bei uns hier in Asturien geht Diesel schon wieder auf über 2 Euro. Komischerweise viel teurer als 95er, war sonst immer genau umgekehrt.

    Einen Kommentar schreiben:


  • grabegabel
    antwortet
    Gasolina 95 heue 1,039 bei GM Oil Adeje

    Einen Kommentar schreiben:


  • grabegabel
    kommentierte 's Antwort
    Also 92 € vor Steuern, deutlich WENIGER als in Deutschland

  • maxxx
    antwortet


    ------------------------------------------------------------------------
    Gefällt mir

    Einen Kommentar schreiben:


  • gerardo
    kommentierte 's Antwort
    z.B. hier: https://espiral21.com/gasolinas-en-c...ros-de-europa/
    Gefällt mir

  • grabegabel
    antwortet
    Kann nicht ganz stimmen. In Deutschland beträgt die Mineralölsteuer auf Benzin 65,45 ct und auf Diesel 47,04 ct/l. Dazu kommen bei einem angenommenen VK-Preis von 2 €/l noch mal 32 ct MWSt, also insgesamt 97,45 ct Steuern pro Liter Benzin und 79,04 ct für Diesel. Ohne Steuern würden wir demnach 1,0255 € fürs Benzin und 1,2096 € für Diesel zahlen. D.h., dann dürften die Canarias Benzin allenfalls mit 7,5 ct INSGESAMT an Steuern belasten und beim Diesel sogar um mehr als 10 ct/l zuschiessen, um auf deutsche Preise zu kommen.

    P.S. Ich habe die „ab 1,90“ aus einem Internet-Vergleichsportal für Berlin. Mein dort wohnender Sohn hält das für ein übles Gerücht und spricht ebenfalls von >2 €.

    Einen Kommentar schreiben:


  • maxxx
    kommentierte 's Antwort
    Vorhin getankt. Nordbayern. 2,02€/l für E10

  • Achined
    antwortet
    Die Kanaren hätten angeblich bei normaler Besteuerung die teuersten Spritpreise in Europa, stand vor einiger Zeit in einem Zeitungsbericht

    Einen Kommentar schreiben:


  • grabegabel
    antwortet
    Preis für Gasolina 95 heute bei GM in Adeje 1,099 €/l
    In Deutschland ab 1,90 €

    Einen Kommentar schreiben:


  • Sanchez verlängert die 20-Cent-Subventionen für Benzin um 3 Monate

    Regierungspräsident Pedro Sánchez kündigte an, dass er den War Response Plan um drei Monate verlängern werde, was bedeutet, dass die 20-Cent-Beihilfe für "Benzin" zumindest für den gesamten Sommer verlängert wird.

    Was im Prinzip eine gute Nachricht sein sollte, verbirgt einen Abwärtstrend, denn die Preise für Benzin und Diesel steigen weiter und der 20-Cent-Rabatt verliert immer mehr an Bedeutung. Experten sprechen bereits davon, dass der Benzinpreis mit ziemlicher Sicherheit 2,5 Euro pro Liter überschreiten wird, und schließen nicht aus, dass er nach den jüngsten Nachrichten über das kriegsbedingte Energie-Veto gegen Russland auch 3 Euro erreichen könnte.


    Derartige Preissteigerungen werden wahrscheinlich nur langsam oder gar nicht eintreten, aber es ist bereits Realität, dass wir nicht von 20 Cent Hilfe sprechen, sondern von etwa 18 Cent für die seit dem 1. April gestiegenen Preise für Benzin und Diesel. Damals kostete Benzin 95 1,819 Cent pro Liter und Diesel 1,854 Euro/Liter, während heute der Preis für Benzin 95 bei 2,033 Euro und für Diesel bei 1,899 Euro liegt.

    Wenn diese Preise weiter steigen, werden die 20 Cent immer weniger wert sein, was nicht der Fall wäre, wenn die Kraftstoffsteuern direkt gesenkt würden, anstatt einen festen Rabatt auf einen variablen Preis anzuwenden. Ganz zu schweigen davon, dass die Beihilfe unendlich viel höher wäre.

    Lieber Steuern senken als Hilfe leisten
    Pro 50 Euro Benzin, das heute in den Verkehr gebracht wird, fließen fast 25 Euro direkt in die öffentlichen Kassen in Form von Steuern, mit 21 % Mehrwertsteuer und der Sondersteuer auf Kohlenwasserstoffe (IEH), die wiederum in drei Kategorien unterteilt ist: Allgemeine staatliche Steuer, besondere staatliche Steuer und autonome Gemeinschaftssteuer.

    Wenn der War Response Plan diese Steuern anstelle der 20 Cent Beihilfe vorübergehend abschaffen würde, hätten wir es mit einem viel größeren Rabatt zu tun. Wenn jemand 50 Euro 95er Benzin tankt, spart er bei den derzeitigen 2 Euro pro Liter etwa 25 Euro, während ihm mit den 20 Cent Beihilfe nur knapp 5 Euro bleiben.

    Wir wissen, dass es unmöglich ist, alle Steuern auf einen Schlag abzuschaffen, aber eine Senkung der Mehrwertsteuer auf 10 %, wie sie bei anderen Produkten und Dienstleistungen vorgenommen wurde, würde zusammen mit einer gewissen Senkung der IEH bereits eine weitaus bedeutendere Ersparnis für die Familien und ganz sicher auch für die Verkehrsunternehmer bedeuten. Ganz zu schweigen davon, dass sie sich nicht mit dem Anstieg der Kraftstoffpreise verringern würde, wie es bei der jetzt angebotenen 20-Cent-Beihilfe der Fall ist.

    https://www.eldia.es/motor/conduccio...-66812653.html
Lädt...
X