"Flucht" über den Atlantik

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X

"Flucht" über den Atlantik

Einklappen
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Schriftgröße
    #1

    "Flucht" über den Atlantik

    Flucht über den Atlantik: Kanaren stoßen an ihre Grenzen
    Gran Canaria. "Hier gibt es keine Arbeit, keine Schule. Ich mache nichts außer essen, schlafen und Sport", erzählt der junge Afrikaner. "Man muss ruhig bleiben und versuchen, die Papiere für die Weiterreise aufs europäische Festland zu bekommen." An seinem Handgelenk baumelt ein blaues Plastikbändchen aus einem All-Inclusive-Hotel.
    https://www.tagesschau.de/ausland/ka...ation-101.html

    -
    Scheinbare Rechtschreibfehler beruhen auf einer individuellen Rechtschreibreform und/oder klemmender Tastatur.

    Gruß Günter

  • Schriftgröße
    #2
    Haeme kann ja nicht die Loesung sein, und der Link unten natuerlich auch nicht:
    https://www.n-tv.de/panorama/140-Men...e22134549.html

    Ein Albtraum fuer unsere Insel! Was aber waere denn die realistische, durchfuehrbare Loesung.

    z.B. Ein Militaerschiff, als Fluechtlingslager umgebaut und die Fluechtlinge dort unterbringen und in der Freizone lagern. Jedes anreiner Land ist verpflichtet jeweils fuer Versorgung zu sorgen. Und dann weiter mit Plan A.
    500 Gramm Beeren/4 Stengel glatte Minze,3 Eier,50 Gramm Puderzucker,4 Essl. Mehl,100ml Milch,100 ml Sahne,Prise Salz,Butter<die Form,Puderzuckerum Bestäuben.Eier+ Puderzucker schaumig schlagen, Mehl, Milch und Sahne dazu. Eiweiß steif schlagen- unter die Masse, Eiermilch über die Beeren und 30“ ins Rohr

    Kommentar


    • Schriftgröße
      #3
      Der Plan A

      Das sind keine Flüchtlinge sondern Einwanderer und diesen Plan A gibt es schon lange.


      https://www.uno-fluechtlingshilfe.de.../resettlement/
      https://www.rabat-process.org/en/


      Ich beneide alle Menschen die ideologisch gefestigt und ohne jegliche Zweifel durch's Leben gehen !

      Kommentar


      • Schriftgröße
        #4
        Dazu

        ".....DAS Problem Nr. 1 für uns Menschen in den (noch halbwegs) freien westlichen Demokratien ist der gewalttätige Islamismus, sind die Fundamentalisten, die Frauen als minderwertig sehen, die Bomben an belebten Plätzen zünden, die Menschen köpfen wie jetzt gerade wieder und abschlachten wie vor Monaten auf offener Straße in Stuttgart oder anderswo. Das sind Leute, die wir in dieses Land gelassen haben, die wir alimentieren, ihnen ein Dach über dem Kopf, drei Mahlzeiten am Tag und die Handyrechnungen bezahlen. Und die uns hassen oder bestenfalls über uns und unsere Art zu leben lachen.
        Wie krank ist eine Gesellschaft, die das hinnimmt? Wie erbärmlich sind Staaten, die völlig unfähig sind, ihre Bürger vor dieser menschenverachtenden Ideologie effektiv zu schützen und diese Leute einzusperren oder noch besser – konsequent aus unseren Ländern rauszuschmeißen?....."


        https://denken-erwuenscht.com/wie-kr...n-oder-wollen/

        Kommentar


        • Schriftgröße
          #5
          Zitat von Kaleika Beitrag anzeigen
          Ein Albtraum fuer unsere Insel! Was aber waere denn die realistische, durchfuehrbare Loesung.
          kann ich dir nicht sagen, aber solche Vorfälle werden folgen:
          -----------------------------
          "Allahu akbar": 50 türkische Moslems stürmen Wiener Kirche und randalieren
          Wien. Der Streit um die Mohammed-Karikaturen schwappt auch auf Österreich über. Am Donnerstagabend sind rund 50 junge Türken in die Antonskirche in Wien-Favoriten eingedrungen. Dort hat die aufgebrachte Menge randaliert und die Bänke und den Beichtstuhl zertreten. Dabei riefen sie "Allahu Akbar".
          -----------------------------
          Malaysias Ex-Regierungschef: Muslime dürfen „Millionen Franzosen töten“
          Am Donnerstagabend erklärte Malaysias Ex-Regierungschef Mahathir Mohamad (95) parallel bei Facebook und Twitter: „Muslime haben das Recht, wütend zu sein und Millionen Franzosen für die Massaker der Vergangenheit zu töten.“ Zudem beleidigte er Macron als „nicht zivilisiert“ und „sehr primitiv“.
          ------------------------------------
          16-Jähriger ruft "Allahu akbar", verletzt Polizisten mit Messer und wird erschossen
          Kasan, Russland. Nach nach einem Angriff mit einem Molotov-Cocktail und einer Messerattacke auf einen Polizisten haben Sicherheitskräfte in der islamisch geprägten russischen Teilrepublik Tatarstan einen 16-jährigen mutmaßlichen Terroristen erschossen.
          --------------------------
          Kehle durchgeschnitten in Nizza – „Allahu akbar“-Demo in Neukölln
          Berlin. Hass-Demonstration am Donnerstagabend auf dem Hermannplatz in Neukölln. Gegen 17.30 Uhr zogen rund 150 Muslime über den Platz, skandierten hasserfüllt Parolen gegen Frankreichs Staatspräsidenten Emmanuel Macron, riefen in Dauerschleife „Allahu Akbar“.
          -
          überlege selbst ob du das erleben möchtest?
          Scheinbare Rechtschreibfehler beruhen auf einer individuellen Rechtschreibreform und/oder klemmender Tastatur.

          Gruß Günter

          Kommentar


          • Schriftgröße
            #6
            Die Liste könntest Du natürlich unendlich fortsetzen. Was gedenkst Du, dagegen zu tun? Eine Art psychologische Prüfung vornehmen? Es sind ja schließlich nicht alle Muslime Terroristen...aber unter den Terroristen befinden sich umgekehrt doch so einige..
            Lügen gewinnen den Sprint, die Wahrheit den Marathon.

            Kommentar


            • Schriftgröße
              #7
              Zitat von SanLorenzo4 Beitrag anzeigen
              Was gedenkst Du, dagegen zu tun?
              Wenn Staaten wollten hätten sie viele Möglichkeiten:

              Wer Straffällig oder sprachlich (Islam) auffällig wird, wird innerhalb 24 Stunden außer Landes verbracht, bei Wiedereinreise werden 25 Jahre Haft fällig.
              --
              Keinerlei Möglichkeiten die Staatsanghörigkeit vor Ablauf von 10 Jahre zu erwerben, Entzug bei o.a. Auffälligkeiten.

              Religion sollte Privatsache sein, wer andere Religionen angreift hat hat sein Aufenthaltsrecht verwirkt.

              Das würde schon mal einige der Meldungen verhindern
              Scheinbare Rechtschreibfehler beruhen auf einer individuellen Rechtschreibreform und/oder klemmender Tastatur.

              Gruß Günter

              Kommentar


              • Schriftgröße
                #8
                Zitat von windus1947 Beitrag anzeigen
                Wenn Staaten wollten hätten sie viele Möglichkeiten:
                Eben, vielleicht wollen sie ja nicht?
                Lügen gewinnen den Sprint, die Wahrheit den Marathon.

                Kommentar


                • Schriftgröße
                  #9
                  Zitat von SanLorenzo4 Beitrag anzeigen
                  Eben, vielleicht wollen sie ja nicht?
                  Ein SUPER Argument?
                  Staaten wollen also Mord, Totschlag, Körperverletzung, Vergewaltigung, Einbruch, Diebstahl, Betrug durch Illegale Migranten nicht verhindern, obwohl es ein leichtes wäre?
                  --
                  Und komme mir keiner mit Diskreminierung -
                  Wenn schon einige die Lebensweise der Europäer verachtet, aber sich von denen durchfüttern läßt und dazu noch der Meinung ist alles in Namen "eines Märchenbuches" erzwingen zu dürfen, ist dies mit Sicherheit keine Diskreminierung.

                  Versuch mal in Muslemischen Staaten einen Bauantrag für eine Christliche Kirche einzureichen, in manchen Staaten überlebst du das nicht mal.
                  Scheinbare Rechtschreibfehler beruhen auf einer individuellen Rechtschreibreform und/oder klemmender Tastatur.

                  Gruß Günter

                  Kommentar


                  • Schriftgröße
                    #10
                    Der Staat im Sinne des Volkes will das in seiner Mehrheit sicher nicht. Die spannende Frage ist doch, ob die Staatsrepräsentanten das wollen? Und das Volk hat die Klappe zu halten, wie bei Carola und Klima....
                    Lügen gewinnen den Sprint, die Wahrheit den Marathon.

                    Kommentar


                    • Schriftgröße
                      #11
                      Hola , alle Migranten , Asylanten und andere Ungläubigen auf die Insel El Lobo . Dort sind alle sicher , keine Verfolgung oder Kriegsgefahr ,außer sie werden von den Fische gebissen .

                      Kommentar


                      • Schriftgröße
                        #12
                        Zitat von SanLorenzo4 Beitrag anzeigen
                        ..... Es sind ja schließlich nicht alle Muslime Terroristen...aber unter den Terroristen befinden sich umgekehrt doch so einige..
                        Um bei diesem Thema überhaupt mitreden zu können, bleibt einem nichts anderes übrig, als dies mal als Übersicht und Einleitung zu lesen:

                        https://www.zukunft-ch.ch/wp-content...e-im-Islam.pdf

                        http://www.koran.terror.ms/

                        Wenn man die wichtigsten Infos direkt von einem ehemaligen Muslimbruder hören möchte (kompetenter geht's nicht):
                        https://www.youtube.com/watch?v=M74WQd6OeRU

                        Wichtigstes Resume: Der Inhalt des Koran (Suren) ist unabänderbar, da jedes Wort ein Vermächtnis Allahs sein soll, welches er über seinen Propheten Mohammed verkündet hat, quasi also als letztgültige Botschaft.
                        Der Inhalt dieser Suren ist NICHT unterschiedlich interpretierbar, sondern eindeutig.
                        Die "Problemsuren" sind Befehle Allahs zur "Behandlung" von Ungläubigen (bis zum Abhacken von Fingern, Händen und Köpfen).
                        Jeder Moslem, der einen Ungläubigen köpft, handelt absolut im Sinne des heiligen Koran, letzterer legitimiert sowas eindeutig!!!

                        Somit teilt der Islam die Menschheit in wertvolle (Gläubige) und minderwertige (die Ungläubigen) ein. Letztere dürfen, nein sollen (Allahs wörtlicher Befehl) auf grausamste Weise behandelt und auch beseitigt werden, dies im Dienste der weltweiten Verbreitung des Islam, was extremstem Faschismus gleichkommt.

                        Kommentar

                        Lädt...
                        X