Autonomas: Neustaffelung

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X

Autonomas: Neustaffelung

Einklappen
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Schriftgröße
    #1

    Autonomas: Neustaffelung

    Faire Idee:
    Ab Januar werden die Gebühren für Autonomas nach Einkommen gestaffelt.

    https://queeniesdailysnippets.wordpr...omos-payments/
    Nur wer mit Denken auf das Leben reagiert, kapiert Zusammenhänge.

  • Schriftgröße
    #2
    Interessant! Gute Maßnahme zur Bekämpfung der Schwarzarbeit. Vielleicht wird ja bei der Gelegenheit auch der Aufwand zur Anmeldung von Arbeitskräften verringert, aber ich denke mal, die Digitalisierung ist da in Spanien schon relativ weit entwickelt.

    Offen bleibt die Frage, ob dann für nen Fuffi (bei geringem Einkommen) auch die Familie mitversichert ist und ob und wie sich ggf. unterschiedliche Beiträge auf die Rentenhöhe auswirken...
    Lügen gewinnen den Sprint, die Wahrheit den Marathon.

    Kommentar


    • Schriftgröße
      #3
      Interessant.

      Was ist denn in diesen "Gebühren" enthalten? Also: In Deutschland zahle ich als Gewerbetreibender Einkommensteuer, Gewerbesteuer, IHK-Beitrag, Krankenversicherung, Rentenversicherung oder ich bilde eine private Rücklage fürs Alter ...

      In welchem Umfang werden diese ganzen Kosten von dieser "Gebühr" abgedeckt?
      * * *

      Wenn Du ein Problem mit mir hast, darfst Du es gerne behalten.

      Es ist ja deins.

      Kommentar


      • Schriftgröße
        #4
        Autónomos

        Leider Fake News - ist jetzt erstmal auf 2020 verschoben worden ( da Podemos und Psoe sich nicht einigen können) und es wird wahrscheinlich auf eine Erhöhung der monatlichen Zahlung hinauslaufen, da der Mindestlohn auf 945 Euro monatlich angehoben wird.

        https://elpais.com/economia/2018/10/...79_774110.html
        canaria aria

        Kommentar


        • Schriftgröße
          #5
          Hätte mich auch gewundert...
          Lügen gewinnen den Sprint, die Wahrheit den Marathon.

          Kommentar


          • Schriftgröße
            #6
            Autónomos

            dieses Jahr hatten wir ja schon eine Erhöhung von 265 auf 279 Euro/Monat für die untersten Einkommen.

            Darin sind enthalten Rentenversicherung ( absolutes Minimum natürlich)

            Krankenversicherung (mit Wartezeiten von 1,2,3 Jahren oder mehr auf die meisten Facharzttermine und Operationen)

            Arbeitslosenversicherung ( die fast nie anerkannt/ausgezahlt wird, kenne zumindest keinen Fall)

            Ich glaube, das wars...habe jetzt auch keine Lust, meine Papiere rauszukramen
            canaria aria

            Kommentar


            • Schriftgröße
              #7
              Irgendjemand hat mir gegenüber mal behauptet, dass in dieser Pauschale sogar die Steuern enthalten wären - was ich mir nicht vorstellen konnte.

              Deshalb frage ich so explizit nach.
              * * *

              Wenn Du ein Problem mit mir hast, darfst Du es gerne behalten.

              Es ist ja deins.

              Kommentar


              • Schriftgröße
                #8
                yep....

                was mache ich bloss falsch ich muss alle 3 Monate eine Steuererklärung abgeben und Steuern bezahlen und 1 x im Jahr, die Jahreserklärung machen
                canaria aria

                Kommentar


                • Schriftgröße
                  #9
                  Zitat von Urmeltier Beitrag anzeigen
                  dieses Jahr hatten wir ja schon eine Erhöhung von 265 auf 279 Euro/Monat für die untersten Einkommen.
                  Inzwischen sind die 300 € überschritten....
                  Lügen gewinnen den Sprint, die Wahrheit den Marathon.

                  Kommentar


                  • Schriftgröße
                    #10
                    Warum sind es fakenews, Urmeltier, wenn grade erst entschieden wurde es zu verschieben?

                    Die Steuern sind natürlich nicht enthalten, eine Steuererklärung machst du weiterhin alle 3 Monate.
                    Nur wer mit Denken auf das Leben reagiert, kapiert Zusammenhänge.

                    Kommentar


                    • Schriftgröße
                      #11
                      "Fakenews" insofern, dass die in dem Link vorgestellten Staffelungen, niemals verabschiedet und somit auch nicht auf später verschoben wurden - das ist für mich eine Fehlinformation auf Neudeutsch "Fakenews".

                      Es wird momentan lediglich darüber diskutiert bei Einkommen unter 12000 Euro/Jahr Erleichterungen einzuführen. Jetzt steht erstmal eine ERHÖHUNG der Quoten an. Kennt man ja aus Deutschland...Steuern und Abgaben zuücknehmen fällt schwer bis unmöglich

                      Zu der Frage, ob wir mittlerweile über 300 Euro sind: es kommt darauf an, was man zusätzlich für Absicherungen haben möchte, z.B. Mutterschaftsgeld etc. dann ist die Quote höher. Ich habe den Basiswert angegeben
                      Zuletzt geändert von Urmeltier; 02.11.2018, 07:35.
                      canaria aria

                      Kommentar


                      • Schriftgröße
                        #12
                        Das ist interessant. Mutter werde ich sicher nicht, insofern muss ich mal checken, was da vom Basiswert abweicht. Der Betrag wurde mehrfach erhöht und erreicht inzwischen 300 € und ein paar Zerquetschte...

                        Kann das an der Mitversicherung der Familie liegen?
                        Lügen gewinnen den Sprint, die Wahrheit den Marathon.

                        Kommentar


                        • Schriftgröße
                          #13
                          Ich muß mal schauen, aber ich bin glaub 3€unter 300. und Stefan ist familienversichert.
                          Nur wer mit Denken auf das Leben reagiert, kapiert Zusammenhänge.

                          Kommentar

                          Lädt...
                          X