Anzeige wegen schlechter Hundehaltung

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X

Anzeige wegen schlechter Hundehaltung

Einklappen
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Schriftgröße
    #1

    Anzeige wegen schlechter Hundehaltung

    Hallo liebe Gemeinde,

    Hat hier schonmal jemand eine Person wegen schlechter Hundehaltung bei der Seprona in Puerto de la Cruz angezeigt????
    Schlecht und miserabel sind eigentlich nicht die richtigen Worte:-(
    Ich habe einen ganz schlimmen Zwinger entdeckt mit ca 12 Hunden (Podencos) die halb tot an der Kette hängen und am verhungern sind.

    Hat jemand Erfahrung ??? Macht die Seprona was? Wie lange dauert das?? Lange durchhalten tun sie sicherlich nicht mehr....

  • Schriftgröße
    #2
    Hallo
    Da Du den Hundezwinger entdectdeckt hast findest Du sicher auch den Besitzer der Hunde. Sprich ihn an und biete ihm Deine Hilfe an. Vielleicht ist der Besitzer aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr in der Lage die Hunde zu betreuen. So kann den Hunden schneller als mit einer Anzeige geholfen werden.
    Anders verhält es sich, wenn es Dir nur um das bestrafen geht, mit dem niemandem geholfen wird.

    Kommentar


    • Schriftgröße
      #3
      Fotos machen und zur Seprona, normalerweise handeln die sehr schnell

      Und die hier vielleicht auch noch kontaktieren

      http://fecapap.com/

      además de denunciar los casos de maltrato de los que nos llega conocimiento.
      Die Trinkhalmeinstichstelle einer Capri Sonne ist deutlich Trinkhalmeinstichfreundlicher geworden.
      Deshalb ist Forschung so wichtig.

      Kommentar


      • Schriftgröße
        #4
        Elke Rossman 034922/332021

        ich habe nie jemanden erreicht bei Seprona < Eule in Verkaufskaefig usw.

        Mir hat in einer Zwingerhaltung sofort und zuverlaessig Elke Rossmann geholfen. Sie rief sofort eine Tierschuetzer- Kollegin vor Ort an, die war innerhalb von 3 Stunden zur Stelle und hat die Sache weiter in die Hand genommen.
        Evtl schon im voraus ein Foto schicken & genaue Adresse

        Geduld und immer wieder anrufen- meist ist Elke tags an Futterstellen unterwegs
        034922/332021

        https://www.google.es/webhp?source=s...mann+teneriffa
        Fenchelbaellchen<2 Knollen, Salz,1 Ei, Muskatnuss gerieben,150gr. Ricotta, gekackte Petersil. 80gr. Semmelbroesel&2EL mehr,Olivenoel. Aussenteile entfernen, dann vierteln, koecheln mit Salz<15".abkuehlen lassen,puerieren-abtropfen lassen dazu Semmelbroesel,Ei,Salz,Muskatn. Ricotta.Petersilie< zum kompakten Teig.Pfeffer dazu. kleine Kugeln formen -in Semmelbroesel waelzen- auf Backbleck*Papier.Olivenoel einfetten< Baellchen drauf, 200Gr. Umluft, 14".Zwischendurch mal wenden

        Kommentar


        • Schriftgröße
          #5
          Die Seprona ist nur vormittags zu erreichen. Also erst wieder montags.
          Vielleicht kannst du irgendwie Wasser auf das Grundstück bringen, ohne dich zu gefährden.

          Bitte kein Trockenfutter ohne Wasser füttern. Nassfutter geht.
          Aber keine Dosen, die sind scharfkantig.

          Danke, daß du dich kümmerst.
          Nur wer mit Denken auf das Leben reagiert, kapiert Zusammenhänge.

          Kommentar


          • Schriftgröße
            #6
            zu Seprona stellt auch die Guardia Civil telefonisch durch
            Fenchelbaellchen<2 Knollen, Salz,1 Ei, Muskatnuss gerieben,150gr. Ricotta, gekackte Petersil. 80gr. Semmelbroesel&2EL mehr,Olivenoel. Aussenteile entfernen, dann vierteln, koecheln mit Salz<15".abkuehlen lassen,puerieren-abtropfen lassen dazu Semmelbroesel,Ei,Salz,Muskatn. Ricotta.Petersilie< zum kompakten Teig.Pfeffer dazu. kleine Kugeln formen -in Semmelbroesel waelzen- auf Backbleck*Papier.Olivenoel einfetten< Baellchen drauf, 200Gr. Umluft, 14".Zwischendurch mal wenden

            Kommentar


            • Schriftgröße
              #7
              Vielen Dank für die vielen Antworten.
              Die Seprona war leider überhaupt nicht erreichbar. Der Mann am Telefon hat verbunden und dann ging der Anruf zurück und er hat gesagt das sie nicht da wären. Auf die Frage WANN sie denn da sein hatte er keine Antwort bzw sagte er das diese Informationen nicht weitergeben darf. Auch für andere Leute die in meinem Auftrag dort angerufen haben galt das gleiche. Sie haben lediglich die Telefonnummern aufgenommen und gesagt sie würden zurück rufen. Wer weiss wann sie anrufen und ob sie anrufen.

              Darauf habe ich mich natürlich nicht ausgeruht, habe Telefonate geführt, rungefragt etc bis ich an jemanden gestoßen bin die in Sachen "schlechte Hundehaltung etc" viele Kommentare takten hat und mir weiterhelfen konnte. Heute vormittag gehen wir gemeinsam zur guardia Civil, mit einer anderen Kontaktperson. Ich habe eine schriftliche anzeigen angefertigt mit allen Details und Beweis Fotos und Videos etc.
              Die Kontaktperson arbeitet im höheren Rang bei der Guardia Civil und hat hier schon ganz viel in Bewegung gesetzt. Ich habe grosse Hoffnung das gleich heute schon was passiert und eingegriffen wird.

              Mir macht es keinen Spass jemanden anzuzeigen. Die Sache ist die:

              Als ich zufällig diese grausame Stelle gefunden habe (versteckt an einem kleinen Weg in Brombeer Büschen) habe ich sofort Menschen kontaktiert die am nächsten Tag mit mir hin sind um Futter, Wasser zu verteilen. Wir haben alles dokumentiert. Ich möchte hier unternehmen diese Fotos reinstellen, ich kann seitdem nicht mehr schlafen und kann keinen klaren Gedanken fassen!!!!!
              Am nächsten Tag wollte ich wieder schauen, ob sie noch am Leben sind und nochmal füttern etc. Leider leider leider hat dieses Arschloch von Besitzer gemerkt das wir da waren. Er hat 4 Hunde, die die im allerschlimmsten Zustand waren (mit hängenden Tumoren, offenen Stellen und nur noch aus Skeletten bestanden) entfernt. Ich will mir nicht vorstellen was er mit ihnen gemacht hat. Er hat den Kot beiseite geschoben und die Knochenteile der schon Toren Tiere die zwischen den lebendigen lagen entfernt.
              Noch sind 8 Hunde dort und werde ALLES daran setzen für sie zu kämpfen. Das könnt ihr mir glauben. Heute bin ich erst mal gespannt was bei der Aktion bei der Guardia civil raus kommt.

              Sie JAGD muss gestoppt werden, sonst wird das mit den Podencos (mal abgesehen von den anderen leittragenden Tieren die hier schlecht behandelt werden) nicht aufhören.

              Ich würde jetzt hier noch weiterschreiben, aber die Zeit lässt es nicht zu.

              Wie gesagt, danke an alle die geantwortet haben und danke an alle die nicht nur SCHAUEN sondern sich EINSETZEN!!!!!

              Kommentar


              • Schriftgröße
                #8
                Vllt. könntest du uns auf dem Laufenden halten, was sich in der Angelegenheit getan hat/weiter getan wird bzw. wie sie letztendlich ausging/ausgegangen ist.

                Kommentar


                • Schriftgröße
                  #9
                  Ja na klar, ich halte uch auf jeden Fall auf dem laufenden!!!!!

                  Kommentar


                  • Schriftgröße
                    #10
                    Zitat von craxsnet Beitrag anzeigen
                    Ja na klar, ich halte uch auf jeden Fall auf dem laufenden!!!!!
                    Danke, dass du dich so engagierst.

                    Kommentar


                    • Schriftgröße
                      #11
                      Sofortaktionen darf man hier von den dafür eigentlich zuständigen Organismen kaum erwarten.
                      Schon dass es da mit "Geschäftszeiten" zu kämpfen gibt, ist schon ein Zeichen, das Tiere eben nur Wesen 2. Klasse sind und eben dann "bis Morgen" warten können/müssen, obwohl sie schon am abnippeln sind.

                      So kann das wenig werden, ist reine Augenwischerei vor einem immer noch minderwertigen Gesetz.

                      Wenn man dann solche horrenden Bilder zu sehen bekommt, wo barmherzige Helfer einen 5-monate alten Welpen am Trageband um seinen Hinterkörper führen müssen, weil ihm sein "Herrchen" in einem Wutanfall das Rückgrad zerschlagen hat und er nun für immer Querschittsgelähmt bleibt, kommen Einem die Tränen.
                      Weiteres Fortleben, 15 Jahre mit einer Karrenkonstruktion durchs Leben ?
                      Der Besitzer wollte ihn euthanasieren lassen, dieses Schwein !

                      Oder solche Fälle, wie dieser hier:
                      http://www.laopiniondemurcia.es/soci...to/784740.html

                      Oft denke ich: machst du eine Anzeige als Ausländer hier, wirst du sofort wieder als Cabeza Cuadrada eingestuft, "ERRE que ERRE", wie der Canario sagt: "Der will partout die Sache durchziehen, koste es, was es wolle, wie impertient !"

                      Da muss man dann geistig mit dem Fuße aufstampfen und Courage beweisen !

                      Sonst kommen wir da nicht weiter.
                      Zuletzt geändert von LaTorre; 21.01.2017, 10:18.
                      ******************************************

                      ?

                      Nein, nichts Neues !

                      Kommentar


                      • Schriftgröße
                        #12
                        Ich wünsche Dir viel Kraft und danke Dir für Deinen Einsatz!

                        Lonie

                        Kommentar


                        • Schriftgröße
                          #13
                          Wie schon geschrieben war ich gestern mit 2 weiteren Personen, die Kontakt zu der oberen Stelle der Seprona haben, bei der Guardia Civil . Ich hatte im Vorraus alles schon gut vorbereitet, wie schriftliche Anzeige verfasst und Beweis Fotos und Videos auf einen USB gemacht mit genauer Beschreibung des Horror Ortes. Soweit so gut, der Jefe hatte direkt 2 Männer der Guardia dort hingeschickt. Sowie einen veterinär der den Zustand der Tiere beurteilen sollte. Dort angekommen war KEIN EINZIGER HUND mehr da Das Arschloch hat es geahnt und "alles entsorgt" . Lediglich ein paar Knochenreste waren noch da, von denen die schon tot waren. Es ist nicht zu fassen, ich konnte es nicht glauben. Gott sei Dank hatte einer meiner Helfer, die am ersten Tag mit mir da waren ein Chip Lesegerät dabei. Wir konnten von drei Hunden den Chip ablesen. Noch ein wichtiges Beweisstück. Ich habe wie gesagt das alles angezeigt, ausser mir noch 3 weitere Personen. Wie la torre schon sagte, Tiere sind leider hier nicht so wichtig, das heisst bis so ein Fall bearbeitet wird (wenn er überhaupt bearbeitet wird) wird es dauern. Das Problem ist auch das die Guardia NICHTS gesehen hat, da der Täter ja alles beseitigt hat.
                          Ich weiss jetzt was ich das nächste mal anders mache:

                          Wenn mir was auffällt, wegen schlechter Hundehaltung etc. Versuche ich gabz schnell Fotos zu machen, Strasse Ort aufschreiben und dann werde ich damit zur Guardia Civil gehen. Ist klar, wenn ich vorher die Tiere füttere, Wasser hinstellen und der Besitzer Wind davon bekommt dann reagiert er. Die Jäger hier nehmen keine Rücksicht, sie sind gefährlich. Nicht nur zu den Tieren. Sie greifen an, nicht nur verbal sondern auch körperlich.
                          Die Gesetze sind das Problem, die Jagd auch. Für mich sollte sie abgeschafft werden. Es gibt hier einige Menschen die hier Jahrzehnte für die Tiere kämpfen, Kampagnen starten, ins Fernsehen gegangen, etc.... Und es hat sich rein gar nichts geändert. Es ist frustrierend. Ich mache was ich kann, weg schauen kann ich nicht, aber man darf sich auch nicht kaputt damit machen.
                          Es ist ja nicht nur hier so, es ist die ganze Welt die grausam ist.

                          Ich wünschte ich hätte euch positives berichten können.

                          Kommentar


                          • Schriftgröße
                            #14
                            Kann mir durchaus vorstellen, dass da irgendwo ein Vögelchen gepfiffen hat, dass zum Hundehalter ein Besuch unterwegs ist.....
                            Die Trinkhalmeinstichstelle einer Capri Sonne ist deutlich Trinkhalmeinstichfreundlicher geworden.
                            Deshalb ist Forschung so wichtig.

                            Kommentar


                            • Schriftgröße
                              #15
                              Es tut sich ein Bissl was

                              http://diariodeavisos.elespanol.com/...deados-huesos/

                              Und hier:

                              http://www.laopinion.es/sucesos/2017...on/742542.html

                              Kommentar


                              • Schriftgröße
                                #16
                                Hört sich nicht schlecht an. Danke für die Info.

                                Kommentar


                                • Schriftgröße
                                  #17
                                  wie ich schon sagte< Elke Rossmann!! Da tut sich sofort was!
                                  Ich habe auf Facebook von dem Welpen gelesen, dessen Rueckrat zerschlagen war. Der Tierarzt hat ihn operiert< weil er noch 5 % Chancen hat, wieder laufen zu koennen. Aber ist das denn auch noch Tierliebe? Ist da nicht ein schneller Tod die bessere Hilfe, anstatt nun noch OP s und lange Schmerzen an sein trauriges Leben an zu haengen? Das Geld haette ich lieber verwendet, um die anderen Podencos wieder lebensfaehig zu machen. Ich werde mich mal drum kuemmern- versuchen mit viel Liebe Vergessen ueber die Grausamkeiten der Menschen zu legen, wenigstens bei 1 Hund.
                                  Weiss einer von euch wo die Podencos jetzt sind?
                                  Peluditos Médano y El Club de la Huella ??
                                  Auf deren Seite habe ich nichts gefunden- ausser die OP an dem kleinen Welpen. Ich meine, wo sind die anderen Podencos, die gerettet werden konnten?
                                  Meinen grossen Respekt an Craxsnet fuer ihren/ seinen Einsatz
                                  Zuletzt geändert von Kaleika; 24.01.2017, 18:41.
                                  Fenchelbaellchen<2 Knollen, Salz,1 Ei, Muskatnuss gerieben,150gr. Ricotta, gekackte Petersil. 80gr. Semmelbroesel&2EL mehr,Olivenoel. Aussenteile entfernen, dann vierteln, koecheln mit Salz<15".abkuehlen lassen,puerieren-abtropfen lassen dazu Semmelbroesel,Ei,Salz,Muskatn. Ricotta.Petersilie< zum kompakten Teig.Pfeffer dazu. kleine Kugeln formen -in Semmelbroesel waelzen- auf Backbleck*Papier.Olivenoel einfetten< Baellchen drauf, 200Gr. Umluft, 14".Zwischendurch mal wenden

                                  Kommentar


                                  • Schriftgröße
                                    #18
                                    Man kann nicht sagen dass sich garnichts tut. Es hat sich bereits vor 2 Jahren eine Menge im Tierschutzgesetz veraendert und hier auf der Insel auch um gesetzt. Damals wurde zum ersten Mal ein Jaeger zu 3.000.- Strafe verurteilt, weil er seinen Podenco fatal misshandelt hatte. Das war ein starker Anfang. Es folgten weitere hohe Strafen.
                                    Fenchelbaellchen<2 Knollen, Salz,1 Ei, Muskatnuss gerieben,150gr. Ricotta, gekackte Petersil. 80gr. Semmelbroesel&2EL mehr,Olivenoel. Aussenteile entfernen, dann vierteln, koecheln mit Salz<15".abkuehlen lassen,puerieren-abtropfen lassen dazu Semmelbroesel,Ei,Salz,Muskatn. Ricotta.Petersilie< zum kompakten Teig.Pfeffer dazu. kleine Kugeln formen -in Semmelbroesel waelzen- auf Backbleck*Papier.Olivenoel einfetten< Baellchen drauf, 200Gr. Umluft, 14".Zwischendurch mal wenden

                                    Kommentar


                                    • Schriftgröße
                                      #19
                                      Zitat von Kaleika Beitrag anzeigen
                                      wie ich schon sagte< Elke Rossmann!! Da tut sich sofort was!
                                      Ich habe auf Facebook von dem Welpen gelesen, dessen Rueckrat zerschlagen war. Der Tierarzt hat ihn operiert< weil er noch 5 % Chancen hat
                                      Die suchen nun Spender, um die immensen Kosten aufzufangen, außerdem braucht der Hund wohl Zeit seines Lebens Windeln und eine Art Anhänger, worin sein Hinterteil gespannt wird, damit er laufen kann.

                                      Ist das noch ein Leben, was man einem Hund gönnt?

                                      Das gönne ich dem h.d.p. der das angerichtet hat. Ein möglichst langes Leben in dem Zustand.
                                      Die Trinkhalmeinstichstelle einer Capri Sonne ist deutlich Trinkhalmeinstichfreundlicher geworden.
                                      Deshalb ist Forschung so wichtig.

                                      Kommentar


                                      • Schriftgröße
                                        #20
                                        Ich freue mich über Tierschutzaktivitäten. Allerdings: Tiere finden interessanterweise unter Menschen häufig schneller eine Lobby als ausgenutzte und schlecht behandelte Menschen.

                                        Man kann entgegnen, dass sich Tiere gegenüber Menschen nicht artikulieren können. Menschen können das natürlich prinzipiell, aber häufig können sie das nur theoretisch, denn praktisch haben sie Repressalien zu erwarten, wenn sie es tun.
                                        Lügen gewinnen den Sprint, die Wahrheit den Marathon.

                                        Kommentar

                                        Lädt...
                                        X