#WirBleibenZuhause

Navigation & Login
Zurück   Teneriffa Forum > Teneriffa Forum > Wandern auf Teneriffa - Alles rund ums Teneriffa Wandern

Live hören
Radio Europa

Onlineuser
'Wer ist online' anzeigen Benutzer: 14
Gäste: 602
Gesamt: 616
Team: 0

Team:
Benutzer:Bee, ‎bugsi, ‎Don Bernhard, ‎elfevonbergen, ‎JaneboaRt, ‎Kaleika, ‎Neandertaler, ‎pajaro, ‎rayfaro, ‎Ringfrei, ‎SALM, ‎StefanK
Buddy-Liste anzeigen

Statistik
Themen: 30996
Beiträge: 317549
Benutzer: 3,251
Aktive Benutzer: 213
Wir begrüßen unseren neuesten Benutzer: ChasnaC
Mit 4,512 Benutzern waren die meisten Benutzer gleichzeitig online (14.01.2020 um 15:12).
Neue Benutzer:
22.11.2020
- ChasnaC
21.11.2020
- Dieter1956
20.11.2020
- Som1602
17.11.2020
- Rentner24
10.11.2020
- tomtene

Google Adsense

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen

  #1 (Permalink)
Alt 21.11.2020, 11:11
Zugereister
 
Benutzerbild von Wejott
 
Registriert seit: 28.03.2013
Ort: Playa San Juan
Beiträge: 41
Abgegebene Danke: 2
Erhielt 10 Danke für 7 Beiträge
Monte Aguirre

Wir haben die Genehmigung die die Wanderung "Monte Aguirre".

Wir wissen nicht genau, wo wir starten sollen? Hat jemand die Tour gemacht und weiss, wo der Ausgangspunkt ist?

Danke
__________________
Erst die Freizeit, dann das Vergnügen....
Wejott ist offline  
Mit Zitat antwortenNach oben
  #2 (Permalink)
Alt 21.11.2020, 12:39
Mencey
 
Registriert seit: 18.02.2010
Beiträge: 937
Abgegebene Danke: 114
Erhielt 548 Danke für 339 Beiträge
Schau mal hier: http://www.senderosbtt.com/monte-de-aguirre/

Hier die Übersetzung:

Rundweg von 6,24 Kilometern im ländlichen Park von Anaga, im Norden der Insel Teneriffa. Um den Startpunkt zu erreichen, werden wir den Monte de Las Mercedes besteigen, indem wir die Straße TF-12 nehmen. Wenige Kilometer nach Cruz del Carmen biegen Sie rechts auf die Straße TF 114 in Richtung Pico del Inglés ab. Bevor wir den Mirador erreichen, sehen wir auf der linken Seite ein grünes Gebäude, eine alte Bar, die derzeit der Vermietung von Antennen gewidmet ist. Dieser Punkt heißt Cruz de Afur und ist unser Start- und Endpunkt der Route. Wir können unser Fahrzeug problemlos neben der alten Bar parken, und auf der anderen Straßenseite finden wir den Weg, der keine Informationstafel hat, und beginnen, ein paar Stufen hinabzusteigen, um in einen Wald von Laurisilva zu gelangen.

Es ist anzumerken, dass dieser Abschnitt zwischen Cruz de Afurada und La Asomada geschützt ist, da er in die Ausschlusszone des Monte de Aguirre integriert ist, so dass wir eine Genehmigung beantragen müssen, die online auf der Website des Cabildo de Tenerife bearbeitet werden kann. Bitten Sie unter diesem Link um Ihre Erlaubnis.

Auf unserem Weg hinunter nach La Asomada werden wir auf einem Weg von großem ökologischen Wert gehen, da dieser Abschnitt durch einen Laurisilva-Wald verläuft, einen subtropischen Nebelwald, der nur in Regionen mit heißem und feuchtem Klima zu finden ist. Es handelt sich um ein Relikt aus der Tertiärzeit, das in den Massiven von Anaga und Teno, Aguagarcía und Tigaiga auf Teneriffa überlebt hat. Obwohl diese Wälder vor 20 Millionen Jahren einen Großteil Nordafrikas und Südeuropas bedeckten, sind sie heute praktisch ausgestorben.

Der Lorbeerwald besteht unter anderem aus Lorbeerbäumen, Flechten, Sanguinen, Heidekraut, Weiden und Mokkane. Weinberg, Faya und wilde Orangenbäume sind weitere immergrüne Arten, die in diesen Wäldern zu finden sind. Das schwierige Gelände in den Bergen Teneriffas hat dazu geführt, dass diese magisch aussehenden Wälder noch immer auf den Wegen, die durch sie verlaufen, genossen werden können.

Neben der Laurisilva finden wir mehrere Wassergalerien, die zur Barranco de Vega hin zusammenlaufen. Wir erreichen ein freies Gebiet, in dem sich ein alter Unterstand befindet, das Anaga-Waldhaus, wo es nur wenige Steinmauern und eine andere Vegetationsvielfalt gibt, wo wir den Drago hervorheben können. Die Aussicht von diesem Punkt aus ist spektakulär, denn wir können den Tahodio-Staudamm, den Hafen von Santa Cruz de Tenerife und, wenn die Wolken es erlauben, den Teide sehen.

Wir kehren auf unseren Schritten zurück, und statt weiter in Richtung Jardina zu gehen, nehmen wir einen Weg, der zurück in die Vegetation führt, wenn auch in diesem Fall nicht so belaubt und feucht wie im ersten Abschnitt. Es gibt Bereiche, in denen wir wegen der niedrigen Höhe der Vegetation, die den Weg bedeckt, etwas geduckt gehen müssen, aber das ist nicht mit großen Schwierigkeiten verbunden.

Wir durchqueren die Gebiete, die als La Tosquerilla und Hoya de Piedracharca bekannt sind, bis wir Cuatro Caminos erreichen, wo wir an den Weg PR TF 2 anknüpfen. Wir folgen diesem Weg aufwärts zum Aussichtspunkt Pico del Inglés. Am Aussichtspunkt angekommen, fahren wir einige Minuten auf der Straße TF 114 weiter, bis wir Cruz de Afur erreichen, wo wir unsere Reise beenden.


Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)
StefanK ist gerade online  
Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu StefanK für den nützlichen Beitrag:
Kaleika (21.11.2020), kleinvieh (21.11.2020)
Mit Zitat antwortenNach oben
  #3 (Permalink)
Alt 21.11.2020, 16:11
Mencey
 
Registriert seit: 17.07.2010
Beiträge: 1,466
Abgegebene Danke: 190
Erhielt 870 Danke für 503 Beiträge
oder hier: http://wandern-auf-teneriffa.de/html/wandern96.html



wenn der Boden naß ist, ist die Runde im Gegenuhrzeigersinn besser: von "Pico Ingles 980m" zum "Abzweig 840m" ist es etwas steiler, d.h. auf naßem Lehmboden bergab rutschig...


Ob man vom Pico Ingles aus startet ohne 2*Stück "Start 760m"-Verzweigung zu gehen oder schon am "Start 760m"startet, ist Geschmacksache.

---

Man kann auch mit Bus nach Las Cuevas fahren und von dort rauf die offizielle "2", Monte Aguirre zum Pico Ingles dann weiter die 2 zu Casa Carlos, von dort mit Bus zurück. Sind dann aber etliche hm rauf und runter mehr...
__________________
"Falsch abzubiegen ist eine Gelegenheit, neue Ziele zu entdecken."
Google Maps
Mummenthaler ist offline  
Mit Zitat antwortenNach oben
  #4 (Permalink)
Alt 21.11.2020, 16:47
Zugereister
 
Benutzerbild von Wejott
 
Registriert seit: 28.03.2013
Ort: Playa San Juan
Beiträge: 41
Abgegebene Danke: 2
Erhielt 10 Danke für 7 Beiträge
Zitat:
Zitat von StefanK Beitrag anzeigen
Schau mal hier: http://www.senderosbtt.com/monte-de-aguirre/

Hier die Übersetzung:

Rundweg von 6,24 Kilometern im ländlichen Park von Anaga, im Norden der Insel Teneriffa. Um den Startpunkt zu erreichen, werden wir den Monte de Las Mercedes besteigen, indem wir die Straße TF-12 nehmen. Wenige Kilometer nach Cruz del Carmen biegen Sie rechts auf die Straße TF 114 in Richtung Pico del Inglés ab. Bevor wir den Mirador erreichen, sehen wir auf der linken Seite ein grünes Gebäude, eine alte Bar, die derzeit der Vermietung von Antennen gewidmet ist. Dieser Punkt heißt Cruz de Afur und ist unser Start- und Endpunkt der Route. Wir können unser Fahrzeug problemlos neben der alten Bar parken, und auf der anderen Straßenseite finden wir den Weg, der keine Informationstafel hat, und beginnen, ein paar Stufen hinabzusteigen, um in einen Wald von Laurisilva zu gelangen.

Es ist anzumerken, dass dieser Abschnitt zwischen Cruz de Afurada und La Asomada geschützt ist, da er in die Ausschlusszone des Monte de Aguirre integriert ist, so dass wir eine Genehmigung beantragen müssen, die online auf der Website des Cabildo de Tenerife bearbeitet werden kann. Bitten Sie unter diesem Link um Ihre Erlaubnis.

Auf unserem Weg hinunter nach La Asomada werden wir auf einem Weg von großem ökologischen Wert gehen, da dieser Abschnitt durch einen Laurisilva-Wald verläuft, einen subtropischen Nebelwald, der nur in Regionen mit heißem und feuchtem Klima zu finden ist. Es handelt sich um ein Relikt aus der Tertiärzeit, das in den Massiven von Anaga und Teno, Aguagarcía und Tigaiga auf Teneriffa überlebt hat. Obwohl diese Wälder vor 20 Millionen Jahren einen Großteil Nordafrikas und Südeuropas bedeckten, sind sie heute praktisch ausgestorben.

Der Lorbeerwald besteht unter anderem aus Lorbeerbäumen, Flechten, Sanguinen, Heidekraut, Weiden und Mokkane. Weinberg, Faya und wilde Orangenbäume sind weitere immergrüne Arten, die in diesen Wäldern zu finden sind. Das schwierige Gelände in den Bergen Teneriffas hat dazu geführt, dass diese magisch aussehenden Wälder noch immer auf den Wegen, die durch sie verlaufen, genossen werden können.

Neben der Laurisilva finden wir mehrere Wassergalerien, die zur Barranco de Vega hin zusammenlaufen. Wir erreichen ein freies Gebiet, in dem sich ein alter Unterstand befindet, das Anaga-Waldhaus, wo es nur wenige Steinmauern und eine andere Vegetationsvielfalt gibt, wo wir den Drago hervorheben können. Die Aussicht von diesem Punkt aus ist spektakulär, denn wir können den Tahodio-Staudamm, den Hafen von Santa Cruz de Tenerife und, wenn die Wolken es erlauben, den Teide sehen.

Wir kehren auf unseren Schritten zurück, und statt weiter in Richtung Jardina zu gehen, nehmen wir einen Weg, der zurück in die Vegetation führt, wenn auch in diesem Fall nicht so belaubt und feucht wie im ersten Abschnitt. Es gibt Bereiche, in denen wir wegen der niedrigen Höhe der Vegetation, die den Weg bedeckt, etwas geduckt gehen müssen, aber das ist nicht mit großen Schwierigkeiten verbunden.

Wir durchqueren die Gebiete, die als La Tosquerilla und Hoya de Piedracharca bekannt sind, bis wir Cuatro Caminos erreichen, wo wir an den Weg PR TF 2 anknüpfen. Wir folgen diesem Weg aufwärts zum Aussichtspunkt Pico del Inglés. Am Aussichtspunkt angekommen, fahren wir einige Minuten auf der Straße TF 114 weiter, bis wir Cruz de Afur erreichen, wo wir unsere Reise beenden.


Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

Ganz herzlichen Dank....
__________________
Erst die Freizeit, dann das Vergnügen....
Wejott ist offline  
Mit Zitat antwortenNach oben
  #5 (Permalink)
Alt 21.11.2020, 18:28
Mencey
 
Benutzerbild von Kaleika
 
Registriert seit: 05.10.2009
Ort: TFNorte
Beiträge: 5,220
Abgegebene Danke: 5,968
Erhielt 7,965 Danke für 2,581 Beiträge
Am Pico Ingles das Fahrzeug ab zustellen ist meist mit hohem Risiko verbunden. Alle Innenklappen offen lassen, sodass man hineinschaun kann- Radio raus, nur ein paar alte Broetchen mit Tuete liegen lassen.
Und aufpassen- rutschig & lehmig ist dort momentan garnichts- so wie Mummi schreibt- kein Regen!! Aber Geroell!
Eine wunderschoene Wanderung- fuer mich war das vor etlichen Jahren- ueberhaupt ist Anaga eine urige Sache. kiekbusch hat ja schoene Fotos auf seiner Seite!
__________________
Ganz einfach mal zu weit gehen und sich dort ein bisschen umsehen.

Geändert von Kaleika (21.11.2020 um 18:30 Uhr)
Kaleika ist gerade online  
Folgender Benutzer sagt Danke zu Kaleika für den nützlichen Beitrag:
Wejott (21.11.2020)
Mit Zitat antwortenNach oben
  #6 (Permalink)
Alt 21.11.2020, 18:31
Zugereister
 
Benutzerbild von Wejott
 
Registriert seit: 28.03.2013
Ort: Playa San Juan
Beiträge: 41
Abgegebene Danke: 2
Erhielt 10 Danke für 7 Beiträge
wo parkt man sicherer?

Danke
__________________
Erst die Freizeit, dann das Vergnügen....
Wejott ist offline  
Mit Zitat antwortenNach oben
  #7 (Permalink)
Alt 21.11.2020, 18:45
Mencey
 
Registriert seit: 17.07.2010
Beiträge: 1,466
Abgegebene Danke: 190
Erhielt 870 Danke für 503 Beiträge
Geröllige Wege sind bergab auch unangenehm...

Wenn das Auto nur halb so schlimm ausschaut wie dies hier, passiert eher nichts: http://flohbert.blogspot.com/2010/08...haos-auto.html


Zum Pico Ingles kommen viele Touris (und damit auch Langfinger) hin, beim "Start 760m" weniger (sowohl als auch). Was ist da sicherer ?

Am besten eine gute Hausratversicherung abschließen die beim Autoeinbruch zahlt; so wenig Wertsachen wir möglich im Auto lassen, erst recht Dinge mit hohem ideellen Wert die am besten gar nicht im Auto lassen.



Am sichersten vielleicht das Auto schon im Ort Jardina parken und je 100 hm mehr rauf und runter ?
__________________
"Falsch abzubiegen ist eine Gelegenheit, neue Ziele zu entdecken."
Google Maps

Geändert von Mummenthaler (21.11.2020 um 18:52 Uhr)
Mummenthaler ist offline  
Mit Zitat antwortenNach oben
  #8 (Permalink)
Alt 22.11.2020, 09:53
Mencey
 
Benutzerbild von Achined
 
Registriert seit: 13.07.2013
Ort: Asturias
Beiträge: 13,578
Abgegebene Danke: 949
Erhielt 23,857 Danke für 8,531 Beiträge
Die Gefahr, dass das Auto aufgebrochen wird, besteht an praktisch jedem Mirador, sobald Touris ankommen und die Handtasche im Auto liegenbleibt oder die sündhaft teure Kamerausrüstung gut sichtbar auf dem Beifahrersitz
liegt, um "nur mal kurz ein Foto" zu machen, ist das für die Facharbeiter für spontane Eigentumsübertragung eine willkommene Gelegenheit.
Das sind teilweise hoch professionelle Banden aus den üblich verdächtigen Gebieten in Osteuropa, die da gezielt Streife fahren....

Allerdings kann man auch durchaus Glück haben, bei einer unserer Touren in Santiago del Teide hab ich sogar mal den Autoschlüssel in der Fahrertür (!) stecken gelassen und nach 4 Stunden stand das Auto immer noch jungfräulich unangetastet auf dem belebten Parkplatz..
__________________
[Heiligabend 2020]
Ho Ho Ho!
Drauß vom Walde komm ich her, ich muss euch sagen, euer Handdesinfektionsspender am Eingang ist leer
Achined ist offline  
Mit Zitat antwortenNach oben
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Trackbacks are An
Pingbacks are An
Refbacks are An



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 17:11 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.0 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimization by vBSEO 3.2.0