Navigation & Login
Zurück   Teneriffa Forum > Teneriffa Forum > Wandern auf Teneriffa - Alles rund ums Teneriffa Wandern

Service
   
» Teneriffa
Galerie
 
» Teneriffa
Ferienhäuser
   
» Teneriffa
Ferienwohnungen
   
» Teneriffa Pauschal
und Lastminute
   
» Teneriffa Mietwagen
   
» Teneriffa Flüge
   
» Sprachschule Teneriffa
Spanisch Intensivkurse

Onlineuser
'Wer ist online' anzeigen Benutzer: 12
Gäste: 418
Gesamt: 430
Team: 0

Team:
Benutzer:Bart Heat, ‎graupinchen, ‎lajaca, ‎maxxx, ‎monweva, ‎Mungo, ‎Nordwesten, ‎Robert_R, ‎SchlauFuchs, ‎Taba, ‎tallymann, ‎Tommes
Buddy-Liste anzeigen

Statistik
Themen: 29404
Beiträge: 302361
Benutzer: 2,817
Aktive Benutzer: 286
Wir begrüßen unseren neuesten Benutzer: timm tofino
Mit 2,832 Benutzern waren die meisten Benutzer gleichzeitig online (02.09.2010 um 19:11).
Neue Benutzer:
Heute
- timm tofino
Heute
- Amikara
Gestern
- Colt
Gestern
- rralf
16.09.2018
- Rider

Google Adsense

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen

  #11 (Permalink)
Alt 04.04.2016, 17:26
Mencey
 
Benutzerbild von XH6DS
 
Registriert seit: 06.12.2014
Beiträge: 488
Abgegebene Danke: 271
Erhielt 967 Danke für 270 Beiträge
Hallo Jasuma,

Du bist ja schon auf dem richtigen Weg, um so eine Tour erfolgreich zu absolvieren, denn Du informierst Dich vorher genau...
Dein mulmiges "Bauchgefühl" ist berechtigt, da es sich um eine Bergbesteigung handelt.
Egal ob mit oder ohne Wanderführer, spürt man über 2.000m Höhe den geringeren Sauerstoffgehalt der Luft.
Der Körper versucht dies mit höherem Pulsschlag und höherer Atmung zu kompensieren.
Das wird erst weniger, wenn man wieder in tiefere Regionen kommt.
Am Refugio Altavista in 3.270m Höhe hat man noch mal viel weniger Sauerstoffgehalt und der Pulsschlag bleibt auch beim Schlafen recht hoch.
Eher weniger erholt, stolpert man dann morgens im Dunkeln mit immer geringerem Sauerstoffgehalt zum 3.718m hohen Teidegipfel.
In der Wikipedia ist das Thema Höhenkrankheit besser erklärt:
https://de.wikipedia.org/wiki/H%C3%B6henkrankheit

Aber die Tour haben vor Euch schon Tausende gemacht und waren sicher weit weniger informiert.
Die einheimischen Bergläufer laufen diese Strecke (und zurück) morgens vor der Arbeit, aber die sind Akklimatisiert !!!

Akklimatisieren bedeutet mehr rote Blutkörperchen zu produzieren, welche dann mehr Sauerstoff transportieren können.
Das macht der Körper automatisch, wenn man sich in Höhen über 2. 000m aufhält.
Ich würde 3 Wanderungen in den Canadas vorher als Akklimatisation empfehlen z.B.:

1. Tour: Rundtour Wanderweg 2 in den Canadas am Portillo zum Verständnis der Entstehung des Teides
2. Tour: Mt. Blanca – Fortaleza – Portillo als Genußtour durch die Lavalandschaft
3. Tour: Besteigung des Guajara als Test der Kondition

Zu den 3 Touren kann ich Euch weitere Infos geben, wenn gewünscht.

Akklimatisiert kann man mit viel mehr Ruhe und Spaß all die Sehenswürdigkeiten beim Aufstieg zum Refugio genießen, zu denen man vorher Informationen gesammelt hat.
Nichtakklimatisiert wird eine innere Stimme immer sagen: "Neee die 20m zu dem Teide-Ei laufe ich nicht hinüber"...

Die Sehenswürdigkeiten beim Aufstieg zum Refugio sind in Wanderung / Übernachtung auf dem Teide schon ganz gut beschrieben, aber das kann man beliebig erweitern...

Da ihr um 10:30 schon aus dem Bus geworfen werdet und Euch mindestens bis 17:00 die Zeit irgendwie vertreiben müsst, würde ich am Refugio vorbei laufen und oberhalb die Cueva del Hielo noch besichtigen.
Evtl sogar noch bis zum Mirador de Fortaleza weiter...
Beim Abstieg von der Höhle zum Refugio könnt ihr dann schon den Sonnenuntergangs-Schatten des Teide suchen, der ist genauso schön...

Heute sind am 26.5. von 54 nur noch 14 Schlafplätze frei.
Hier dürfte wohl mindestens eine Gruppe gebucht haben, am 25. sind das bisher eher Einzelgänger...


Ob es Sinn macht, sich einer Gruppe anzuschließen, muß jeder für sich selbst wissen.
Blöd wäre es, wenn die Gruppe dann zu schnell und an allen Sehenswürdigkeiten vorbei stiefelt...
Bei einer selbständigen Tour bestimmt ihr Geschwindigkeit und Verlauf selbst...

Je nach Kondition und wie man sich fühlt, könnte man in die andere Richtung absteigen.
Also den Sendero 12 + 9 zum großen Krater des Pico Viejo und von dort den Sendero 23 zur Bushaltestelle Parador, sogar noch an den Roques de Garcia vorbei.
Zeit hättet ihr genug !

Habt ihr Erfahrung mit GPS-Programmen wie Locus Map auf Euren Handys ?
Angehängte Grafiken
Dateityp: png 2016-04-04_17-31_Altavista.png‎ (9.2 KB, 81x aufgerufen)

Geändert von XH6DS (04.04.2016 um 17:32 Uhr)
XH6DS ist offline  
Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu XH6DS für den nützlichen Beitrag:
Jasuma (05.04.2016), Mayerhofer (04.04.2016)
Mit Zitat antwortenNach oben
  #12 (Permalink)
Alt 05.04.2016, 06:16
Neu im Forum
 
Registriert seit: 01.04.2016
Beiträge: 8
Abgegebene Danke: 3
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
Wow danke XH6DS für so viele Infos !
Ich habe gestern Abend noch voller Interesse deinen Beitrag gelesen.
Wir werden deine Tipps auf jeden Fall annehmen.

Du hast natürlich schon Recht, ein Wanderführer kann dann auch nicht behilflich sein wenn uns die Höhe zu schaffen macht.
Und zu zweit wären wir auch flexibler, könnten unsere Zeit selbst einteilen.

GPS Programme haben wir bisher noch nicht genutzt.
Ist diese App empfehlenswert ?

Gibt es denn generell irgendwo eine Auflistung / Karte der verschiedenen Wege beim Teide ? Da bin ich leider noch nicht ganz fündig geworden. Was ich aber weiß, dass wir den Sendero 7 nehmen müssen?
Jasuma ist offline  
Mit Zitat antwortenNach oben
  #13 (Permalink)
Alt 05.04.2016, 14:57
Mencey
 
Benutzerbild von XH6DS
 
Registriert seit: 06.12.2014
Beiträge: 488
Abgegebene Danke: 271
Erhielt 967 Danke für 270 Beiträge
Das wäre eine empfehlenswerte App.
GPS-Programme können dabei behilflich sein, zu schauen, ob man auf dem richtigen Weg ist.
Du hast eine Karte, kannst Dir Deine Wanderroute z.B. als rote Linie als "Soll" anzeigen lassen und siehst Deine Position als "Ist"-Zustand...
Es ist aber auch ein gewisser Aufwand, damit umgehen zu lernen und Technik hat irgendwo auch immer "Fehler"...
Eine sehr gute kostenlose "CanaryIslands"-Karte für Locus gibt es hier: http://www.openandromaps.org/downloads/europa

Wenn Du auf dieser Seite rechts unter "Zusätzliche Informationen" auf Wanderwege-Netz Karte klickst, erhältst Du die aktuellste offizielle Karte der offiziellen Wege im Teide-Nationalpark: https://www.reservasparquesnacionale...EU&cen=2&act=1

Zusätzlich kann man die "Bestimmungen über den Zugang zum Wanderweg "Telesforo Bravo" (Rambleta-Pico del Teide)" lesen.
Darin ist aufgeführt, dass die zugelassene Höchstzahl an Besucher für das "Naturschutzgebiet" Teidegipfel auf 50 Personen gleichzeitig beschränkt ist.
Wie im gesamten Nationalpark, ist auch hier das Verlassen der Wege untersagt (Wegegebot).

Alle Wege siehst Du bei OpenStreetMap: http://www.openstreetmap.de/karte.ht...&layers=B000TT

Hier sind die Wanderwege vom Teide-Nationalpark erläutert:
http://www.gobiernodecanarias.org/pa...inerarios.html

Hier sind sonstige Wanderwege in spanisch erläutert:
http://www.tenerife.es/wps/portal/te...raleza/sendero

Hier ebenso, rechts gibt es wieder die offizielle Karte und einen 213seitigen Teide-Nationalpark-Führer in spanisch:
http://www.magrama.gob.es/en/red-par...inerarios.aspx

Dann gibt es etliche Wanderbücher zu leihen bzw zu kaufen...

Hier gibt es Wanderlinks

Aber so viele Urlaubstage habt ihr ja nicht.
Teidebesteigung sind schon 2 Tage, kommt Akklimatisierung hinzu...

Evtl blühen zu Eurer Zeit die Taginasten, dann wäre eine Taginasten-Tour vom Parador Richtung Sombreo (Sendero 31) auch sehr schön als Akklimatisierung.

Wie schon gesagt, zu den Touren kann ich Euch weitere Infos geben, wenn gewünscht.
Hat einer von Euch beiden denn das Programm Google Earth auf dem PC ?

Geändert von XH6DS (05.04.2016 um 14:59 Uhr)
XH6DS ist offline  
Folgender Benutzer sagt Danke zu XH6DS für den nützlichen Beitrag:
Jasuma (06.04.2016)
Mit Zitat antwortenNach oben
  #14 (Permalink)
Alt 06.04.2016, 00:09
Mencey
 
Registriert seit: 04.01.2012
Beiträge: 370
Abgegebene Danke: 195
Erhielt 348 Danke für 158 Beiträge
Ende Mai braucht's vielleicht alle 200 Jahre Steigeisen, das kann man als Ausrüstung getrost vergessen und wenn man sie bräuchte ist der Weg offiziell gesperrt und als Normalotouri sollte man sich einfach dran halten und fertig.
Bei Tageslicht ist die die Gefahr sich bei der Standardroute zu verlaufen nahe bei Null, GPS fehl am Platz wenn man sich nicht eh schon damit auskennt. Sonst ist es mehr ein Unsicherheitsfaktor als dass es hilfreich wäre.
Am Vortag bis zur Bergstation aufzusteigen halte ich für sinnvoll - sowohl von der Höhenverträglichkeit als auch vom Sicherheitsgefühl. Man weiß was früh morgens auf einen zukommt, ist den Weg bereits gegangen. Im Dunkeln mit Stirnlampe ohne Erfahrung ist nicht so ohne aber man ist da ja so gut wie nie allein - wie viele in der Hütte übnernachten sieht man an der Belegung vorgher und zudem steht ein fast noch Vollmond am 25.5 hoch am Himmel, da kann man sich die Lampe idR. sparen (aber natürlich dabei haben!)
Da man bis zur ersten Talfahrt frierend oben rumhockt und dann von der Talstation noch auf er Straße zum Auto laufen muss, ist es eine Überlegung Wert, sich das Geld zu sparen und auf gleichem Weg einfach abzusteigen. Kann man ja aber morgens je nach Laune entscheiden ...

Die Infos von XH6DS sind natürlich top :-)
__________________
Photos bei Flickr - Fotos, Videos und sonstige Infos bei Google+ - Mein Blog zu Timelapse/Zeitraffer: http://www.timelapsevideo.eu
*Uli* ist offline  
Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu *Uli* für den nützlichen Beitrag:
enrique48 (06.04.2016), Jasuma (06.04.2016)
Mit Zitat antwortenNach oben
  #15 (Permalink)
Alt 06.04.2016, 12:10
Neu im Forum
 
Registriert seit: 01.04.2016
Beiträge: 8
Abgegebene Danke: 3
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
Echt hammer was du da für Infos raushaust XH6DS
Vielen Dank !

Aber mal so eine Frage: Man bekommt das ohne GPS doch auch hin oder ?

Also nur mal zum Ablauf: Wir steigen aus dem Bus bei der Haltestelle "Montana Blanca" aus. Sehen wir dort direkt wo es los geht mit dem Weg 7 ?
Ich denke wenn man einmal auf dem Weg ist , dann kann man sich nicht verlaufen so wie *Uli* bereits sagte?

Was allerdings ein weiteres Problem darstellt ist die Rückfahrt. Der Bus fährt dort erst ab 16 Uhr wieder nach Puerto.
Wäre es dann vielleicht nicht sowieso sinnvoll vom Gipfel morgens nicht die Seilbahn runter zu nehmen, sondern das Stück einfach wieder zurück zu wandern ? Somit hat man die Zeit dann sinnvoll genutzt statt nur auf den Bus zu warten. Mietwagen kommt für uns nicht in Frage, da wir kein eigenes Auto besitzen und daher selbst in Deutschland keine Fahrroutine haben.

Was ich auch nicht so ganz verstehe: Auf der Karte führt die Seilbahn nach Südosten. Dort ist dann auch ein Symbol für eine Bushaltestelle angezeigt. Aber bei Montana Blanca nicht. Ich dachte bei Montana Blanca hält der Bus ? Wieso ist dort keine Haltestelle eingezeichnet?
Jasuma ist offline  
Mit Zitat antwortenNach oben
  #16 (Permalink)
Alt 06.04.2016, 13:05
Mencey
 
Registriert seit: 04.01.2012
Beiträge: 370
Abgegebene Danke: 195
Erhielt 348 Danke für 158 Beiträge
Da ist ein Parkplatz, drei große Schilder mit Hinweisen und Wegnummer und Route inkl. Höhenprofil und man bleibt einfach immer auf dem "Hauptweg". Das ist zu Beginn eine gemütlich ansteigende Piste mit sehr gut zu begehendem Untergrund. Ab Montana Blance wird's steil in engen Serpentinen auf schmalem Weg mit Geröll, teilweise rutschig. Da gibt's dann keine Abzweigungen mehr, immer stur langsam Schritt für Schritt nach oben bis zur Hütte und da gebnau so weiter bis zum Aussichtspunkt auf die "Felsenfestung". Dort weitgehend eben zur Bergstation (auch nur ein Weg, zudem ausgeschildert) ...
Es gibt keine Haltestelle Montana Blanca - du bittest den Fahrer dort anzuhalten, die kennen das ...
__________________
Photos bei Flickr - Fotos, Videos und sonstige Infos bei Google+ - Mein Blog zu Timelapse/Zeitraffer: http://www.timelapsevideo.eu
*Uli* ist offline  
Mit Zitat antwortenNach oben
  #17 (Permalink)
Alt 06.04.2016, 13:28
Neu im Forum
 
Registriert seit: 01.04.2016
Beiträge: 8
Abgegebene Danke: 3
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
Busverbindungen / Linie 348 Puerto de la Cruz - Las Ca?adas del Teide(www.titsa.com). Fahrplan: Hinfahrt 09:15 ab Puerto de la Cruz, mit Halt in La Orotava, Monta?a Blanca Km. 40,7 und Seilbahnstation Km. 43. Rückfahrt 16:00 ab Seilbahnstation, mit Halt in Monta?a Blanca, La Orotava bis Puerto de la Cruz.


Okay, also müssen wir dem Fahrer vorher mitteilen, dass wir Montana Blanca raus wollen.

Für den Rückweg wäre es dann sicherlich nicht sinnvoll den Weg 7 zurück zu nehmen weil bei Montana Blanca kein Bus hält, verstehe ich das richtig ?

Dann doch lieber die Seilbahn runter und dort schauen ob man bei jemandem mitfahren kann, zur Not DORT dann auf den Bus warten?
Jasuma ist offline  
Mit Zitat antwortenNach oben
  #18 (Permalink)
Alt 06.04.2016, 14:00
Mencey
 
Registriert seit: 04.01.2012
Beiträge: 370
Abgegebene Danke: 195
Erhielt 348 Danke für 158 Beiträge
Bus war mir nicht klar - da kann man natürlich gut die Seilbahn runter aber nach dem was du geschrieben hast, gibt's ja doch einen Halt bei Montana Blanca?!
Theoretisch geht natürlich auch Abstieg über Roques de Garcia und Bus am Parador nehmen. Oder über Pico Viejo zur TF-38 runter und zum Parador. Oder von Montana Blanca weiter zum El Portillo ...
Bis 16 Uhr müsst ihr jedenfalls noch was machen ;-)
__________________
Photos bei Flickr - Fotos, Videos und sonstige Infos bei Google+ - Mein Blog zu Timelapse/Zeitraffer: http://www.timelapsevideo.eu
*Uli* ist offline  
Mit Zitat antwortenNach oben
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Trackbacks are An
Pingbacks are An
Refbacks are An



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 20:40 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.0 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimization by vBSEO 3.2.0