Navigation & Login
Zurück   Teneriffa Forum > Teneriffa Forum > Teneriffa im TV und andere Auswanderungssendungen

Service
   
» Teneriffa
Galerie
 
» Teneriffa
Ferienhäuser
   
» Teneriffa
Ferienwohnungen
   
» Teneriffa Pauschal
und Lastminute
   
» Teneriffa Mietwagen
   
» Teneriffa Flüge
   
» Sprachschule Teneriffa
Spanisch Intensivkurse

Onlineuser
'Wer ist online' anzeigen Benutzer: 5
Gäste: 121
Gesamt: 126
Team: 1

Team: baumgartner
Benutzer:poppi661, ‎tallymann, ‎tereriff, ‎Wolfgang1
Buddy-Liste anzeigen

Statistik
Themen: 29896
Beiträge: 306477
Benutzer: 3,048
Aktive Benutzer: 310
Wir begrüßen unseren neuesten Benutzer: Kay
Mit 2,832 Benutzern waren die meisten Benutzer gleichzeitig online (02.09.2010 um 19:11).
Neue Benutzer:
17.03.2019
- Kay
17.03.2019
- Erwin
17.03.2019
- bergrider
17.03.2019
- Stoegmueller
16.03.2019
- Jack2315

Google Adsense

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen

  #1 (Permalink)
Alt 11.01.2019, 21:06
Fast-Canario
 
Registriert seit: 11.06.2013
Beiträge: 121
Abgegebene Danke: 30
Erhielt 45 Danke für 35 Beiträge
Die Kanaren - Inseln der Arbeitslosen

Soeben in 3Sat diese sehr informative Sendung gesehen, eindrucksvolle Beispiele von sozialen Problemen, Korruption, etc. Der Tourismusboom bringt der einfachen Bevölkerung kaum etwas, die Profite werden von Konzernen kassiert.
Sicher über Mediathek zu sehen
chteneriffa ist offline  
Mit Zitat antwortenNach oben
  #2 (Permalink)
Alt 11.01.2019, 22:57
Zugereister
 
Registriert seit: 18.01.2009
Ort: Oldenburg
Beiträge: 45
Abgegebene Danke: 52
Erhielt 22 Danke für 14 Beiträge
Das ist allerdings eine Sendung von 2017 und es gab darüber hier schon einen Thread! Will damit allerdings nicht einen evtl neuen Austausch verhindern!
dartpaul ist offline  
Mit Zitat antwortenNach oben
  #3 (Permalink)
Alt 12.01.2019, 02:35
Mencey
 
Registriert seit: 20.03.2008
Beiträge: 1,983
Abgegebene Danke: 532
Erhielt 1,806 Danke für 897 Beiträge
Ich stell den ARD-Mediathek-Link nochmal rein. Darüber kann man lange Gespräche führen oder man kann es bleiben lassen. Die hier länger wohnen, kennen die Problematik und die meisten Touris interessiert es nicht wirklich.

https://www.ardmediathek.de/ard/play...2FiN2VhNWQ4NQ/

Der Beitrag ist von 2017, hier und da gibt es Veränderungen in die richtige Richtung.

Tja...
__________________
Wenn Dein Chatkumpel auch die dritte Verabredung platzen lässt, könnte es sich um einen Chatbot handeln..
SanLorenzo4 ist offline  
Folgende 3 Benutzer sagen Danke zu SanLorenzo4 für den nützlichen Beitrag:
Fringillateydea (12.01.2019), Gerrit (13.01.2019), Kaleika (12.01.2019)
Mit Zitat antwortenNach oben
  #4 (Permalink)
Alt 12.01.2019, 09:46
Guanche
 
Registriert seit: 10.01.2017
Ort: Im grünen Norden
Beiträge: 246
Abgegebene Danke: 369
Erhielt 253 Danke für 114 Beiträge
Und wie immer, werden die Armen von ihren eigenen Landsleuten ausgebeutet und eben NICHT von den Touris.
Die Löhne werden nicht von Touristen ausgehandelt sondern die bestimmt der Hotelier bzw. auch die Gewerkschaft.
Es wäre für Regierungen / Gewerkschafter usw. ja MÖGLICH faire Löhne und bessere Arbeitsbedingungen vorzuschreiben.

Wie gezeigt: in den 5-Sterne Hotels der großem, internationalen Ketten wie z.B. Ritz-Carlton oder das im Film gezeigte Hotel Mencey in Santa Cruz sind die Bedingungen / Löhne deutlich besser. Hier sind es eben KEINE einheimischen Ausbeuter. Hier sind es internationale Unternehmen.

Die kanarische Oberschicht hat sich fein abgeschottet, bleibt brav unter sich und hat wenig Skrupel ihre eigenen Landsleute der Armut zu überlassen.
Aufstieg durch Bildung ist schwer bis kaum möglich, die entsprechenden Colegios usw. sind schweineteuer, das kann sich eine normale Familie nicht leisten.

Canarios mit fehlenden Zähnen, löchriger Kleidung und sichtbarer Armut finden sich leider überall zuhauf. Es ist jammervoll, das sehen zu müssen.

Aber nochmals: daran sind NICHT die Touris schuld.
Was wäre, wenn sich die Tourimassen statt auf Teneriffa in der Türkei oder Ägypten befänden?
Gäbe es dann einen, wenigstens EINEN EINZIGEN gut bezahlten Arbeitsplatz mehr?
Oder würden dann ev. sogar die miesen Jobs auch noch ersatzlos wegfallen?

Die Taxifahrer, die in Santa Cruz nicht mehr in den Hafen fahren dürfen, verdanken diese Regelung sicherlich auch einheimischen Entscheidern. Da haben keine Touris daran mit gewirkt. Das waren eher die einheimischen Firmen, die stattdessen das Geschäft machen wollen und ihre Mitbürger, die Taxifahrer, eben ausbooten wollen.
Die Busse, die statt dessen z.B. zum Teide fahren (wie gezeigt) sind kanarische Unternehmen wie z.B. Perez y Cairos. Die haben in ihrer Verwaltung Canarios angestellt, die Busse werden ebenfalls von Canarios gefahren, gewartet, repariert und an kanarische Tankstellen von Canarios betankt. Die Arbeitsplätze sind also eigentlich nur vom Taxi auf den Bus verlagert worden.
Stellt euch die lange Schlange auf der Straße vor, wenn diese Massen alle mit einzelnen Taxen da hoch wollten - umwelttechnisch wäre das ein Wahnsinn.

Dann noch dieses verlassene Dorf auf La Gomera - verlassen, weil (laut Berichterstatter) die jungen Leute eben nicht auf La Gomera bleiben wollen, sonder stattdessen nach TENERIFFA gehen um dort zu arbeiten.
Wie sollen daran Touris Schuld sein?

Es ist wie in vielen Teilen der Welt: die Reichen teilen die Pfründe untereinander auf, die Armen bleiben auf Dauer arm.
Es ist zum Kotzen, ein Thema so alt wie die Menschheit.
Islas Canarias ist offline  
Folgende 10 Benutzer sagen Danke zu Islas Canarias für den nützlichen Beitrag:
bambam (13.01.2019), bayernfritz (15.01.2019), ECHO (13.01.2019), elfevonbergen (12.01.2019), Flowerpower1211 (12.01.2019), Jochen (16.01.2019), LALAPAZ (12.01.2019), Lino (12.01.2019), SanLorenzo4 (12.01.2019), wuschl (12.01.2019)
Mit Zitat antwortenNach oben
  #5 (Permalink)
Alt 12.01.2019, 10:17
Neu im Forum
 
Registriert seit: 12.12.2018
Beiträge: 4
Abgegebene Danke: 1
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
Ich habe die Sendung auch gesehen und kann nur zustimmen. Es ist ein Jammer, dass die Leute so ausgebeutet werden und die Ausbildungsmöglichkeiten so mieß sind. Ich kenne Leute mit guter Ausbildung im Tourismus, die an der Rezeption für 1000 Eur netto arbeiten und dazu noch die ganzen Buchungen im Internet verwalten. Ich hatte diesem Single eine Arbeitsstelle nach längerer Arbeitslosigkeit in Österreich besorgt, aber er konnte sich nicht entschließen die Insel zu verlassen. Seine Deutschkenntnisse waren OK. Dort hätte er in einem Sporthotel 2.750,-- Euro brutto (Anfangsgehalt) verdient bei kostenloser Unterkunft und Verpflegung...und später eine vernünftige Rente bekommen... Viele Canarios sind sehr unflexibel... sie wollen die Familie nicht verlassen...
LALAPAZ ist offline  
Mit Zitat antwortenNach oben
  #6 (Permalink)
Alt 12.01.2019, 10:59
Gesperrt
 
Registriert seit: 10.01.2019
Beiträge: 185
Abgegebene Danke: 17
Erhielt 20 Danke für 14 Beiträge
Zitat:
Zitat von LALAPAZ Beitrag anzeigen
aber er konnte sich nicht entschließen die Insel zu verlassen.
Fürs Auswandern braucht man halt ein gewisses Maß "E... in der Hose". Das ist nichts für Nesthocker. Und schließlich ist da noch diese "Komfortzone" wo es vermeintlich viel besser ist.

Schon verrückt diese Geschichte. Da hätte er/sie genug verdient um z.B. an Wochenenden, freien Tagen und Urlauben der Family einen Besuch abstatten zu können.

Lalapaz, Hochachtung für deinen Einsatz. Du sprichst nicht nur drüber, du tust auch was.

Geändert von Fringillateydea (12.01.2019 um 11:10 Uhr)
Fringillateydea ist offline  
Mit Zitat antwortenNach oben
  #7 (Permalink)
Alt 12.01.2019, 12:02
Mencey
 
Registriert seit: 05.10.2009
Ort: TFNorte
Beiträge: 4,501
Abgegebene Danke: 5,234
Erhielt 7,303 Danke für 2,303 Beiträge
Islas Canarias- wenn du mal die Engangsgeschichte zu Ende denkst- wirst du logischer Weise auf Touristen stossen- die hier auf Teneriffa die Preise und die Infrastruktur untergraben und nicht die Einheimischen. Letztes Event- grosse neue Supermarktketten- beschaftigen zu 80% Einheimische mit "fairtrade" Preisen

Wer besucht denn die Hotels und macht die Forderungen- Touris.
Wer sonnt sich im All Inclusiv- Touris
Wer schleppt eigene Wasserflaschen in die Cafes und fuehlt sich toll bei 1 Cortado in 2 Stunden- Touris
Wer reist auf die Insel und kauft hier lediglich teure Medikamente billig ein - Touris
Wer reist nach Teneriffa, um sich Zaehne richten zu lassen und schickt die Preise so fuer Einheimische in den Keller- Touris
Wer kauft in den Billigketten Klamotten und schleppt 5 Euro T Shirts massenhaft nach Hause- Touris

usw, usw
und hier Vermutungen zu aeussern, ist ja ziemlich Einseitig. Da gehoert eine Recherche mit nachweisenden- Links dazu. Alles andere ist Kinderkacke und schon oft besser beschrieben

Ein reiches Thema fuer arme Canarios
__________________
Man muss die Welt nicht verstehen, man muss sich nur darin zurechtfinden

Geändert von Kaleika (12.01.2019 um 12:10 Uhr)
Kaleika ist offline  
Folgender Benutzer sagt Danke zu Kaleika für den nützlichen Beitrag:
elfevonbergen (12.01.2019)
Mit Zitat antwortenNach oben
  #8 (Permalink)
Alt 12.01.2019, 12:48
Guanche
 
Registriert seit: 10.01.2017
Ort: Im grünen Norden
Beiträge: 246
Abgegebene Danke: 369
Erhielt 253 Danke für 114 Beiträge
Ja - die Touris machen alle - oder fast alle - LEIDER das, was Menschen im Allgemeinen tun. Nämlich sich nur und ausschließlich um ihren ganz unmittelbaren und sehr persönlichen Vorteil zu kümmern.
Das Allgemeinwohl wird lieber gepredigt als danach tatsächlich gehandelt.
Genau SO ist das Betriebssystem / die Software des Menschen angelegt.
Das ist - LEIDER - zutiefst menschlich und extrem weit verbreitet.
Deshalb hat auch z.B. der Kommunismus nie funktioniert oder eine sonstige paradiesische Gesellschaft.
Und genau so handeln die Touris in allen Ländern die sie bereisen.
Das machen grob gesehen alle Touris aus allen Ländern so - más ó menos.

Deshalb meine Frage: WEM wäre genau geholfen, wenn all diese Menschen NICHT mehr nach Teneriffa kämen bzw. in die Türkei oder nach Marokko oder sonst wohin gingen?
Gäbe es dann bessere und vor allem auch mehr Jobs?
Ihnen zu sagen sie sollen zwar kommen - aber sich gaaaaanz anders verhalten ist eher - ich sag mal - unrealistisch.
Man muss das "Viech" Mensch leider so nehmen wie es ist und damit arbeiten - Erziehungsversuche funktionieren nicht.
Wie gesagt: leider.

Das heißt für mich: Mindestlohn, von dem man leben kann, Tarifverträge mit guten Rahmenbedingungen, bessere Regeln für die Kleingewerbetreibenden, bessere soziale Absicherung der Armen, bessere Krankenversorgung, keine Ferienwohnungen in privaten Häusern usw....
DAS würde die Armut und die Wohnungsnot bekämpfen.

All dies muss aber zwingend von der einheimischen Gesellschaft so beschlossen und auch durchgesetzt werden.
Keines dieser Themen kann und wird von Touris gelöst werden.
Islas Canarias ist offline  
Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu Islas Canarias für den nützlichen Beitrag:
Hogerwil (13.01.2019), SanLorenzo4 (13.01.2019)
Mit Zitat antwortenNach oben
  #9 (Permalink)
Alt 12.01.2019, 13:12
Mencey
 
Registriert seit: 23.08.2014
Ort: El Médano / Granadilla de Abona
Beiträge: 1,145
Abgegebene Danke: 271
Erhielt 811 Danke für 445 Beiträge
Cool

Zitat:
Zitat von dartpaul Beitrag anzeigen
Das ist allerdings eine Sendung von 2017 und es gab darüber hier schon einen Thread! Will damit allerdings nicht einen evtl neuen Austausch verhindern!
Stimmt, hier der Link. Ebenfalls Thema im anderen Forum.

https://www.forumteneriffa.de/teneri...as-anders.html

https://www.teneriffaforum.de/showth...r-Arbeitslosen

Geändert von rayfaro (12.01.2019 um 14:44 Uhr)
rayfaro ist offline  
Mit Zitat antwortenNach oben
  #10 (Permalink)
Alt 12.01.2019, 14:38
Mencey
 
Registriert seit: 20.03.2008
Beiträge: 1,983
Abgegebene Danke: 532
Erhielt 1,806 Danke für 897 Beiträge
Im Prinzip sollte es ja so sein, dass jeder seines Glückes Schmied ist. Dafür müssten allerdings die Ausgangsbedingungen in etwa gleich sein. Das sind sie aber nicht, was allerdings weniger mit der Frage zu tun hat, ob ein Kind die Privatschule oder die öffentliche besucht.

Es ist nun mal so, dass gerade die in vielen Touri-Jobs obligatorischen Fremdsprachenkenntnisse ziemlich desolat sind. Hängt natürlich auch wieder vom Engagement des Einzelnen ab, denn heutzutage kann man sich, wenn man will, Fremdsprachen auch durchaus im Selbststudium aneignen. Und genau da kommt halt auch die Mentalität ins Spiel, die hierzulande eben auch eine andere ist. Und auch ich kenne diverse Leute persönlich, die nach D, A oder CH gezogen sind, dort eine Arbeit fanden und nach ca. 2 Jahren zurück auf die Insel kamen.

Seitens der Hotelbesitzer/betreiber gibt es zum Glück Unterschiede. Der Mitarbeiter wurde leider noch nicht in der Mehrzahl der Fälle als wesentlicher Faktor für die Kundenzufriedenheit entdeckt. Und so werden vielerorts zeitlich befristete Verträge genutzt, was auch mit der Gesetzgebung zusammenhängt. Andererseits wird der ständige Wechsel paro - Arbeit - paro - Arbeit auch nicht von allen als unangenehm empfunden, auch wieder eher ne Mentalitätsfrage.

Ein Grundproblem hier ist die überdimensionale Abhängigkeit vom Tourismus. Letztes Jahr hat er zum ersten Mal seit langem stagniert, Türkei und Co kommen wieder stärker auf und was der Brexit an Folgen bringt, bleibt abzuwarten. Auch die älteren Germanen werden in den nächsten 20-30 Jahren eher an Kaufkraft einbüssen.

Nachdem ich die letzten Jahre über tiefere Einblicke in die Strukturen und Prozesse der Hotelindustrie erhalten hab, meine ich, dass bei den meisten ein wesentlich höherer Profilt und eine bessere Qualität möglich wäre und wenn die Hälfte des verbesserten Profits davon an die Mitarbeiter abgegeben würde (ist sicher illusorisch), könnten die Angestellten besser leben.

U.a. das Thema Logistik ist sehr ausbaufähig. Was hier Tag für Tag an Lebensmitteln entsorgt wird, da kommt einem das Kotzen. Aber auch hier wieder: Veränderungsbereitschaft ist ebenfalls eine Mentalitätsfrage und die ist hier halt anders als in vielen - wirtschaftlich erfolgreicheren - Ländern.
__________________
Wenn Dein Chatkumpel auch die dritte Verabredung platzen lässt, könnte es sich um einen Chatbot handeln..
SanLorenzo4 ist offline  
Folgende 3 Benutzer sagen Danke zu SanLorenzo4 für den nützlichen Beitrag:
bayernfritz (15.01.2019), Islas Canarias (13.01.2019), versys (12.01.2019)
Mit Zitat antwortenNach oben
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Trackbacks are An
Pingbacks are An
Refbacks are An



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 06:25 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.0 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimization by vBSEO 3.2.0