Navigation & Login
Zurück   Teneriffa Forum > Teneriffa Forum > Sonstige Themen rund um Teneriffa

Service
   
» Teneriffa
Galerie
 
» Teneriffa
Ferienhäuser
   
» Teneriffa
Ferienwohnungen
   
» Teneriffa Pauschal
und Lastminute
   
» Teneriffa Mietwagen
   
» Teneriffa Flüge
   
» Sprachschule Teneriffa
Spanisch Intensivkurse

Onlineuser
'Wer ist online' anzeigen Benutzer: 7
Gäste: 339
Gesamt: 346
Team: 2

Team: baumgartner, ‎Santana
Benutzer:bugsi, ‎graupinchen, ‎Susanne2, ‎Wolfgang1
Buddy-Liste anzeigen

Statistik
Themen: 29536
Beiträge: 303409
Benutzer: 2,878
Aktive Benutzer: 340
Wir begrüßen unseren neuesten Benutzer: uqewig
Mit 2,832 Benutzern waren die meisten Benutzer gleichzeitig online (02.09.2010 um 19:11).
Neue Benutzer:
14.11.2018
- uqewig
14.11.2018
- blaumeise
12.11.2018
- ero
12.11.2018
- Gino
12.11.2018
- ug64

Google Adsense

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen

  #31 (Permalink)
Alt 04.07.2015, 17:45
Mencey
 
Benutzerbild von chico viejo
 
Registriert seit: 25.12.2014
Ort: Puerto de la Cruz
Beiträge: 373
Abgegebene Danke: 101
Erhielt 271 Danke für 147 Beiträge
Zitat:
Zitat von Dauerurlauber2014 Beitrag anzeigen
Warum will das denn keiner sachlich sehen.
Entschuldige bitte, wenn ich das jetzt ein wenig unsachlich und satirisch sehe.
Aber hin und wieder lockere ich auch meine ernsten Gedanken durch Späße auf:

Was erlauben, wir Europäer uns eigentlich? Uns gäbe es ja gar nicht, hätte nicht seinerzeit Zeus Europa nach Kreta entführt. Zeus war damals ein Stier. Heute sind die Griechen "stier". Na und?

Außerdem: Woher hat denn Athen seinen Namen? Klar doch: Von der Göttin Athene, der Göttin der Weisheit. Aus dem Hirn des Zeus entsprungen hauchte sie auf Bitte ihres Freundes, dem Titanen Prometheus, den Menschen die Weisheit ein. Ein Teil ihres Hauches dürfte am Olymp vom Winde verweht worden sein und heutzutage nicht alle Athener erreicht haben.

Aber die stolzen Athener, allen voran ihr Finanzminister sehen das anders. Bekanntlich war die Eule der Vogel der Athene und da wagt es die "Troika" "Eulen nach Athen zu tragen". So eine Frechheit!
Wie sagte doch mein Philosophieprofessor? "Jeder Mensch hat einen Vogel, der eine einen Bienenkolibri, der andere einen Lämmergeier". Varoufakis hat eben eine Eule und meint zur EU "Friss Vogel oder stirb".

Varoufakis macht der Göttin Athen auch sonst alle Ehre. Sie ist ja auch die "Athene Prómachos", also die "in vorderster Linie kämpfende" und das tut er denn wahrlich.
Athene beschützte auch die Spinner. Ursprünglich waren eigentlich die Handwerker gemeint, freilich hat dieser Begriff auch eine andere Bedeutung, die in Hinblick auf die griechische Regierung nicht von der Hand zu weisen ist.

Athene war auch leicht zu kränken. Das kennen wir doch alle von Homer. Als Paris nicht sie sondern Aphrodite als schönste Frau auszeichnete, stand sie im trojanische Krieg auf der Seite der Griechen. Klingt nicht "Toja" und "Troika" bei ungenauem Hinhören ziemlich ähnlich? Also mussten doch Tsipras und Varoufakis diese "Troika" bekämpfen und sie besiegen!

Nun aber genug des satirischen Blödsinns. Ich hoffe Euch ein wenig amüsiert zu haben.
__________________

Danke für die Zeit, die Du mir schenkst. Du schenkst mir einen Teil Deines Lebens.
Es grüßt Dich der "Alte Knabe"
chico viejo ist offline  
Folgende 4 Benutzer sagen Danke zu chico viejo für den nützlichen Beitrag:
Dropout (05.07.2015), kubde (04.07.2015), neuhier (05.07.2015), windus1947 (05.07.2015)
Mit Zitat antwortenNach oben
  #32 (Permalink)
Alt 05.07.2015, 07:19
Mencey
 
Benutzerbild von windus1947
 
Registriert seit: 28.02.2008
Ort: bei Hannover oder Costa del Silencio
Beiträge: 1,765
Abgegebene Danke: 2,341
Erhielt 1,815 Danke für 901 Beiträge
@Dauerurlauber
wenn ich akzeptiere, dass jeder Beamte seine Aufgabe nur erfüllt wenn ich ihm zusätzlich ein "Briefchen" hinlege - habe ich sehr viel falsch gemacht.
__________________
Scheinbare Rechtschreibfehler beruhen auf einer individuellen Rechtschreibreform und/oder klemmender Tastatur.

Gruß Günter
windus1947 ist offline  
Mit Zitat antwortenNach oben
  #33 (Permalink)
Alt 05.07.2015, 11:12
Mencey
 
Benutzerbild von chico viejo
 
Registriert seit: 25.12.2014
Ort: Puerto de la Cruz
Beiträge: 373
Abgegebene Danke: 101
Erhielt 271 Danke für 147 Beiträge
Zitat:
Zitat von windus1947 Beitrag anzeigen
@Dauerurlauber
wenn ich akzeptiere, dass jeder Beamte seine Aufgabe nur erfüllt wenn ich ihm zusätzlich ein "Briefchen" hinlege - habe ich sehr viel falsch gemacht.
Na ja. Ganz so ist es wieder auch nicht. Ich bin bisher völlig ohne "Briefchen" ganz gut gefahren. Ich hätte gewiss auch keinem Beamten ein "Briefchen" angeboten oder gar gegeben.
Aber eine Frage: Ist nicht jener, der ein "Briefchen" spendet, an der Korruption genau so schuld, als jener, der das "Briefchen" nimmt?
Wenn man sich über Korruption beklagt, sollte man vorerst vor der eigenen Türe kehren.

Aber wenn wir zum Thema "podemos in der aktuellen Lage" zurück kommen wollen: Ich bin ja wegen meiner Frau, ihrer großen Familie und deren FreundInnen sehr in der spanischen Gesellschaft verankert. Ich höre immer mehr in etwa "podemos podéis me" und meinen damit ein in Deutschland durch den Götz von Berlichingen bekanntes Sprichwort.
__________________

Danke für die Zeit, die Du mir schenkst. Du schenkst mir einen Teil Deines Lebens.
Es grüßt Dich der "Alte Knabe"
chico viejo ist offline  
Mit Zitat antwortenNach oben
  #34 (Permalink)
Alt 05.07.2015, 12:04
Mencey
 
Benutzerbild von neuhier
 
Registriert seit: 18.09.2012
Ort: nordschwarzwald /el sauzal
Beiträge: 671
Abgegebene Danke: 1,762
Erhielt 642 Danke für 290 Beiträge
me gusta mucho.
a mi tambien, podemos me puede.

schätze mal, dass - wie im zeitungsausschnitt von neandertaler schön beschrieben - die aktuellen bilder von den schlangen vor den banken und den weinenden rentnern ihre wirkung auf die spanier nicht verfehlen können.
glaube kaum, dass sich da einer denkt "das brauchen wir unbedingt auch bei uns".

hoffentlich hat sich podemos dadurch erledigt.

habe gestern ein interview mit der wagenknecht gelesen, in dem sie sagt, dass schäuble unverantwortlich mit milliarden von deutschem steuergeld herumzockt.
selten hab ich sooo eine verdrehung der realität gehört, wahrhafit ekelhaft und unverschämt ist das!
neuhier ist offline  
Folgender Benutzer sagt Danke zu neuhier für den nützlichen Beitrag:
iwit1 (05.07.2015)
Mit Zitat antwortenNach oben
  #35 (Permalink)
Alt 05.07.2015, 12:08
Mencey
 
Registriert seit: 01.05.2015
Beiträge: 1,073
Abgegebene Danke: 201
Erhielt 1,017 Danke für 618 Beiträge
Zitat:
Zitat von chico viejo Beitrag anzeigen
Ich höre immer mehr in etwa "podemos podéis me" und meinen damit ein in Deutschland durch den Götz von Berlichingen bekanntes Sprichwort.
Schuld an der ganzen Misere ist zum grossen Teil auch die Bevölkerung die glaubt, dass Podemos von heute auf morgen das nie dagewesene Paradies wiederherstellen kann. Diese Erwartungshaltung kann keiner befriedigen denn auch Podemos kocht nur mit Wasser. Und wie wir gestern dank Deines Beitrags #84 erfahren durften ist dies auch gar nicht so gewünscht.

Es gibt Orte in Deutschland, die in letzter Zeit ihre eigene Währung einführten und damit erfolgreich waren. Das anfänglich leere Stadtsäckel füllte sich zusehens. Die örtliche Bank diente als Schnittstelle. Sie hielten sowohl die im Ort benützte Währung als auch Euro vor, da benötigte Waren von außerhalb mit Euro zu zahlen waren. Schon 1932 wurde in Wörgl ein erfolgreich verlaufenes Experiment gewagt. Als ein Vordenker darf durchaus der deutsch-argentinische Unternehmer und Geldreformer Silvio Gesell genannt werden.
Wenn man davon ausgeht, daß es 2008 keine Wirtschafts- sondern eine Bankenkrise war so liegt die Ursache im Gebrauch der Währungen.

Fazit: Was nicht im Kleinen funktioniert kann auch nicht im Großen funktionieren. Erst wenn es eine Gemeinde geschafft hat, sich weitestgehend unabhängig zu machen kann Demokratie im kleinen Kreis geübt, praktiziert und gelebt werden. Dieses System könnte dann auf immer größere Städte übertragen werden, usw.
Das ist aber leider nur Theorie.

Einen etwas anderen Weg gingen die sogenannten "Stromrebellen" in Schönau. Der Gründer Michael Sladek: "„Wir müssen die Basis dafür schaffen, dass das Leben lebenswert bleibt. Wir dürfen nicht auf Kosten der folgenden Generationen leben, sondern sind verantwortlich, dass auch die Kinder und die Enkel und deren Enkel gut und freudvoll leben können. Und dafür lohne es sich zu kämpfen. Es habe sich gezeigt, dass man erfolgreich Widerstand leisten kann. Die Notwendigkeit für das Engagement der Bürger bestehe nach wie vor. Zur Zeit tobt ein Kampf um die Energienetze und auch hier stehen die Bürger gegen die Monopolisten."
__________________
Nutze den Verstand, wenn er Dir dienlich ist, nimm ihn nicht ernst, wenn er stört

Geändert von kubde (05.07.2015 um 13:31 Uhr) Grund: Schönau
kubde ist offline  
Folgender Benutzer sagt Danke zu kubde für den nützlichen Beitrag:
enrique48 (05.07.2015)
Mit Zitat antwortenNach oben
  #36 (Permalink)
Alt 05.07.2015, 17:48
Mencey
 
Registriert seit: 01.05.2015
Beiträge: 1,073
Abgegebene Danke: 201
Erhielt 1,017 Danke für 618 Beiträge
Podemos wird es schon bald in der heutigen Form so nicht mehr geben. Um die anstehenden Aufgaben zu lösen müssen Technokraten an die Front - solche, wie die Finanzminister der EU-Länder. Sie verlassen niemals die breit ausgetretenen und probaten Wege. Leider gibt es ohne Risiko auch keinen Fortschritt. Aber braucht man den überhaupt? Es läuft doch alles bestens. Solange man die Kontrolle über das Finanzwesen hat spielt Geld keine Rolle.
Mayer Amschel Rothschild sagte bereits: ?Gib mir die Kontrolle über das Geld einer Nation und es interessiert mich nicht, wer dessen Gesetze macht.?


__________________
Nutze den Verstand, wenn er Dir dienlich ist, nimm ihn nicht ernst, wenn er stört
kubde ist offline  
Mit Zitat antwortenNach oben
  #37 (Permalink)
Alt 05.07.2015, 17:58
Mencey
 
Benutzerbild von chico viejo
 
Registriert seit: 25.12.2014
Ort: Puerto de la Cruz
Beiträge: 373
Abgegebene Danke: 101
Erhielt 271 Danke für 147 Beiträge
Zitat:
Zitat von kubde Beitrag anzeigen
Mayer Amschel Rothschild sagte bereits: ?Gib mir die Kontrolle über das Geld einer Nation und es interessiert mich nicht, wer dessen Gesetze macht.?


Rothschild war halt nie Finanzminister. In der Realität ist das so, dass die Regierungschefs und die Minister mehr Geld wollen, als der Finanzminister bei einem ausgeglichenen Budget verteilen kann. Anderseits sollte er die Staatsschulden nicht vermehren. Und ein Gutteil der Bevölkerung meint "Was geht mich das an, zahlt ohnehin der Staat."
Er steht damit meistens vor der Quadratur des Kreises.
Ich beneide jedenfalls keinen Finanzminister um seinen Job.
__________________

Danke für die Zeit, die Du mir schenkst. Du schenkst mir einen Teil Deines Lebens.
Es grüßt Dich der "Alte Knabe"
chico viejo ist offline  
Mit Zitat antwortenNach oben
  #38 (Permalink)
Alt 05.07.2015, 18:26
Gesperrt
 
Registriert seit: 12.06.2011
Ort: NRW
Beiträge: 712
Abgegebene Danke: 459
Erhielt 274 Danke für 186 Beiträge
Idee

Zitat:
Zitat von kubde Beitrag anzeigen
... müssen Technokraten an die Front - solche, wie die Finanzminister der EU-Länder. Sie verlassen niemals die breit ausgetretenen und probaten Wege. ...

haha das ist ja wohl der Witz des Jahrhunderts

diese Erbsenzähler haben uns den Euro eingebrockt, und wir haben die stärkste Währung der Welt einfach abgeschenkt. Deutscher Lemming halt.

Gratulation dazu. Nächste Tage werden wir sehen wieviel MRDs uns das noch EXTRA kosten wird.

Das Nein ist aktuell so gut als offiziell
Lucky2020 ist offline  
Mit Zitat antwortenNach oben
  #39 (Permalink)
Alt 05.07.2015, 18:55
Mencey
 
Benutzerbild von chico viejo
 
Registriert seit: 25.12.2014
Ort: Puerto de la Cruz
Beiträge: 373
Abgegebene Danke: 101
Erhielt 271 Danke für 147 Beiträge
Zitat:
Zitat von Lucky2020 Beitrag anzeigen

Gratulation dazu. Nächste Tage werden wir sehen wieviel MRDs uns das noch EXTRA kosten wird.

Das Nein ist aktuell so gut als offiziell
Ist ohnehin gut so. Jetzt braucht einem das Volk auch nicht mehr sonderlich leid tun, wenn es mit einer so großen Mehrheit faktisch gegen weitere Kredite stimmt. Das werden noch bittere Zeiten für das griechische Volk. Aber immerhin hat es jetzt die Chance zu zeigen, was es zu leisten imstande ist, ohne dass es weiteres Geld anderer Staaten hinten hineingestopft bekommt.

Das vorausgesagte Ergebnis von rund 60:40 für "nein" ist ja deutlich genug. Ein sehr knappes Ergebnis wäre für alle Beteiligten schwierig geworden.

Wenn auch immer wieder behauptet wird, dass Griechenland "pleite" sei, glaube ich nicht, dass es total pleite ist. Auch ein Gutteil der Bevölkerung hat noch für einige Zeit Geld unter der Matratze. Probleme wird es dennoch jede Menge geben und zwar so viele, dass es für viele Menschen anderer Länder eine Lehre sein wird. ´
__________________

Danke für die Zeit, die Du mir schenkst. Du schenkst mir einen Teil Deines Lebens.
Es grüßt Dich der "Alte Knabe"
chico viejo ist offline  
Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu chico viejo für den nützlichen Beitrag:
Locutus (06.07.2015), neuhier (06.07.2015)
Mit Zitat antwortenNach oben
  #40 (Permalink)
Alt 05.07.2015, 19:14
Gesperrt
 
Registriert seit: 12.06.2011
Ort: NRW
Beiträge: 712
Abgegebene Danke: 459
Erhielt 274 Danke für 186 Beiträge
morgen fährt Tsipras nach Brüssel und fordert neue Hilfskredite etc.

Und in paar Tagen wird man sich wundern, woher die Scheinchen aus den Automaten (nicht) kommen.

Echt Übel.
Lucky2020 ist offline  
Folgender Benutzer sagt Danke zu Lucky2020 für den nützlichen Beitrag:
neuhier (06.07.2015)
Mit Zitat antwortenNach oben
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Trackbacks are An
Pingbacks are An
Refbacks are An



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 06:31 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.0 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimization by vBSEO 3.2.0