Navigation & Login
Zurück   Teneriffa Forum > Teneriffa Forum > Sonstige Themen rund um Teneriffa

Service
   
» Teneriffa
Galerie
 
» Teneriffa
Ferienhäuser
   
» Teneriffa
Ferienwohnungen
   
» Teneriffa Pauschal
und Lastminute
   
» Teneriffa Mietwagen
   
» Teneriffa Flüge
   
» Sprachschule Teneriffa
Spanisch Intensivkurse

Onlineuser
'Wer ist online' anzeigen Benutzer: 1
Gäste: 335
Gesamt: 336
Team: 0

Team:
Benutzer:Benji0815
Buddy-Liste anzeigen

Statistik
Themen: 29538
Beiträge: 303455
Benutzer: 2,881
Aktive Benutzer: 339
Wir begrüßen unseren neuesten Benutzer: edabudil
Mit 2,832 Benutzern waren die meisten Benutzer gleichzeitig online (02.09.2010 um 19:11).
Neue Benutzer:
Gestern
- edabudil
Gestern
- estrellita_83
Gestern
- endera
14.11.2018
- uqewig
14.11.2018
- blaumeise

Google Adsense

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen

  #11 (Permalink)
Alt 03.07.2015, 14:33
Mencey
 
Registriert seit: 10.12.2009
Ort: El Medano
Beiträge: 555
Abgegebene Danke: 721
Erhielt 515 Danke für 261 Beiträge
Also aktuell sieht es wohl so aus, als ob Podemos nicht mit einer absoluten Mehrheit in Spanien rechnen könnte

Podemos an der Regierung hiese Renditen für Staatsanleihen würden massiv steigen (es würde wohl der ESM aufgespannt werden müssen)

Und dann würde es sehr schnell gehen, denn die Bevölkerungen in Deutschland, Finnland, Niederlande oder Österreich würden es nicht nochmal mitmachen, Geld an eine Regierung von Faschisten und Kommunisten zu überweisen
__________________
Goodbye Deutschland !!! Seit 29.5.2010 dauerhaft in El Médano
Locutus ist offline  
Folgender Benutzer sagt Danke zu Locutus für den nützlichen Beitrag:
neuhier (04.07.2015)
Mit Zitat antwortenNach oben
  #12 (Permalink)
Alt 03.07.2015, 19:32
Mencey
 
Benutzerbild von Pfote 9
 
Registriert seit: 23.01.2013
Ort: Dresden
Beiträge: 669
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 537 Danke für 287 Beiträge
Seit wann bitteschön - wird die Bevölkerung bei so etwas befragt???
__________________
"Ob ich morgen leben werde,
weiß ich freilich nicht.
Aber, wenn ich morgen lebe,
daß ich morgen trinken werde,
weiß ich ganz gewiß."


G. E. Lessing
Pfote 9 ist offline  
Folgender Benutzer sagt Danke zu Pfote 9 für den nützlichen Beitrag:
neuhier (04.07.2015)
Mit Zitat antwortenNach oben
  #13 (Permalink)
Alt 03.07.2015, 20:43
Gesperrt
 
Registriert seit: 12.06.2011
Ort: NRW
Beiträge: 712
Abgegebene Danke: 459
Erhielt 274 Danke für 186 Beiträge
Idee

Hallo

Aktueller Bericht im TV zur Lage in EU / Spanien. Basisdaten zwar verbessert, aber die Lage der einfachen Bürger hat sich kaum verbessert. Beim Grexit bzw. Schuldenschnitt kommen ja weitere Belastungen drauf. Ausserdem hat Spanien prozentual (Staat, Kommunen,Bürger) mehr Schulden als GRI.
Lucky2020 ist offline  
Folgender Benutzer sagt Danke zu Lucky2020 für den nützlichen Beitrag:
neuhier (04.07.2015)
Mit Zitat antwortenNach oben
  #14 (Permalink)
Alt 03.07.2015, 22:56
Mencey
 
Benutzerbild von chico viejo
 
Registriert seit: 25.12.2014
Ort: Puerto de la Cruz
Beiträge: 373
Abgegebene Danke: 101
Erhielt 271 Danke für 147 Beiträge
Ich verfolge die Entwicklung in Griechenland sehr genau und in auch bestens informiert. Ebenso genau verfolge ich die Auswirkungen der Griechenland-Krise auf die Börsen und den Euro-Kurs.
Tatsachen sind:
. Weder die Börsen noch der Euro-Kurs zeigt sich beeindruckt. Die Schwankungen liegen im üblichen Rahmen.
. Tsipras belügt sein Volk unverschämt. So hat er heute in zwei Fernsehansprachen behauptet, dass, wenn die Griechen mit "nein" stimmen, er binnen 48 Stunden ein für Griechenland günstiges Abkommen in Brüssel unterschreiben wird.
. Dazu ist festzustellen: Es gibt kein Abkommen, das man unterschreiben könnte. Es muss alles neu verhandelt und im Falle die Verhandlungen zu einem Abkommen kommen, muss dieses erst von den Parlamenten der EU-Ländern beschlossen werden.
. Einen "Schuldenschnitt", wie es sich Tsipras vorstellt, wird es wahrscheinlich nicht geben. Das können sich einige Staatschefs Europas politisch nicht leisten.
. Wie immer das Referendum in Griechenland ausgeht, wird es bis zum Abschluss eines Abkommens selbst bei zügigen Verhandlungen wahrscheinlich Monate dauern, bis im Idealfall wieder Geld nach Griechenland fließen kann.
. Was sich bis dahin abspielt, kann man in allen Einzelheiten nicht voraussehen. Eines ist sicher: Das griechische Volk wird furchtbar leiden.
. Die beiden angesehensten Wirtschaftswissenschaftler Deutschlands, Hans - Werner Sinn (Präsident des IFO-Institutes für Wirtschaftsforschung) und Bert Rürup (wirtschaftspolitischer Berater der SPD) teilen meine Meinung, dass der "GREXIT" die beste Lösung für Griechenland und den Euro ist.
. Eines ist jedenfalls an mit Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit an zu nehmen: Die Entwicklung der nächsten Tage, Wochen und Monate in Griechenland könnten viele andere Europäer davon abhalten, extrem links oder extrem rechts zu wählen. Und das könnte auch Auswirkungen auf die politische Bühne in Spanien haben.
. Für einiges kann die Euro-Gruppe Tsipras und seinem Finanzminister dankbar sein: Es ist erstmals der Fall, dass sich alle übrigen 18 Finanzminister der Euro-Gruppe vollinhaltlich einig sind, dass sie die Vorstellungen der beiden Herrn entschieden ablehnen.
. Dankbar kann auch Schäuble sein. Laut heute veröffentlichter Meinungsumfrage in Deutschland, war er noch nie so beliebt wie jetzt.

Ich bitte um Verständnis, wenn ich in diesem Forum nicht gerne über Wirtschaftspolitik oder Politik schreibe. Viele sehen Politik mit ideologischen Augen und lassen ihre Gefühle sprechen. Ich war immer ein Realpolitiker, vor allem was Wirtschaftspolitik anbelangt. Mit ideologisch gefärbter Wirtschaftspolitik ist noch kein Volk auf Dauer glücklich geworden.
__________________

Danke für die Zeit, die Du mir schenkst. Du schenkst mir einen Teil Deines Lebens.
Es grüßt Dich der "Alte Knabe"
chico viejo ist offline  
Folgende 3 Benutzer sagen Danke zu chico viejo für den nützlichen Beitrag:
enrique48 (04.07.2015), Locutus (04.07.2015), neuhier (04.07.2015)
Mit Zitat antwortenNach oben
  #15 (Permalink)
Alt 03.07.2015, 23:47
Mencey
 
Benutzerbild von chico viejo
 
Registriert seit: 25.12.2014
Ort: Puerto de la Cruz
Beiträge: 373
Abgegebene Danke: 101
Erhielt 271 Danke für 147 Beiträge
Ich möchte noch einiges hinzufügen:
. Ich war nie gegen ein Referendum in Griechenland. Ich sehe das als demokratisches Recht jedes Volkes.
. Allerdings sehe ich dieses Referendum zu einem äußerst ungünstigen Zeitpunkt, schlecht vorbereitet und falsch formuliert. Tsipras gibt vor, über ein Abkommen abstimmen zu lassen, das es gar nicht gibt und auch nicht fertig verhandelt ist. Aber das soll jeder Grieche für sich selbst entscheiden.
. Es erregt bei mir nur Kopfschütteln, wenn sich die USA, der NATO-Generalsekretär und der Papst in die Angelegenheiten der Euro-Zone hinein mischen. Es sei denn, sie sind bereit, die Schulden Griechenlands aus ihren Taschen zu bezahlen. Aber davon war von keinem der Intervenienten die Rede.
. Ich sehe es als unangemessen, wenn der Präsident der EU-Kommission, der Präsident des EU-Parlamentes und andere sich in das Referendum einmischen und Empfehlungen abgeben. Wäre ich Grieche, würde ich das als unerbetene Einmischung in mein Stimmverhalten sehen.
. Ich weiß nicht, welchen Ausgang des Referendums ich dem griechischen Volk wünschen soll. Jeder Ausgang hat seine Vor- und Nachteile. Ich sehe etwas mehr Nachteile für die Griechen, wenn sie mit "nein" stimmen. Es wird dann in Europa so ausgelegt, dass sie aus dem Euro ausscheiden wollen und die Verhandlungstüren schließen. Stimmen sie mir "ja" müssen die Bedingungen für weiteren Geldspenden völlig neu verhandelt werden. Mit dieser Regierung wird allerdings niemand mehr verhandeln wollen. Neuwahlen werden somit unentbehrlich. Und selbst gegenüber einer neuen Regierung werden die EURO-Länder mehr Sicherheiten fordern.
. Um auf die Auswirkungen auf Spanien zurück zu kommen: Das Chaos, das die links-linke Regierung in Griechenland erzeugt, könnte tatsächlich manche Spanier nachdenklich stimmen.
__________________

Danke für die Zeit, die Du mir schenkst. Du schenkst mir einen Teil Deines Lebens.
Es grüßt Dich der "Alte Knabe"
chico viejo ist offline  
Folgende 3 Benutzer sagen Danke zu chico viejo für den nützlichen Beitrag:
enrique48 (04.07.2015), Locutus (04.07.2015), neuhier (04.07.2015)
Mit Zitat antwortenNach oben
  #16 (Permalink)
Alt 04.07.2015, 00:29
Mencey
 
Registriert seit: 10.12.2009
Ort: El Medano
Beiträge: 555
Abgegebene Danke: 721
Erhielt 515 Danke für 261 Beiträge
Zitat:
. Es erregt bei mir nur Kopfschütteln, wenn sich die USA, der NATO-Generalsekretär und der Papst in die Angelegenheiten der Euro-Zone hinein mischen. Es sei denn, sie sind bereit, die Schulden Griechenlands aus ihren Taschen zu bezahlen. Aber davon war von keinem der Intervenienten die Rede.
Du hast China noch vergessen. Deren oberster Patrone hat vor ein paar Tagen die Euro-Länder AUFGEFORDERT, Griechenland mit allen Mitteln in der Euro-Zone zu halten. Auf die Nachfrage, ob sich denn China vorstellen könnte Kredite an Griechenland zu geben oder ähnliches: Schweigen im Walde ^^

Ansonsten würde ich deine Ausführungen auch zu 100 % unterschreiben
__________________
Goodbye Deutschland !!! Seit 29.5.2010 dauerhaft in El Médano
Locutus ist offline  
Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu Locutus für den nützlichen Beitrag:
chico viejo (04.07.2015), neuhier (04.07.2015)
Mit Zitat antwortenNach oben
  #17 (Permalink)
Alt 04.07.2015, 00:44
Mencey
 
Registriert seit: 01.05.2015
Beiträge: 1,073
Abgegebene Danke: 201
Erhielt 1,017 Danke für 618 Beiträge
@chico viejo

Zuerst einmal Danke für deine beiden Beiträge. Könnte es sein, dass deine Aussage "Das Chaos, das die links-linke Regierung in Griechenland erzeugt ..." nicht ganz korrekt ist? Ist es nicht eher eine Koalition aus Links und Rechts in Griechenland?

Hans-Werner Sinn begleite ich auch schon seit geraumer Zeit. Was mir heute beim Studium der Vorgänge in und um Griechenland unterkam ist ein Beitrag von Michael Thuman, Aussenpolitischer Korrespondent der Zeit. Er schreibt:

Seit über zwanzig Jahren versuche ich, Griechenland und sein kompliziertes Verhältnis zum Rest Europas zu verstehen. Heute staune ich manchmal über die Eindeutigkeit, mit der Politiker, Ökonomen und auch Journalisten über die aktuelle Krise urteilen. Im verständlichen Wunsch nach Klarheit verfallen sie in kühne Voraussagen. Die klingen dann so: "Das Spiel ist aus!" ? "Jetzt kommt unausweichlich der Grexit!" ? "Die Europäer sind schuld!" ? "Die Sparpolitik ruiniert Griechen und Europäer!" ? "Tsipras fährt Griechenland an die Wand!"
Auf die Gefahr, ebenso kühn zu wirken, würde ich jetzt einmal behaupten, dass nichts davon am Ende in dieser Eindeutigkeit stehen bleiben wird.


Den ganzen Artikel findet man unter dem Titel "Nichts wird sich klären"


Leider hat sich Podemos zu stark mit Syriza identifiziert. Damit verzichten sie freiwillig auf ein Alleinstellungsmerkmal. Man kann doch die Verhältnisse in Spanien nicht direkt mit denen in Griechenland gleichstellen.



Ich möchte dir noch einen weiteren Artikel nennen. Der Schluss hat mich persönlich berührt. Er wurde von einem türkischstämmigen deutschen Muslim verfasst. Hier nun der Link.

Nochmals Danke und eine gute Nacht


__________________
Nutze den Verstand, wenn er Dir dienlich ist, nimm ihn nicht ernst, wenn er stört
kubde ist offline  
Folgender Benutzer sagt Danke zu kubde für den nützlichen Beitrag:
chico viejo (04.07.2015)
Mit Zitat antwortenNach oben
  #18 (Permalink)
Alt 04.07.2015, 06:19
Gesperrt
 
Registriert seit: 02.07.2014
Beiträge: 3,773
Abgegebene Danke: 7,274
Erhielt 2,393 Danke für 1,344 Beiträge
Europäischer Rettungsfonds hat inzwischen Griechenland als insolvent erklärt

Hart für die Griechen im Ausland die ein griechisches Bankkonto besitzen, sie können kein Geld an den Geldautomaten beziehen.


.
enrique48 ist offline  
Mit Zitat antwortenNach oben
  #19 (Permalink)
Alt 04.07.2015, 08:10
Mencey
 
Benutzerbild von windus1947
 
Registriert seit: 28.02.2008
Ort: bei Hannover oder Costa del Silencio
Beiträge: 1,767
Abgegebene Danke: 2,342
Erhielt 1,817 Danke für 903 Beiträge
@SanLorenzo4
da würde mich aber mal ein oder mehrere Beispiele sehr interessieren.
__________________
Scheinbare Rechtschreibfehler beruhen auf einer individuellen Rechtschreibreform und/oder klemmender Tastatur.

Gruß Günter
windus1947 ist offline  
Mit Zitat antwortenNach oben
  #20 (Permalink)
Alt 04.07.2015, 09:17
Mencey
 
Registriert seit: 20.03.2008
Beiträge: 1,843
Abgegebene Danke: 498
Erhielt 1,667 Danke für 832 Beiträge
da brauchen wir doch nur in die deutsche geschichte zu schauen. unzufriedenheit mit den folgen des versailler vertrages und der weltwirtschaftskrise waren doch wohl der nährboden für die nazis.

und beispiele für linksrucke in der bevölkerung gibts in verschiedenen ländern südamerikas, etwa in den neunzigern.

verstehe ich gerade nicht, warum das zweifel aufwirft, wenn ich sage, dass unzufriedenheit in größeren bevölkerungsschichten zu extremeren regierungen führen kann.

zu ergänzen: oder zu politikverdrossenheit bei denen, denen es noch ganz gut geht.
SanLorenzo4 ist offline  
Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu SanLorenzo4 für den nützlichen Beitrag:
enrique48 (04.07.2015), neuhier (04.07.2015)
Mit Zitat antwortenNach oben
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Trackbacks are An
Pingbacks are An
Refbacks are An



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 05:57 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.0 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimization by vBSEO 3.2.0