Navigation & Login
Zurück   Teneriffa Forum > Teneriffa allgemein > Leben auf Teneriffa

Service
   
» Teneriffa
Galerie
 
» Teneriffa
Ferienhäuser
   
» Teneriffa
Ferienwohnungen
   
» Teneriffa Pauschal
und Lastminute
   
» Teneriffa Mietwagen
   
» Teneriffa Flüge
   
» Sprachschule Teneriffa
Spanisch Intensivkurse

Onlineuser
'Wer ist online' anzeigen Benutzer: 2
Gäste: 218
Gesamt: 220
Team: 0

Team:
Benutzer:ECHO
Buddy-Liste anzeigen

Statistik
Themen: 29425
Beiträge: 302468
Benutzer: 2,826
Aktive Benutzer: 294
Wir begrüßen unseren neuesten Benutzer: Sonnenanbeter
Mit 2,832 Benutzern waren die meisten Benutzer gleichzeitig online (02.09.2010 um 19:11).
Neue Benutzer:
Gestern
- Sonnenanbeter
22.09.2018
- llorg
22.09.2018
- morgen
22.09.2018
- mketter
20.09.2018
- Tomi2018

Google Adsense

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen

  #1 (Permalink)
Alt 14.11.2009, 18:29
Kardia
Gast
 
Beiträge: n/a
Lächeln Kosten Umzug / Erfahrungsberichte

Hallo ,

ich wolllte mal nachfragen, ob der eine oder andere etwas zum Umzug sagen könnte (Von D. auf die Kanaren). Welche Erfahrungen gute/ schechte habt Ihr gemacht. Was ist besser, ein Container (alles rein auch Auto) oder doch selber mit dem Auto runter fahren und erst einmal nur das nötigste mitnehmen? Den Rest nachschicken? Wir hatten schon 2 Firmen zum vergleich zu Hause, die uns einen Preisvoranschlag machen sollten. Der liegt um die 5000 ?.

LG
 
Mit Zitat antwortenNach oben
  #2 (Permalink)
Alt 14.11.2009, 18:45
Mencey
 
Benutzerbild von rutaslyne
 
Registriert seit: 31.07.2009
Ort: Valle San Lorenzo/Tenerife
Beiträge: 266
Abgegebene Danke: 834
Erhielt 331 Danke für 164 Beiträge
rutaslyne eine Nachricht über Skype™ schicken
Es kommt immer darauf an, was man alles mitnehmen will.

Wir haben in D. fast alles verkauft und nur persönliche Sachen Küchenausstattung
und Spielzeug mitgenommen.
Mein Männe ist dann mit Auto und Anhänger hierher gefahren ( ca. Kosten von 1500 Euro )
und wir haben dann eine Zuladung im Container gemacht von 2 Qubikmetern
( 500 Euro mit selber anliefern in Hamburg und hier selber abholen
in Santa Ursula bei der Fa. Mobiltrans.)
Ich bin mit den Kinder geflogen.
Möbel haben wir hier nicht benötigt, da man hier überwiegend möbliert mietet.
Wir haben uns lieber hier einiges neu gekauft.
Wenn wir es nochmal machen würden, würden wir es nicht anders machen.
__________________
.

Wer Kinder großzieht, taumelt zwischen
himmlischen Frieden
und
Guerillakrieg
rutaslyne ist offline  
Folgender Benutzer sagt Danke zu rutaslyne für den nützlichen Beitrag:
donaromy (12.01.2011)
Mit Zitat antwortenNach oben
  #3 (Permalink)
Alt 14.11.2009, 20:23
Gus Myers
Gast
 
Beiträge: n/a
Hi, Auto mitnehmen lohnt sich nur, wenn es noch nicht so alt ist oder ein Liebhaberstück. Die Anmeldung von Autos auf den Kanaren kostet schon etwas. Wir haben unser Hab und Gut mit Mobiltrans auf die Insel gebracht. Kostenpunkt bei 15 Kubikmetern 3350€ inkl. allen Steuern. Wir hatten auch noch ein anderes Angebot, hier wurden für einen kompletten 20 Fuß Container 4000€ veranschlagt zzgl. Steuern (hier würde auch ein Auto reinpassen, die Anmeldekosten bleiben aber). Möbel nur mitnehmen wenn es wirklich sein muss und am Besten auseinanderbauen (oder vollstopfen mit Kleidung usw.). Möbel kann man hier preiswert bekommen, Ikea usw. ist alles vorhanden. Es gilt immer im Auge zu behalten, was der Transport eines Gegenstandes kostet. Ein Kühlschrank beispielsweise nimmt schon ordentlich Platz weg, sprich einfach mal ausrechnen, was der Küphlschrank an Platz verbraucht und dann mal nach dem Neupreis schauen.
Kisten haben wir extrem günstig bei Ebay ersteigert, 40 Umzugskartons für 22€ und alle sind wohlbehalten auf der Insel angekommen.
Achtung: N.I.E. Nummer besorgen, sonst fallen noch 5% Steuern auf das Umzugsgut an. Bei einem spanischen Generalkonsulat in D beantragen. Dauert schon mal ein bisschen, daher am Besten so schnell wie möglich.
Tipp: Telekom frühzeitig kündigen, da sich die Verträge automatisch um ein Jahr verlängern (Anmeldedatum - 3 Monate= Kündigungsfrist).
Ansonsten viel Glück
Gus

Geändert von Gus Myers (14.11.2009 um 20:24 Uhr) Grund: lmaa
 
Mit Zitat antwortenNach oben
  #4 (Permalink)
Alt 14.11.2009, 20:57
Luther
Gast
 
Beiträge: n/a
Hallo Gus,

kleine Zwischenfrage: Kann man denn einen NIE beantragen, wenn man noch gar nicht auf TF wohnt? Welche Voraussetzungen müssen denn gegeben sein?

Grüße
Luther
 
Mit Zitat antwortenNach oben
  #5 (Permalink)
Alt 14.11.2009, 21:00
Gesperrt
 
Registriert seit: 09.06.2007
Ort: Berlin-Frohnau
Beiträge: 3,566
Abgegebene Danke: 774
Erhielt 9,851 Danke für 2,118 Beiträge
auch ein pkw kann als umzugsgut und damit abgabenfrei mitgebracht werden.
es fallen nur die anmelde- und tüv(itv)gebühren an, die sich aber in überschaubarem rahmen halten. dazu kommen natürlich die transportkosten.

voraussetzung ist eine anmeldung des pkw innerhalb von drei monaten nach der personenanmeldung und eine vorliegende europa-homologationsbescheinigung für den pkw.

gebrauchtwagen sind hier ca. 15 - 20% teurer als in deutschland,
je nach modell kann es auch mehr sein.

wenn es sich also nicht um eine uralte kiste handelt, könnte die überführung sinn machen.
Ulrich ist offline  
Folgender Benutzer sagt Danke zu Ulrich für den nützlichen Beitrag:
donaromy (12.01.2011)
Mit Zitat antwortenNach oben
  #6 (Permalink)
Alt 14.11.2009, 22:03
Gus Myers
Gast
 
Beiträge: n/a
Zitat:
Zitat von Luther Beitrag anzeigen
Hallo Gus,

kleine Zwischenfrage: Kann man denn einen NIE beantragen, wenn man noch gar nicht auf TF wohnt? Welche Voraussetzungen müssen denn gegeben sein?

Grüße
Luther
Jep, kannst Du. Als Grund hilft aber nicht Umzug oder ähnliches. Am Besten gibst Du als Grund einen eventuellen Hauskauf oder den Kauf eines Autos (auch Dauertouris brauchen unter Umständen eins) an. Dies geht nicht ohne N.I.E.
 
Folgender Benutzer sagt Danke zu für den nützlichen Beitrag:
Mit Zitat antwortenNach oben
  #7 (Permalink)
Alt 14.11.2009, 22:07
Gus Myers
Gast
 
Beiträge: n/a
Zitat:
Zitat von Ulrich Beitrag anzeigen
auch ein pkw kann als umzugsgut und damit abgabenfrei mitgebracht werden.
es fallen nur die anmelde- und tüv(itv)gebühren an, die sich aber in überschaubarem rahmen halten. dazu kommen natürlich die transportkosten.

voraussetzung ist eine anmeldung des pkw innerhalb von drei monaten nach der personenanmeldung und eine vorliegende europa-homologationsbescheinigung für den pkw.

gebrauchtwagen sind hier ca. 15 - 20% teurer als in deutschland,
je nach modell kann es auch mehr sein.

wenn es sich also nicht um eine uralte kiste handelt, könnte die überführung sinn machen.
Die Ummeldung soll aber immer noch ordentlich Geld kosten, hier spielen wohl Alter (Dauer des Besitzes) und Wert eine erhebliche Rolle (ist von meiner Seite nur Halbwissen, wurde mir aber allgemein abgeraten).
Gebrauchtwagen sind hier (im Süden) preiswerter als in D, sogar preiswerter als auf dem Privatmarkt in D. Kommt natürlich auch wieder auf das Alter an.
 
Mit Zitat antwortenNach oben
  #8 (Permalink)
Alt 15.11.2009, 09:41
Gesperrt
 
Registriert seit: 09.06.2007
Ort: Berlin-Frohnau
Beiträge: 3,566
Abgegebene Danke: 774
Erhielt 9,851 Danke für 2,118 Beiträge
zur autoummeldung / -einfuhr hier das merkblatt der deutschen botschaft
http://www.honorarkonsul-teneriffa.d...20zulassen.pdf

wichtig ist dieser absatz:
"In Spanien wird eine 7 bzw. 12 %-ige Anmeldesteuer auf importierte Fahrzeuge erhoben, Bemessungsgundlage ist der Zeitwert Ihres Fahrzeug in Spanien.
Wenn bei der Ummeldung der Nachweis erbracht wird, dass der Ummeldende vorher mindestens 12 Monate ununterbrochen in der Bundesrepublik gemeldet war und das Fahrzeug sich seit mindestens 6 Monaten in seinem Besitz befindet, wird diese Steuer erlassen."

bei den gebrauchtwagenpreisen habe ich mich orientiert an eigenen erfahrungen und den preisen, die angeboten werden bei www.tenercoche.com und www.autoscout24.de

ich will nicht ausschließen, dass z.zt. wegen der prekären finanziellen situation einiger familen auf teneriffa im einzelfall schnäppchenpreise möglich sind.
Ulrich ist offline  
Folgender Benutzer sagt Danke zu Ulrich für den nützlichen Beitrag:
donaromy (12.01.2011)
Mit Zitat antwortenNach oben
  #9 (Permalink)
Alt 15.11.2009, 09:51
Gus Myers
Gast
 
Beiträge: n/a
Wir haben einen Jahreswagen (keine Tourikutsche) direkt vom Händler gekauft. Preis lag 3000? unter den deutschen Preisen bei Autoscout und ähnlichen Portalen.
 
Mit Zitat antwortenNach oben
  #10 (Permalink)
Alt 15.11.2009, 09:56
Gesperrt
 
Registriert seit: 09.06.2007
Ort: Berlin-Frohnau
Beiträge: 3,566
Abgegebene Danke: 774
Erhielt 9,851 Danke für 2,118 Beiträge
Zitat:
Zitat von Gus Myers Beitrag anzeigen
Wir haben einen Jahreswagen (keine Tourikutsche) direkt vom Händler gekauft. Preis lag 3000? unter den deutschen Preisen bei Autoscout und ähnlichen Portalen.

herzlichen glückwunsch!
Ulrich ist offline  
Mit Zitat antwortenNach oben
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Trackbacks are An
Pingbacks are An
Refbacks are An



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 01:01 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.0 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimization by vBSEO 3.2.0