#WirBleibenZuhause

Navigation & Login
Zurück   Teneriffa Forum > Teneriffa allgemein > Leben auf Teneriffa

Live hören
Radio Europa

Onlineuser
'Wer ist online' anzeigen Benutzer: 12
Gäste: 610
Gesamt: 622
Team: 0

Team:
Benutzer:Achined, ‎chteneriffa, ‎elfevonbergen, ‎graupinchen, ‎JaneboaRt, ‎Kaiserin, ‎LaTorre, ‎macnetz, ‎mar, ‎montserrat, ‎Ringfrei
Buddy-Liste anzeigen

Statistik
Themen: 31338
Beiträge: 322749
Benutzer: 3,325
Aktive Benutzer: 214
Wir begrüßen unseren neuesten Benutzer: salzig
Mit 4,512 Benutzern waren die meisten Benutzer gleichzeitig online (14.01.2020 um 14:12).
Neue Benutzer:
Gestern
- salzig
10.04.2021
- UH
10.04.2021
- Marion
09.04.2021
- Spirits1
06.04.2021
- smiles

Google Adsense

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen

  #31 (Permalink)
Alt 26.03.2021, 19:55
Mencey
 
Benutzerbild von Achined
 
Registriert seit: 13.07.2013
Ort: Asturias
Beiträge: 13,949
Abgegebene Danke: 958
Erhielt 24,191 Danke für 8,729 Beiträge
Da gibt es auch zwei Pizzerias in La Laguna, direkt nebeneinander hinter der Concepcion Kirche, einer von der Frau, die andere von ihrem Ex-Mann betrieben, da gab es bei der anfänglich gemeinsam betriebenen Pizzeria auch mal einen Ausrutscher, was die Qualität anging, war zu der Zeit schwer angesagt bei den Studenten, unsere Tochter Stammgast dort, da riesige Portionen, "Kutschenräder" und lecker/preiswert. Ebenfalls kaum ein Platz zu bekommen ohne fast eine Stunde Warten.
Auch abseits der Pizza super leckere Speisen.

Dann der Absturz, minderwertige Zutaten, schlechter Geschmack, sprach sich "digital" in Windeseile rum, die Bude konnte dichtmachen, die Frau nebenan in der neu eröffneten Pizzeria von abtrünnigen Kunden ihres Mannes überrannt.
Da stimmte noch die altgewohnte Qualität.

Und auch bei wieder verbessertem Angebot fällt es extrem schwer, wenn der Ruf erst mal versaut ist, da erneut Vertrauen aufzubauen.
__________________
So ein Gendersternchen ist im Prinzip auch nix anderes als fünf Deppenapostrophe in kreisförmiger Anordnung
Achined ist gerade online  
Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu Achined für den nützlichen Beitrag:
elfevonbergen (26.03.2021), wuschl (27.03.2021)
Mit Zitat antwortenNach oben
  #32 (Permalink)
Alt 27.03.2021, 13:03
Mencey
 
Registriert seit: 17.11.2020
Ort: vormals München, inzwischen 82064, Straßlach-
Beiträge: 367
Abgegebene Danke: 26
Erhielt 124 Danke für 101 Beiträge
Wie dem auch sei, die Vorgängerin ging zwar offensichtlich pleite
und Thomas O. hatte schon kurzfristig nach der Übernahme mit Koch und 2 Bedienungen einen Durchschnittsumsatz von über 30.000.- monatlich erzielen können.

Das zeigt wer keine Kneipe führen kann und wer sich als begabter Wirt eignet.
Rentner24 ist offline  
Mit Zitat antwortenNach oben
  #33 (Permalink)
Alt 27.03.2021, 15:22
Mencey
 
Benutzerbild von windus1947
 
Registriert seit: 28.02.2008
Ort: bei Hannover oder Costa del Silencio
Beiträge: 2,451
Abgegebene Danke: 2,695
Erhielt 2,252 Danke für 1,148 Beiträge
Zitat:
Zitat von Rentner24 Beitrag anzeigen
und Thomas O. [b]hatte schon kurzfristig nach der Übernahme mit Koch und 2 Bedienungen einen Durchschnittsumsatz von über 30.000.- monatlich erzielen können.
Ich kenne den Thomas van O,
Aber kannst du rechnen?

Pacht - Personalkosten - Wareneinsatz, macht wieviel?
Alleine die Pacht vom Köpi würde mir schlaflose Nächte bereiten
__________________
Scheinbare Rechtschreibfehler beruhen auf einer individuellen Rechtschreibreform und/oder klemmender Tastatur.

Gruß Günter
windus1947 ist offline  
Mit Zitat antwortenNach oben
  #34 (Permalink)
Alt 27.03.2021, 16:38
Mencey
 
Registriert seit: 17.11.2020
Ort: vormals München, inzwischen 82064, Straßlach-
Beiträge: 367
Abgegebene Danke: 26
Erhielt 124 Danke für 101 Beiträge
Ich kenne die Standardkalkulation der Kneipe.
Thommi kalkulierte grundsätzlich mit 300 % Aufschlag, das bedeutete ca. 25 % Wareneinsatz, also ca. 23.000.- Deckungsbeitrag.

Davon kann ein bescheidener Wirt gut leben.
Rentner24 ist offline  
Mit Zitat antwortenNach oben
  #35 (Permalink)
Alt 28.03.2021, 10:49
Fast-Canario
 
Registriert seit: 03.03.2018
Beiträge: 141
Abgegebene Danke: 40
Erhielt 139 Danke für 69 Beiträge
ich kann nur jedem, der keine Ahnung von Gastronomie hat von dem Vorhaben dringend abraten.

Wenn Du mit deiner kleinen Spedition schon kurz vor dem burnout bist, dann ist das mit Sicherheit nichts für Dich.

Ich hatte mehrere Betriebe auf Teneriffa (Restaurants und Cafeterias) - da sind 16 Stunden Tage 7x in der Woche ganz normal. Im Sommer verbrät man die Rücklagen, die man im Winter geschaffen hat.

Die Kunden sind oft geizig, sitzen 2 Stunden bei einem Wasser und 1 Bier, geniessen den schönen Terrassenplatz mit Meerblick und wollen am Liebsten Gratis Erdnüsse und Tapas dazu. Die Angestellten leiden nach der erfolgreichen Probezeit plötzlich an Rücken & Depressionen und sind monatelang krankgeschrieben.

Die Konkurrenz schaut neidisch, wenn dein Laden läuft und schickt dir 2x die Woche die Polizei zur Kontrolle.

Die Politiker kommen gratis feudal Essen und Trinken, die Rechnung solle man bei der Gemeinde einreichen...prompt (er)findet diese eine Lizenz, die für den Betrieb noch unbedingt benötigt wird - die Gebühr für diese, beträgt doch glatt, auf den Euro genau, den Betrag der Rechnung - ein Schelm, wer Böses dabei denkt.

Das Finanzamt meint eine Steuer Vorrauszahlung von 20.000 Euro innerhalb von 14 Tagen einfordern zu müssen...ist doch egal, bekommst Du ja bei der nächsten Steuererklärung wieder - niemals einen Cent von wiedergesehen, die Steuergesetze wurden ja inzwischen schon wieder einmal geändert - wo ist das Problem, kannst ja klagen - der hinzugezogene Anwalt rät unbedingt ab, jahrelange Prozesse mit hohen Vorauszahlungen drohen - bis Brüssel kann das gehen!

Ich habe meine Geschäfte nervenaufreibend & auf Kosten meiner Gesundheit zum Laufen gebracht und dann durch fette Ablösezahlungen ( und den lukrativen Verkauf der Immobilien) meinen Gewinn gemacht. In der momentanen Situation wäre das jedoch utopisch und nicht zu wiederholen.

NIE MEHR ich habe in meinem Leben noch nie soviel gearbeitet, meine Kinder haben mich kaum gesehen, Geburtstage, Weihnachten, Sylvester etc. ich war nie da.
__________________
canaria aria

Geändert von Urmeltier (28.03.2021 um 10:52 Uhr)
Urmeltier ist offline  
Folgende 7 Benutzer sagen Danke zu Urmeltier für den nützlichen Beitrag:
Benji0815 (01.04.2021), elfevonbergen (28.03.2021), Kaleika (28.03.2021), montserrat (31.03.2021), Nespresso (28.03.2021), SanLorenzo4 (28.03.2021), velero (28.03.2021)
Mit Zitat antwortenNach oben
  #36 (Permalink)
Alt 28.03.2021, 11:06
Mencey
 
Registriert seit: 20.03.2008
Ort: TFS-FRA
Beiträge: 3,148
Abgegebene Danke: 1,068
Erhielt 2,752 Danke für 1,433 Beiträge
Einige der Aspekte kann man auch auf viele andere Formen der selbstständigen Arbeit von Einwanderern übertragen. Aber bei Bars und Kneipen ist die Anzahl derjenigen, die diese Erfahrungen gemacht haben, besonders hoch. Naja, ein jeder ist seines (Un)glückes Schmied...
__________________
Lügen gewinnen den Sprint, die Wahrheit den Marathon.
SanLorenzo4 ist offline  
Folgender Benutzer sagt Danke zu SanLorenzo4 für den nützlichen Beitrag:
elfevonbergen (28.03.2021)
Mit Zitat antwortenNach oben
  #37 (Permalink)
Alt 28.03.2021, 11:10
Mencey
 
Registriert seit: 10.01.2010
Ort: Puerto de la Cruz
Beiträge: 348
Abgegebene Danke: 58
Erhielt 300 Danke für 137 Beiträge
Ach Urmeltier, du redest mir von der Seele.
Jetzt wuerde ich nur noch gerne wissen von welchen Laeden du dich erfolgreich getrennt hast. ;-)

Trotzdem macht mir den "Job" viel spass und ich ziehe eine innere Befriedigung daraus.
velero ist offline  
Mit Zitat antwortenNach oben
  #38 (Permalink)
Alt 28.03.2021, 11:48
Fast-Canario
 
Registriert seit: 03.03.2018
Beiträge: 141
Abgegebene Danke: 40
Erhielt 139 Danke für 69 Beiträge
Zitat:
Zitat von velero Beitrag anzeigen
.
Jetzt wuerde ich nur noch gerne wissen von welchen Laeden du dich erfolgreich getrennt hast. ;-)
es war eine Cafeteria SL, eine kleine Kette, wir hatten Betriebe in Toscal Longuera, Los Realejos und im Südwesten - hat gebrummt wie "Sau" - wurde Ende der 1990 verkauft an ein deutsches Paar. Die waren nach 1 Jahr schon pleite...

Dann hatten wir einen Brotvertrieb über die ganze Insel, der Hotels und Supermärkte beliefert hat. Wurde an einen unserer spanischen Fahrer gratis abgegeben. Gibts heute noch .

Einen Reiseführer/Wanderkarten/Postkartenvertrieb...wir waren in vielen Hotels, Librerias, Besucherzentren, Tourismusbüros etc. über 350 Verkaufstellen. Wurde an einen Schweizer verkauft- Gibt es noch, aber in abgespeckter Form

Das grösste Objekt war eine ehemalige Fischfabrik im Südwesten, direkt am Meer, die wir damals gekauft, in ein Luxus Fisch/Meeresfrüchte Restaurant umgebaut und in Betrieb genommen haben. Den Koch haben wir vom damaligem, beliebtesten Fischrestaurant in Los Cristianos abgeworben...der war unglaublich, super loyal und ein Arbeitstier, er stand noch mit 39 Grad Fieber am Herd und musste unter Androhung von Zwang nach Hause ins Bett geschickt werden.
Verkauft wurde dies an einen spanischen Hotelier.

Gut, es war eine heftige, intensive Zeit aber dadurch konnten wir uns mit Anfang 40 auf unsere Finca zurückziehen, das Leben geniessen und unser Hobby zum Beruf machen
__________________
canaria aria
Urmeltier ist offline  
Folgende 4 Benutzer sagen Danke zu Urmeltier für den nützlichen Beitrag:
elfevonbergen (28.03.2021), Kaleika (28.03.2021), montserrat (31.03.2021), SanLorenzo4 (28.03.2021)
Mit Zitat antwortenNach oben
  #39 (Permalink)
Alt 28.03.2021, 11:50
Mencey
 
Benutzerbild von windus1947
 
Registriert seit: 28.02.2008
Ort: bei Hannover oder Costa del Silencio
Beiträge: 2,451
Abgegebene Danke: 2,695
Erhielt 2,252 Danke für 1,148 Beiträge
Zitat:
Zitat von Rentner24 Beitrag anzeigen
Ich kenne die Standardkalkulation der Kneipe.
Thommi kalkulierte grundsätzlich mit 300 % Aufschlag, das bedeutete ca. 25 % Wareneinsatz, also ca. 23.000.- Deckungsbeitrag.

Davon kann ein bescheidener Wirt gut leben.
Ach, Rentner, ein Wirt ist doch kein Immo Makler.
Zum einen wäre eine Standard Kalkulation tötlich zum anderen hast du Personalkosten und Pacht, sowie Traspaso vergessen.
Und wie ich aus sicherer Quelle gehört habe soll der Umsatz auch steuerpflichtig sein?
Von Umsatzsteuer mal ganz abgesehen.
will Thommy seine Speisekarte täglich neu kalkulieren?
Mal kostet die Ware wenig, mal mehr.
Und Personal was 7 Tage fürs gleiche Geld arbeitet?
__________________
Scheinbare Rechtschreibfehler beruhen auf einer individuellen Rechtschreibreform und/oder klemmender Tastatur.

Gruß Günter
windus1947 ist offline  
Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu windus1947 für den nützlichen Beitrag:
elfevonbergen (28.03.2021), SanLorenzo4 (28.03.2021)
Mit Zitat antwortenNach oben
  #40 (Permalink)
Alt 28.03.2021, 12:03
Mencey
 
Registriert seit: 10.01.2010
Ort: Puerto de la Cruz
Beiträge: 348
Abgegebene Danke: 58
Erhielt 300 Danke für 137 Beiträge
[quote=Urmeltier;332555]es war eine Cafeteria SL, eine kleine Kette, wir hatten Betriebe in Toscal Longuera, Los Realejos und im Südwesten - hat gebrummt wie "Sau" - wurde Ende der 1990 verkauft an ein deutsches Paar. Die waren nach 1 Jahr schon pleite...:


Da kann ich nur sagen: "alles richtig gemacht" und zur passenden Zeit hier gewesen. Das war aber alles vor meiner Zeit, darum kenne ich das nicht. Geniesst euer leben. Vielleicht trifft man sich mal zufaellig..
velero ist offline  
Mit Zitat antwortenNach oben
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Trackbacks are An
Pingbacks are An
Refbacks are An



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 12:48 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.0 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimization by vBSEO 3.2.0