#WirBleibenZuhause

Navigation & Login
Zurück   Teneriffa Forum > Teneriffa allgemein > Leben auf Teneriffa

Live hören
Radio Europa

Onlineuser
'Wer ist online' anzeigen Benutzer: 9
Gäste: 608
Gesamt: 617
Team: 1

Team: Andreas
Benutzer:Achined, ‎JaneboaRt, ‎Mayerhofer, ‎moeffe, ‎Nespresso, ‎SpeedyGonzales, ‎Terminator
Buddy-Liste anzeigen

Statistik
Themen: 31129
Beiträge: 319540
Benutzer: 3,282
Aktive Benutzer: 203
Wir begrüßen unseren neuesten Benutzer: Vison
Mit 4,512 Benutzern waren die meisten Benutzer gleichzeitig online (14.01.2020 um 15:12).
Neue Benutzer:
Gestern
- Vison
Gestern
- ich-bins
19.01.2021
- Nino
18.01.2021
- Lukas
18.01.2021
- einstein58

Google Adsense

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen

  #1 (Permalink)
Alt 07.01.2021, 22:07
Mencey
 
Benutzerbild von Kaleika
 
Registriert seit: 05.10.2009
Ort: TFNorte
Beiträge: 5,341
Abgegebene Danke: 6,085
Erhielt 8,088 Danke für 2,633 Beiträge
Medizin.. Alternativen zu

Paracetemol, Dilcophenac. Auch Ibufren sind ja hier sehr verbreitet und schnell verabreicht. Welche Alternativen, die nicht sosehr an den Kontraindikationen nagen- koennt ihr empfehlen?
Ich meide wo es geht, generell Tabletten. Bei meinen Malariaschueben habe ich Schmerz/Fiebersenkendes Paracetemol bekommen- aber jetzt.....
Zudem wird mitgeteilt, dass der Internet-Verkauf von Paracetamol, Ibuprofen und Acetylsaliylsäure (ASS) gestoppt wird.
https://www.pharmazeutische-zeitung....d-rationiert/:
Diese Maßnahme ist offenbar die Konsequenz aus dem Fragezeichen um die möglicherweise schädliche Wirkung von Ibuprofen und anderen NSAR bei Covid-19-Patienten. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) rät seit heute bei Verdacht auf eine Infektion mit dem neuen Coronavirus davon ab, ohne ärztlichen Rat Ibuprofen einzunehmen. Am vergangenen Wochenende hatte bereits Frankreichs Gesundheitsminister Olivier Véran dazu geraten, bei Fieber Paracetamol zu nehmen und vor der Einnahme von Ibuprofen bei einer Covid-19-Erkrankung gewarnt. Der Politiker betonte heute, dass es in Frankreich keinen Mangel an Paracetamol gebe. Die Gesundheitsbehörde erinnere nur an die Regeln der ordnungsgemäßen Nutzung.
Mein Arzt heir sagt, Paracetemol in Maassen ist nicht so schlimm, mein Artilog auch nicht. Aber wenn "in Maassen" nicht reicht?
.
__________________
Ganz einfach mal zu weit gehen und sich dort ein bisschen umsehen.
Kaleika ist offline  
Folgender Benutzer sagt Danke zu Kaleika für den nützlichen Beitrag:
bugsi (17.01.2021)
Mit Zitat antwortenNach oben
  #2 (Permalink)
Alt 08.01.2021, 00:53
mar
Mencey
 
Registriert seit: 03.09.2020
Ort: GC
Beiträge: 348
Abgegebene Danke: 43
Erhielt 187 Danke für 110 Beiträge
Zu Schmerzmitteln kann ich leider nicht helfen.
Schmerzen können auf entzündlichen Reaktionen beruhen.Da hilft oft eine Ernährungsumstellung, Broccoli statt Spinat(Oxcalsäure),Kichererbsen statt Weissmehl,Leinsamen(in elektr.Kaffemühle geschrotet) wegen der Ballaststoffe,auch Ananas,Blaubeeren.
mar ist offline  
Mit Zitat antwortenNach oben
  #3 (Permalink)
Alt 08.01.2021, 11:01
Mencey
 
Registriert seit: 05.04.2011
Beiträge: 1,498
Abgegebene Danke: 5,191
Erhielt 1,342 Danke für 702 Beiträge
wenn das mal so einfach wäre, dann würden wir alle nur noch Broccoli mit Blaubeeren essen
__________________
Ich danke allen, die nichts zur Sache zu sagen hatten und trotzdem geschwiegen haben!
---
La enfermedad del ignorante es ignorar su propia ignorancia.
elfevonbergen ist offline  
Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu elfevonbergen für den nützlichen Beitrag:
bugsi (17.01.2021), Kaleika (09.01.2021)
Mit Zitat antwortenNach oben
  #4 (Permalink)
Alt 08.01.2021, 11:06
Mencey
 
Registriert seit: 03.01.2019
Beiträge: 394
Abgegebene Danke: 199
Erhielt 379 Danke für 192 Beiträge
Zitat:
Zitat von Kaleika Beitrag anzeigen
.....Mein Arzt heir sagt, Paracetemol in Maassen ist nicht so schlimm, mein Artilog auch nicht. Aber wenn "in Maassen" nicht reicht?
.
Da ich sehr selten Schmerzmittel benötige (alle paar Monate mal wegen starker Kopfschmerzen) kann ich die gute Wirkung des Ibuprophen wohl bedenkenlos nützen.
Vorher hatte ich immer Aspirin-C in Kombination mit einer halben Dose koffeinhaltigem Energie-Drink als gut wirksam erfahren. Also nur mit Koffein zusammen wirkte das bei mir gut.
Bei grippalen Infekten inkl. betroffener Nebenhöhlen wurde ärztlicherseits immer Paracetamol empfohlen, weil es gut gegen entzündliche Prozesse wirkt.
Querruder ist offline  
Folgender Benutzer sagt Danke zu Querruder für den nützlichen Beitrag:
Kaleika (09.01.2021)
Mit Zitat antwortenNach oben
  #5 (Permalink)
Alt 08.01.2021, 11:09
Mencey
 
Registriert seit: 20.03.2008
Beiträge: 2,725
Abgegebene Danke: 871
Erhielt 2,467 Danke für 1,240 Beiträge
Ich hab da auch keine Lösung. Ich weiß nur, dass man die Einnahme von Schmerzmitteln auf Dauer unter allen Umständen vermeiden soll. Wenn man die Wirkungsmechanismen, die in dem konkreten Fall vorliegen, besser verstünde, findet man vielleicht Alternativen.

Ich such auch schon seit Jahren nach etwas, was gegen Tinnitus hilft, alles mögliche ausprobiert, noch nix geholfen. Naja, man gewöhnt sich irgendwie an (fast) alles.
__________________
Lügen gewinnen den Sprint, die Wahrheit den Marathon.
SanLorenzo4 ist offline  
Folgender Benutzer sagt Danke zu SanLorenzo4 für den nützlichen Beitrag:
Kaleika (09.01.2021)
Mit Zitat antwortenNach oben
  #6 (Permalink)
Alt 08.01.2021, 11:30
Mencey
 
Registriert seit: 20.03.2008
Beiträge: 2,725
Abgegebene Danke: 871
Erhielt 2,467 Danke für 1,240 Beiträge
Gerade mal gegoogelt. Unter Alternativen wird da das sicherlich umstrittene Methylsulfonylmethan aufgeführt. Hast Du sicher auch schon von gehört. Vielleicht mal recherchieren? Wenn man damit nix schlechter macht, vielleicht hilft es ja...
__________________
Lügen gewinnen den Sprint, die Wahrheit den Marathon.
SanLorenzo4 ist offline  
Folgender Benutzer sagt Danke zu SanLorenzo4 für den nützlichen Beitrag:
Kaleika (09.01.2021)
Mit Zitat antwortenNach oben
  #7 (Permalink)
Alt 08.01.2021, 12:48
mar
Mencey
 
Registriert seit: 03.09.2020
Ort: GC
Beiträge: 348
Abgegebene Danke: 43
Erhielt 187 Danke für 110 Beiträge
Zitat:
Zitat von elfevonbergen Beitrag anzeigen
wenn das mal so einfach wäre, dann würden wir alle nur noch Broccoli mit Blaubeeren essen
Das glaube ich nicht. Für viele gehört z.B. Fast Food unbedingt zum Leben dazu und sie können ohne Fast Food nicht leben.
mar ist offline  
Mit Zitat antwortenNach oben
  #8 (Permalink)
Alt 08.01.2021, 13:38
Mencey
 
Registriert seit: 05.04.2011
Beiträge: 1,498
Abgegebene Danke: 5,191
Erhielt 1,342 Danke für 702 Beiträge
Zitat:
Zitat von Querruder Beitrag anzeigen
Bei grippalen Infekten inkl. betroffener Nebenhöhlen wurde ärztlicherseits immer Paracetamol empfohlen, weil es gut gegen entzündliche Prozesse wirkt.
https://www.apotheken-umschau.de/schmerzmittel

Im Gegensatz zu den nichtsteroidalen Antirheumatika besitzt Paracetamol praktisch keinen entzündungshemmenden Effekt. Deshalb eignet es sich nicht zur Behandlung von entzündlich bedingten Schmerzen.
__________________
Ich danke allen, die nichts zur Sache zu sagen hatten und trotzdem geschwiegen haben!
---
La enfermedad del ignorante es ignorar su propia ignorancia.
elfevonbergen ist offline  
Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu elfevonbergen für den nützlichen Beitrag:
bugsi (17.01.2021), Kaleika (09.01.2021)
Mit Zitat antwortenNach oben
  #9 (Permalink)
Alt 09.01.2021, 20:54
Mencey
 
Benutzerbild von Kaleika
 
Registriert seit: 05.10.2009
Ort: TFNorte
Beiträge: 5,341
Abgegebene Danke: 6,085
Erhielt 8,088 Danke für 2,633 Beiträge
Ich war heute nochmal beim Arzt- habe statt Cita- gleich persoenliche Visite bekommen und da fuehrt nichts an einem neuen Hueftgelenk vorbei. Als Schmerz/& Entzuendungsblocker soll ich ruhig Dilcophenac bzw. Artilog nehmen, nicht mehr als1* 3 Tage lang.
Naja, das hatte ich schon- beide Medikamente haben mir sofort immer ganz toll geholfen und jeweils 1 Tablette hat mich fast 3 Tage Schmerzenfrei gehalten.

Danke fuer eure Hilfe- ausser den Blaubeerhalswickeln...... haben gegen Schmerzen noch nicht geholfen- aber vielleicht als heisser Umschlag an der Huefte?

Mein Superfood: frische Blaubeeren mit frischem Naturjoghurt von unserer Kaeserei, darueber einen dicken Loeffel Honig hmmmmmmmmm, dazu eine Dilcofenac hmmmmmmmmmm
__________________
Ganz einfach mal zu weit gehen und sich dort ein bisschen umsehen.
Kaleika ist offline  
Folgender Benutzer sagt Danke zu Kaleika für den nützlichen Beitrag:
bugsi (17.01.2021)
Mit Zitat antwortenNach oben
  #10 (Permalink)
Alt 10.01.2021, 07:21
mar
Mencey
 
Registriert seit: 03.09.2020
Ort: GC
Beiträge: 348
Abgegebene Danke: 43
Erhielt 187 Danke für 110 Beiträge
Ja, niemand will gesagt bekommen, was er essen soll, oder dass seine Ernährung falsch ist, und das ist natürlich auch ein weites Feld wenig erforscht und äusserst komplex, aber es gibt ja einen Grund warum kaum ein Arzt den Leuten sagt was sie essen sollen... das wird einfach nicht angenommen.

Ausser er will die Praxis leer haben, dann sollte er seinen Patienten definitiv
sagen was sie essen dürfen

https://www.minimed.at/medizinische-...-lebensmittel/
https://www.ndr.de/ratgeber/gesundhe...throse150.html

Aber ok, hier war die Frage ja nach Schmerzmitteln, also lassen wir das

Man könnte vielleicht noch zu Bedenken geben, dass Ärzte auch oftmals (versteckte) Provisionen bekommen dürften für bestimmte Operationen, aber das ist Dir ja bestimmt auch schon bekannt.

https://www.tipps-vom-experten.de/patient-klinik-arzt/

Geändert von mar (10.01.2021 um 08:01 Uhr)
mar ist offline  
Mit Zitat antwortenNach oben
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Trackbacks are An
Pingbacks are An
Refbacks are An



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 09:18 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.0 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimization by vBSEO 3.2.0