#WirBleibenZuhause

Navigation & Login
Zurück   Teneriffa Forum > Teneriffa allgemein > Leben auf Teneriffa

Live hören
Radio Europa

Onlineuser
'Wer ist online' anzeigen Benutzer: 1
Gäste: 531
Gesamt: 532
Team: 0

Team:
Benutzer:JaneboaRt
Buddy-Liste anzeigen

Statistik
Themen: 31389
Beiträge: 323669
Benutzer: 3,337
Aktive Benutzer: 202
Wir begrüßen unseren neuesten Benutzer: Nordstern
Mit 4,512 Benutzern waren die meisten Benutzer gleichzeitig online (14.01.2020 um 14:12).
Neue Benutzer:
Gestern
- Nordstern
Gestern
- Simon0813
Gestern
- weltliebe88
10.05.2021
- Sepp
10.05.2021
- Nika

Google Adsense

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen

  #81 (Permalink)
Alt 22.01.2021, 11:14
mar
Mencey
 
Registriert seit: 03.09.2020
Ort: GC
Beiträge: 755
Abgegebene Danke: 131
Erhielt 649 Danke für 438 Beiträge
Zitat:
Zitat von windus1947 Beitrag anzeigen
Verlorengehen kann also nichts nur geklaut, im darknet verschwunden
( gehören nun einem anderen) oder sonstwie "verloren".
Also verloren gehen Bitcoin weil Leute ihre Wallets verlieren, oder z.B. mal
vor 10 Jahren einige Bitcoin gemined hatten, dann aber nie dachten, dass es mal was wert sein wird, und irgendwann den PC wo die Wallet lag verkauften oder formatierten.

Laut Zeitungsartikeln wird im Darknet jetzt hauptsächlich Monero verwendet, weil es direkt anonym ist.

Dass da ein grosser Schwarzmarkt vorhanden ist, keine Frage. Aber schau Dir doch mal Bargeld an, oder die Schattenwirtschaft. Sind nicht an jedem Geldschein auch ein paar Rückstände von Kokain? Also wirklich sauber ist Bargeld ja auch nicht

Die Schattenwirtschaft in Spanien liegt bei 25% laut diesem Artikel: https://www.welt.de/wirtschaft/artic...hwarzgeld.html

Klingt vielleicht kurios, aber man könnte annehmen dass es bei Bitcoin weniger ist als 25%. Es ist ja auch so mittlerweile, dass anders wie bei Bargeld, man gar keine Bitcoin mehr kaufen oder verkaufen ohne Identifikation.

Der massive Crash grad hat auch damit zu tun, die Biden Administration will jetzt offenbar doch mehr gegen Krypto vorgehen.
mar ist offline  
Mit Zitat antwortenNach oben
  #82 (Permalink)
Alt 22.01.2021, 15:54
Neu im Forum
 
Registriert seit: 14.08.2020
Ort: Tabaiba Bajo
Beiträge: 11
Abgegebene Danke: 1
Erhielt 9 Danke für 5 Beiträge
Bitcoin?

Es KANN nicht funktionieren! Denn das System erzeugt kein Geld. Jemand muß seine Inverstition verlieren, damit jemand anderer sie gewinnt. Von wegen "sichere Investition" ! Wer garantiert, daß ich mein Geld nicht verliere? Wie beim Lotto. Ich kann nur raten, FINGER WEG ! !
Karesz591 ist offline  
Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu Karesz591 für den nützlichen Beitrag:
Bee (22.01.2021), Rentner24 (22.01.2021)
Mit Zitat antwortenNach oben
  #83 (Permalink)
Alt 24.01.2021, 09:17
mar
Mencey
 
Registriert seit: 03.09.2020
Ort: GC
Beiträge: 755
Abgegebene Danke: 131
Erhielt 649 Danke für 438 Beiträge
Zitat:
Zitat von Karesz591 Beitrag anzeigen
Es KANN nicht funktionieren! Denn das System erzeugt kein Geld. Jemand muß seine Inverstition verlieren, damit jemand anderer sie gewinnt. Von wegen "sichere Investition" ! Wer garantiert, daß ich mein Geld nicht verliere? Wie beim Lotto. Ich kann nur raten, FINGER WEG ! !
Seit wann muss eine Währung Geld erzeugen?!

Die "Experten" sagen schon seit 10 Jahren dass Bitcoin nix ist, aber Fakt ist egal wann man in den letzten 10 Jahren Bitcoin gekauft hat bis Dezember 2020, man ist im Plus. Meist sogar um einige Hundert bis Tausend Prozent, oder gar noch mehr.

Auch durch den eingebauten Inflationsschutz. Den hat nichtmal Gold.

Das grösste Risiko, das ich sehe, ist dass irgendwann Bitcoin einen Preis erreicht, wo einfach keiner mehr bereit ist welche zu kaufen. Das dachten aber viele auch schon bei 100€ für 1 Bitcoin oder 1000€. Jetzt ists bei 28000€....

Das ist nunmal der Fakt und alle die in den letzten 10 Jahren dran gezweifelt haben, die haben richtig, richtig Geld verloren!

Jetzt bräuchte man nur noch ne Zeitmaschine, zurück nach 2012 als die Welt noch nicht so verrückt war wie jetzt, und mal eben ein paar Tausend Bitcoin kaufen
mar ist offline  
Mit Zitat antwortenNach oben
  #84 (Permalink)
Alt 24.01.2021, 09:43
Neu im Forum
 
Registriert seit: 14.08.2020
Ort: Tabaiba Bajo
Beiträge: 11
Abgegebene Danke: 1
Erhielt 9 Danke für 5 Beiträge
Dann erkläre mal, woher kommen die Gewinne? Durch solche Werbungen stiegen immer mehr Gläubige mit Investitionen ein, die sie dann regelmäßig verlieren. Das erzeugt die Gewinne für die Profis, die auch die Software schreiben (lassen). Und zwar so, daß immer sie gewinnen können. Schneeballsystem. Das Verhältnis der Gewinner und Verlierer ist genauso schlecht, wie bein allen Glücksspielen, beim Lotto haste 1:150 MIllionen Chance zu gewinnen, mit Bitcoin sogar weniger. Man braucht nur rechnen. Es müssen 4 Neueinsteiger ihre 250 € verlieren, damit ein einziger 1000 € gewinn einkassieren kann. Aber wegen der Werbung fallen immer welche rein.
Karesz591 ist offline  
Folgender Benutzer sagt Danke zu Karesz591 für den nützlichen Beitrag:
Bee (24.01.2021)
Mit Zitat antwortenNach oben
  #85 (Permalink)
Alt 24.01.2021, 10:02
Gesperrt
 
Registriert seit: 17.11.2020
Ort: vormals München, inzwischen 82064, Straßlach-
Beiträge: 437
Abgegebene Danke: 26
Erhielt 149 Danke für 123 Beiträge
Geld entstand vor ca. 2.700 Jahren,
damals konnte man noch mit Goldgemisch vermehren, heute nur noch durch Bluff und Vortäuschung.

Inzwischen benötigt man eben Kunstgeld wie Bitcoin und andere um den Betrug zu maxinieren
Rentner24 ist offline  
Folgender Benutzer sagt Danke zu Rentner24 für den nützlichen Beitrag:
Bee (24.01.2021)
Mit Zitat antwortenNach oben
  #86 (Permalink)
Alt 25.01.2021, 22:01
mar
Mencey
 
Registriert seit: 03.09.2020
Ort: GC
Beiträge: 755
Abgegebene Danke: 131
Erhielt 649 Danke für 438 Beiträge
Zitat:
Zitat von Karesz591 Beitrag anzeigen
Dann erkläre mal, woher kommen die Gewinne? Durch solche Werbungen stiegen immer mehr Gläubige mit Investitionen ein, die sie dann regelmäßig verlieren. Das erzeugt die Gewinne für die Profis, die auch die Software schreiben (lassen). Und zwar so, daß immer sie gewinnen können. Schneeballsystem. Das Verhältnis der Gewinner und Verlierer ist genauso schlecht, wie bein allen Glücksspielen, beim Lotto haste 1:150 MIllionen Chance zu gewinnen, mit Bitcoin sogar weniger. Man braucht nur rechnen. Es müssen 4 Neueinsteiger ihre 250 € verlieren, damit ein einziger 1000 € gewinn einkassieren kann. Aber wegen der Werbung fallen immer welche rein.
Das entbehrt schon nicht einer gewissen Ironie. Im EURO oder DOLLAR Geldsystem können die Banken für jede 100 Eur die Du auf dem Konto hast, 97 Eur weiterverleihen. Die 97 Eur können sie dann auch wieder weiterverleihen. Aus 100 Eur werden so für die Banken schnell 3000 Eur.

Wenn nur 3% der Bankkunden ihr Geld haben wollen ists vorbei.

Bei Bitcoin gibts sowas nicht. Komplett dezentral.

Das einzige Risiko hierbei ist mal salopp gesagt eigene Dummheit. Das passiert auch schlauen Leuten. Ich war Montag in Kontakt mit einer bekannten deutschen Immobilienfirma, die sogar auf Platz 1 in der Bestenliste in ihrem Bundesland sind. Wirklich kompetente Leute (bei Immobilien). Der Chef sagte mir sie haben selbst mal vor 3 Jahren in Bitcoin investiert und alles verloren. Da seien nur Betrüger unterwegs.

Auf Rückfrage kam dann raus, sie hatten ihr Geld bei einem Anbieter investiert, der wenig seriös ist.

Also auch hier ist der FAKT. Wenn man vor 3 Jahren Bitcoin für ca. $2000 gekauft hat, dann kann man sie heute für $33000 wieder verkaufen. Aber eben nur, wenn einem die Bitcoin auch gehören und man das System verstanden nicht. NICHT wenn man einem betrügerischen Anbieter seine Bitcoin anvertraut hat und die Bitcoin nie selbst besessen hat.

In dem Fall ist man vermutlich wirklich besser in USD oder Gold aufgehoben. Gold war übrigens auch schonmal verboten und ist schon lange nicht mehr an die Währungen gekoppelt
mar ist offline  
Mit Zitat antwortenNach oben
  #87 (Permalink)
Alt 27.01.2021, 10:00
mar
Mencey
 
Registriert seit: 03.09.2020
Ort: GC
Beiträge: 755
Abgegebene Danke: 131
Erhielt 649 Danke für 438 Beiträge
"Nur" 26% der spanischen Finanzberater empfehlen in Bitcoin zu investieren.

https://elasesorfinanciero.com/solo-...ir-en-bitcoin/
mar ist offline  
Mit Zitat antwortenNach oben
  #88 (Permalink)
Alt 27.01.2021, 10:12
Mencey
 
Registriert seit: 20.03.2008
Ort: TFS-FRA
Beiträge: 3,267
Abgegebene Danke: 1,121
Erhielt 2,848 Danke für 1,495 Beiträge
Interessantes zumThema:

Mark Friedrich als bekannter Bitcoin-Fan mit Andreas Beck, der zum Bitcoin eine ähnliche Meinung hat wie ich. Aber man kann sich irren.

https://www.youtube.com/watch?v=nfgKmeTPVcc&t=29s

Ab ca. 39:15, wenn man den Rest nicht hören will.
__________________
Lügen gewinnen den Sprint, die Wahrheit den Marathon.
SanLorenzo4 ist offline  
Mit Zitat antwortenNach oben
  #89 (Permalink)
Alt 27.01.2021, 14:24
mar
Mencey
 
Registriert seit: 03.09.2020
Ort: GC
Beiträge: 755
Abgegebene Danke: 131
Erhielt 649 Danke für 438 Beiträge
Zitat:
Zitat von SanLorenzo4 Beitrag anzeigen
Ab ca. 39:15, wenn man den Rest nicht hören will.
Der Herr auf der rechten Seite ist doch absolut ahnungslos. Was für ein Schwarzmarkt existiert wohl aufgrund von Bargeld?

Beschaffungskriminalität, Raubüberfälle, alles um Drogen auf der Strasse mit Bargeld zu kaufen

Und ob jetzt staatlich garantierter Eigentum sicherer ist, oder ob es sicherer ist mathematisch/kryptographisch garantiert seine Kohle zu haben...?

Das ist ja schon ein interessantes Thema, beispielsweise Dein kanarischer Trauminsel-Acker. Wann gehört er Dir wirklich? Welche Rechte hast Du? Was, wenn man vielleicht mal nicht mehr Teil der EU ist?

Das einzige was er richtig sagt, ist dass er "vielleicht falsch lag" bei Bitcoin. Weil sonst hätte er ja 0,1% oder 1% oder gar 10% des Vermögens in Bitcoin getan, sein Vermögen vertausendfacht und müsste heute nicht mehr auf Youtube um Kunden betteln,oder?

Da fehlt dann die Ehrlichkeit zuzugeben, dass er komplett falsch lag.

Ich weiss schon warum ich kaum noch Youtube schau ausser gut recherchierte Dokus und wissenschaftliche Themen. Aber trotzdem danke für den Link, finde auch negatives zu Bitcoin immer sehr interessant, aber das sollten schon solide Argumente sein. Die es ja durchaus gibt.

Im übrigen haben sich in allen sozialen Gemeinschaften in der Geschichte der Menschheit Währungen entwickelt. Das waren mal Steine, Muscheln, Metalmünzen usw. Und die kamen ursprünglich nie vom Staat sondern immer aus den Gemeinschaften selbst heraus. Wie Bitcoin.

Falls es Dich weiter interessiert würde ich mal diese spannende Doku anschaun, https://www.youtube.com/watch?v=qk4gZrBR9CU

Da kann man auch gute Schlüsse ziehen zum aktuellen Geldsystem, ich denke nach Trump, und nach Corona, werden die Medien die Finanzkrise und Hyperinflation als das nächste grosse Thema haben die nächsten Jahre.
mar ist offline  
Mit Zitat antwortenNach oben
  #90 (Permalink)
Alt 27.01.2021, 14:34
mar
Mencey
 
Registriert seit: 03.09.2020
Ort: GC
Beiträge: 755
Abgegebene Danke: 131
Erhielt 649 Danke für 438 Beiträge
Diese Doku meinte ich eigentlich...

https://www.youtube.com/watch?v=zpNlG3VtcBM

Denke auch für Anti-Bitcoiner nicht uninteressant
mar ist offline  
Mit Zitat antwortenNach oben
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Trackbacks are An
Pingbacks are An
Refbacks are An



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 03:56 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.0 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimization by vBSEO 3.2.0