Navigation & Login
Zurück   Teneriffa Forum > Teneriffa allgemein > Leben auf Teneriffa

Service
   
» Teneriffa
Galerie
 
» Teneriffa
Ferienhäuser
   
» Teneriffa
Ferienwohnungen
   
» Teneriffa Pauschal
und Lastminute
   
» Teneriffa Mietwagen
   
» Teneriffa Flüge
   
» Sprachschule Teneriffa
Spanisch Intensivkurse

Onlineuser
'Wer ist online' anzeigen Benutzer: 6
Gäste: 316
Gesamt: 322
Team: 0

Team:
Benutzer:ERO, ‎Gateway10, ‎Helmsman, ‎Nordwesten, ‎Sokrates, ‎surfer1010
Buddy-Liste anzeigen

Statistik
Themen: 29483
Beiträge: 302880
Benutzer: 2,851
Aktive Benutzer: 292
Wir begrüßen unseren neuesten Benutzer: Charly
Mit 2,832 Benutzern waren die meisten Benutzer gleichzeitig online (02.09.2010 um 19:11).
Neue Benutzer:
Gestern
- Charly
Gestern
- ERO
Gestern
- brad11
21.10.2018
- konna23
21.10.2018
- Malou

Google Adsense

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen

  #1 (Permalink)
Alt 25.12.2017, 19:33
Mencey
 
Registriert seit: 05.10.2009
Ort: TFNorte
Beiträge: 4,336
Abgegebene Danke: 5,027
Erhielt 7,082 Danke für 2,221 Beiträge
Die letzten Monarchen

in diesem "Winter" . 3 Raupen habe ich in der Finca noch entdeckt, bevor die Seidenpflanze (Asclepias) in die Knie ging- total abgefressen. Die Raupen leben von verschiedenen Schwalbenwurzgewächsen der Gattung Asclepias, die zum Teil herzwirksame Glykoside enthalten. In zwei Pfund Monarchen (1540 Falter), die Brower im Labor des Amherst-College (US-Staat Massachusetts) züchtete, konnte der Baseler Biochemiker und Glykosid-Spezialist Professor Tadeus Reichstein nachweisen, daß die Glykoside der Pflanzen mit denen der Falter identisch.sind. Brower auf die Frage: Wie ungenießbar ist eigentlich ein ungenießbarer Falter?
Als geeigneter Versuchsvogel erwies sich der Blauhäher. Im Freiland gefangene Häher, die wohl bereits Monarchen-Erfahrung besaßen und den Falter mieden, machten doch noch eine Probe, wenn man sie einige Stunden hungern ließ. Erwischten sie einen Monarchen, dessen Raupe an ungiftigem Kraut aufgewachsen war, so fraßen sie weiterhin Monarchen, ohne zu zögern. Fraßen sie aber einen giftigen Monarchen, so mußten sie sich innerhalb von zwölf Minuten erbrechen, oft bis zu neunmal, so daß sie den gesamten Mageninhalt verloren.
Nach Ablauf einer halben Stunde erholten sie sich wieder. Denn schon die Hälfte der tödlichen Dosis der Herzglykoside reicht aus, um das Brechzentrum des Gehirns zu reizen, so daß der Häher den Verzehr eines Gift-Monarchen nur mit halbstündigem Unwohlsein bezahlt. Danach sitzt die Lektion, und er meidet künftig Falter dieses Aussehens.Teilzitat<: http://www.zeit.de/1969/?/der-manchm...-schmetterling
In ca 5 Tagen schon, waren die Raupen gross (vielleicht ahnten sie den grossen Regen) und blieben reglos unter einem Blatt haften, die andere hatte sich ein Stuhlbein ausgesucht. Nach einem heftigen Zittern waren sie ploetzlich von einem Kokon umgeben. Ungefaehr 10 Tage hingen sie jetzt im Regen und Wind. Die eine Raupe hatte Pech, sie hatte wohl nicht alles eingepackt, denn oben schimmerte ein schwarzes Teilchen aus dem Kokon. Nach den Tagen, sah ich einen kleinen Schmetterling - langsame Kreise drehen und freute mich, er flog in die Sonne, seinem neuen Leben entgegen. Der andere war geschluepft und trocknete die Fluegel- hing wie leblos unter dem verlassenen Kokon. Am naechsten Morgen lag er fast leblos am Boden- wir hatten 11 Grad und hier war es auch windig. Behutsam schob ich die warme Hand unter ihn, er krabbelte sofort hinein und ich konnte ihn auf eine Fresspflanze in die Sonne bringen. Dort war er spaeter verschwunden. Ich wuensch dir Glueck, schoener Monarch!
Bei uns auf den Kanaren und Madeira, fressen sie auch an dem Wolfsmilchgewächs Euphorbia mauretanica
__________________
La sonrisa es más barata que la electricidad y da más luz
Kaleika ist offline  
Folgende 4 Benutzer sagen Danke zu Kaleika für den nützlichen Beitrag:
Robert_R (26.12.2017), Santana (29.12.2017), windus1947 (26.12.2017), zauberin60 (25.12.2017)
Mit Zitat antwortenNach oben
  #2 (Permalink)
Alt 25.12.2017, 21:18
Mencey
 
Benutzerbild von zauberin60
 
Registriert seit: 20.03.2007
Ort: Guargacho
Beiträge: 4,717
Abgegebene Danke: 6,194
Erhielt 3,948 Danke für 1,845 Beiträge
Meine Pflanzen haben sich zum größten Teil wieder erholt, zwei Raupen 🐛 haben sich grade verpuppt und ein Schmetterling ist gestern neu geschlüpft.
Jetzt im Winter geht alles etwas langsamer.
Der Trick ist, immer genug Pflanzen in unterschiedlichen Stadien zu haben.
Ich behelfe mir da mit Fliegengitter, ich näh einen breiten Streifen zusammen und zieh ihn über einen Bambusbogen aus der Gärtnerei. Darunter die Pflanzen, geschützt vor der Eiablage,
__________________
Nur wer mit Denken auf das Leben reagiert, kapiert Zusammenhänge.
zauberin60 ist offline  
Folgender Benutzer sagt Danke zu zauberin60 für den nützlichen Beitrag:
Robert_R (26.12.2017)
Mit Zitat antwortenNach oben
  #3 (Permalink)
Alt 26.12.2017, 17:36
Mencey
 
Registriert seit: 05.10.2009
Ort: TFNorte
Beiträge: 4,336
Abgegebene Danke: 5,027
Erhielt 7,082 Danke für 2,221 Beiträge
ich ziehe einen Kartoffelsack ueber Pflanzenstoeckchen am Rande der Pflanze und versuche das Giessen nicht zu vergessen. Habe 5 Pflanzen aber nie genug.. Heute sah ich meine neue Brut am Eukalyptusbaum. Hat mich gluecklich gemacht
__________________
La sonrisa es más barata que la electricidad y da más luz
Kaleika ist offline  
Folgender Benutzer sagt Danke zu Kaleika für den nützlichen Beitrag:
zauberin60 (27.12.2017)
Mit Zitat antwortenNach oben
  #4 (Permalink)
Alt 27.12.2017, 03:20
Mencey
 
Benutzerbild von zauberin60
 
Registriert seit: 20.03.2007
Ort: Guargacho
Beiträge: 4,717
Abgegebene Danke: 6,194
Erhielt 3,948 Danke für 1,845 Beiträge
Heute wieder einer geschlüpft und ein Kokon sieht aus, als wäre er morgen so weit.
Ich glaube ich habe mindestens 50-60 Planzen, von klein bis groß und von abgefressen bis in voller Blüte. Und das auf 100 qm Garten, meist in Bottichen, leichter zu Händeln.
Für die Aussaat habe ich Mini Gewächshäuser von IKEA zu 9,95
__________________
Nur wer mit Denken auf das Leben reagiert, kapiert Zusammenhänge.
zauberin60 ist offline  
Folgender Benutzer sagt Danke zu zauberin60 für den nützlichen Beitrag:
Kaleika (27.12.2017)
Mit Zitat antwortenNach oben
  #5 (Permalink)
Alt 27.12.2017, 18:13
Mencey
 
Registriert seit: 05.10.2009
Ort: TFNorte
Beiträge: 4,336
Abgegebene Danke: 5,027
Erhielt 7,082 Danke für 2,221 Beiträge
Aussaat? Hast du Samen?
__________________
La sonrisa es más barata que la electricidad y da más luz
Kaleika ist offline  
Mit Zitat antwortenNach oben
  #6 (Permalink)
Alt 28.12.2017, 02:16
Mencey
 
Benutzerbild von zauberin60
 
Registriert seit: 20.03.2007
Ort: Guargacho
Beiträge: 4,717
Abgegebene Danke: 6,194
Erhielt 3,948 Danke für 1,845 Beiträge
Ja, ein paar, nach der Blüte kommen Samen. Schön verpackt in flauschigem Kapock, zart wie Seide. Darum der Namen Seidenpflanze.
Du hattest hier mal einen Bericht geschrieben.
__________________
Nur wer mit Denken auf das Leben reagiert, kapiert Zusammenhänge.
zauberin60 ist offline  
Mit Zitat antwortenNach oben
  #7 (Permalink)
Alt 28.12.2017, 09:19
Mencey
 
Registriert seit: 13.07.2013
Ort: Asturias
Beiträge: 12,438
Abgegebene Danke: 924
Erhielt 22,658 Danke für 7,910 Beiträge
Bei uns flattern auch noch welche rum.
__________________
Altweibersommer...
Darf man das eigentlich noch so sagen oder muss es neuerdings heißen:
Femininer Naturzustand ohne Menstruationshintergrund?
Achined ist offline  
Mit Zitat antwortenNach oben
  #8 (Permalink)
Alt 28.12.2017, 12:24
Mencey
 
Registriert seit: 05.10.2009
Ort: TFNorte
Beiträge: 4,336
Abgegebene Danke: 5,027
Erhielt 7,082 Danke für 2,221 Beiträge
Ja ich weiss noch von dem schoenen Seidenflausch. Aber ich habe Kissen damit gefuellt. Da haengen also die Samen dran. Muss ich aufpassen. danke
__________________
La sonrisa es más barata que la electricidad y da más luz
Kaleika ist offline  
Folgender Benutzer sagt Danke zu Kaleika für den nützlichen Beitrag:
zauberin60 (29.12.2017)
Mit Zitat antwortenNach oben
  #9 (Permalink)
Alt 28.12.2017, 13:15
Teneriffa Conquistador
 
Registriert seit: 05.02.2010
Beiträge: 79
Abgegebene Danke: 37
Erhielt 49 Danke für 26 Beiträge
Nachdem ich immer nur recht kurz in TF bin hätte ich eine Frage:
die amerikanischen Monarchfalter in Puerto kenne ich natürlich.
Gibt es auch den afrikanischen (kleinen) Monarch (Danaus chrysippus) in Puerto?
kleinvieh ist offline  
Folgender Benutzer sagt Danke zu kleinvieh für den nützlichen Beitrag:
zauberin60 (29.12.2017)
Mit Zitat antwortenNach oben
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Trackbacks are An
Pingbacks are An
Refbacks are An



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 07:15 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.0 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimization by vBSEO 3.2.0