Teneriffa Forum

Teneriffa Forum (https://www.forumteneriffa.de/teneriffa_forum/index.php)
-   Leben auf Teneriffa (https://www.forumteneriffa.de/teneriffa_forum/leben-teneriffa/)
-   -   Haftpflichtversicherung ? (https://www.forumteneriffa.de/teneriffa_forum/leben-teneriffa/30397-haftpflichtversicherung.html)

Yucca 25.09.2017 11:52

Haftpflichtversicherung ?
 
Kann jemand eine günstige Haftpflichtversicherung empfehlen? Objekt ist eine Finca mit 2 Häusern drauf, die jedoch beide nicht eingetragen sind und auch lt.Gemeinde jetzt kein Thema mehr sind. Wer kennt sich mit Versicherungen gut aus?

J-Man 25.09.2017 13:41

Ich kenne mich mit DEUTSCHEN Versicherungen und DEUTSCHEM Versicherungsrecht ganz gut aus.

Aber deine Frage verstehe ich nicht. Wieso willst Du ein GEBÄUDE haftpflicht-versichern?

Ein Gebäude kann normalerweise keine Schäden verursachen. Und wenn es sich um eine selbstgenutzte Wohneinheit handelt, sind Schäden, die "durch das Gebäude" verursacht werden (z. B., wenn ein Dachziegel einem Passanten auf den Kopf oder auf ein vor dem Gebäude geparktes Fahrzeug fällt) durch die Privathaftpflicht-Versicherung des Besitzers abgedeckt.

Eine separate Hausbesitzer-Haftpflichtversicherung braucht man (nach DEUTSCHEM Versicherungsrecht) eigentlich nur als Vermieter ...

Mietet man eine Wohnung und will, dass die Schäden, die man während der Mietzeit an der Wohnung verursacht, abgedeckt sind, muss man (nach DEUTSCHEM Recht) darauf achten, dass die Versicherung Mietsachschäden abdeckt - das ist noch lange nicht bei allen deutschen Haftpflichtversicherungen der Fall.

Yucca 25.09.2017 21:37

Es geht eher um Folgendes: Wenn Leute ab und zu bei mir aushelfen, egal, ob es Freunde, Bekannte oder Kurzjobber sind- was ist, wenn einem etwas passiert? Welche Versicherung würde hier zutreffen?
Ich bin grade mal wieder auf der Suche nach Fincahelfern, weil ich dringend Hilfe brauche. Die Leute können hier umsonst in ihren Ferien wohnen. Im November kommt ein Freund aus Deutschland und packt mit an. Welche Art Versicherung würdest du mir raten?

keule 25.09.2017 22:04

Bekannt aus der deutschen Radiowerbung auf Teneriffa zum Vergleich

http://www.libertyseguros.es/

J-Man 25.09.2017 23:01

Für solche Fälle ist nach DEUTSCHEM Recht die Berufsgenossenschaft zuständig. Da kann (und müsste) man auch seinen Bruder, seinen Schwager oder den Nachbarn anmelden und versichern, wenn die einem z. B. bei einem Bauvorhaben oder dem Fällen eines Baumes oder ... oder ... oder ... helfen. Zum Glück muss die Anmeldung erst bis zum Ende des jeweiligen Monats erfolgen, so dass man sich die Anmeldung oft "schenkt", wenn nichts passiert ist. Wie das in Spanien geregelt ist, weiss ich nicht.

Mir ist (ausser der deutschen BG) keine privat abschliessbare Versicherung bekannt, die solche Schadensfälle, wie die von Dir angedachten, abdeckt. Du KÖNNTEST natürlich für jeden deiner Helfer eine private Unfall-Versicherung abschliessen. Aber das wird bei vernünftigen Leistungen (Invaliditätssumme, Kranken(haus)tagegeld etc.) relativ teuer, zumal solche Versicherungen nicht mal eben für ein paar Tage abschliessbar sind, sondern immer für ganze Jahre abgeschlossen werden - es wäre also der Beitrag für ein ganzes Jahr zu bezahlen, auch wenn der Helfer Dir nur drei Tage hilft.

Die Behandlungskosten bei einem Unfall sollten von der Krankenversicherung des Helfers abgedeckt sein. Alles Andere ist Luxus. ;)

Nochmal: Ich habe keine Ahnung, wie das in Spanien geregelt ist.

119Nova 26.09.2017 05:09

[.....nicht eingetragen....] bedeutet: kein Eigentum, keine Mietzahlungen somit keine Gebäudeversicherung???

Ich frage nach weil ansonsten würde ich mal den "Versicherungsmann" fragen, denn von meiner Gebäudeversicherung kann ich sagen dass im Fall dass was mit Freunden, Gästen/Besuchern passiert die einspringt d.h. beim Aufenthalt auf dem Gelände.

Allerdings...so wie J-Man geschrieben hat käme sonst die "Berufsgenossenschaft" zu tragen. Bei solchen Arbeiten hier ist mir nur bekannt das Hilfe ohne Anmeldung eine Schwarzarbeit wäre. Zwar ohne Bezahlung aber in D. würde das freie Wohnen als geldwerter Vorteil bezeichnet und somit wäre es eine Art der Vergütung.

Um auf der sicheren Seite zu sein würde ich mal bei entsprechenden Stellen nachfragen. So wie ich in Erinnerung habe lebst du doch schon lange auf der Insel und kennst z.B. auch Leute von der Guardia. Die können dir bestimmt sagen an wen du dich wenden kannst.

....oder du suchst dir eine Person die ein entsprechendes Gewerbe angemeldet hat. Damit bist du auf jeden Fall auf der sicheren Seite.

windus1947 26.09.2017 10:06

@Yucca
eine normale Haftpflichtversicherung wird Dir da nichts nützen.
Dafür müsstest Du einen Beetrieb haben und die dazu gehörende Betriebshaftpflichtversicherung.

Wie das in Spanien mit "privater Hilfe" aussieht weis ich leider nicht.
-
Ein Tip von mir:

Such Dir einen der gerne tätig ist und vermiete ihm das Häuschen für 30.- € am Tag.
Offiziell!
Wenn er etwas auf dem Grundstück machen will kannst Du ihm ja "Inoffiziel" 25.- €
pro Tag zurückgeben...................

Keine Schwarzarbeit, er macht das für seine Gesundheit.....

Diese Vereinbarung solltest Du keinesfalls schriftlich machen!
Hilft er Dir gibst Du ihm danach die 25.- € / Tag (zurück), hat er keine Lust dann nicht.

An der Formulierung des Inserates solltest Du etwas "feilen", vieleicht nicht bei Stellenangeboten sondern bei Ebay Kleinanzeigen (kostenlos).
-
Den genauen Ablauf solltes Du aber nur besprechen, nichts schriftlich.

SanLorenzo4 26.09.2017 13:44

Zitat:

Zitat von 119Nova (Beitrag 304040)
Um auf der sicheren Seite zu sein würde ich mal bei entsprechenden Stellen nachfragen.

So hab ich das vor knapp 10 Jahren auch gesehen, leider ist das hierzulande nicht immer so.

Es fängt an mit der Zuständigkeit, die themenabhängig keineswegs immer klar ist.

Aufgrund einer Reihe von Rahmenbedingungen schlagen sich Beamte auch nicht unbedingt darum, die Verantwortung für irgendeine Aussage zu Regularien oder Voraussetzungen zu übernehmen.

Wer fragt, erhält schon Antworten. Die sind aber nicht immer verbindlich, regional, zeit- und personenabhängig unterschiedlich.

Aufgrund dessen ist es ab und an ratsam, die Dienste einer gut etablierten Gestoria in Anspruch zu nehmen, um etwas zu erreichen. Im Falle, dass diese nicht korrekt arbeitet, bist Du allerdings trotzdem nicht zwangsläufig aus dem Schneider.

Viel Erfolg...

windus1947 26.09.2017 14:50

@SanLorenzo
Yucca will keinen Großbetrieb gründen, sie sucht nur Hilfe für "ihre" Finca.

SanLorenzo4 27.09.2017 11:52

Also, vieles von bürokratischen Klimmzügen und Unsicherheiten gilt nach meiner Erfahrung auch im privaten Bereich. Und wer anfängt, Fragen zu stellen, bekommt auch Auskünfte, aber nicht immer zufriedenstellende. Je nachdem, wie man veranlagt ist, möchte man halt die Sachen "korrekt" machen oder eben nicht. Aus heutiger Sicht würde ich vielleicht hier und da lieber nicht mehr fragen...


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 19:14 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.0 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimization by vBSEO 3.2.0