#WirBleibenZuhause

Navigation & Login
Zurück   Teneriffa Forum > Teneriffa Forum > Landschaft, Fauna und Flora von Teneriffa

Live hören
Radio Europa

Onlineuser
'Wer ist online' anzeigen Benutzer: 11
Gäste: 391
Gesamt: 402
Team: 0

Team:
Benutzer:graupinchen, ‎Gualchos, ‎JaneboaRt, ‎Karlu, ‎made, ‎Michael Schuler, ‎Petrus, ‎Ringfrei, ‎Tommes, ‎Toy, ‎wuschl
Buddy-Liste anzeigen

Statistik
Themen: 30691
Beiträge: 314193
Benutzer: 3,193
Aktive Benutzer: 247
Wir begrüßen unseren neuesten Benutzer: minitrix2020
Mit 4,512 Benutzern waren die meisten Benutzer gleichzeitig online (14.01.2020 um 14:12).
Neue Benutzer:
01.06.2020
- minitrix2020
29.05.2020
- lalinda35
24.05.2020
- wschroeter
20.05.2020
- AndreN
18.05.2020
- daliaelen

Google Adsense

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen

  #1 (Permalink)
Alt 24.07.2019, 19:07
Mencey
 
Benutzerbild von Nespresso
 
Registriert seit: 13.08.2018
Beiträge: 322
Abgegebene Danke: 142
Erhielt 301 Danke für 152 Beiträge
Pflanzensterben in meinem Garten

Habe die immer gut behandelt, gegossen und gehegt und gepflegt, doch heute liegt sie plötzlich auf der Seite. Unten am Stamm total durchgefault. Was ist das???
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg IMG_4906 (2).jpg‎ (79.5 KB, 55x aufgerufen)
Dateityp: jpg IMG_4907 (2).jpg‎ (129.7 KB, 51x aufgerufen)
Dateityp: jpg IMG_4908 (2).jpg‎ (65.7 KB, 48x aufgerufen)
Nespresso ist offline  
Mit Zitat antwortenNach oben
  #2 (Permalink)
Alt 24.07.2019, 19:23
Mencey
 
Benutzerbild von zauberin60
 
Registriert seit: 20.03.2007
Ort: Guargacho
Beiträge: 5,012
Abgegebene Danke: 6,541
Erhielt 4,289 Danke für 2,002 Beiträge
Meine Papaya letztes Jahr auch, 5 Jahre wurde sie, 4 davon sehr ertragreich.
Ich pflanze jetzt alle 3 Jahre eine neue.
__________________
Nur wer mit Denken auf das Leben reagiert, kapiert Zusammenhänge.
zauberin60 ist offline  
Mit Zitat antwortenNach oben
  #3 (Permalink)
Alt 24.07.2019, 19:25
Mencey
 
Benutzerbild von zauberin60
 
Registriert seit: 20.03.2007
Ort: Guargacho
Beiträge: 5,012
Abgegebene Danke: 6,541
Erhielt 4,289 Danke für 2,002 Beiträge
Dafür blüht dieses Jahr eine Banane im Topf, damit hatte ich nicht gerechnet.
__________________
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg 58B2B47D-BCD5-4110-B48E-A8C996954DDE.jpg‎ (81.3 KB, 28x aufgerufen)
Dateityp: jpg 672872C2-3FAB-4421-BF35-325AD0989F4D.jpg‎ (90.0 KB, 28x aufgerufen)
__________________
Nur wer mit Denken auf das Leben reagiert, kapiert Zusammenhänge.
zauberin60 ist offline  
Mit Zitat antwortenNach oben
  #4 (Permalink)
Alt 26.07.2019, 18:23
Mencey
 
Benutzerbild von Kaleika
 
Registriert seit: 05.10.2009
Ort: TFNorte
Beiträge: 4,990
Abgegebene Danke: 5,753
Erhielt 7,771 Danke für 2,490 Beiträge
Nespresso- ich wuerde die Papaya ueber der muffigen Stelle abhacken und dort anbrennen. Nicht zu stark, nur so dass Bakterien keinen leichten weg zum Eindringen haben. Dann locker im schoenen Mistbeet eingraben und Erde drueber sieben. Am 2. Tag locker Waessern dann richtig. Bei mir waechst sowas immer an.
Was ist nun aus Deinem Wein geworden? Was hast du gemacht?
__________________
Ganz einfach mal zu weit gehen und sich dort ein bisschen umsehen.
Kaleika ist offline  
Folgender Benutzer sagt Danke zu Kaleika für den nützlichen Beitrag:
Nespresso (03.08.2019)
Mit Zitat antwortenNach oben
  #5 (Permalink)
Alt 03.08.2019, 13:57
Fast-Canario
 
Registriert seit: 31.07.2007
Beiträge: 141
Abgegebene Danke: 88
Erhielt 119 Danke für 66 Beiträge
Papayas

Papayas sollten ähnlich wie Kakteen trocken gehalten werden. Das weiß ich nach zig Fehlversuchen. Sie kriegen viel zu leicht Wurzelfäule und dann ist die Pflanze nicht mehr zu retten. Einfach mal 14 Tage nicht gießen.
AP_Dittrich ist offline  
Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu AP_Dittrich für den nützlichen Beitrag:
Kaleika (03.08.2019), Nespresso (03.08.2019)
Mit Zitat antwortenNach oben
  #6 (Permalink)
Alt 08.11.2019, 12:58
Teneriffa Conquistador
 
Registriert seit: 14.01.2011
Beiträge: 53
Abgegebene Danke: 28
Erhielt 73 Danke für 27 Beiträge
Wenn der obere Teil der Papaya noch gesund sein sollte, kann man schon versuchen, die Pflanze neu bewurzeln zu lassen.
Dazu aber nicht abhacken sondern einen sauberen glatten Schnitt (scharfes Küchenmesser) gut oberhalb der verfaulten Stelle durchführen. Kontrollieren, ob man jetzt nur noch gesundes Gewebe vorliegen hat. Dann die meisten unteren Blätter abnehmen (sie verdunsten zuviel Wasser aus dem verbleibenden Steckling) und die Schnittfläche abtrocknen lassen, ca. 1 Woche im leichten Schatten.
Danach die trockene Schnittfläche mit zerbröselter frischer Holzkohle einreiben. Die Teerbestandteile verhindern eine Neubesiedlung mit den Fäulnisbakterien (meistens).
Anschließend den Steckling in einen Blumentopf (Drainageloch !) mit Sand-Torf-Gemisch oder Perlite (dies ist extrudierter Obsidian, wird als fluffiges, weißes Isoliermaterial verwendet) mit Torf eintopfen. Sicher, Torf ist wegen dem Schutz der Moore nicht so toll. Feiner Bimsgrus tut es vermutlich auch. Mit einem Stöckchen den Steckling stabilisieren, damit er nicht umfällt. Die Neubildung der Wurzeln braucht Ruhe.
Diese o.g. Materialien sind für Bakterien und Pilze wenig attraktiv weil sie keine Nährstoffe enthalten oder zu sauer sind. Sie enthalten aber viele Poren, so dass Sauerstoff an die Schnittfläche herantreten kann, was ebenfalls Fäulnis verhindert.
Nur sehr behutsam angießen, um eben das Faulen zu vermeiden. Pralle Sonne vermeiden.
Dann müsste der Steckling gesund wieder anwachsen können; dies dauert aber schon zwei, drei Wochen.
Dies gilt natürlich nicht nur für Papayas, sondern auch für Drachenbaum, Yucca, Philodendron, Kakteen usw.

Viel Erfolg wünscht Retama
Retama ist offline  
Folgende 3 Benutzer sagen Danke zu Retama für den nützlichen Beitrag:
ete (12.11.2019), Kaleika (08.11.2019), zauberin60 (09.11.2019)
Mit Zitat antwortenNach oben
  #7 (Permalink)
Alt 08.11.2019, 16:11
Mencey
 
Benutzerbild von Kaleika
 
Registriert seit: 05.10.2009
Ort: TFNorte
Beiträge: 4,990
Abgegebene Danke: 5,753
Erhielt 7,771 Danke für 2,490 Beiträge
Danke Ratama- tolle Erklaerung. Liest sich wie professionelle Handhabe.
Wuerde dir gerne eine wichtige Frage stellen, die mir bisher kein Gaertner beantworten konnte. Es handelt sich um kanarische Fichten aus unserer Finca. Wenn du da Erfahrung hast, moechte ich den Thread hier nicht stoeren und frage Dich in einem Neuen...
__________________
Ganz einfach mal zu weit gehen und sich dort ein bisschen umsehen.
Kaleika ist offline  
Mit Zitat antwortenNach oben
  #8 (Permalink)
Alt 08.11.2019, 16:22
Teneriffa Conquistador
 
Registriert seit: 14.01.2011
Beiträge: 53
Abgegebene Danke: 28
Erhielt 73 Danke für 27 Beiträge
Lächeln

Gerne würde ich helfen. Aber es gibt eigentlich keine kanarischen Fichten... (wohl gibt es die allbekannte Kanarische Kiefer, Pinus canariensis).

Meinst Du vielleicht die sog. Zimmertanne, die Araucarie von der Insel Norfolk (zwischen Neuseeland und Neukaledonien): Araucaria excelsa. Man sieht diesen eher an ein tannenbaum-ähliches Metallgerüst erinnernden Baum sehr häufig auf Teneriffa gepflanzt.

Bis bald,
Ciao: Retama
Retama ist offline  
Folgender Benutzer sagt Danke zu Retama für den nützlichen Beitrag:
ete (12.11.2019)
Mit Zitat antwortenNach oben
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Trackbacks are An
Pingbacks are An
Refbacks are An



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 09:22 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.0 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimization by vBSEO 3.2.0