Novizen aus der Provence

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X

Novizen aus der Provence

Einklappen
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Schriftgröße
    #21
    https://www.newtral.es/aemet-chemtra...pana/20211020/

    https://www.europapress.es/verificac...517133120.html

    https://www.nationalgeographic.com.e...emtrails_13960

    Alles gleichgeschaltete Medien, ist klar.
    Kühe töten durchschnittlich zweiundzwanzig Menschen pro Jahr und Haie nur fünf. Aber wer schreit schon panisch, wenn eine Kuh auf ihn zu schwimmt.

    Kommentar


    • Schriftgröße
      #22
      Zitat von kubde Beitrag anzeigen
      Kommen wir nun zu dem als Antwort geposteden Artikel:


      08 de Jul de 2021


      "Wenn in den Vorschriften von Sprühen aus der Luft die Rede ist, ist damit das Sprühen aus der Luft gemeint, nicht das Sprühen aus der Luft", erklären sie.
      mit dieser hirnrissigen "Übersetzung" soll die Stellungnahme lächerlich gemacht werden.
      Wenn auch DeepL in der Regel brauchbare Übersetzungen liefert, versagt es hier krass. Denn die richtige Übersetzung wäre: " wenn in den Vorschriften von Sprühen aus der Luft die Rede ist, ist damit das Sprühen mit Hilfe von ("por") Luft (=Aerosol) gemeint, nicht das Sprühen aus der Luft". Also besser mal das eigene Gehirn einschließlich Sprachverständnis einschalten, statt sich auf verseuchte Mainstream-Übersetzungsprogramme zu verlassen. Denken hilft immer !
      Achined elfevonbergen Gefällt mir
      Wenn die Klügeren immer nachgeben, gewinnen immer die Unklügeren

      Kommentar


      • Schriftgröße
        #23
        Das war meine Biite der nicht entsprochen wurde. "Wer sogenannte Chemtrails in den Bereich der Verschwörungstheorien verortet sollte besser nicht weiterlesen." Wer Chemtrails leugnet hat bestimmt auch kein Verständnis für die im Beitrag genannte Biozide. Um Chemtrails ging es doch gar nicht.
        Das interessante war: Druck auf den roten Knopf erzeugt die gewünschte Wirkung. So auch heute. Und es endete nun wie immer - auf der persönlichen Ebene.

        Friedliche Nichteinhaltung durch alle ist der einzige Weg, um Veränderungen zu erzwingen. Ghandi wusste das und Martin Luther King auch

        Kommentar


        • Schriftgröße
          #24
          Ihr könnt mich nicht mögen, ihr könnt mir Sachen unterstellen, wenn es euch glücklich macht.
          Aber ihr könnt mich nicht dafür verantwortlich machen, wenn ihr Selbst damit nicht klarkommt.
          Friedliche Nichteinhaltung durch alle ist der einzige Weg, um Veränderungen zu erzwingen. Ghandi wusste das und Martin Luther King auch

          Kommentar


          • chteneriffa
            chteneriffa kommentierte
            Kommentar bearbeiten
            wer ist denn schon wieder „ihr" ? Witterst Du da eine heimliche Verschwörung gegen Dich ? Die Mehrheit gegen den/die Erleuchtete/n ? Weder mag noch verabscheue ich Dich, denn ich kenne Dich überhaupt nicht, nur Deine Hinterlassenschaften im Forum. Die waren zum Teil ganz originell und informativ, mehrheitlich jedoch hast Du Dich der großen Verschwörung gewidmet (das ist jetzt keine Unterstellung, und es macht mich schon gar nicht glücklich, sondern betrübt), und da hast Du eben nicht alle Teilnehmer auf Deiner Seite. So ist das nun mal, und das ist auch gar nicht schlimm, sondern völlig normal. Und es ist auch nicht ehrenrührig, wenn man mal einen Irrtum zugeben müßte, so wie hier. Das nimmt Dir keiner übel, und Dir fällt kein Stein aus der Krone. Ich komme jedenfalls damit gut klar und mache Dich für nichts verantwortlich. Lieber einen Fehler gestehen (und ggf. wieder gutmachen) als darauf insistieren !

            Übrigens: hier etwas zu posten und gleichzeitig einen Teil der übrigen Teilnehmer von der Lektüre ausschließen zu wollen, zeugt vom Mißverstehen eines Forums. Und sich dann hinter zu beklagen "ihr habt es ja doch gelesen entgegen meiner Bitte", ist schon äußerst bemerkenswert
            Zuletzt geändert von chteneriffa; 07.06.2022, 13:34.
            grabegabel Gefällt mir

        • Schriftgröße
          #25
          Es hat am Anfang der Pandemie in Südspanien einen Skandal gegeben, als ein Ayuntamiento ein Naturschutzgebiet an einem Strand mit Antiviralen Mitteln besprüht hat, vom Boden aus, zu Fuß und mit Reinigungsfahrzeugen.
          Das war's.
          Kühe töten durchschnittlich zweiundzwanzig Menschen pro Jahr und Haie nur fünf. Aber wer schreit schon panisch, wenn eine Kuh auf ihn zu schwimmt.

          Kommentar


          • Schriftgröße
            #26
            In Clubs behaupten sie [die Frauen], sie seien nicht geimpft. Sie sagen Dinge, wie „Oh, Covid ist Scheiße“ oder „Ich will diesen neuen, experimentellen Schuss [die Impfung] nicht ausprobieren.“ Allenfalls nachdem sie mehrmals mit interessierten Männern ausgegangen seien und schon eine gewisse Nähe aufgebaut sei, würden sie schließlich doch zugeben, geimpft zu sein.

            Männer wünschen angeblich keine geimpften Frauen


            Bleibt die Frage offen, wie wohl ungeimpfte Frauen mit geimpften Männern umzugehen pflegen?

            Friedliche Nichteinhaltung durch alle ist der einzige Weg, um Veränderungen zu erzwingen. Ghandi wusste das und Martin Luther King auch

            Kommentar


            • Schriftgröße
              #27
              Das Thema mit den "Bioziden" hat sich wohl zur Zufriedenheit aller erledigt. Allein die daraus gewonnenen Erfahrungen - unbezahlbar.
              Friedliche Nichteinhaltung durch alle ist der einzige Weg, um Veränderungen zu erzwingen. Ghandi wusste das und Martin Luther King auch

              Kommentar


              • Schriftgröße
                #28
                «GAVI» steht für engl. «Globale Allianz für Impfstoffe und Immunisierung». Es ist eine Stiftung, die ihr Hauptquartier in einem 9-stöckigem modernen Riesengebäude an bester Lage, nur wenige Meter neben der WHO und der UNO in Genf hat.
                Ihr Schwerpunkt sei die «Steigerung von Impfquoten», insbesondere in Entwicklungsländern. Mitglieder sind Regierungen, die WHO, UNICEF, die Weltbank, die Bill & Melinda Gates Foundation, NGOs, Impfstoffhersteller sowie Gesundheits- und Forschungseinrichtungen und private Geber.
                Der Schweizer Bundesrat hat am 23.06.2009 der GAVI in Genf vertraglich einen unantastbaren und steuerfreien Raum verschafft.

                GAVI - die unantastbare «Impfallianz»

                Friedliche Nichteinhaltung durch alle ist der einzige Weg, um Veränderungen zu erzwingen. Ghandi wusste das und Martin Luther King auch

                Kommentar


                • Schriftgröße
                  #29
                  Die Auseinandersetzungen zwischen Spanien und Algerien haben eine neue Stufe erreicht. Auch in Spanien braucht man so wie im Rest Europas wohl kein weiteres Gas mehr. Die Politik hat nun das Kindergartenniveau deutlich unterschritten oder wie soll man die Reaktionen sonst werten? Man kauft weder Öl noch Gas von Russland und stärkt damit die Wirtschaft und den Rubel Russlands während man das eigene Land wirtschaftlich an die Wand fährt. Zumindest Brüssel scheint sich bei der momentanen Gesetzgebung sicher zu sein, daß Europa 2035 noch in der heutigen Form besteht. Dabei wäre es doch sinnvoller, das in Davos besprochene in die Planung mit einzubeziehen.

                  Soll das Gebiet der Westsahara unabhängig werden? Eine Frage, die seit Jahrzehnten nicht nur die Region im Norden Afrikas, sondern bis in den Süden Europas spaltet. So schlug Spanien kürzlich einen überraschenden Kurswechsel ein und stellte sich im Westsahara-Konflikt auf die Seite von Marokko – jenem Land, unter dessen Kontrolle sich Teile der Westsahara derzeit befinden. Algerien zeigte sich darüber brüskiert und kündigte diese Woche den Freundschaftsvertrag mit Spanien. Das könnte Folgen für ganz Europa haben. Wieder einmal geht es um die Abhängigkeit von Gas.

                  Freundschaftsbruch mit Folgen für Europa

                  Querruder Gefällt mir
                  Friedliche Nichteinhaltung durch alle ist der einzige Weg, um Veränderungen zu erzwingen. Ghandi wusste das und Martin Luther King auch

                  Kommentar


                  • Schriftgröße
                    #30
                    Dann kann Sanchez ja wie Habeck den Bückling in Katar machen und Katar verkauft den Spaniern billig eingekauftes Gas aus Russland zum zehnfachen Preis.
                    Oder halt mehr umweltfreundliches fracking Gas aus den USA.

                    Die EU fährt mit mit Vollgas vor die Wand und keinen stört es offensichtlich, dass im Herbst die Energiepreise durch die Decke gehen und die Industrie Massenentlassungen vornehmen muss, weil Gas usw. unbezahlbar wird.

                    Querruder Gefällt mir
                    Kühe töten durchschnittlich zweiundzwanzig Menschen pro Jahr und Haie nur fünf. Aber wer schreit schon panisch, wenn eine Kuh auf ihn zu schwimmt.

                    Kommentar


                    • Schriftgröße
                      #31
                      Gerade in einem Buch gelesen:
                      Der deutsch-schweizerische Schriftsteller Curt Goetz (1888 - 1960) sagte:

                      "Wer in einem gewissen Alter nicht merkt, dass er hauptsächlich von Idioten umgeben ist, merkt es aus einem gewissen Grunde nicht.°
                      Zuletzt geändert von kubde; 13.06.2022, 08:25. Grund: der Schriftsteller hiess Curt
                      Friedliche Nichteinhaltung durch alle ist der einzige Weg, um Veränderungen zu erzwingen. Ghandi wusste das und Martin Luther King auch

                      Kommentar


                      • Schriftgröße
                        #32
                        Zitat von kubde Beitrag anzeigen
                        Man kauft weder Öl noch Gas von Russland und stärkt damit die Wirtschaft und den Rubel Russlands während man das eigene Land wirtschaftlich an die Wand fährt.
                        Dazu ein paar Zahlen:

                        Russland hat einer Analyse zufolge in den ersten hundert Tagen seines Krieges gegen die Ukraine 93 Milliarden Euro an Einnahmen aus dem Export fossiler Brennstoffe erzielt. Laut des am Montag veröffentlichten Berichts des in Finnland ansässigen Centre for Research on Energy and clean Air (CREA) ist die EU nach wie vor mit Abstand der größte Abnehmer russischen Gases und Erdöls.
                        Laut CREA entfielen zwischen 24. Februar und 3. Juni 61 Prozent der fossilen Exporte Russlands auf die EU. Dies entspricht demnach 57 Milliarden Euro. Unter den Einzelstaaten war China mit 12,6 Milliarden Euro wichtigster Kunde vor Deutschland mit 12,1 Milliarden und Italien mit 7,8 Milliarden Euro.

                        Deutschland zahlte Russland seit Kriegsbeginn zwölf Milliarden Euro für Energie

                        Friedliche Nichteinhaltung durch alle ist der einzige Weg, um Veränderungen zu erzwingen. Ghandi wusste das und Martin Luther King auch

                        Kommentar


                        • Schriftgröße
                          #33
                          USA kauft heimlich Dünger in Russland

                          https://gcaptain.com/us-quietly-asks...zer-%EF%BF%BC/
                          Kühe töten durchschnittlich zweiundzwanzig Menschen pro Jahr und Haie nur fünf. Aber wer schreit schon panisch, wenn eine Kuh auf ihn zu schwimmt.

                          Kommentar


                          • Schriftgröße
                            #34
                            kubde Gefällt mir
                            Kühe töten durchschnittlich zweiundzwanzig Menschen pro Jahr und Haie nur fünf. Aber wer schreit schon panisch, wenn eine Kuh auf ihn zu schwimmt.

                            Kommentar


                            • Schriftgröße
                              #35
                              "Die Wut, mein lieber junger Freund, gilt als die kleine, unbeherrschte Schwester des Zorns. Der Zorn ist die gestaltende Kraft der menschlichen Zivilgesellschaft."

                              Thomas von Aquin

                              Friedliche Nichteinhaltung durch alle ist der einzige Weg, um Veränderungen zu erzwingen. Ghandi wusste das und Martin Luther King auch

                              Kommentar


                              • SanLorenzo4
                                SanLorenzo4 kommentierte
                                Kommentar bearbeiten
                                Der gute Mann wurde nicht mal 50. Möglicherweise hat sein Zorn die Ausschüttung von Stresshormonen begünstigt und es gab seinerzeit noch keine Angiotensin-Inhibitoren. Eine andere Theorie geht von Giftmord aus. Außerdem offenbar Adipositas, Zitat Wiki "...verfügte Thomas über eine außergewöhnliche Leibesfülle. Damit er am Tisch sitzen konnte, sei ein Loch in die Tischplatte gesägt worden"

                            • Schriftgröße
                              #36
                              Zitat von kubde Beitrag anzeigen
                              "Die Wut, mein lieber junger Freund, gilt als die kleine, unbeherrschte Schwester des Zorns. Der Zorn ist die gestaltende Kraft der menschlichen Zivilgesellschaft."

                              Thomas von Aquin
                              Zur Erklärung:

                              „Empört Euch!“ – dazu hat uns der ehemalige französische Widerstandskämpfer Stéphane Hessel vor zehn Jahren in einem Essay aufgefordert.
                              Unvergessen auch der leider nicht mehr öffentlich auftretende Lothar Dombrowski alias Georg Schramm mit seinen Ausführungen über den Zorn.

                              Georg Schramm - Der Zorn

                              Das war am 6.8.2010 - bislang hat sich unwesentliches verändert - beispielsweise die Namen der Politikdarsteller. Besser wurde es dadurch jedoch für den Souverän, falls es den überhaupt gibt, nicht. Eher ganz im Gegenteil.

                              Dabei geht es um den Satz:
                              Tunc enim robustius contra vitia erigitur, cum subdita rationi famulatur

                              Als mögliche Übersetzungen fand ich:
                              Die Vernunft kann sich mit größerer Wucht dem Bösen entgegenstellen, wenn der Zorn ihr dienstbar zur Hand geht
                              Mit größerer Wucht stellt sich die Vernunft dem Bösen entgegen, wenn Zorn ihr dienstbar zur Hand geht

                              Obwohl auf den ersten Blick ähnlich lautend ist der Sinn doch unterschiedlich (grammatikalisch betrachtet).

                              Friedliche Nichteinhaltung durch alle ist der einzige Weg, um Veränderungen zu erzwingen. Ghandi wusste das und Martin Luther King auch

                              Kommentar


                              • SanLorenzo4
                                SanLorenzo4 kommentierte
                                Kommentar bearbeiten
                                Tja, Schramm war verdammt gut. Und Ghandi und King wurden abgemurkst. Wie andere auch.

                              • grabegabel
                                grabegabel kommentierte
                                Kommentar bearbeiten
                                leider hat Papst Gregor (zitiert nach Thomas von Aquin) eher das Gegenteil von dem behauptet, was diese falschen Übersetzungen nahelegen. Von Zorn ist da nämlich überhaupt nicht die Rede. Richtiger wäre nach meinen jahrzehntelang zurückliegenden Erinnerungen:

                                "Denn dann ist er in der Tat stärker gegen Laster erzogen, wenn er der Vernunft unterworfen dient"

                                Also Vernunft, kein Zorn, auch wenn man manchmal die Wut bekommen möchte

                            • Schriftgröße
                              #37
                              Was Baumpfleger bei Johannes Haller gelesen zu haben sich zu erinnern meint und "instinktiv gedacht" hat, berechtigt natürlich dazu, Recherchen im Internet pauschal für sinnlos zu erklären und sich keinen Deut darum zu scheren, dass ich die Quellen des in Rede stehenden Zitats bei Joseph Pieper: Schriften zur philosophischen Anthropologie und Ethik: Das Menschenbild der Tugendlehre, 2. Auflage Felix Meiner 2006, S. 186, bei Gregorius Magnus, Moralia in Iob, 5, CAPUT XLIV, 7 [83.] sowie in Thomas' Summa Theologia, Secunda Secundae, Quaestio 158 Articulus 1 Ad secundum dicendum nachgewiesen habe. Was Zorn und Vernunft mit dem "Umkreis des Investiturstreits" zu tun haben sollen, erschließt sich mir bisher allerdings noch nicht.

                              Bei Josef Pieper S. 186 books.google heißt es, Thomas von Aquin habe in seinem Spätwerk Über das Böse Gregor zitiert: "Mit größerer Wucht stellt sich die Vernunft dem Bösen entgegen, wenn Zorn ihr dienstbar zur Hand geht." ("tunc enim robustius contra vitia erigitur, cum subdita rationi famulatur" Quaestiones Disputatae de Malo XII). Moralia in Job besteht aber nur aus 35 Büchern, weshalb 54, 45 nicht stimmen kann. Passen würde Buch 5 Kapitel 45, wo es in Absatz 7 [83.] heißt: Cavendum ne ira menti ex zelo commotae dominetur. Sed cum per zelum animus movetur, curandum summopere est ne haec eadem, quae instrumento virtutis assumitur, menti ira dominetur, nec quasi domina praeeat, sed velut ancilla ad obsequium parata, a rationis tergo nunquam recedat. Tunc enim robustius contra vitia erigitur, cum subdita rationi famulatur. Subjekt des letzten Satzes ist aber nicht die Vernunft, sondern der Zorn, der sich stärker gegen das Böse erhebt, wenn er der Vernunft unterworfen dient. Thomas' Summa Theologia, Secunda Secundae, Quaestio 158 Articulus 1 bietet allerdings eine gewissermaßen umgedrehte Version, in der ratio das Subjekt ist und die deshalb zu Piepers Übersetzung passt: "Unde Gregorius dicit, in V Moral., quod tunc robustius ratio contra vitia erigitur, cum ira subdita rationi famulatur."

                              Dr. Klaus Graf in der Instanz Historiograf

                              Friedliche Nichteinhaltung durch alle ist der einzige Weg, um Veränderungen zu erzwingen. Ghandi wusste das und Martin Luther King auch

                              Kommentar


                              • Schriftgröße
                                #38
                                Das ist vollkommen richtig und richtigstellend, und der Hinweis verdienstvoll, dass „er“ in meinem Übersetzungsversuch die Eifersucht (zelum) meint (meinetwegen auch den gerechten Zorn), und natürlich nicht die Vernunft, die ja auch im Dativ steht. Also neuer, hoffentlich besserer Versuch (in etwas angepasstem Deutsch):

                                „Denn dann ist sie (die Eifersucht, oder meinetwegen auch der gerechte Zorn) stärker effektiv gegen die Laster, wenn sie sich der Vernunft unterordnet“. Einverstanden ?

                                Solche Diskussionen machen doch mehr Spass als manche andere emotionsgeladene gegenseitige Beschimpfungen.

                                Der Link „Dr. Klaus Graf…“ führt mich leider nicht weiter
                                kubde Gefällt mir

                                Kommentar


                                • Schriftgröße
                                  #39
                                  Als Dankeschön noch ein kleiner Vortrag von Georg aus dem Jahre 2011

                                  Wem heut' net schlecht is des konn ka Guada sei - die systematische Volksverblödung

                                  SanLorenzo4 Gefällt mir
                                  Friedliche Nichteinhaltung durch alle ist der einzige Weg, um Veränderungen zu erzwingen. Ghandi wusste das und Martin Luther King auch

                                  Kommentar


                                  • SanLorenzo4
                                    SanLorenzo4 kommentierte
                                    Kommentar bearbeiten
                                    Dieser Vortrag heute würde vermutlich ein konsterniertes Publikum hinterlassen...

                                • Schriftgröße
                                  #40
                                  Zitat von SanLorenzo4 Beitrag anzeigen
                                  Dieser Vortrag heute würde vermutlich ein konsterniertes Publikum hinterlassen...
                                  Da bin ich mir leider gar nicht so sicher. Wäre es bestürzt würde das doch dem gewünschten Lerneffekt entsprechen.
                                  Aber noch ist nicht aller Tage Abend. Der Souverän braucht eben seine Zeit. Und das ist so auch in Ordnung.
                                  Friedliche Nichteinhaltung durch alle ist der einzige Weg, um Veränderungen zu erzwingen. Ghandi wusste das und Martin Luther King auch

                                  Kommentar

                                  Lädt...
                                  X