Amazon

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X

Amazon

Einklappen
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Schriftgröße
    #1

    Amazon

    Hallo allerseits,
    hat jemanden von Euch in letzter Zeit eine Bestellung bei Amazon nach Teneriffa aufgeben?
    Wie sind Eure Erfahrungen damit?
    Wie gut klappt das inzwischen?
    Was sollte man bei Bestellungen beachten?
    Vielen Dank vorab.

  • Schriftgröße
    #2
    Ich habe es mehrmals versucht, bekomme aber immer die Info "wir liefern nicht auf die Kanaren".

    Kommentar


    • StefanK
      StefanK kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Du musst darauf achten, wer der Versender ist: Es wird da zwischen Amazon und Amazon-Marketplace unterschieden. Letztere nutzen nur die Verkaufsplattform und dann kann es schon passieren, dass die dich nicht beliefern.

    • grabegabel
      grabegabel kommentierte
      Kommentar bearbeiten
      Versendung trotzdem möglich über www.canariasprime.com

  • Schriftgröße
    #3
    Dezember waren meine letzten Bestellungen. Hat alles geklappt. Ich habe in meinem Profil die NIE und eine spanische Handynummer hinterlegt. Diese Nummer steht auch immer auf dem Adressaufkleber in der Zeile unterhalb der Strasse. Ich bestelle seit Jahren bei Amazon.de, amazon.es und amazon.com. Sowohl privat wie auch für die Firma. Klappt alles gut, wenn die Leute angeben, sie liefern auf die Kanaren meist gut. Ich vermeide dabei nach Möglichkeit Waren mit einem Netto Warenwert von über 140 EUR zusammen zu bestellen. Dort wo es möglich ist, versuche ich keine Lieferung über DPD, UPS, Hermes zu bekommen (bei manchen Händlern auf Amazon hilft anrufen um das abzuklären). Die Erfahrungen mit diesen Lieferdiensten sind alle extrem negativ. Die Post/DHL bzw. Correos sind bei uns zuverlässig. Das gilt nicht nur für Bestellungen bei Amazon.
    Gefällt mir
    grafik.png

    Kommentar


    • Schriftgröße
      #4
      Wir hatten komischerweise immer mit Correos den meisten Stress, weil die, auch weit unterhalb von den magischen 150 Euro, despacho verlangten.
      Das ging dann soweit, dass die bei einem Warenwert von 15 Euro(!) auch despacho berechneten.

      Gleiches Problem hier in Asturien, vor ein paar Wochen Bestellung aus den USA, 40 Euro, 20 Euro despacho.
      Passiert mit keinem anderen Versender.

      Und keine Reaktion auf Beschwerden, wenn man Correos kontaktiert

      UPS ist hier ein Schweizer Uhrwerk, wir bekommen damit oft Lieferungen aus Österreich, da kann man die Uhr nach stellen.

      Aber "Jenseits von Afrika" ist das natürlich anders 🤣
      Zu viel Sex kann Gedächtnisverlust verursachen.
      Das habe ich mal gelesen in einem medizinischen Journal auf Seite 26 im zweiten Abschnitt direkt unter dem Bild von einer kleinen Entzündung.
      Es war im Sommer 2013, ein sonniger Nachmittag und es hatte 28 Grad.

      Kommentar


      • Schriftgröße
        #5
        Die Lieferanten haben auch stetig ihre Logistikdienstleister gewechselt. Hier gibt es seit einiger Zeit nen Shop in La Camella, wo man Pakete auch abholen kann. Klappt zwar auch nicht 100 prozentig mit den Benachrichtigungen, aber immerhin. Canaryprime muss ich mal schauen, mit wem die zusammenarbeiten.
        Lügen gewinnen den Sprint, die Wahrheit den Marathon.

        Kommentar


        • Schriftgröße
          #6
          DHL erfüllt hier alle Klischees "Empfänger nicht zu Hause" "Morgen erneuter Zustellversuch" usw.
          Das geht dann soweit, dass ich das Paket im Zentrallager in Oviedo abholen muss oder gleich eine Alternativ-Adresse angebe. (Apotheke im Dorf funktioniert da hervorragend)😁
          Zu viel Sex kann Gedächtnisverlust verursachen.
          Das habe ich mal gelesen in einem medizinischen Journal auf Seite 26 im zweiten Abschnitt direkt unter dem Bild von einer kleinen Entzündung.
          Es war im Sommer 2013, ein sonniger Nachmittag und es hatte 28 Grad.

          Kommentar


          • Schriftgröße
            #7
            Letztlich hängt viel von der Person des Zustellers ab. Leider gibt es da halt auch ständige Wechsel. Stabile Logistikketten sind nach wie vor ein Defizit. Man muss es sportlich sehen. Mich nervt es hauptsächlich bei manchen Autoersatzteilen, geht ins Geld.
            Lügen gewinnen den Sprint, die Wahrheit den Marathon.

            Kommentar


            • Achined
              Achined kommentierte
              Kommentar bearbeiten
              Das mit dem ständigen Wechsel der Auslieferer haben wir hier auch, das sind fast immer Südamerikaner, oftmals ohne jegliche Ortskenntnisse, so das Pakete auch gern mal unten im Dorf über den Zaun geworfen werden und ich dann staune ob der Mitteilung "erfolgreich zugestellt" und dann unten bei den Nachbarn "einbrechen" muss, also mit Leiter über den Zaun klettern, weil die nie da sind, Zweitwohnsitz.
              Und das alles nur, weil unten auch eine "No.2" existiert, aber zu einem anderen Ortsteil gehört, was die Frischlinge dann oftmals nicht wissen.

              Aber fast alle anderen haben inzwischen meine Telefonnummer und rufen an oder wissen, wo sie den Pakete am Tor deponieren können, wenn wir mal nicht da sein sollten.
              Schicken dann sogar ein Foto vom "Versteck" per WhatsApp

              Fantastisch klappt die direkte Logistik von Amazon, mit GPS Daten in Echtzeit, wo der Auslieferer gerade ist, da kann man dann schon mal nach vorne gehen, wenn man sieht "Noch eine Station von Ihnen entfernt".

          • Schriftgröße
            #8
            Stimmt was Achined schreibt. DHL ist zwar schnell in der Zollabwicklung , aber dann heisst es plötzlich die Zustellung verzögert sich weil der Empfänger Sonderwunsch bei der Zustellung hatte, was definitiv gelogen ist und der "DHL Fahrer" kommt irgendwann am Tag. Correos ist langsam bei der Zollabwicklung mit bis zu 1 Woche, aber kommt am Tag immer im selben Zeitfenster und man muss nicht den ganzen Tag warten.

            Kommentar

            Lädt...
            X