Canarios wenden sich Bitcoin als sichere Investition

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X

Canarios wenden sich Bitcoin als sichere Investition

Einklappen
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Schriftgröße
    #381
    Cryptos rascher Einstieg ins Bankwesen löst in Washington Alarm aus

    BlockFi, ein schnell wachsendes Finanz-Start-up, dessen Hauptsitz in Jersey City auf der anderen Seite des Hudson River von der Wall Street liegt, strebt danach, die JPMorgan Chase der Kryptowährung zu sein. Es bietet Kreditkarten, Kredite und zinsbringende Konten an. Aber anstatt hauptsächlich in Dollar zu handeln, agiert BlockFi in der schnell wachsenden Welt der digitalen Währungen, einem Institut der neuen Generation, das effektiv ein alternatives Bankensystem an den Grenzen der Technologie schafft. „Wir stehen erst am Anfang dieser Geschichte“, sagte Flori Marquez, 30, ein Gründer von BlockFi, das 2017 gegründet wurde und behauptet, ein Vermögen von mehr als 10 Milliarden US-Dollar, 850 Mitarbeiter und mehr als 450.000 Privatkunden zu haben Kredite in wenigen Minuten, ohne Bonitätsprüfung.

    ...

    Das Geschäft von BlockFi ist dem einer normalen Bank nicht unähnlich. Es nimmt Einlagen von Kryptowährungen entgegen und zahlt dafür Zinsen. Es vergibt Kredite in Dollar an Leute, die Kryptowährungen als Sicherheiten hinterlegen. Und es verleiht Krypto an Institutionen, die es brauchen. Für Verbraucher besteht der Hauptreiz von BlockFi darin, Kredite in US-Dollar bis zur Hälfte des Wertes ihrer Krypto-Sicherheiten aufzunehmen, sodass Kunden Bargeld ohne die Steuerbelastung durch den Verkauf ihrer digitalen Vermögenswerte erhalten oder den Wert der Bestände nutzen können mehr Kryptowährung kaufen. Das Unternehmen bietet auch Zinsen von bis zu 8 Prozent pro Jahr für Krypto-Einlagen an, verglichen mit einem bundesweiten Durchschnitt von 0,06 Prozent für Spareinlagen bei Banken im August.

    ...

    Die regulatorische Herausforderung ist noch größer, wenn es um andere aufstrebende Krypto-Finanzentwickler in der Welt von DeFi geht, wie Compound, SushiSwap und Aave sowie PancakeSwap. Sie alle sind im Wesentlichen automatisierte Märkte, die von Computerprogrammen betrieben werden, die Transaktionen ohne menschliches Eingreifen ermöglichen – die Krypto-Ära-Version von Trading Floors. Die Idee ist, Vermittler zu eliminieren und Käufer und Verkäufer auf der Blockchain, der Technologie hinter der Kryptowährung, zusammenzubringen. Die Websites sammeln nicht einmal die persönlichen Daten der Benutzer.

    Compound – unterstützt von prominenten Krypto-Risikokapitalgebern wie Andreessen Horowitz und Coinbase Ventures – verfügt jetzt über ein Vermögen von mehr als 20 Milliarden US-Dollar. Jeder der knapp 300.000 „Kunden“ wird durch eine einzigartige 42-stellige Buchstaben- und Zahlenliste repräsentiert. Aber Compound kennt weder ihre Namen noch aus welchem Land sie stammen.

    https://dnyuz.com/2021/09/05/cryptos...in-washington/
    Samuel Gefällt mir

    Kommentar


    • Schriftgröße
      #382
      Wer immernoch keine Bitcoin hat, der kann sich dann in Zukunft zur Arbeiterklasse zählen, da ist der Zug abgefahren.

      Kommentar


      • Schriftgröße
        #383
        Da brauchst Du aber schon gute Nerven, heute 10 % gen Süden.
        Lügen gewinnen den Sprint, die Wahrheit den Marathon.

        Kommentar


        • Schriftgröße
          #384
          Bitcoins sind doch angesichts der Schwankungen nur was für Leute, die Geld übrig haben zum Zocken und Verluste verkraften können, aber nix für Erna Müller, die 500 Euro Rente bekommt und dann in Bitcoins investiert, um die Rente zu "sichern".
          Denn sicher ist absolut nix an Bitcoins und Co.
          Da braucht nur Musk mal zu furzen und schon rauscht der Kurs in den Keller.

          (Zukiunfts-) Sichere Anlage sieht da anders aus.
          elfevonbergen Gefällt mir
          Millionen Menschen kämpfen mit Luft im Bauch und greifen verzweifelt zu Joghurtkulturen.
          Schreib dich nicht ab:
          Lern rülpsen und furzen.

          Kommentar


          • Schriftgröße
            #385
            Zitat von Achined Beitrag anzeigen
            Bitcoins sind doch angesichts der Schwankungen nur was für Leute, die Geld übrig haben zum Zocken und Verluste verkraften können, aber nix für Erna Müller, die 500 Euro Rente bekommt und dann in Bitcoins investiert, um die Rente zu "sichern".
            Denn sicher ist absolut nix an Bitcoins und Co.
            Da braucht nur Musk mal zu furzen und schon rauscht der Kurs in den Keller.

            (Zukiunfts-) Sichere Anlage sieht da anders aus.
            Wer bei solch schwankenden Kursen auf Bitcoin als Währung setzt hat sie nicht mehr alle.

            gerade abgerufen: 38.963,04EUR -550,08EUR -1,39% 11:21 Uhr REALTIME

            Zuletzt geändert von windus1947; 08.09.2021, 10:32.
            Scheinbare Rechtschreibfehler beruhen auf einer individuellen Rechtschreibreform und/oder klemmender Tastatur.

            Gruß Günter

            Kommentar


            • Du hast keine Berechtigung diese Galerie anzusehen.
              Diese Galerie hat 1 Bilder
              Scheinbare Rechtschreibfehler beruhen auf einer individuellen Rechtschreibreform und/oder klemmender Tastatur.

              Gruß Günter

              Kommentar


              • Schriftgröße
                #387
                Da habt ihr euch aber selbst ein klein wenig Scheuklappen aufgesetzt,oder?

                Also vor 1 Jahr war Bitcoin noch bei 8000$. Spielt es da eine Rolle obs jetzt bei $46000, $60000 oder $40000 ist?

                Vor einigen Jahrzehnten gabs für $100 in den USA mal eine Farm mit Land. Heute kriegt man dafür noch einen halben Kindereinkaufswagen voll mit Nudeln bei Walmart.

                Das sind die Fakten.
                Samuel Gefällt mir

                Kommentar


                • Schriftgröße
                  #388
                  Zitat von mar Beitrag anzeigen
                  Da habt ihr euch aber selbst ein klein wenig Scheuklappen aufgesetzt,oder?

                  Also vor 1 Jahr war Bitcoin noch bei 8000$. Spielt es da eine Rolle obs jetzt bei $46000, $60000 oder $40000 ist?

                  Vor einigen Jahrzehnten gabs für $100 in den USA mal eine Farm mit Land. Heute kriegt man dafür noch einen halben Kindereinkaufswagen voll mit Nudeln bei Walmart.

                  Das sind die Fakten.
                  Für oder gegen die Kursentwicklung ist doch nicht die Frage, sondern ob wie in El Salvador der Bitcoin als normales Zahlungsmittel gelten soll.
                  Ich würde niemals etwas hochwertiges zu solch einer schwankenden Währung kaufen/verkaufen.
                  Nehme mal Immobilien an:
                  Kann sein das ich morgen für den erhaltenen Bitcoin 100000.- € bekomme, kann aber auch sein das ich nur 8000.- € bekomme.
                  Wenn ich Krytowährungen im Portfolio habe ist das in Ordnung, (sehr günstig eingestiegen) aber zu normalen Zahlungsvorgängen ist solche volatile Währung ungeeignet.
                  Scheinbare Rechtschreibfehler beruhen auf einer individuellen Rechtschreibreform und/oder klemmender Tastatur.

                  Gruß Günter

                  Kommentar


                  • Schriftgröße
                    #389
                    Das gibts schon immer bei Paypal, Du kannst dort US Dollar wie auch EUR haben (mittlerweile auch schon Bitcoin in USA und UK). Gleiches jetzt in El Salvador, die Bürger und Händler haben US Dollar neben Bitcoin in ihren Handys. Wer nicht an Bitcoin glaubt kann mit 1 Klick immer die Bitcoin sofort wieder in Dollar tauschen.Das ginge auch vollautomatisch, ist nur eine Frage der APP die man verwendet.

                    Ein Kaufpreis für eine Immobilie ist erst dann bezahlt, wenn genug Bitcoins beim Verkäufer angekommen sind um den Dollar Preis zu bezahlen. Somit besteht auch für beide Seiten kein Risiko wenn Bitcoin mal innerhalb kurzer Zeit 10% rauf oder runtergeht solange es noch sehr volatil ist.

                    Die Wette von El Salvador ist sich von der Dollar Abhängigkeit zu befreien und dass andere Länder in Zugzwang kommen und ebenfalls statt Dollar auch auf Bitcoin setzen, was Bitcoin weiter ansteigen lässt.

                    Bitcoin ist ja seit 10 Jahren immer gestiegen einzig wegen der neuen Technologie, jeder ist seine eigene Bank, Wechsselstube, Fort Knox, Sparbuch, schweizer Nummernkonto in einem und weil es nie mehr als 21 Millionen geben wird. Dollar wird immer weitergedruckt, die lokalen südamerikanischen Währungen sind extrem inflationär bis hin zur Hyperinflation in Argentinien und Venezuela, und auch Gold oder Diamanten sind nicht begrenzt in der Menge.

                    Nur Bitcoin ist einzigartig wie die Mona Lisa, es wird nie mehr als 21 Millionen geben und es ist schon sehr weit gekommen aber eben durch die südamerikanischen Länder alleine könnte sich Bitcoin sicherlich noch mehrfach multiplizieren, so sehr, dass man vielleicht eines Tages die Bitcoin in Satoshis zählt, was am Wert nichts ändert, aber psychologisch für viele sicherlich einfacher ist, also 0,01 Bitcoin sind $450, aber statt "nur" 0,01 Bitcoin zu haben, könnte man es auch in Satoshis in den Apps anzeigen, 0,01 Bitcoin sind 1 Million Satoshis.

                    Selbst für die Menschen in El Salvador könnte es sich auch heute noch lohnen sich mal $450 anzusparen, 0,01 Bitcoin (also 1 Mio Satoshis) zu besitzen, da es ja genau umgekehrt zu traditionellen Währungen funktioniert. Seit 10 Jahren ist Bitcoin immer weiter im Wert angestiegen und neben den südamerikanischen Ländern gibt es 1. noch viele andere Länder die davon profitieren können, sowie aber auch 2. viele Branchen die Bitcoin ersetzen kann.

                    Ich habe es selbst nicht geglaubt, wenn Leute schon vor 3-4 Jahren davon geredet haben, dass 1 Bitcoin mal 1 Mio wert sein wird, aber mittlerweile muss ich sagen es ist gar nicht so unwahrscheinlich. Es ist auch nicht anders wie die Erfindung der Eisenbahn, oder des Internets.

                    Selbst HiperDino geht mit und bietet jetzt schon Bitcoin an allen Kassen an. Geht dort nach Tageskurs. Du zahlst 25€ und kannst es dann zuhause einlösen zum aktuellen Bitcoin Kurs.
                    Samuel Gefällt mir

                    Kommentar


                    • Schriftgröße
                      #390
                      Zitat von mar Beitrag anzeigen
                      Das gibts schon immer bei Paypal, Du kannst dort US Dollar wie auch EUR haben (mittlerweile auch schon Bitcoin in USA und UK). Gleiches jetzt in El Salvador, die Bürger und Händler haben US Dollar neben Bitcoin in ihren Handys. Wer nicht an Bitcoin glaubt kann mit 1 Klick immer die Bitcoin sofort wieder in Dollar tauschen.Das ginge auch vollautomatisch, ist nur eine Frage der APP die man verwendet.

                      Ein Kaufpreis für eine Immobilie ist erst dann bezahlt, wenn genug Bitcoins beim Verkäufer angekommen sind um den Dollar Preis zu bezahlen. Somit besteht auch für beide Seiten kein Risiko wenn Bitcoin mal innerhalb kurzer Zeit 10% rauf oder runtergeht solange es noch sehr volatil ist.

                      Die Wette von El Salvador ist sich von der Dollar Abhängigkeit zu befreien und dass andere Länder in Zugzwang kommen und ebenfalls statt Dollar auch auf Bitcoin setzen, was Bitcoin weiter ansteigen lässt.

                      Bitcoin ist ja seit 10 Jahren immer gestiegen einzig wegen der neuen Technologie, jeder ist seine eigene Bank, Wechsselstube, Fort Knox, Sparbuch, schweizer Nummernkonto in einem und weil es nie mehr als 21 Millionen geben wird. Dollar wird immer weitergedruckt, die lokalen südamerikanischen Währungen sind extrem inflationär bis hin zur Hyperinflation in Argentinien und Venezuela, und auch Gold oder Diamanten sind nicht begrenzt in der Menge.

                      Nur Bitcoin ist einzigartig wie die Mona Lisa, es wird nie mehr als 21 Millionen geben und es ist schon sehr weit gekommen aber eben durch die südamerikanischen Länder alleine könnte sich Bitcoin sicherlich noch mehrfach multiplizieren, so sehr, dass man vielleicht eines Tages die Bitcoin in Satoshis zählt, was am Wert nichts ändert, aber psychologisch für viele sicherlich einfacher ist, also 0,01 Bitcoin sind $450, aber statt "nur" 0,01 Bitcoin zu haben, könnte man es auch in Satoshis in den Apps anzeigen, 0,01 Bitcoin sind 1 Million Satoshis.

                      Selbst für die Menschen in El Salvador könnte es sich auch heute noch lohnen sich mal $450 anzusparen, 0,01 Bitcoin (also 1 Mio Satoshis) zu besitzen, da es ja genau umgekehrt zu traditionellen Währungen funktioniert. Seit 10 Jahren ist Bitcoin immer weiter im Wert angestiegen und neben den südamerikanischen Ländern gibt es 1. noch viele andere Länder die davon profitieren können, sowie aber auch 2. viele Branchen die Bitcoin ersetzen kann.

                      Ich habe es selbst nicht geglaubt, wenn Leute schon vor 3-4 Jahren davon geredet haben, dass 1 Bitcoin mal 1 Mio wert sein wird, aber mittlerweile muss ich sagen es ist gar nicht so unwahrscheinlich. Es ist auch nicht anders wie die Erfindung der Eisenbahn, oder des Internets.

                      Selbst HiperDino geht mit und bietet jetzt schon Bitcoin an allen Kassen an. Geht dort nach Tageskurs. Du zahlst 25€ und kannst es dann zuhause einlösen zum aktuellen Bitcoin Kurs.
                      Niemand braucht die bitcoin es ist nur ein pyramidenspiel

                      Kommentar


                      • Schriftgröße
                        #391
                        Zitat von Achined Beitrag anzeigen
                        Bitcoins sind doch angesichts der Schwankungen nur was für Leute, die Geld übrig haben zum Zocken und Verluste verkraften können, aber nix für Erna Müller, die 500 Euro Rente bekommt und dann in Bitcoins investiert, um die Rente zu "sichern".
                        Denn sicher ist absolut nix an Bitcoins und Co.
                        Da braucht nur Musk mal zu furzen und schon rauscht der Kurs in den Keller.

                        (Zukiunfts-) Sichere Anlage sieht da anders aus.
                        Also auch für die Rentner, die an oder gar unter der Armutsgrenze leben müssen, Pfandflaschen sammeln, nix beiseite legen können oder nur wenig,...... oder die 1 Jahr lang nur kalt duschen, damit sie sich wieder einen Herd leisten können (die Geschichte ist ja sicherlich einigen bekannt, wobei es mich da schon sehr stark wundert, dass das Amt da nicht einspringt und hilft)....

                        Ist es doch vielleicht sinnvoll den Notgroschen - sofern sie einen haben - in Bitcoin zu haben als unter der Matratze oder im Sparstrumpf.

                        Aus 100€ wurden 3000€, 1000€, 800€ oder immerhin 220€ (vom letzten Höchststand bei knapp $20.000). Die Frage ist doch eigentlich nur ob Bitcoin - so wie in den letzten 10 Jahren - auch jetzt noch immer weiter ansteigen wird, oder nicht. Also wo wird Bitcoin in 2 Jahren, in 5 Jahren in 20 Jahren sein? Wird es sich nochmal verzehnfacht haben? Oder gar verdreissigfacht haben? Oder ist der Spass vorbei, jetzt wo Paypal, Visa, Hiperdino, Tesla, Länder in Südamerika, amerikanische Städte es schon akzeptieren? Jetzt wo Bitcoin das erste neue globale Zahlungsmittel in der Menschheitsgeschichte ist, dass wir - und unsere Eltern und Grosseltern - live miterleben dürfen?

                        Also zuerst gab es Muscheln, dann Gold und irgendwann Münzen, dann kam Papiergeld vor 360 Jahren und jetzt halt Bitcoin.

                        Da können sich die Banker und Politiker aber sehr glücklich schätzen, dass immernoch soviel Bürger weiter lieber dem Papiergeld vertrauen, von dem die da oben unendlich drucken können!
                        Samuel Gefällt mir

                        Kommentar


                        • Schriftgröße
                          #392
                          Zitat von mar Beitrag anzeigen

                          Also auch für die Rentner, die an oder gar unter der Armutsgrenze leben müssen, Pfandflaschen sammeln, nix beiseite legen können oder nur wenig,...... oder die 1 Jahr lang nur kalt duschen, damit sie sich wieder einen Herd leisten können (die Geschichte ist ja sicherlich einigen bekannt, wobei es mich da schon sehr stark wundert, dass das Amt da nicht einspringt und hilft)....

                          Ist es doch vielleicht sinnvoll den Notgroschen - sofern sie einen haben - in Bitcoin zu haben als unter der Matratze oder im Sparstrumpf.

                          Aus 100€ wurden 3000€, 1000€, 800€ oder immerhin 220€ (vom letzten Höchststand bei knapp $20.000). Die Frage ist doch eigentlich nur ob Bitcoin - so wie in den letzten 10 Jahren - auch jetzt noch immer weiter ansteigen wird, oder nicht. Also wo wird Bitcoin in 2 Jahren, in 5 Jahren in 20 Jahren sein? Wird es sich nochmal verzehnfacht haben? Oder gar verdreissigfacht haben? Oder ist der Spass vorbei, jetzt wo Paypal, Visa, Hiperdino, Tesla, Länder in Südamerika, amerikanische Städte es schon akzeptieren? Jetzt wo Bitcoin das erste neue globale Zahlungsmittel in der Menschheitsgeschichte ist, dass wir - und unsere Eltern und Grosseltern - live miterleben dürfen?

                          Also zuerst gab es Muscheln, dann Gold und irgendwann Münzen, dann kam Papiergeld vor 360 Jahren und jetzt halt Bitcoin.

                          Da können sich die Banker und Politiker aber sehr glücklich schätzen, dass immernoch soviel Bürger weiter lieber dem Papiergeld vertrauen, von dem die da oben unendlich drucken können!
                          Wir sind immer wieder sehr positiv überrascht was für ein gebündeltes Fachwissen hier in diesem Urlauber-Forum zu finden ist. Hast du dich mal als Autoverkäufer beworben? Bei Tesla oder Porsche? Du würdest da schnell zum Topp-Verkäufer aufsteigen. Dieses Verkaufstalent scheint uns hier verschwendet zu sein.

                          Was ist deine Meinung zu ETH? Hat das nicht auch sehr viel Potential für eine Wertsteigerung in den nächsten Jahren?

                          Kommentar


                          • Schriftgröße
                            #393
                            Ja ja, die sichere Investition, so sicher, dass die Anleger Freudensprünge machen über die horrenden Verluste.


                            https://t3n.de/news/ethereum-brennt-...r-1407138/amp/

                            Doch mal lieber noch schnell Land kaufen, so dass man einen reellen Gegenwert hat und nicht nur was imaginäres, was Ruckzuck nichts mehr wert sein könnte
                            Garuda elfevonbergen Gefällt mir
                            Millionen Menschen kämpfen mit Luft im Bauch und greifen verzweifelt zu Joghurtkulturen.
                            Schreib dich nicht ab:
                            Lern rülpsen und furzen.

                            Kommentar


                            • Schriftgröße
                              #394
                              Was da mit ETH passiert ist aber lediglich, dass viele verbrannt werden, da wird niemandem etwas weggenommen. Das ist genau das Gegenteil von unserem Bargeld wo immer mehr gedruckt wird. Bei ETH und anderen Kryptowährungen werden z.B. Gebühren für Transaktionen, (zum Teil) verbrannt, so dass es dann nach einem Jahr z.B. statt 100 Millionen virtueller Münzen von ETH, nur noch 99 Millionen gibt, was den Wert für alle erhöht.

                              Von ETH selbst halte ich gar nichts, das hält Bitcoin auch sehr stark zurück. ETH würde bei einem grossem Crash sicherlich wieder 95% an Wert verlieren, wobei Bitcoin in so einem Fall weitaus weniger verliert.

                              Bei ETH findet aber auch ein ziemlicher Betrug statt, also da können Transaktionen von kleinen Alternativwährungen - die auf ETH laufen - auch mal $100 kosten. Dazu ist es sehr zentral und nicht unabhängig und dezentral wie Bitcoin. ETH sollte man niemals kaufen wenn es gerade sehr hoch ist - so wie jetzt.

                              Ich denke es wird entweder wieder einen grösseren Krypto-Crash geben - eben auch weil ETH immer mehr Marktanteile von Bitcoin wegnimmt - oder Bitcoin bricht aus....aber dafür brauchts dann wohl einige sehr grosse News, wie z.B. weitere Länder die es als offizielle Landeswährung akzeptieren. Vielleicht bei van der Leyen mal anbieten
                              Samuel Gefällt mir

                              Kommentar


                              • Schriftgröße
                                #395
                                Die USA verlieren das globale Wettrennen um die Zukunft des Geldes – und es könnte den allmächtigen Dollar zum Untergang bringen

                                In Städten in ganz China hat die Zentralbank des Landes mit der Einführung des E-Renminbi begonnen – einer vollständig digitalen Version seiner Papierwährung, auf die Händler und Verbraucher ohne Internetverbindung, Kredit oder sogar Bankkonto zugreifen und diese akzeptieren können. China hat bereits mehr als 5 Milliarden US-Dollar an E-Renminbi-Transaktionen durchgeführt und seine digitale Währung für Ausländer geöffnet. Wenn Peking nächstes Jahr die Olympischen Winterspiele ausrichtet, erwarten die Behörden, dass die Welt ihre technologischen Errungenschaften testen kann.

                                ...

                                China hat sich bereits weitgehend von Münz- und Papierwährung abgewendet; Laut einem aktuellen Forschungspapier der Brookings Institution haben chinesische Verbraucher mehr als 41 Billionen US-Dollar an mobilen Transaktionen angehäuft, wobei der Löwenanteil (92%) über die digitalen Zahlungsprozessoren WeChat Pay und Alipay läuft.

                                ...

                                Der Renminbi wird jedoch nicht die Weltleitwährung – zumindest nicht in absehbarer Zeit. Aber was China getan hat, indem es an der Spitze der CBDC (von Zentralbanken herausgegebene Digitalwährungen)-Entwicklung steht, ist, sich in die Lage zu versetzen, bei der Entwicklung und Umsetzung von Regeln und Vorschriften für digitale Währungen auf globaler Ebene die Führung zu übernehmen. „Während Amerika vor einem halben Jahrhundert mit Magnetstreifen-Kredit- und Debitkarten die weltweite Revolution im Zahlungsverkehr anführte, führt China die neue Revolution im digitalen Zahlungsverkehr an“, schreibt Brookings Wirtschaftswissenschaftler Aaron Klein.

                                ...

                                https://time.com/6099105/us-china-di...-central-bank/

                                Auch gerade für Länder mit viel Schattenwirtschaft nicht uninteressant, wie Spanien, Portugal, Griechenland... Die kontrollieren ja schon Bargeld/Kontobewegungen, mit einer digitalen Währung haben sie dann komplette Kontrolle.
                                Samuel Gefällt mir

                                Kommentar


                                • Schriftgröße
                                  #396
                                  https://m.bild.de/politik/ausland/po...ildMobile.html
                                  Millionen Menschen kämpfen mit Luft im Bauch und greifen verzweifelt zu Joghurtkulturen.
                                  Schreib dich nicht ab:
                                  Lern rülpsen und furzen.

                                  Kommentar


                                  • Schriftgröße
                                    #397
                                    Könnte höchstens ein Problem werden wenn USA, EU sowas auch mal machen. Dann wirds sicher schwierig werden...

                                    Das grössere Problem seh ich aktuell bei Bitcoin, dass es jetzt schon länger unter dem Höchsstand ist von ~ $63000. Das verunsichert umso länger es geht viele und es könnte dann auch weiter abwärts gehn.

                                    Aber wenn man sich mal anschaut, in England zahlen sie jetzt Obstpflückern 30 Pfund pro Stunde. Das sind 35€. Wenn das kein gigantisches Anzeichen für Inflation ist...

                                    Kommentar


                                    • Achined
                                      Achined kommentierte
                                      Kommentar bearbeiten
                                      Das müssen die zahlen, damit Engländer den Arsch vom Sofa hieven, diejenigen, die sonst die Wirtschaft in Gang halten und für viel weniger arbeiten, Bulgaren, Rumänen usw sind ja weg.
                                      Im Gesundheitswesen in England sind 60% Ausländer.

                                  • Schriftgröße
                                    #398
                                    Was würde eigentlich mit Bitcoin passieren wenn es von der Europäischen Union verboten wird?

                                    Kommentar


                                    • Schriftgröße
                                      #399
                                      Dann würde mar nie wieder schlafen können und sich ne warme Suppe in der Bahnhofsmission holen
                                      Millionen Menschen kämpfen mit Luft im Bauch und greifen verzweifelt zu Joghurtkulturen.
                                      Schreib dich nicht ab:
                                      Lern rülpsen und furzen.

                                      Kommentar


                                      • Schriftgröße
                                        #400
                                        Zitat von Achined Beitrag anzeigen
                                        Dann würde mar nie wieder schlafen können und sich ne warme Suppe in der Bahnhofsmission holen
                                        Haha

                                        Bahnhöfe haben wir hier auf GC nicht, es war mal ein Zug geplant vom Süden nach Las Palmas und Flughafen. Weiss gar nicht was draus geworden ist.. Haben sich die Planer wahrscheinlich die Taschen vollgemacht und gut wars.

                                        Aber am Flughafen bei den Touristen um ein Ticket nach Teneriffa betteln krieg ich hin. Kaleika nimmt mich dann auf, hab ja schon die Adresse!

                                        Mit 18 musste ich sowas tatsächlich mal machen, nach einigen Monaten London ging das Geld aus, hatte nichtmal mehr genug für ein Busticket zurück nach Deutschland. Glücklicherweise half mir direkt der erste dt. Tourist, den ich ansprach mit ein paar Pfund aus. Das haben dann später wohl auch einige Deutsche in diversen Touri-Gebieten auf der ganzen Welt zur Masche gemacht, aber bei mir wars tatsächlich Rettung in der Not um dann erstmal bei Verwandten in Deutschland unterzukommen.

                                        Aber jetzt ist vorgesorgt, das grössere Risiko wäre es wenn man für den Eur nur noch ein Weizenkorn kriegt.
                                        Samuel Gefällt mir

                                        Kommentar

                                        Lädt...
                                        X