Tetrabrik-Someliers

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X

Tetrabrik-Someliers

Einklappen
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Schriftgröße
    #1

    Tetrabrik-Someliers

    https://www.forumteneriffa.de/teneri...e-kanaren.html

    Wein ist kein Thema von dem ich etwas verstehe. Eigentlich eine Schande, weil meine Mutter aus dem Moseltal stammt & mein Vater aus dem Elbtal. Nach dem Mauerfall war ich in Dresden & erstaunt, wie die Landschaft dort, der Heimat meiner Mutter ähnelt.

    Ich kenne natürlich Bocksbeutel aus Franken. In den 70ern habe ich in Wiesbaden gearbeitet & war Gast im “Eimer”, damals der Geheim-Tipp, den natürlich jeder kannte. Das Programm hieß, älterer Herr am Klavier & ein bis zwei Schoppen “Martinsthaler Wildsau” & ein Käsebrot. Man wurde von der Bedienung an großen Tischen platziert. Wenn das Lokal voll war, wurden Hocker vom Hängeboden geholt. Bei 57 Gästen war Schluss. Es ging nicht um den Wein, sondern um die Atmosphäre.

    Hier kenne ich nur das, was die Leute hier machen. Die alten Fincas haben Bodegas. Habe auch schon bei Lalo selbst im Trog mit Gummistiefeln Wein gestampft. Diesen Wein machen die Leute hier für den eigenen Bedarf. Neben Wein von Lalo, kenne ich auch den von Paco, den er immer zu den Familien-Fiestas in einer 3-4 Liter Flasche mitbringt.

    Was nun der Wein taugt, keine Ahnung. Meist ein Rosé aus der Mischung von roten & weißen Trauben. Die Weinstöcke werden hier an den Rand der Huertas (Terrassen) gepflanzt & haben die Aufgabe, mit ihren Wurzeln die Trockenmauern zu stabilisieren. In den Huertas wird im Jable (gemahlener Bimsstein) Gemüse, Kartoffeln etc. angebaut.

    Was hier in der Gegend gewerblich läuft kann man an der Bodega "Flor de Chasna - Cumbres de Abona" in Arico sehen. Das ist eine Kooperative. Die gewinnen auch Preise. An eine Aktion kann ich mich erinnern. Da haben sie an ihre Mitglieder "Malvasia-Stöcke" verteilt. Der Malvasia war in alten Zeiten das Hauptprodukt & Exportartikel. Nach einer Pflanzen-Krankheit aber verschwunden. Heute kann man hier "Malvasia - Flor de Chasna - Cumbres de Abona" wieder kaufen.

    https://www.vinos-canarias.de/bodega...abona.html?p=1

    Naja, die "Tetrabrik-Someliers", mit den umfassenden Kenntnissen landen bei den Supermärkten. Da kann ich mitreden. Wenn ich zu Cash & Cary komme bringe ich eine Kiste Riocha, Flasche 1,50 € mit.
    Und aus dem Chaos sprach eine Stimme zu mir: "Lächle und sei froh, es könnte schlimmer kommen!", und ich lächelte und war froh, und es kam schlimmer...!


    Otto Waalkes - Zitate
    *
    Zuletzt geändert von rayfaro; 05.09.2021, 09:53.

  • Schriftgröße
    #2
    Das ist ja mal ein interessanter Beitrag. Aber auch ich bin nicht frei davon, Inhalte und Autoren manchmal nicht richtig voneinander trennen zu können.
    Lügen gewinnen den Sprint, die Wahrheit den Marathon.

    Kommentar


    • Schriftgröße
      #3
      Hauptsache es knallt.
      Angehängte Dateien
      Stehe in der Obstabteilung und grübele minutenlang darüber nach, wie dick wohl die Äste von Wassermelonenbäumen sein müssen.

      Kommentar


      • Schriftgröße
        #4
        unser Nachbar hat uns zu XMas einen Karton Wein geschenkt, eigenen. Hier bei uns ist zwar kein beruehmtes Anbaugebiet < Las Candias> und mir persoenlich ist der Wein zu "dick" . Aber dieser Wein war ganz hervorragend. Evtl gehoerte er schon zum DO Valle de la Orotava
        Fenchelbaellchen<2 Knollen, Salz,1 Ei, Muskatnuss gerieben,150gr. Ricotta, gekackte Petersil. 80gr. Semmelbroesel&2EL mehr,Olivenoel. Aussenteile entfernen, dann vierteln, koecheln mit Salz<15".abkuehlen lassen,puerieren-abtropfen lassen dazu Semmelbroesel,Ei,Salz,Muskatn. Ricotta.Petersilie< zum kompakten Teig.Pfeffer dazu. kleine Kugeln formen -in Semmelbroesel waelzen- auf Backbleck*Papier.Olivenoel einfetten< Baellchen drauf, 200Gr. Umluft, 14".Zwischendurch mal wenden

        Kommentar


        • Schriftgröße
          #5
          Fundsache

          Zitat von Nespresso Beitrag anzeigen
          Der Viña Norte Tinto Barrica ist wesentlich ausgewogener in seiner Struktur, mächtiger Körper und samtig Weich.
          Gibt's den auch als Tetra-Brik?

          Menschen, die Kaffee in Kapseln kaufen,
          bezahlen für ein Kilo Kaffee umgerechnet gut 80 Euro.
          Kein Wunder, dass nicht hier,
          sondern im Weltraum nach intelligentem Leben gesucht wird.


          Zitat: Achined

          Kommentar


          • Schriftgröße
            #6
            Gibt es nic ht als Brik- diese Attribute wuerdest du sicherlich auch garnicht brauchen, geschweige denn erkennen. Sicherlich machst du bei deinem Wein fuer 1,50 Euro, auch noch das Etikett ab und braetst es in der Pfanne- al dente. Da kannst du dann wenigstens mitreden..
            Fenchelbaellchen<2 Knollen, Salz,1 Ei, Muskatnuss gerieben,150gr. Ricotta, gekackte Petersil. 80gr. Semmelbroesel&2EL mehr,Olivenoel. Aussenteile entfernen, dann vierteln, koecheln mit Salz<15".abkuehlen lassen,puerieren-abtropfen lassen dazu Semmelbroesel,Ei,Salz,Muskatn. Ricotta.Petersilie< zum kompakten Teig.Pfeffer dazu. kleine Kugeln formen -in Semmelbroesel waelzen- auf Backbleck*Papier.Olivenoel einfetten< Baellchen drauf, 200Gr. Umluft, 14".Zwischendurch mal wenden

            Kommentar


            • Schriftgröße
              #7
              Der Vino de la Mesa war doch früher in Teneriffa völlig ungenießbar, schmeckte anfänglich ganz gut, aber am nächsten Morgen platzte einem der Schädel, jede Bewegung unmöglich, der war da wohl übelst gepanscht.
              Aber wenn sogar die Bodega Insular Chile-Wein als DOP von Teneriffa gemischt hat, kann man auch gleich den guten Hacendado von Mercadona aus dem Tetra saufen.

              Das ist aber lange her, die meisten Weine auf TF sind ja inzwischen (von einem absoluten Laien beurteilt) sehr süffig.
              Stehe in der Obstabteilung und grübele minutenlang darüber nach, wie dick wohl die Äste von Wassermelonenbäumen sein müssen.

              Kommentar


              • Schriftgröße
                #8
                Zitat von Kaleika Beitrag anzeigen
                unser Nachbar hat uns zu XMas einen Karton Alkoholfreier Wein geschenkt, eigenen. Hier bei uns ist zwar kein beruehmtes Anbaugebiet < Las Candias> und mir persoenlich ist der Wein zu "dick" . Aber dieser Wein war ganz hervorragend. Evtl gehoerte er schon zum DO Valle de la Orotava
                Ich habe diesen Wein einmal getrunken. Es ist ein ganz besonderer Wein, was seinen Geschmack und seine Konsistenz angeht. Aber es ist sehr gut. Es hat mir gefallen.

                Kommentar


                • Schriftgröße
                  #9
                  Zitat von Mell Thomas Beitrag anzeigen

                  Ich habe diesen Wein einmal getrunken. Es ist ein ganz besonderer Wein, was seinen Geschmack und seine Konsistenz angeht. Aber es ist sehr gut. Es hat mir gefallen.
                  Das mit der "Konsistenz" würde mich sehr interessieren!

                  Kommentar


                  • Schriftgröße
                    #10
                    Also ich kann das mit der „Konsistenz“ nachvollziehen, auch wenn da rein physikalisch sicher keine grösseren Unterschiede der Viskosität messbar sind. Aber es gibt halt Weine, die geschmacks- und aromaarm als „dünne“ Plörre runter laufen, während andere, v.a. gute rote, Weine erst mal auf der Zunge haltmachen, im Mund herumwandern, ggf. sogar gekaut werden müssen, weil sie so gehaltvoll und reich an verschiedensten Düften und Aromen sind, dass man glauben könnte, sie seien tatsächlich kompakter oder visköser. Es geht also nicht um die physikalische, sondern die gustatorische „Konsistenz“, nochmals potenziert durch die olfaktorischen Empfindungen🍷.
                    siehe auch unter #4: „zu DICK“ !
                    Ich persönlich würde eher vom Gehalt oder der Dichte sprechen

                    Kommentar


                    • Schriftgröße
                      #11
                      spruch-4tetrapaque.png
                      Stehe in der Obstabteilung und grübele minutenlang darüber nach, wie dick wohl die Äste von Wassermelonenbäumen sein müssen.

                      Kommentar


                      • Schriftgröße
                        #12
                        Hat denn jemand von Euch hier schon mal einen ordentlichen Bag-in-box-Wein gefunden ? Bei Jacques´ Weindepot wurde ich früher oft fündig mit teilweise erstaunlich guten Qualitäten. Hier habe ich mal offenen kanarischen Wein gekauft bei Vinoagranelymas in Los Cristianos, "El Pino" angeblich von der Bodega Marba. Kostet ca. die Hälfte des normalen Tinto von Marba, schmeckt aber nur 1/4 so gut, höchstens. Beim Blanco seco von Valle Oro das Gleiche.

                        Kommentar


                        • Schriftgröße
                          #13
                          Die Bodega comarcal von La Orotava füllt ihre Hausmarke "Gran Tehyda" in verschiedene Behälter ab. Die normale 0,7l-Flasche Tinto kostet dort etwa 5 €, im Alcampo ist sie etwas billiger. In der Casa del Vino in El Sauzal kostet dieselbe Flasche mit demselben Inhalt über 8 €.
                          Denselben Inhalt füllt die Bodega aber auch in 5l-Bag-in-Box fur "Grossverbraucher" ab. Die kann man dort vor Ort kaufen.
                          Oder man kommt mit einer 1,5l oder 8l Wasserflasche hin und lässt sich nach Bedarf rot/weiss/alt/jung direkt aus dem Fass abfüllen.

                          Im Prinzip macht das jede Weinkellerei. Einfach fragen.
                          bugsi Gefällt mir

                          Kommentar


                          • grabegabel
                            grabegabel kommentierte
                            Kommentar bearbeiten
                            ist das denn wirklich der gleiche "Gran Tehyda" wie der in Flaschen ? Oder der "vino del país" minderer Qualität, den die Restaurants auch als ihren "vino canario de la casa" ausschenken . "Gran Tehyda" scheint auch die Hausmarke von Valle Oro zu sein (gegenüber liegend)

                          • gerardo
                            gerardo kommentierte
                            Kommentar bearbeiten
                            Ja. Ich habe es in der Abfüllanlage selbst gesehen. Kommt aus demselben Fass.
                            Wenn der TetraPack natürlich lange und falsch gelagert wird, könnte es durchaus zu Geschmacksveränderungen kommen.

                          • grabegabel
                            grabegabel kommentierte
                            Kommentar bearbeiten
                            Ich werd's mal in einer Doppelblindstudie überprüfen. Gute Ausrede !
                        Lädt...
                        X