350 MW-Fotovoltaik Anlage

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X

350 MW-Fotovoltaik Anlage

Einklappen
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Schriftgröße
    #1

    350 MW-Fotovoltaik Anlage

    Mal sehen, ob das ein Traum bleibt wie der Transrapid oder ob es wirklich in die Tat umgesetzt wird - eine 350 MW Fotovoltaik Anlage im Süden der Insel. Jedenfalls werden Investoren gesucht:

    http://diariodeavisos.elespanol.com/...cas-del-mundo/
    Lügen gewinnen den Sprint, die Wahrheit den Marathon.

  • Schriftgröße
    #2
    Photovoltaik

    Ich erinnere mich, das im Sueden der Insel an der TF 1 zwischen El Medano und Santa Cruz (sofern diese nicht in den letzten Jahren abgebaut wurde) augenscheinlich seit vielen Jahren bereits eine Photovoltaik Anlage, mit heruntergeklappten und damit wirkungslosen Solarpanelen steht.
    Der örtliche Stromproduzent duerfte panische Angst vor der Verbreitung von Photovoltaik Anlagen haben, da diese über ein Netzwerk verbunden die grossen konventionellen Stromproduzenten überfluessig machen.
    Wer glaubt ein Volksvertreter wuerde das Volk vertreten, vermutet auch einen Hund im Hotdog.

    Die menschliche Dummheit berechnet sich aus der Multiplikation der Fernsehbildschirmgrösse mit der Einschaltdauer

    Kommentar


    • Schriftgröße
      #3
      Jo, die Panele standen jahrelang an einer Tankstelle und alle sonstigen Privatunternehmer hat man mürbe gemacht. Aber diesmal geht die Initiative von ITER aus, das könnte unter einem besseren Stern stehen. Naja, abwarten und Sonne tanken. Manchmal könnte man meinen, dass hier und da was voran geht, aber vielleicht bilde ich mir das auch nur ein.
      Lügen gewinnen den Sprint, die Wahrheit den Marathon.

      Kommentar


      • Schriftgröße
        #4
        überflüssig nicht, mind. 9 Std. am Tag gibt es keinen Solarstrom, und wenn die konventionellen Stromversorger dicht machen müssen, weil sich für die 8 Std. die Stromversorgung nicht rentabel sind, dann schaut es für Teneriffa nicht gut aus
        Das selbe gilt auch für Deutschland, wenn in 6 Jahren die Atomkraftwerke schließen, die SPD , Grünen und Roten die Koghlekraftwerke schließen wollen, dann werden die Deutschen den Strom aus DEN Nachbarländern kaufen müssen, die den verteufelten Atomstrom erstellen, unter der Bedingung, die abgebrannten Atombrennelemente auch abzunehmen.
        ich weiß nicht, ob das die elegante Lösung ist, solange man Strom nicht speichern kann.

        Kommentar


        • Schriftgröße
          #5
          Da ist was Wahres dran. Andererseits: Man will ja auch große Sprünge machen in Sachen Elektromobilität. Bin gerade zu faul zum Rechnen: Für wie viele Elektroautos würde die Anlage denn ausreichen?
          Lügen gewinnen den Sprint, die Wahrheit den Marathon.

          Kommentar


          • Schriftgröße
            #6
            ???????

            Zitat von Mayerhofer Beitrag anzeigen
            ich weiß nicht, ob das die elegante Lösung ist, solange man Strom nicht speichern kann.
            Wieso sollte man elektrischen Strom nicht speichern können ??????
            „It´s not the big that eat the small
            But rather the fast that eat the slow“

            Kommentar


            • Schriftgröße
              #7
              Zitat von tenman Beitrag anzeigen
              Wieso sollte man elektrischen Strom nicht speichern können ??????
              für einen 3-Personenhaushalt ist das durchaus möglich (mit etwa 3-fach höheren Stromkosten), für eine Batterie eines 3-Familienhaushaltes (einschließlich Sicherungsmaßnahmen) kannst du leicht 10 Jahre normalen Strom beziehen,
              und bei Industrieunternehmen ist das noch gar nicht möglich.

              Kommentar


              • Schriftgröße
                #8
                Die sogenannten heruntergeklappten wirkungslosen Module waren geparkt.
                Und wurden verbaut zu einer dreizehn Quadratkilometer Großen Fotovoltikeanlage

                Kommentar


                • Schriftgröße
                  #9
                  Zitat von heinz1965 Beitrag anzeigen
                  Der örtliche Stromproduzent duerfte panische Angst vor der Verbreitung von Photovoltaik Anlagen haben, da diese über ein Netzwerk verbunden die grossen konventionellen Stromproduzenten überfluessig machen.
                  ?Es ist schwierig, einem Menschen etwas begreiflich zu machen, wenn sein Gehalt davon abhängt, es nicht zu begreifen?
                  Upton Sinclair


                  Kommentar


                  • Schriftgröße
                    #10
                    Nur so zur Information....

                    https://vimeo.com/198905461
                    Der Zubau von neuer Kraftwerkskapazitaet weltweit ist schon seit Jahren überwiegend Erneuerbar weil es einfach wirtschaftlicher ist.
                    „It´s not the big that eat the small
                    But rather the fast that eat the slow“

                    Kommentar


                    • Schriftgröße
                      #11
                      Du kannst ja schlecht die autarke Versorgung von Samoa mit der Handvoll Einwohner (55.000) mit der von TF vergleichen.

                      Hier gab es doch schon etliche ehrgeizige Projekte bis hin zu einer Solarzellenfabrik von Toshiba (?) und passiert ist herzlich wenig.

                      Oder die Spinnereien von Castro mit Geothermieanlagen, die Projekte zur Nutzung von Wellen zur Erzeugung von Strom oder die Pläne für ein Pumpspeicher-Kraftwerk ähnlich wie auf El Hierro, alles nur Seifenblasen.

                      Zumal das Pumpspeicher-Kraftwerk auf El Hierro auch nur ein Traum von 100% Versorgung ist, ein Traum, weiter nichts, weil es eben viel zu klein ausgelegt ist selbst für die überschaubare Insel und nur Tageweise die Versorgung abdeckt.

                      http://ruhrkultour.de/el-hierro-das-...nde-maerchens/

                      http://lapalma1.net/2016/01/09/el-hi...nergie-bilanz/

                      http://ef-magazin.de/2016/11/01/1000...utark-am-arsch
                      2019:
                      Distanzieren Sie sich von negativen Menschen

                      2020:
                      Distanzieren Sie sich von positiven Menschen

                      2021:
                      Distanzieren Sie sich von Menschen

                      2022:
                      Duschen Sie zusammen

                      Kommentar


                      • Schriftgröße
                        #12
                        Das solare Energieversorgungsmodell lebt doch vor allem von der dezentralen Versorgung. Aber dagegen wurden in weiten Teilen Spaniens ja inzwischen steuerliche Hürden errichtet (Panamasoria). Wenn ich recht informiert bin, sind die Kanaren davon aber ausgenommen.

                        @Dropout: Weiß nicht, ob wir vom selben sprechen. Die an der Tankstelle "geparkten", standen dort jahrelang rum, vielleicht stehen sie sogar immer noch.
                        Lügen gewinnen den Sprint, die Wahrheit den Marathon.

                        Kommentar


                        • Schriftgröße
                          #13
                          Großprojekte Teneriffa......

                          Zitat von SanLorenzo4 Beitrag anzeigen
                          Mal sehen, ob das ein Traum bleibt wie der Transrapid oder ob es wirklich in die Tat umgesetzt wird - eine 350 MW Fotovoltaik Anlage im Süden der Insel. Jedenfalls werden Investoren gesucht:

                          http://diariodeavisos.elespanol.com/...cas-del-mundo/
                          DEEPL-Übersetzung:
                          =============
                          Im Süden von Teneriffa, einem der Gebiete Europas mit den meisten Sonnenstunden pro Jahr, wird eines der größten Photovoltaik-Kraftwerke der Welt entstehen, das die Insel an die Spitze der internationalen Stromerzeugung aus Sonneneinstrahlung stellt. Das Starprojekt des Instituto Tecnológico y de Energías Renovables (ITER), das vom Cabildo abhängig ist, wird bis zu 350 Megawatt produzieren können, was diese Anlage heute auf den zehnten Platz der weltweit bedeutendsten Photovoltaikanlagen - Rankings, die Indien, China und die Vereinigten Staaten dominieren - und auf den ersten Platz in Europa vor dem französischen Kraftwerk Cestas bringen würde.

                          Die Anlage, die nördlich des Industrieparks Granadilla in einem unproduktiven Gebiet nahe der Grenze zur Gemeinde San Miguel de Abona errichtet werden soll, wird nach den Prognosen des Cabildo im Jahr 2020 errichtet. Die hohen Kosten des Projekts, 300 Millionen Euro (ähnlich wie bei der Schließung des Inselrings), erfordern die Suche nach Investoren. Die Finanzierung und die Verhandlungen mit den Grundeigentümern sind die kompliziertesten Fallstricke, die die Inselinstitution im Laufe des Jahres 2018 lösen will, um die Fristen einzuhalten.

                          Bin der Meinung von SanLorenzo, dass ITER wenigstens ein guter Ansatz ist. Ist aber immer die gleiche Diskussion. Beim Bau von Flughafen & Autobahn war ich noch nicht hier. Aber als es um die Windräder auf dem ITER-Gelände ging schon. Heute stehen da mehrere Dutzend von Endesa, dem örtlichen Stromanbieter. Das ist auch der Größte von Spanien, mit riesigen Solaranlagen in Andalusien.
                          Na ja, Straßenbahn St.Cruz, Strand Las Vistas, Westautobahn, Hafen Granadilla etc. waren am Anfang immer umstrittene Spinnereien. Ist vielleicht ein Unterschied, ob ITER oder ein örtlicher Bürgermeister damit kommt.

                          Zitat von Dropout Beitrag anzeigen
                          Die sogenannten heruntergeklappten wirkungslosen Module waren geparkt.
                          Und wurden verbaut zu einer dreizehn Quadratkilometer Großen Fotovoltikeanlage
                          Wo soll das sein? 3,25 km X 4 km = 13 qkm.

                          Kommentar


                          • Schriftgröße
                            #14
                            Oh.... Da wäre ich mit investieren vorsichtig.
                            Spanien und Solar hat sich für mich erledigt.
                            Hat der Staat Spanien doch mit Versprechungen Investoren ins Land gelockt, darunter leider auch mich, die sie dann mal kurzerhand rückwirkende zurück genommen haben.

                            Siehe:
                            https://www.lto.de/recht/hintergruen...-ttip-vorbild/

                            Kommentar

                            Lädt...
                            X