Navigation & Login
Zurück   Teneriffa Forum > Lexikon > Wandern auf Teneriffa > Puerto Ost

Navigation
» Direkt ins Forum
» Teneriffa Lexikon
» Teneriffa Galerie
» Teneriffa Webcams

Service
» Teneriffa
Ferienhäuser
   
» Teneriffa
Ferienwohnungen
   
» Teneriffa Pauschal
und Lastminute
   
» Teneriffa Mietwagen
   
» Teneriffa Flüge
   
» Sprachschule Teneriffa
Spanisch Intensivkurse

Onlineuser
'Wer ist online' anzeigen Benutzer: 16
Gäste: 569
Gesamt: 585
Team: 0
FlashChat: 0

Team:
Benutzer:2Goldies, ‎Gitti, ‎graupinchen, ‎guenni, ‎heinz1965, ‎Joerch, ‎knolli, ‎Mayerhofer, ‎moeffe, ‎StefanK, ‎Tommes, ‎touri64, ‎tretkurbel, ‎Wolfgang1
FlashChat: Zurzeit befindet sich kein Benutzer im Chat.

Chat ist jeden Dienstag
um 19 Uhr DE Zeit.
 zum Chat
Buddy-Liste anzeigen

Statistik
Themen: 28633
Beiträge: 296092
Benutzer: 15,539
Aktive Benutzer: 524
Wir begrüßen unseren neuesten Benutzer: aqui sabemos
Mit 2,832 Benutzern waren die meisten Benutzer gleichzeitig online (02.09.2010 um 20:11).
Neue Benutzer:
Gestern
- aqui sabemos
Gestern
- Peter1990
18.11.2017
- marronblanco
18.11.2017
- khfranzen
16.11.2017
- repara24h

Google Adsense

Kategorie: Puerto Ost
Eintrag anzeigen
Organos Höhenweg (Gehzeit ca. 4 Std.) Organos Höhenweg (Gehzeit ca. 4 Std.)

Organos Höhenweg (Gehzeit ca. 4 Std.)

Synonyme: los organos aguamansa
 
Eingetragen von baumgartner, 20.03.2009 08:47 Uhr

Letzte Überarbeitung von emsfee, 06.11.2010 17:29 Uhr
Wandertipp von emsfee

Anfahrt: Bus 345 von Puerto zur Caldera um 9:35 (8:45; 10:20; 11:05 alternativ), Dauer 55 min.
Rückfahrt: Bus 345 um 16:10 (15:10; 16:50 alternativ)
Dauer der Wanderung: 4 h; Höhenunterschied: etwa 600 m.
Rother-Wanderführer (neu 2008), Tour 5

Diese Tour zu den „Orgelpfeifen“ oberhalb von Orotava halte ich für eine der schönsten überhaupt, vorausgesetzt es ist klare Sicht ins Tal hinab, was nicht oft der Fall ist. Vor einigen Jahren machte ich diese Wanderung schon mal – und sah (fast) nichts, weil ich im Wolkennebel eingehüllt war.
Am 23.1.09 habe ich mehr Glück, der Wetterbericht verspricht klaren Himmel und (wenn überhaupt) hohe Wolken.
Also besteigen wir zu zweit den Bus in Puerto und kommen um 10:30 oben bei der Caldera (1200 m) an (Endstation des Busses, großer Grill- und Picknickplatz im Kessel, Restaurant). Blauer Himmel über uns, das freut uns! Das Café-Restaurant ist noch geschlossen, die Betreiberin hat den Schlüssel vergessen und muss noch mal zurück fahren; also gibt es – leider! – keinen café. Beim Gang zu den Klohäuschen in der Caldera stellen wir überrascht fest, dass es dort unten einen riesengroßen Teich gibt – Ergebnis der vielen Regenfälle in der letzten Zeit.
Wir wandern anfangs ziemlich eben dahin auf der breiten Forststraße, vorbei an der Choza Pedro Gil und den Órganos-Felsen. Nach etwa 1 h folgt ein ziemlich langer und steiler Anstieg, und knapp 1 h später sind wir am höchsten Punkt des Weges angelangt.: El Portillo de El Tope, 1600m.
Unterwegs treffen wir auf Arbeiter, die den schönen Weg ausbessern, Felsbrocken und Gestrüpp beseitigen und auch teilweise den „butterweichen Nadelfilz“ (Zitat aus Rother), auf dem man normalerweise geht...
Spektakuläre Aussichten, imposante Schluchten und Felsen, wabernde Nebelschwaden unter uns, die aufsteigen und verdunsten in der Sonne – wir haben Glück! Keine Sichtbehinderung; bis auf die Stelle mit dem Geländer am Fels – da hüllen uns einige Nebelschwaden ein... mystische Atmosphäre... nichts zu sehen als der Felsvorsprung mit dem Geländer und der schmale Weg, der da herum führt... wir wähnen uns im „Nirgendwo“, können den Abgrund unter uns nur erahnen... Dann klart es plötzlich wieder auf, La Palma ist zu sehen und immer wieder der Teide in voller Pracht.
Der Abstieg ist etwas geröllig, steile Serpentinen. Zurück an der Caldera empfängt uns dicke Nebelsuppe.
Schnell einen café, für ein Forellenessen reicht die Zeit leider nicht mehr, denn da wartet schon der Bus.
Gut, dass wir diese Tour so rum und nicht andersrum gegangen sind – denn dann wären wir auf dem Rückweg untenrum unweigerlich im dem Nebel gelandet, den wir so nur von oben gesehen haben...
Der Bus fährt um 16:10 ab, durch dichte Wolken, die bis Orotava runterreichen; der sog. „Eselsbauch“ über dem Orotava-Tal hängt heute ganz besonders tief. Um 17:00 sind wir wieder in Puerto, unter den Wolken, aber bei heute angenehmer Temperatur.

Ergänzung: Inzwischen ist der schmale Weg rund um die Felsnase mit einem soliden Holzgeländer besser abgesichert.


Hier noch ein paar Fotos: zur Bildergalerie


Weitere Fotos von Wanderer: zur Bildergalerie

Teneriffa-Lexikon
Powered by ForumFactory


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 14:22 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.0 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimization by vBSEO 3.2.0
vBulletin Style by: vbdesigns.de
Powered by vBCMS® 1.3.0 ©2002 - 2017 vbdesigns.de

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127