Navigation & Login
Zurück   Teneriffa Forum > Teneriffa allgemein > Leben auf Teneriffa

Navigation
» Direkt ins Forum
» Teneriffa Lexikon
» Teneriffa Galerie
» Teneriffa Webcams

Service
» Teneriffa
Ferienhäuser
   
» Teneriffa
Ferienwohnungen
   
» Teneriffa Pauschal
und Lastminute
   
» Teneriffa Mietwagen
   
» Teneriffa Flüge
   
» Sprachschule Teneriffa
Spanisch Intensivkurse

Onlineuser
'Wer ist online' anzeigen Benutzer: 18
Gäste: 566
Gesamt: 584
Team: 1
FlashChat: 0

Team: tenflor
Benutzer:Bart Heat, ‎Bruce, ‎HolgerP, ‎juan, ‎knolli, ‎M.B, ‎Magier, ‎maxxx, ‎Nespresso, ‎Nordwesten, ‎Schatti, ‎Sokrates, ‎Susanne2, ‎Tommes, ‎wuschl
FlashChat: Zurzeit befindet sich kein Benutzer im Chat.

Chat ist jeden Dienstag
um 19 Uhr DE Zeit.
 zum Chat
Buddy-Liste anzeigen

Statistik
Themen: 29113
Beiträge: 299863
Benutzer: 15,825
Aktive Benutzer: 367
Wir begrüßen unseren neuesten Benutzer: Bjorn_San_Miguel
Mit 2,832 Benutzern waren die meisten Benutzer gleichzeitig online (02.09.2010 um 19:11).
Neue Benutzer:
20.04.2018
- Walhai
19.04.2018
- rainbow
17.04.2018
- DerFlorist
17.04.2018
- papaya

Google Adsense

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen

  #1 (Permalink)
Alt 07.04.2018, 14:43
Mencey
 
Benutzerbild von Achined
 
Registriert seit: 13.07.2013
Ort: Arona
Beiträge: 12,236
Abgegebene Danke: 912
Erhielt 22,401 Danke für 7,796 Beiträge
Quecksilber in spanischem Fisch

Quecksilber ist zunehmend in der Nahrung enthalten, vor allem in großen Raubtieren des Meeres wie Blauhaien, Schwertfischen.

Dies geht zumindest aus dem RASFF-Schnellwarnsystem der Europäischen Kommission hervor, einem Protokoll von Meldungen, mit dem die Mitgliedstaaten potenzielle Risiken für die Lebensmittelsicherheit warnen und verhindern.


In den letzten Monaten wurden 150 Warnungen wegen zu hoher Konzentrationen dieses giftigen Stoffes herausgegeben. Das sind 30 Prozent mehr als im Vorjahr, die meisten davon bei Fisch und Fischereierzeugnissen.

Das aus den Fabriken ausgestoßene Quecksilber gelangt ins Wasser, wird von Bakterien in Methylquecksilber, seine giftigste Form, umgewandelt und durch den Verzehr von Plankton, Algen oder anderen Fischen indirekt in Fischfutter umgewandelt.

Der überwiegende Teil dieser kontaminierten Fische wurde von spanischen Fischereifahrzeugen gefangen, während der Rest in Fische aus Vietnam, Portugal, Indonesien und Sri Lanka unterteilt ist.

Die Tatsache, dass Fisch aus Spanien Quecksilber enthält, bedeutet nicht, dass er in unserem Land produziert wurde. In der Tat, es kommt vor allem von menschlichen Aktivitäten, die auf der ganzen Welt stattfinden. Sie kommen auch aus natürlichen Quellen wie Vulkanausbrüchen, durchfliegen die Luft und können Tausende von Kilometern zurücklegen, bis sie im Meer landen.


Healthcare empfiehlt schwangeren Frauen und Kindern, keinen Roten Thunfisch zu essen.
Die spanische Agentur für Lebensmittelsicherheit und Ernährung (AESAN) hat ihre Empfehlungen zum Verzehr dieser Lebensmittel in den letzten Jahren aufgrund ihres hohen Quecksilbergehalts verschärft.

Die großen Arten, die sich an der Spitze der Nahrungskette des Meeres befinden, akkumulieren in ihrem Fettgewebe das Quecksilber, das sie aus ihrer Beute aufnehmen und das dann vom Menschen aufgenommen wird, und können schwere Veränderungen in der neuronalen Entwicklung des Fötus und der kleinen Kinder verursachen.

https://noticias.eltiempo.es/alerta-...scado-espanol/
__________________
”WISSENSCHAFTLER HABEN HERAUSGEFUNDEN, DASS ES MEHR SINN ERGIBT, DEN WECKER NICHT AUF EINE GERADE UHRZEIT ZU STELLEN, UM SICH AUSGESCHLAFENER ZU FÜHLEN. ZUM BEISPIEL ANSTATT AUF 06:00 EINFACH AUF 13:29.“
Achined ist offline  
Folgende 3 Benutzer sagen Danke zu Achined für den nützlichen Beitrag:
Benji0815 (08.04.2018), Santana (13.04.2018), wilma (08.04.2018)
Mit Zitat antwortenNach oben
  #2 (Permalink)
Alt 08.04.2018, 19:51
Neu im Forum
 
Registriert seit: 10.09.2017
Ort: Costa del Silencio
Beiträge: 18
Abgegebene Danke: 2
Erhielt 14 Danke für 7 Beiträge
Das sind doch alles keine neuen Erkenntnisse, das ist doch schon seit Jahren so. Dann kommen noch die Antibiotika im Schweine- und Geflügelfleisch dazu. Und essen darf man fast gar nix mehr - weil wir einfach nur unsere Umwelt des Konsums Willen belasten und zerstören - die Nachhaltigkeit geht verloren - an Land und in dem Wasser. Wie viele Tiere sterben an der sinnlosen Plastik im Wasser - Fisch und Vögel. Usw...
Zorates ist offline  
Mit Zitat antwortenNach oben
  #3 (Permalink)
Alt 09.04.2018, 08:24
Mencey
 
Registriert seit: 05.12.2012
Beiträge: 556
Abgegebene Danke: 473
Erhielt 938 Danke für 429 Beiträge
In etwa ein bis zwei Millionen Jahren, wird von den Schäden, die der Homo Sapiens auf der Erde angerichtet hatte, nichts mehr bemerkbar sein.
Gerrit ist offline  
Folgender Benutzer sagt Danke zu Gerrit für den nützlichen Beitrag:
bugsi (10.04.2018)
Mit Zitat antwortenNach oben
  #4 (Permalink)
Alt 12.04.2018, 19:31
Mencey
 
Registriert seit: 18.02.2010
Beiträge: 851
Abgegebene Danke: 100
Erhielt 507 Danke für 310 Beiträge
Vielleicht weist man ja auch auf dem Mars bald Plastikreste nach. Wasser soll es dort ja auch mal gegeben haben...
StefanK ist offline  
Mit Zitat antwortenNach oben
  #5 (Permalink)
Alt 12.04.2018, 21:56
Mencey
 
Benutzerbild von Mayerhofer
 
Registriert seit: 19.08.2007
Ort: Landshut
Beiträge: 2,479
Abgegebene Danke: 1,460
Erhielt 3,207 Danke für 989 Beiträge
Zitat:
Zitat von Zorates Beitrag anzeigen
Das sind doch alles keine neuen Erkenntnisse, das ist doch schon seit Jahren so. Dann kommen noch die Antibiotika im Schweine- und Geflügelfleisch dazu. Und essen darf man fast gar nix mehr - weil wir einfach nur unsere Umwelt des Konsums Willen belasten und zerstören - die Nachhaltigkeit geht verloren - an Land und in dem Wasser. Wie viele Tiere sterben an der sinnlosen Plastik im Wasser - Fisch und Vögel. Usw...
komisch ist, dass trotz aller Gifte im Essen die Menschheit immer älter wird.
wahrscheinlich haben wir vor 70 Jahren wesentlich mehr Gift gegessen , wie wir es heute tun, weil jetzt Giftkonzentrationen nachgewiesen werden, die noch vor 30 Jahren nicht bekannt waren.
Meiner Meinung sind Nahrungsergänzungsmittel für den Menschen gefährlicher, wie wir annehmen.
Mayerhofer ist offline  
Mit Zitat antwortenNach oben
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Trackbacks are An
Pingbacks are An
Refbacks are An




Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 11:49 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.0 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimization by vBSEO 3.2.0
vBulletin Style by: vbdesigns.de
Powered by vBCMS® 1.3.0 ©2002 - 2018 vbdesigns.de

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129