Navigation & Login
Zurück   Teneriffa Forum > Teneriffa allgemein > Leben auf Teneriffa

Navigation
» Direkt ins Forum
» Teneriffa Lexikon
» Teneriffa Galerie
» Teneriffa Webcams

Service
» Teneriffa
Ferienhäuser
   
» Teneriffa
Ferienwohnungen
   
» Teneriffa Pauschal
und Lastminute
   
» Teneriffa Mietwagen
   
» Teneriffa Flüge
   
» Sprachschule Teneriffa
Spanisch Intensivkurse

Onlineuser
'Wer ist online' anzeigen Benutzer: 9
Gäste: 504
Gesamt: 513
Team: 1
FlashChat: 0

Team: tenflor
Benutzer:elfevonbergen, ‎HolgerP, ‎Mainzer, ‎Mummenthaler, ‎rayfaro, ‎Scheffauer, ‎stinkerchen, ‎Wolfgang1
FlashChat: Zurzeit befindet sich kein Benutzer im Chat.

Chat ist jeden Dienstag
um 19 Uhr DE Zeit.
 zum Chat
Buddy-Liste anzeigen

Statistik
Themen: 29187
Beiträge: 300411
Benutzer: 15,866
Aktive Benutzer: 315
Wir begrüßen unseren neuesten Benutzer: christianeW
Mit 2,832 Benutzern waren die meisten Benutzer gleichzeitig online (02.09.2010 um 19:11).
Neue Benutzer:
Heute
- christianeW
24.05.2018
- roland strobel
24.05.2018
- jackanderson110
23.05.2018
- LenaAndre

Google Adsense

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen

  #1 (Permalink)
Alt 02.12.2007, 00:13
Zugereister
 
Registriert seit: 29.11.2007
Ort: Nordsee bei Büsum und Morro Jable (Fuerteventura)
Beiträge: 41
Abgegebene Danke: 4
Erhielt 7 Danke für 6 Beiträge
Steuern zahlen auf den Kanaren ?

Hola,

meine Frage richtet sich jetzt mehr an Selbstständige, die auch schon in Deutschland als Unternehmer tätig gewesen sind:

Da Spanien ja gemeinsam mit Deutschland die so ziemlich (traurigen) 1. Plätze einnehmen, was die Höhe der Einkommensteuer im EU-Vergleich betrifft, stellt sich mir die Frage, was nun besser ist. In Spanien als Einzelunternehmer oder S.L. das Einkommen zu versteuern oder weiterhin in Deutschland eine Adresse zu unterhalten und hier die Steuern zu zahlen.

Von den reinen Steuersätzen her liegt Spanien ja eher noch ein Stück über D. Andererseits soll ja die Anrechnung der Kosten in ES weit großzügiger gehandhabt werden.

Habt Ihr dazu mal Vergleichszahlen >vorher >nachher ?
Wäre sehr interessant.

Gruß Tomas
Tomas ist offline  
Mit Zitat antwortenNach oben
  #2 (Permalink)
Alt 02.12.2007, 08:44
Gesperrt
 
Registriert seit: 09.06.2007
Ort: Berlin-Frohnau
Beiträge: 3,901
Abgegebene Danke: 774
Erhielt 9,850 Danke für 2,118 Beiträge
hola tomas,

der vergleich deutschland - spanien ist für teneriffa irrelevant.

teneriffa gehört zur ZEC (Zona Especial Canarias) = Sonderwirtschaftszone,
in der günstigere Steuerbedingungen gerade für Unternehmen gelten als in der übrigen EU.

weiter infos siehe hier http://www.zec.org/01la_zec.php?p=04.php&idioma=_al

ergänzung: die gründung eines von der ZEC geförderten unternehmens ist allerdings mit einigen auflagen verbunden (mindestinvestition auf teneriffa € 100.000,--, mind. fünf ständige mitarbeiter etc.)

aber auch für eine "normale" s.l., s.l.u. oder ein einzelunternehmen sind die steuern niedriger als in deutschland.

Geändert von Ulrich (02.12.2007 um 09:49 Uhr)
Ulrich ist offline  
Mit Zitat antwortenNach oben
  #3 (Permalink)
Alt 02.12.2007, 10:48
Zugereister
 
Registriert seit: 29.11.2007
Ort: Nordsee bei Büsum und Morro Jable (Fuerteventura)
Beiträge: 41
Abgegebene Danke: 4
Erhielt 7 Danke für 6 Beiträge
Ulrich, die Mindestinvestition könnte ja nun auch ein Häuschen sein, halt der Geschäftssitz der ZEC S.L., womit ich aber ein großes Problem hätte, wäre die Mitarbeiteranzahl von mindestens fünf. Möchte hier aus D weg, um "auszusteigen" und um den Stressfaktor abzubauen.

Ansonsten sind ja keine steuerlichen Vorteile gegenüber dem span. Festland erkennbar.

Gruß Tomas
Tomas ist offline  
Mit Zitat antwortenNach oben
  #4 (Permalink)
Alt 02.12.2007, 11:04
Administrator
 
Benutzerbild von Stefan
 
Registriert seit: 13.07.2006
Ort: El Sauzal
Beiträge: 3,291
Abgegebene Danke: 440
Erhielt 2,037 Danke für 689 Beiträge
Es gibt z.B. hier die Möglichkeit, Gewinne aus einer S.L. nur mit 3,5% zu versteuern. Die Voraussetzung hierfür ist, daß man die Gewinne auf den Kanaren wieder für einen bestimmten Zeitraum investieren muß. So wie ich das hier mal erzählt bekommen habe, geht das sogar mit Immobilien. Ich kenne mich da aber aktuell noch nicht so richtig aus, vielleicht kann jemand anders da mehr dazu sagen. Ich plane so etwas nämlich auch und bin da auch für Infos dankbar. Mit meiner Gestoria bin ich da jetzt noch nicht wirklich weiter gekommen. Eine S.L. habe ich aber schon.

Achso: Das geht nur auf den Kanaren, nicht auf dem Festland. Das gilt aber auch für die ZEC Geschichte von Ulrich.
Stefan ist offline  
Folgender Benutzer sagt Danke zu Stefan für den nützlichen Beitrag:
Tomas (11.12.2007)
Mit Zitat antwortenNach oben
  #5 (Permalink)
Alt 20.12.2008, 17:18
Teneriffa Conquistador
 
Registriert seit: 15.09.2008
Ort: Teneriffa, Torviscas Alto
Beiträge: 59
Abgegebene Danke: 6
Erhielt 26 Danke für 15 Beiträge
Norbert Kremer eine Nachricht über MSN schicken
Steuern auf den Kanarischen Inseln

Hallo,

nun - da ich mir einiges an Mühen gemacht habe eine (nahezu) komplette
Darstellung der möglicherweise anfallenden (und somit auch möglicherweise vermeidbaren) Steuern zu erstellen erlaube ich mir auf mein Teneriffa-Spezial auf meiner Homepage zu verweisen.

Ich denke damit vielen einen Überblick geben zu können.

Auch möchte ich insbesondere auf die in den meisten Fällen vernachlässigte steuerliche Gestaltung bei Immobilien in Erbschaftsteuer-Fällen verweisen.

Ein weiterer wichtiger Punkt:
Wenn jemand Eigentum auf den Kanaren erwirbt oder erworben hat, wird vielfach die Grunderwerbsteuer übersehen.
In den letzten Monaten habe ich festgestellt, dass die angegebenen qm-Grössen in den notariellen Verträgen erheblich von der tatsächlichen qm abweichen, dass heisst lt. Notarvertrag höher als tatsächlich sind.
Dies führt zu unnötig gezahlten Grunderwerbsteuern (6,5 % des Kaufpreises) und unnötig überhöhter Wertzuwachssteuer.

Gruss

Norbert Kremer
__________________
Norbert Kremer ist offline  
Mit Zitat antwortenNach oben
  #6 (Permalink)
Alt 20.12.2008, 18:21
Gus Myers
Gast
 
Beiträge: n/a
Hi, meine Schwägerin betreibt seit 30 Jahren ein Restaurant auf dem spanischen Festland. Laut ihrer Aussage bezahlt man in Spanien seine Steuern, großartige Möglichkeiten mit was auch immer von der Steuer absetzen gibt es im spanischen Steuerrecht nicht. Mein Tipp wäre eine Gestoría aufzusuchen und sich dort beraten lassen. Wenn es eine deutsche ist (ich war seinerzeit bei einem deutschen Anwalt in Barcelona) kann man auch mal einen Steuerbescheid vorlegen und sich errechnen lassen ob man in Spanien besser fährt. Übrigens ist die erste Beratung bei einem Anwalt bzw. Notar oder Gestoría kostenlos, jedenfalls war dies so auf dem Festland.
Viele Grüße
Gus

www.gus-myers.com
 
Mit Zitat antwortenNach oben
  #7 (Permalink)
Alt 20.12.2008, 18:29
Gus Myers
Gast
 
Beiträge: n/a
Zitat:
Zitat von Norbert Kremer Beitrag anzeigen
Hallo,

nun - da ich mir einiges an Mühen gemacht habe eine (nahezu) komplette
Darstellung der möglicherweise anfallenden (und somit auch möglicherweise vermeidbaren) Steuern zu erstellen erlaube ich mir auf mein Teneriffa-Spezial auf meiner Homepage zu verweisen.

Ich denke damit vielen einen Überblick geben zu können.

Auch möchte ich insbesondere auf die in den meisten Fällen vernachlässigte steuerliche Gestaltung bei Immobilien in Erbschaftsteuer-Fällen verweisen.

Ein weiterer wichtiger Punkt:
Wenn jemand Eigentum auf den Kanaren erwirbt oder erworben hat, wird vielfach die Grunderwerbsteuer übersehen.
In den letzten Monaten habe ich festgestellt, dass die angegebenen qm-Grössen in den notariellen Verträgen erheblich von der tatsächlichen qm abweichen, dass heisst lt. Notarvertrag höher als tatsächlich sind.
Dies führt zu unnötig gezahlten Grunderwerbsteuern (6,5 % des Kaufpreises) und unnötig überhöhter Wertzuwachssteuer.

Gruss

Norbert Kremer
Sehr informative Website, toll!
Viele Grüße
Gus

www.gus-myers.com
 
Mit Zitat antwortenNach oben
  #8 (Permalink)
Alt 21.12.2008, 09:44
olbi
Gast
 
Beiträge: n/a
als erstes sollte man versuchen geld zu verdienen, um steuern zu bezahlen, und da wird es momentan etwas schwierig sein.
 
Mit Zitat antwortenNach oben
  #9 (Permalink)
Alt 21.12.2008, 10:30
Teneriffa Conquistador
 
Registriert seit: 15.09.2008
Ort: Teneriffa, Torviscas Alto
Beiträge: 59
Abgegebene Danke: 6
Erhielt 26 Danke für 15 Beiträge
Norbert Kremer eine Nachricht über MSN schicken
Grundsätzliche Aussagen und konkrete Tipps

Zitat:
Zitat von olbi Beitrag anzeigen
als erstes sollte man versuchen geld zu verdienen, um steuern zu bezahlen, und da wird es momentan etwas schwierig sein.
Guten Morgen,

grundsätzlich gebe ich Dir recht, Olbi .....

Wenn man denn ohne Geld auf die Insel kommt .....

Jedoch, wenn man
a) bereits Vermögen (z.B. ein Haus/Apartment hat wird es schon etwas
haariger, denn dann will das Finanzamt bereits Geld (Steuer), und dann
heisst es aufpassen ...
b) auch wenn man noch kein Geld verdient liegt in der richtigen Planung das
Erfolgsgeheimnis, eine falsch angelegte Selbständigkeit kann teuer
kommen und
c) gehört ist die Steuer nicht allein das wichtige, es gibt zig "Fussangeln",
über die man bei Beginn einer Tätigkeit stolpern kann, beginnend mit
Unwissen über die Anmeldepflichten, Seguridad Social, "linke" Verträge
mit Arbeitgebern, Wissen über die Branche in der man nichtselbständig
oder selbständig tätig werden will.

Wie Du siehst sind "grundsätzliche" Aussagen, zwar vom Kern her richtig, helfen aber in der (richtigen) Entscheidungsfindung nicht unbedingt faktisch weiter.

Vorweihnachtliche Grüsse

Norbert Kremer
__________________
Norbert Kremer ist offline  
Folgender Benutzer sagt Danke zu Norbert Kremer für den nützlichen Beitrag:
Santana (21.12.2008)
Mit Zitat antwortenNach oben
  #10 (Permalink)
Alt 21.12.2008, 10:45
olbi
Gast
 
Beiträge: n/a
ich habe immer meine steuern selbst gemacht, das finanzamt hat mir da sehr geholfen und du wirst staunen am jahresende habe ich zu 100 % meine gezahlten steuern wieder bekommen, grundsteuer und kfz steuer nicht eingerechnet.zum beispiel hat das finanzamt mir in den ersten drei jahren meiner selbständigkeit zum negativo geraten, auch nicht schlecht, nach dem motto leben und leben lassen bin ich auf der insel immer gut gefahren, auch mit dem finanzamt
immer schön bescheiden sein und vieles geht hier von selbst.
 
Mit Zitat antwortenNach oben
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Trackbacks are An
Pingbacks are An
Refbacks are An




Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 12:35 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.0 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimization by vBSEO 3.2.0
vBulletin Style by: vbdesigns.de
Powered by vBCMS® 1.3.0 ©2002 - 2018 vbdesigns.de

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129