Einzelnen Beitrag anzeigen
  #2 (Permalink)
Alt 06.01.2018, 13:48
kubde
Mencey
 
Registriert seit: 01.05.2015
Beiträge: 1,070
Abgegebene Danke: 201
Erhielt 1,017 Danke für 618 Beiträge
Zitat:
Zitat von Mummenthaler Beitrag anzeigen
Und so sieht es mit Deepl aus:

Der Cabildo investiert 191.000 Euro in die Verbesserung der Schlucht von Ruiz.
Die Arbeiten des öffentlichen Unternehmens Gesplan werden im Dezember abgeschlossen sein und umfassen die Restaurierung der Anlagen und die Neuausrichtung der Beschilderung.
Der Cabildo de Tenerife plant, im Dezember die Restaurierungsarbeiten an der Umgebung des Barranco de Ruiz abzuschließen, einem Raum, der in das Netz der Naturschutzgebiete auf den Kanarischen Inseln unter der Kategorie der Stätte von wissenschaftlichem Interesse integriert ist. Das Projekt mit einem Investitionsvolumen von 191.000 Euro wird von der Aktiengesellschaft Gesplan durchgeführt und startete im Juli letzten Jahres.

Die Aktionen konzentrieren sich auf die Gemeinden Los Realejos und San Juan de La Rambla und umfassen die Sanierung der Anlage, die Installation neuer Schilder, die Verbesserung des Bürgersteigs und andere Maßnahmen zur Vermeidung möglicher Erdrutsche oder Erdrutsche in der Region. Der Vize-Präsident und Umweltminister José Antonio Valbuena sagte in einer Erklärung, dass dieser Raum über wichtige Hochburgen verfügt, die gut erhalten sind, Laurisilva und thermophilen Wäldern und Teil des Europäischen Natura-2000-Netzwerks ist, und zwar als besonderes Schutzgebiet und als besonderes Schutzgebiet für Vögel.

In diesem Sinne erinnert Valbuena daran, dass dies eine der Umgebungen ist, die von den sintflutartigen Regenfällen betroffen sind, die im November 2014 registriert wurden, als es Erdrutsche und Baumstürze gab, die die Schließung eines Abschnitts des Weges erzwangen, der La Fajana und La Orilla de La Vera verbindet.

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator
__________________
Nutze den Verstand, wenn er Dir dienlich ist, nimm ihn nicht ernst, wenn er stört
kubde ist offline  
Mit Zitat antwortenNach oben